Microsoft: WLAN-Probleme nach Surface-Update

  • Allgemein

  • HotPi
  • 86 Aufrufe 1 Antwort

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Microsoft: WLAN-Probleme nach Surface-Update

    Microsoft: WLAN-Probleme nach Surface-Update
    Nutzer berichten, dass sie nach einem Treiber-Update von Microsoft keine WLAN-Verbindung mehr herstellen können.
    von Claudia Maag 08.08.2019

    Nachdem einige Surface-Besitzer ein offenbar fehlerhaftes Firmware-Update von Microsoft eingespielt haben, berichten sie, dass eine Verbindung zum WLAN-Access-Point nicht mehr möglich sei. Dies berichtet das Techportal «Golem». Laut dem Bericht tritt das Problem beim Marvell-Avastar-Wireless-AC-Modem auf. Die fehlerhafte Treiberversion ist die Version 15.68.17013.110 (Marvell Semiconductor, Inc.). Gemäss Microsofts Update-History sollte das Windows-Update eigentlich, unter anderem, die Wi-Fi-Verbindung verbessern.

    Surface-Nutzer beschreiben im Microsoft-Support-Forum und auf der Plattform Reddit ihre Probleme. Der ursprüngliche Post im Microsoft-Forum berichtet von der 5-GHz-WLAN-Verbindung eines Surface Book, die nicht mehr funktioniert.

    Betroffen sind aber gemäss den Nutzerberichten ausserdem die Modelle Surface Book der ersten Generation, das Surface Pro von 2017 (unser Test), Surface Laptop 2 und das Surface Pro 6.

    Microsoft bietet momentan noch keinen Bugfix an. Abhilfe scheint derzeit nur eine Rückkehr zur vorherigen Treiberversion zu bringen: Klicken Sie auf Start, tippen Sie Geräte-M ein und öffnen Sie den gefundenen Geräte-Manager. Klappen Sie darin die Netzwerkadapter auf und klicken Sie doppelt auf Marvell AVASTAR Wireless-AC Network Controller. Im Tab Treiber verwenden Sie die Schaltfläche Vorheriger Treiber. Führen Sie den Vorgang zu Ende und starten Sie das Gerät neu.


    Quelle: Microsoft: WLAN-Probleme nach Surface-Update
  • Neu

    Microsoft-Surface: Firmware-Update bremst Geräte aus

    Ein Firmware-Update für Microsofts Surface Pro 6 und Surface Book 2 drosselt den Prozessor bei manchen Anwendern auf 400 MHz.

    Die Update-Pannen gehen in die nächste Runde: Microsofts Firmware-Update vom 1. August hat bei einigen Nutzern einen ausgesprochen unerwünschten Nebeneffekt. Die Prozessoren des Surface Pro 6 und des Surface Book 2 werden Berichten zufolge auf 400 MHz gedrosselt, weshalb die Geräte kaum mehr nutzbar sind.

    Offenbar wird ein eine Schutzfunktion der Intel-Prozessoren dauerhaft ausgelöst.Sie ist eigentlich dafür gedacht, den CPU-Takt zu senken, wenn eine Peripheriekomponente zu warm wird. Systemkomponenten können die Funktion bei thermischen Problemen selbst auslösen.

    Das Problem ist Microsoft laut Techrepublic bekannt. Es werde bereits an einem Update gearbeitet, um das Problem zu beheben. Rückgängig zu machen ist das Firmware-Update aber nicht. Anwender können sich mit einem Tool wie Throttlestop helfen, mit dem sich die Taktdrosselung umgehen lässt.

    Ein anderer Gruß aus der Steinzeit
    Nach dem Microsoft Patchday, bei dem eine Lücke geschlossen wurde, die Windows anfällig für wurmartige Attacken machte, wurde auch ein Horror aus der Windows-Steinzeit bekannt: Über die Texteingabe-Hilfe gelangte man zu Admin-Rechten.

    Quelle: Microsoft-Surface: Firmware-Update bremst Geräte aus | heise online