iOS 12 ist da: Das bringt das große iPhone-Update

  • Allgemein

  • mad.de
  • 219 Aufrufe 2 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • iOS 12 ist da: Das bringt das große iPhone-Update

    Wie jedes Jahr hat Apple mit iOS 12 ein großes Softwareupdate für das iPhone und iPad vorgestellt, das einige Neuerungen verspricht. Wir haben die fertige Version bereits ausprobiert und zeigen Ihnen die besten Features. iOS 12 steht nun zum Download bereit.
    Auch in diesem Jahr hat der Technikkonzern Apple eine neue Version des Betriebssystems für seine Smartphones und Tablets. Seit Montag, 19:00 Uhr, wird diese als OTA-Update (Over-The-Air Update) an alle Nutzer verteilt. Dazu rufen Sie einfach die Einstellungen Ihres iPhones auf, klicken auf "Allgemein", "Softwareupdate" und dann auf "Laden und installieren". Nun wird die Aktualisierungsdatei "Over-the-Air", also drahtlos über WLAN auf Ihr Handy heruntergeladen und installiert.
    Die IPSW-Dateien, mit denen Sie iPhone/iPad manuell updaten können, bieten wir Ihnen unter diesem Artikel zum kostenlosen Download an. Eine detaillierte Übersicht der drei besten Neuerungen finden Sie ebenfalls hier.
    iOS 12 ist kompatibel zu allen iPhones ab dem iPhone 5s und allen iPads ab dem iPad mini 2. Zusätzlich wird der iPod touch (6. Generation) unterstützt.
    Unter iOS 12 hat Apple ein viel gefordertes Feature verbaut und legt nun deutlich mehr Wert auf die Gesundheit des Nutzers. Die Funktion "Bildschirmzeit" bietet eine ausführliche Übersicht der Nutzung des Smartphones. So können Sie dort genau sehen, welche App und Webseite Sie wann und wie lange genutzt haben. Basierend auf dieser Statistik, können Sie dann selbständig ein tägliches Nutzungslimit für das Gerät und auch für separate Apps festlegen.
    Außerdem ermöglicht es die Neuerung Eltern, einen besseren Überblick über die Online-Zeit ihrer Kinder zu bekommen und Zeitlimits für die Smartphone-Nutzung zu setzen.
    Virtuelle und reale Welt verschmelzen
    Mit dem neuen Softwareupdate rückt Apple Augmented Reality noch stärker in den Mittelpunkt. Mittels ARKit 2 soll laut Apple nun die Grenze zwischen der virtuellen und der realen Welt verschwinden. Dabei gibt es verschiedene Augmented-Reality-Kategorien wie Games, Lernen und Produktivität. So ist ein Betrachten von Möbelstücken im heimischen Wohnzimmer, eine Navigation und auch AR-Spiele wie Pokemon Go möglich sein.
    Desweiteren hat Apple eine eigene App namens "Measure" (auf Deutsch: Maßband) angekündigt, mit der Sie über die iPhone-Kamera Gegenstände vermessen können.
    FaceTime mit vielen neuen Funktionen
    Auch die Videochat-App FaceTime wurde überarbeitet: Neu ist nun die Möglichkeit, in Gruppen mit bis zu 32 verschiedenen Freunden gleichzeitig zu telefonieren. Dabei wird das Bild der Person, die gerade spricht, automatisch vergrößert dargestellt, um auch bei vielen Gesprächsteilnehmern die Übersicht zu behalten.
    Neben neuen Filtern ist es nun auch möglich, verschiedene Sticker und Emojis zu verwenden. Am iPhone X ist außerdem die Verwendung von Animojis und den neuen Memojis in FaceTime möglich.
    Weitere iOS 12 Features
    Neben diesen großen Neuerungen hat Apple auch einige weitere, kleinere Neuerungen vorgestellt. Hier ein Überblick einiger weiterer spannender Features:

