Google rollt Chrome 68 mit HTTPS-Warnung aus

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Google rollt Chrome 68 mit HTTPS-Warnung aus

    Google rollt Chrome 68 mit HTTPS-Warnung aus
    Nun ist es soweit. Google hat die HTTPS-Warnung im Chrome-Browser scharf geschaltet.
    von Florian Bodoky 25.07.2018

    Ab sofort warnt Google Chrome den Anwender, wenn er eine nicht mit SSL (Secure Sockets Layer) oder TLS (Transport Layer Security) verschlüsselte Webseite besucht. Damit versucht das Unternehmen, Druck auf Webseitenbetreiber zu machen, die es bislang noch nicht für nötig befunden haben, ein mittlerweile über Let’s Encrypt kostenlos verfügbares Zertifikat zu installieren, um die übertragenen Daten zu verschlüsseln.

    Mit der gerade erschienenen Version 68 setzt Google die bereits seit Längerem angekündigte Massnahme jetzt um. In der Adressleiste zeigt der Browser nun vor jeder nicht verschlüsselten Webseite den Hinweis «nicht sicher» an. Schon seit Version 66, die im April dieses Jahres erschienen ist, wurden Webseiten mit einem Zertifikat von Symantec als unsicher eingestuft. Grund dafür waren zu laxe Regeln bei der Vergabe von Zertifikaten, die einige frühere Symantec-Töchter praktizierten. Mittlerweile hat sich der Sicherheitsanbieter von diesen Tochtergesellschaften getrennt.

    Wieso immer noch kein HTTPS?

    Passend zur Massnahme von Google haben die beiden Sicherheitsexperten Troy Hunt und Scott Helme eine neue Webseite namens Why No HTTPS gestartet, die weltweit besonders beliebte Seiten auflistet, die noch keine Verschlüsselung anbieten. Momentan finden sich dort auf den ersten Plätzen vor allem Webseiten aus China, aber schon auf dem sechsten Platz befindet sich die Domain t.co, die zu Twitter gehört. Auf dem folgenden Platz liegt die beliebte Wiki-Seite Wikia.


    Quelle: Google rollt Chrome 68 mit HTTPS-Warnung aus