Android-Apps bekommen bald schneller Updates

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Android-Apps bekommen bald schneller Updates

    Google führt zwei neue Update-Möglichkeiten für Android-Apps ein. Damit sollen App-Updates schneller installiert werden.

    Google wird das Update-Verhalten seiner Apps ändern. Das teilte das Unternehmen auf seiner Entwicklerkonferenz mit. Durch die Einführung einer In-App-Updates-API (Programmierschnittstelle für die In-App-Updates) sollen App-Entwickler zwei neue Möglichkeiten bekommen, um die Nutzer ihrer Apps dazu zu bringen, Updates für die Apps schneller aufzuspielen.

    Vollbild-Hinweise für Sicherheits-Updates
    Sofern für eine App wichtige Sicherheits-Updates anstehen, bekommen die App-Entwickler künftig die Möglichkeit einen Update-Hinweis über den ganzen Bildschirm hinweg anzeigen zu lassen. Die Benutzer können das Update aber zunächst auch ablehnen, falls Sie sich zum Beispiel nicht in einem WLAN befinden und das Update nicht über ihre Mobilfunkverbindung herunterladen wollen oder der Akku ihres Mobilgerätes fast leer ist.

    Hintergrund-Download von Updates
    Für nicht-sicherheitsrelevante Updates wird Android es künftig ermöglichen, dass die Apps Updates im Hintergrund herunterladen, während der Benutzer die App noch verwendet. Beim nächsten Start der App wird das heruntergeladene Update dann automatisch installiert.

    Google verspricht sich von dem aktualisierten Update-Verfahren, dass die Benutzer ihre Apps damit schneller aktualisieren und kritische Sicherheitslücken schneller geschlossen werden.
    Bisher mussten die App-Entwickler darauf vertrauen, dass die Nutzer Android so eingerichtet haben, dass App-Updates automatisch installiert werden oder die Benutzer zumindest täglich ihre Apps darauf prüfen, ob Updates verfügbar sind.

    Aber die App-Entwickler haben bisher keine Möglichkeiten App-Nutzer zu Updates zu drängen.
    Die Nutzer wiederum müssen die Verwendung einer App nicht unterbrechen, um das Update herunterzuladen, sondern können die App noch in aller Ruhe weiter verwenden und bekommen das im Hintergrund heruntergeladene Update dann beim nächsten neuen Aufruf der App automatisch installiert.
    Derzeit befindet sich die neue In-App-Updates-API aber noch in der Testphase mit einigen Play-Store-Partnern, wie The Verge schreibt. Nach und nach sollen weitere App-Entwickler hinzugezogen werden.

    Quelle: Android-Apps bekommen bald schneller Updates - PC-WELT