    iOS 12 steigert die Leistung bei allen Geräten bis zum iPhone 5s und iPad Air. Laut Apple soll die Kamera beispielsweise bis zu 70 Prozent schneller geöffnet werden. Auch die Tastatur und normale Apps sollen rund doppelt so schnell sein.
    Neu sind ebenfalls die anpassbaren Animojis, die Memojis. Zu jeder Persönlichkeit und Stimmung lassen sich unter dem iPhone X nun digitale Egos erstellen.
    Mitteilungen der selben App werden mit dem neuen Update nun gebündelt angezeigt. Außerdem macht Siri automatisch Vorschläge zum stummschalten der Push-Nachrichten von nicht genutzten Apps.
    Mit iOS 12 wurde auch der "Nicht stören"-Modus überarbeitet. Dieser lässt sich nun für bestimmte Orte und Termine aktivieren und deaktiviert sich nach verlassen selbständig.
    Die Fotos App verfügt ab sofort über eine Suche und einen neuen Tab "Für dich". Dort werden die tollsten Momente gezeigt und Bilder, auf denen andere iOS-Nutzer erkannt werden, automatisch zum Teilen vorgeschlagen.

    iOS 12 steht für folgende Modelle zur Verfügung:

    iPhone-Modelle:
    iPhone X: iOS 12
    iPhone 8 Plus: iOS 12
    iPhone 8: iOS 12
    iPhone 7 Plus: iOS 12
    iPhone 7: iOS 12
    iPhone 6S Plus: iOS 12
    iPhone 6S: iOS 12
    iPhone 6 Plus: iOS 12
    iPhone 6: iOS 12
    iPhone SE: iOS 12
    iPhone 5S: iOS 12

    iPad-Modelle:
    iPad Pro 9,7" WLAN: iOS 12
    iPad Pro 9,7" WLAN + 4G: iOS 12
    iPad Pro 10,5" WLAN: iOS 12
    iPd Pro 10,5" WLAN + 4G: iOS 12
    iPad Pro 12,9" WLAN: iOS 12
    iPad Pro 12,9" WLAN + 4G: iOS 12
    iPad Pro 12,9" WLAN (2. Gen): iOS 12
    iPad Pro 12,9" WLAN + 4G (2.Gen): iOS 12
    iPad v2018 9,7" WLAN: iOS 12
    iPad v2018 9,7" WLAN + 4G: iOS 12
    iPad v2017 9,7" WLAN: iOS 12
    iPad v2017 9,7" WLAN + 4G: iOS 12
    iPad Air 2 WLAN: iOS 12
    iPad Air 2 WLAN + 4G: iOS 12
    iPad Air WLAN: iOS 12
    iPad Air WLAN + 4G: iOS 12
    iPad mini 4 WLAN: iOS 12
    iPad mini 4 WLAN + 4G: iOS 12
    iPad mini 3 WLAN: iOS 12
    iPad mini 3 WLAN + 4G: iOS 12
    iPad mini 2 WLAN: iOS 12
    iPad mini 2 WLAN + 4G: iOS 12

    iPod touch-Modelle:
    iPod touch 6: iOS 12

    Quelle: iOS 12 ist da: Das bringt das große iPhone-Update - CHIP

    Update:
    Ausprobiert: iOS 12 gegen iOS 11 im Geschwindigkeitschec

    Apple verspricht Geschwindigkeitsvorteile gegenüber iOS 11. Mac & i hat im Kurztest geprüft, ob sich das neue System auf älteren iPhones flotter verhält.

    iOS 12 ist seit dieser Woche verfügbar. Das neue Mobilbetriebssystem für iPhone, iPad und iPod touch bietet neben einer Reihe neuer Funktionen laut Hersteller Apple vor allem einen Vorteil: Es soll auch alte Handys schneller machen.
    So soll etwa das Einblenden der Tastatur in Safari auf einem iPhone 6 Plus um bis zu 50 Prozent flotter erfolgen als noch unter iOS 11.4, das Hereinwischen der Kamera im Sperrbildschirm sogar um 70 Prozent schneller. Ein bereits beanspruchter Prozessor bringe bestimmte Aktionen außerdem nicht länger ins Stocken, verspricht der Konzern.

