Kritische Sicherheitslücke in 166 HP-Druckern

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kritische Sicherheitslücke in 166 HP-Druckern

    Kritische Sicherheitslücke in 166 HP-Druckern
    HP warnt vor kritischen Sicherheitslücken in 166 seiner Druckermodelle. Angreifer könnten diese dazu ausnutzen, um Remote-Code auf den Geräten auszuführen.
    von Alexandra Lindner 08.08.2018

    Sicherheitsforscher haben zwei als kritisch eingestufte Security-Lecks in HP-Tintenstrahldruckern entdeckt. Betroffen sind laut Hersteller insgesamt 166 verschiedene Modelle. Die Lücke könnte dazu ausgenutzt werden, um Remote-Kontrolle über das Gerät zu erlangen.

    Wie HP auf seiner Support-Seite schreibt, könnten die Lücken zu einem Pufferüberlauf führen. Wie genau Angreifer das Leck jedoch ausnutzen könnten, nannte der Hersteller nicht. HP schätzt das Risiko allerdings als ziemlich hoch ein. Auf dem sogenannten Common Vulnerability Scoring System (CVSS) – auf Deutsch dem allgemeinen Verwundbarkeitsbewertungssystem – wurde die Lücke mit 9,8 von maximal 10 möglichen Bewertungspunkten bedacht.

    Patches schnellstmöglich installieren

    HP stellt auf seiner Website eine Liste der betroffenen Druckermodelle sowie die zugehörigen Firmware-Versionsnummern zur Verfügung. Auf der Support-Webseite erhalten Nutzer einen Patch für ihr Gerät.

    Nutzer sind angehalten, die zur Verfügung gestellten Patches so schnell wie möglich einzuspielen.


    Quelle: Kritische Sicherheitslücke in 166 HP-Druckern