Pixel-Smartphones: Google will Speicherprobleme beheben

  • Allgemein

  • HotPi
  • 163 Aufrufe 0 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pixel-Smartphones: Google will Speicherprobleme beheben

    Android-Smartphone
    Pixel-Smartphones: Google will Speicherprobleme beheben
    Nutzer berichten über Pixel-Smartphones, die mit Speicherproblemen kämpfen. Die Google-Geräte sollen demnach Schwierigkeiten damit haben, Fotos zu speichern. +++ Update: Google verspricht Bugfix. +++

    +++ Update: 24.10.2018 +++


    Google will das Speicherproblem mit einem Software-Update lösen. Gegenüber Android Police bestätigte Google ein Update für alle Pixel-Smartphones in den kommenden Wochen.

    +++ Originalmeldung vom 23.10.2018 +++

    Berichte über Speicherprobleme von Google-Smartphones

    Pixel-Nutzer beschweren sich vermehrt über Speicherprobleme bei den Google-Smartphones der aktuellen Generation. Den Berichten zufolge kommt es zu App-Abbrüchen und nicht gespeicherten Fotos. Ursache beider Probleme könnte eine streng regulierte Speicherverwaltung der Pixel-Smartphones sein.

    Vermutlich verwirft eben diese Speicherverwaltung geladene Inhalte von Apps zu schnell, wodurch unter anderem gerade geschossene Fotos verloren gehen. So berichtet zum Beispiel ein Pixel-3-Nutzer auf Reddit, dass er geknipste Fotos im Vorschau-Icon seines Pixel-3-Smartphones sieht. Doch sobald er zur Galerie oder in eine andere App wechselt, ist das Bild verschwunden. So etwas sollte bei einem Smartphone dieser Preiskategorie eigentlich nicht passieren. Vor allem nicht, wenn der Fokus des Smartphones - wie beim Pixel 3 - auf der Kamera liegt.

    Pixel-Speicherverwaltung macht bei Apps Problem

    Ebenso stören sich Pixel-Nutzer an Apps, die neu laden müssen, auch wenn sie im Hintergrund aktiv waren. So twittert unter anderem der Android-Kenner Artem Russakovskii ein Vergleichsvideo des Pixel 3 XL und des OnePlus 6, bei denen er mehrere Apps öffnet.

    Er demonstriert, dass das Pixel 3 XL ab circa drei aktiven Apps zum Laden der Inhalte Zeit beansprucht. Beim OnePlus 6 öffnen sich die Anwendungen sofort.
    Diese Komplikationen begünstigt vermutlich der 4 Gigabyte große RAM einiger Pixel-Smartphones, wie der des Pixel 3 oder Pixel 3 XL. Damit fällt der verbaute Arbeitsspeicher eher klein aus. Konkurrenz-Smartphones derselben Preisklasse bieten oft 6 oder 8 Gigabyte an RAM. Daher liegt die Vermutung nahe, dass Google die knapp bemessene Hardware über Software ausgleichen wollte.

    Eine zu aggressive Speicherverwaltung bringt allerdings nicht die erhoffte reibungslose und schnelle Benutzererfahrung, wie die aufgeführten Kommentare zeigen.
    Die positive Nachricht für Pixel-Kunden: Google kann die aktuell auftretende Probleme wahrscheinlich mit einem Software-Update lösen.

    24.10.201 von Alina Braun


    Quelle: Pixel-Smartphones: Google will Speicherprobleme beheben - connect