Patchday: Fast nur "wichtige" Sicherheitsupdates für Windows & Co.

  • Allgemein

  • mad.de
  • 34 Aufrufe 0 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Patchday: Fast nur "wichtige" Sicherheitsupdates für Windows & Co.

    Microsoft kümmert sich um Software-Schwachstellen in unter anderem Windows. Nutzer sollten eine baldige Installation der Updates sicherstellen.

    Am ersten Patchday des Jahres räumt Microsoft 49 Sicherheitsprobleme in beispielsweise Edge, Exchange und verschiedenen Windows-Versionen aus dem Weg. Davon gelten sieben Lücken als kritisch, 40 Patches sind als wichtig markiert.

    Als besonders gefährlich gelten zwei Lücken (CVE-2019-0550, CVE-2019-0551) in Hyper-V. Ist ein Angreifer in einer virtuellen Maschine im Gast-System angemeldet, soll er durch das Ausführen einer speziellen Anwendung Schadcode in das Host-System schieben und ausführen können.

    Wie eigentlich jeden Monat hat der Browser Edge Probleme mit der Speicherverwaltung (CVE-2019-0565) und der alleinige Besuch einer von einem Angreifer präparierten Website soll als Sprungbrett für Schadcode dienen.

    Eine weitere kritische Sicherheitslücke ist im DHCP-Client von Windows 10 und Server (Version 1803). Um die Lücke (CVE-2019-0547) auszunutzen, muss ein Angreifer lediglich speziell vorbereitete DHCP-Anfragen an verwundbare Windows-Computer schicken. Anschließend soll das Ausführen von Schadcode möglich sein.

    Wichtige Sicherheitsupdates
    Den Patch für eine Remote-Code-Execution-Lücke (CVE-2019-0586) in Exchange stuft Microsoft nur als wichtig ein, obwohl bereits der Empfang einer präparierten E-Mail einen Angriff einleiten können soll, um Schadcode auf Computer zu schieben.

    Eine Schwachstelle (CVE-2019-0579) in Jet Database Engine ist Microsoft zufolge schon länger öffentlich bekannt, Angriffe soll es derzeit aber noch nicht geben.

    Das Flash-Update zur Steigerung der Performance holen sich Internet Explorer 11 und Edge unter Windows 8.1 und 10 automatisch. So passiert es auch bei Chrome.

    In seinem Security Update Guide listet Microsoft weitere Infos zu den Sicherheitslücken und Patches auf. Das ist aber nicht wirklich übersichtlich. Beispielsweise im Blog von Cisco Talos bekommt man einen besseren Überblick.

    Quelle: Patchday: Fast nur "wichtige" Sicherheitsupdates für Windows & Co. |
    heise Security