    Die Mac & i-Redaktion hat daher im Kurzcheck überprüft, wie viel schneller sich iOS 12 im Vergleich zu iOS 11.4.1 anfühlt. Testgeräte waren dabei zwei iPhone-6s-Modelle mit jeweils 128 GByte Speicher. Auf dem einen lief iOS 11.4.1, die letzte von Apple publizierte iOS-11-Version, auf dem anderen iOS 12 in der ersten öffentlichen Variante.
    Wie unser Video zeigt, startet iOS 12 kalt etwas flotter als iOS 11.4.1 – die Codeabfrage kommt schneller. Ebenso konnten wir Geschwindigkeitsverbesserungen beim Einblenden der Tastatur und dem Sharing-Menü feststellen. Auch manche App startete (etwas) schneller, beispielsweise der App Store. Bei der iTunes-Store-Anwendung gab es hingegen keine Unterschiede, auch die Kamera startete vom Homescreen aus genauso flott.

    Quelle: Ausprobiert: iOS 12 gegen iOS 11 im Geschwindigkeitscheck |
    Mac & i

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mad.de () aus folgendem Grund: Formatierung Update

  • Mein persönliches Highlight in ios12 :

    Die Podcast App funktioniert endlich wieder, wie vor ios11 automatisiert,sprich ist ein Podcast beendet stsrtet direkt der nächste. Verstehe immernoch mich was man sich letztes Jahr dabei gedacht hat immer manuell wieder starten zu müssen...
    Btw bin Pendler (120km) und das hat mich jedes mal echt genervt.
  • Nach Update auf iOS 12: iTunes zeigt iPhone nicht immer an

    Mac-Nutzer berichten von Problemen mit iOS 12 und iTunes 12.8. Nur für Windows und das kommende macOS 10.14 hat Apple iTunes 12.9 bereitgestellt.
    Die Mac-Version von iTunes erkennt unter Umständen ein auf iOS 12 aktualisiertes iPhone oder iPad nicht mehr. Apples Multimedia- und Synchronisations-Software zeigt das per Kabel verbundene iPhone nach dem Einspielen des System-Updates gar nicht erst an, wie Leser berichten. Ein iTunes-Update zur Unterstützung von iOS 12 sowie für iPhone XS, XS Max und XR hat Apple bislang nur für Windows freigegeben, dort können Nutzer Version 12.9 installieren.
    Für allgemein verfügbare macOS-Versionen gibt es aber weiterhin nur iTunes 12.8. Lediglich in macOS 10.14 Mojave ist iTunes 12.9 bereits zu finden, die neue Version will Apple aber erst am kommenden Montag, den 24. September freigeben und ältere Macs werden davon nicht mehr unterstützt.

    Kein iTunes-Update, aber ein Update für macOSAuslöser des Problems ist eine fehlende Software-Komponente, die macOS (ab Version 10.11 El Capitan über Sierra bis hin zu macOS 10.13 High Sierra) nachinstallieren muss, um iPhones mit iOS 12 erkennen zu können. Dafür sollte dem Nutzer beim Anstöpseln des iPhones oder iPads eigentlich ein Dialog mit folgendem Hinweis angezeigt

    iTunes-Business-Version auch für macOS aktualisiert
    Alternativ können Nutzer auf die von Apple für Geschäftskunden bereitgestellte ältere "Business-Version" von iTunes ausweichen, die dafür gedacht ist, Apps mit iTunes in einer Unternehmensumgebung bereitzustellen, sprich der aus neueren iTunes-Versionen gestrichene App Store ist dort weiterhin verfügbar. Diese Spezialversion hat Apple jüngst für iOS 12 angepasst sowohl für macOS als auch Windows, sie liegt nun in Version 12.6.5 vor.werden: "Für eine Verbindung mit deinem iOS-Gerät ist ein Softwareupdate erforderlich", oder "Um eine Verbindung zu iPhone-Name herzustellen, ist ein Software-Update erforderlich". Darüber lässt sich dann das notwendige Update herunterladen und einspielen

    Offenbar erscheint dieser Dialog bei manchen Nutzern aber entweder nicht oder er wurde unbemerkt weggeklickt respektive von anderen Fenstern überdeckt.
    Sollte weder das iPhone mit iOS 12 in iTunes auftauchen noch der beschriebene Hinweisdialog, kann es helfen, das iPhone abzustöpseln, iTunes zu schließen, den Mac neuzustarten und das iPhone erneut anzuschließen. In einzelnen Fällen scheint aber nur eine erneute Installation von iTunes 12.8 zu helfen, das sich direkt von Apples Webseite beziehen lässt.

    Quelle: Nach Update auf iOS 12: iTunes zeigt iPhone nicht immer an |
    Mac & i