Hundepension: Wie ist eure Erfahrung? Auf was muss man achten?

  • Vierbeiner

  • Claudia8181
  • 103 Aufrufe 2 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hundepension: Wie ist eure Erfahrung? Auf was muss man achten?

    Hallo an euch alle,

    wir bekommen kommende Woche unseren ersten Vierbeiner.
    Die Vorfreude ist riesig.

    Da wir aber auch sehr viel unterwegs sind (auch mit dem Flieger), beschäftigt uns die Frage nach der passenden "Hundepesion".
    Wie handhabt Ihr das denn so? Oder doch lieber zur Verwandtschaft?

    Ich freue mich auf Eure Anregungen...
    liebe Grüße
  • Ohne euch nahe treten zu wollen.

    Ihr kriegt nächste Woche euren 1. Hund und mir stellen sich folgende Fragen:

    - Mit dem Hintergrundwissen, dass ihr viel unterwegs seid, und wie sich das liest, ist damit nicht die allg. übliche tägliche Abwesenheit gemeint: Wie seid ihr auf den Gedanken gekommen, ein Hund sei der richtige Gefährte für euch (der ja gar nicht Gefährte sein wird, sondern, so wie sich's liest, nur die "Beschäftigung" für zwischendurch, wenn ihr mal nicht unterwegs seid)
    - Seid ihr euch der artspezifischen Bedürfnisse eines Hundes (Rudeltier mit starker Bindung an sein "Rudel") bewusst oder habt ihr bei der Entscheidung nur eure eigenen Bedürfnisse berücksichtigt?

    Nochmal sorry, aber ... wenn man sich — schon bevor das neue Familienmitglied im Haus ist — Gedanken macht, wo man es "parkt" (nicht 1x sondern voraussehbar regelmässig und oft), komme ich ins Grübeln, ob das eine so gute Idee ist.


    Claudia8181 schrieb:

    Ich freue mich auf Eure Anregungen...

    Meine wäre: Überdenkt nochmal die Basisentscheidung (aus Hundesicht) ... vllt. kommt ihr zu der Erkenntnis, dass kein Hund besser wäre (zumindest zur Zeit, wo ihr so "rastlos" seid) und versucht es vllt. erstmal mit Fischen oder einer kleinen Gruppe Meerschweinchen/Kaninchen o.ä., die bei Abwesenheit auch mal vom Nachbarn/guten Bekannten gefüttert/gereinigt werden können ohne Schaden zu nehmen.


    MfG
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Hi NeHe,

    danke für Deine kritischen Anmerkungen.

    Mein Mann und ich, wir hatten jeweils schon vor der Ehe einen Hund.
    Jetzt ist es der erste gemeinsame nach den Kindern.

    Ich bin immer zuhause. Hausfrau quasi.
    Mein Mann ist den halben Monat zuhause. Die andere Hälfte unterwegs. Nicht am Stücke. Tageweise.

    Evtl. habe ich mich falsch ausgedrückt:
    Ich denke wir fahren zb öfter in den Urlaub aus der Durchschnitt (ca. 4 mal im Jahr). Und sind auch schon mal übers Wochenende weg.
    So ein Tier soll ja auch zu seinem Recht kommen.
    Wir wollen nur sehr gut vorbereitet an die Sache rangehen und den Hund dann nicht übereilig irgendwo unterbringen müssen.

    Zu deiner Beruhigung: wir sind heute aus dem Urlaub gekommen (das letzte mal ohne Hund) und haben noch zwei Reise geplant dieses Jahr jeweils mit Hund in die Berg.
    Evtl. verschiebt sich unser Reiseverhalten ja auch so total, dass alles gar nicht nötig ist.
    Wir wollen ihm nur keine 12h Flug zumuten.

    Danke Dir
    ein schönes Wochenende