Decryption-Tool für LockCrypt

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Decryption-Tool für LockCrypt

    Ransomware geknackt 26.07.2018, 10:01 Uhr
    Bitdefender veröffentlicht Decryption-Tool für LockCrypt
    Opfer des Erpresser-Trojaners LockCrypt können aufatmen. Bitdefender ist es gelungen, eine der Ransomware-Varianten zu knacken. Das Tool steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.

    Seit Mitte des vergangenes Jahres treibt die Ransomware LockCrypt ihr Unwesen. Die Malware schleicht sich auf fremden Rechnern ein, verschlüsselt dort wichtige Dateien und Dokumente und verlangt anschliessend ein Lösegeld. Nach Angaben des Sicherheitsanbieters Bitdefender konzentrieren sich die Urheber von LockCrypt dabei weniger auf Privatanwender, sondern vor allem auf Unternehmen als Ziel. Zur Verbreitung nutzen sie meist Lücken im RDP-Protokoll (Remote Desktop Protocol).

    Auch der Antiviren-Hersteller Eset hat sich immer wieder mit LockCrypt beschäftigt. Nach seinen Erkenntnissen verlangt der Erpresser-Trojaner in der Regel zwischen einem halben und einem ganzen Bitcoin für eine Wiederherstellung der verschlüsselten Daten und pro in einem Unternehmen betroffenem Server. Bei den in den vergangenen Monaten teilweise sehr hohen Bitcoin-Preisen kommen so schnell hohe Summen zusammen, die anfallen, wenn eine Wiederherstellung angestrebt wird. Laut Eset hat ein Unternehmen rund 19.000 US-Dollar gezahlt, um wieder an die Daten auf drei verseuchten Maschinen zu kommen.

    Kostenloses Entschlüsselungs-Tool


    Bitdefender stellt nun ein kostenloses Decryption-Tool zum Download bereit, mit dem sich zumindest bei einer LockCrypt-Variante die verschlüsselten Daten wiederherstellen lassen sollen. Nach Angaben des Anbieters funktioniert das Tool bei der LockCrypt-Version, die mit der Dateiendung „.1btc“ arbeitet. Andere Varianten wie „.lock“, „.2018“ und „.mich“ seien zwar ebenfalls entschlüsselbar, aber noch nicht in dem Tool enthalten. Opfer der LockCrypt-Variante, die die Dateiendung „.bi_d“ erzeugt, müssen ebenfalls weiter auf ein Entschlüsselungswerkzeug warten, da diese Version bislang noch nicht geknackt werden konnte.

    Die Bedienung des Decryption-Tools ist denkbar einfach. Nach dem Download, genügt ein Doppelklick, um es zu starten. Anschliessend können betroffene Anwender entweder das komplette System oder nur einzelne Ordner nach von LockCrypt verschlüsselten Daten scannen lassen. Findet es Dateien mit der Endung „.1btc“, dann versucht das Tool, sie zu entschlüsseln. Bitdefender empfiehlt, die Option „Backup files“ auszuwählen, um vorsichtshalber noch eine Sicherheitskopie der Dateien anzulegen.

    Autor(in) Andreas Fischer


    Quelle: Bitdefender veröffentlicht Decryption-Tool für LockCrypt - onlinepc.ch