Chemiearbeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Chemiearbeit

    Huhu, ich schreibe 2 tage nach meinen Ferien ne Klassenarbeit in Chemie. Leider bin ich net wirklich gut in dem Fach und wollte euch um Hilfe bitten. Ein paar aus meiner Klasse haben schon die Arbeit zufällig in die Hände bekommen, fragt mich net wie...

    Hier nun die Arbeit:

    1.

    a) Definition: Elektronegativität

    b) Nimmt die EN von Periode von Periode zu oder ab? (begr.)

    c) Diskutiere die Position des elektronegativsten Elements im Periodensystem.



    2.

    Erläutere das Zustandekommen einer Ionenbindung am Bsp. von Aluminiumoxid (Reaktionsgl. in Strichformeln und in KwM). Wie lautet die Substanzformel?



    3.

    Warum lässt sich mit einem Gemisch aus H2 und O2 die Knallgasreaktion ( b) zünden -> Explodieren) durchführen?



    4.

    a) Erkläre den Begriff Kristallwasser an einem Beispiel.

    b) Du wirfst Silberchloridkristalle in eine farblose Natriumnitratlösung. Was passiert? Begründe.



    5. Warum sind A- A+ und A unterschiedlich groß ?



    6.

    a) Wie geht das Lösen eines Salzes in Wasser vor sich? (genau!)

    b) Wovon hängt die Hydrationsenergie ab?

    c) Gleichung für die Reaktionswäre beim Lösungsvorgang.


    Ich würde mich riesig freuen wenn irgendjemand wenigstens ein paar dieser Fragen für mich beantworten könnte... das würde mir sehr helfen. Vielen Dank im Vorraus !!!
  • ähm wenn man ne arbeit schreibt, dann doch nur über stoff, den man im unterricht behandelt hat - wieso fragst du dann?:confused:
    außerdem seid dir net so sicher, dass genau diese arbeit dran kommt, aaaaber ich beantworte trotzdem mal paar fragen;)

    1.
    a) Zahlenwert, der das bestreben der atome, in verbindungen gemeinsamer elektronenpaare zu sich heranzuziehen, anliegt. (du darst ja sicherlich das PSE nutzen darfst - in den kästchen steht das immer links in mittlerer höhe)
    über differens der EN lässt sich auch bindungsart bestimmen - EN=0 ->unpolare atombindung; 0<EN<1,7 -> polare bindung
    b) innerhalb einer Periode zunehmend. (wird also im pse von links nach rechts größer)
    c) was is da zu diskutieren?

    vielleicht beantworte ich später noch paar mehr ;)
  • Ich schnapp mir Frage nr 5!

    meine Definition: A hat 5 Elektronen (nur als Beispiel)
    dann hat A- 6 Elektronen und A+ 4 Elektronen!
    Elektronen sind negativ aufgeladen, d.h. A- > A > A+

    Verstanden?!? Bin 10. Klasse Gymnasium

    Weils so schön ist gleich nR 2 dazu^^:

    Du lässt Al und O2 reagieren

    6 Al + 3O2 --> 6 AlO [Delta]H<0

    Wenn du das Salz in Wasser kippst entstehen Ionen und das Wasser ist leitend!

    AlO (s) + H2O (l) --> (Al)3+ (aq) + (O)2- (aq) + H2O (l)

    also, dein Wasser enthält nachher Al 3+ Ionen und O 2- Ionen! Ist aber Ph Neutral!! OH- wär alkalisch!
    Das Aluminium will die gleiche Edelgaselektronenkonfiguration erreichen, wie Neon und der Sauerstoff will die gleiche Edelgaselektronenkonfiguration auch wie Neon erreichen. Der Sauerstoff nimmt Elektronen auf und das Aluminium gibt sie ab!!
    Das kann man natürlich auch mit den Fachbegriffen Oxidation und Reduktion beschreiben, verwechsel ich leider immer :(

    Die restlichen Fragen sind mir so aus dem Stand herraus, nur mit einem PSE bewaffnet^^, zu schwer!
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Das ist ja schonmal super! Danke schonmal an euch für die Lösungen.

    @Creambase: Bei diesem Lehrer ist es leider so dass nur die Hälfte dieser Fragen im Unterricht durchgenommen worden sind..leider. Und es ist genau diese Arbeit, weil er immer die gleichen Arbeiten nimmt.
  • 1a. fähigkeit eines atoms bindungselektronen anzuziehen

    1b. sie nimmt von links nach rechts im perioden system zu, und von oben nach unten ab.

    von rechts nach links nimmt sie zu, weil die kernladung und somit die anziehungskraft grösser wird,und von oben nach unten nimmt sie ab, weil die atomradien immer grösser werden
    ausserdem gilt:

    En>0.5 Polare bindung
    En>1,7 Ionenbindung

    1c. fluor is elektronegativster wert mit 4,0

    5.
    unterschiedlich gross sind sie
    A+<A<A-

    A- ist am grössten weil ein zusätzliches elektron für abstossung sorgt

    und A+ amkleinsten weil ein elektron fehlt und damit meistens eine ganze schale


    bei chemie fragen könnt ihr alle mich fragen
  • zu night rider:

    AlO gibts net ----> Al2O3 muss das sein

    4Al + 3O2 ---> 2 Al2O3


    so die 3. frage war noch nicht:

    das gemisch explodiert deshalb, weil beim zünden an einer kleinen stelle radikale entstehen und zwar aus einem teilchen 2 oder mehr, deshalb steigt die zahl an reaktiven radikalen exponentiell an und somit auch die reaktionsgeschwindigkeit, wodurch sich eine druckwelle aufbaut, die als knall wahrgenommen wird: das zeug explodiert
    (stark exotherme reaktion--->jedoch kinetisch gehemmt[deshalb läuft sie nicht freiwillig bei zimmertemperatur ab])


    4a)

    zb CaSO4 *10H2O

    in dieser formel gibt man das wasser mit an, weil dieses salz (gips) in seiner elementarzelle(begriff evntl. nachschlagen) 10 moleküle wasser enthält.
    daneben gibt es auch wasserfreien(CaSO4) gips, der kein kristallwasser in seiner elementarzelle entält


    4b)

    also eigentlich sollte hier nichts passieren, ausser das das silberchlorid als bodensatz anfällt(fangfrage?)!
    die lösung müsste klar bleiben...ist ja ein standardversuch zum chlorid nachweis, schon oft gemacht!


    die 6. frage musst du jetzt auch so hinkriegen; notfalls in die bücherei und zb im "mortimer" unter "born haber kreisprozess" nachschlagen.