Gericht aus der Schweiz: Aelplerteigwaren

  • Rezept/e

  • GoSoft
  • 191 Aufrufe 2 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gericht aus der Schweiz: Aelplerteigwaren

    Dieses Gericht habe ich in der CH gelernt. Auf Alphütten hat man oft nur eine Pfanne auf dem Feuer, deshalb benötigt dieses Gericht auch nur eine Pfanne.

    Nachfolgend mein Rezept für vier Personen:

    500 Gramm Hörndli

    500 Gramm Zwiebeln (Wer Zwiebeln nicht mag, nimmt weniger.)

    200 Ml Rahm

    200 Gramm geriebener Käse

    Wer es deftig mag, kann noch ca. 200 Gramm Kartoffeln dazunehmen.

    Zuerst halbiere ich die Zwiebeln und schneide die Hälften in dünne Scheiben. Für das Gericht nehme ich einen grossen Topf für die Hörndli und eine kleinere Pfanne um den Bouillon heiss zu machen. Während ich den Bouillon erhitze, brate ich im grossen Topf die Zwiebeln so lange, bis diese schön glasig sind. Wer das Gericht mit Kartoffeln macht, bratet die Kartoffeln mit den Zwiebeln an. Dann werfe ich 500 Gramm Hörndli in den Topf und lösche alles mit mindestens einem Liter Bouillon ab, so dass alles mit einem halben Zentimeter Flüssigkeit bedeckt ist. Ich nehme Rindsbouillon, Vegetarier können Gemüsebouillon nehmen. Schmeckt genauso gut. Nun noch den Deckel drauf und alles zehn Minuten auf hoher Stufe kochen. Wichtig: Nie rühren, einfach kochen lassen, sonst brennt das Essen an. (Anstelle von Hörndli verwende ich immer die dünnen Hartweizen Rigatoni. Mir schmecken diese besser als Eierteigwaren.) Während die Hörndli kochen, messe ich zwei dl Rahm ab. Nachdem alles zehn Minuten gekocht hat, leere ich den Rahm dazu und lasse alles nochmals auf weniger hoher Hitze eine bis zwei Minuten kochen. Nun nehme ich den Topf vom Herd, mische zweihundert Gramm Greyerzerkäse darunter und lasse das ganze noch zwei, drei Minuten ziehen. Anstelle des Greyerzers kann man auch je nach Gusto Emmentaler oder sonst einen Käse nehmen.

    Ein schnelles Gericht das in der kalten Jahreszeit wärmt und der ganzen Familie mundet.

    Tipp: In der CH wird Apfelmuss dazugereicht. Der original Name ist Aelplermagronen hindertsi was soviel wie Aelplerhörndli rückwärts heisst.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Liebe Claudel

    Habe es gerade gestern wieder gemacht. Ist schnell gekocht und schmeckt super. Weil ich Zwiebeln mag, nehme ich jeweils 800 Gramm und Käse 250 Gramm, weil dies der Paktegrösse von geriebenem Käse beim Discounter entspricht. Wichtig ist, nachdem alles zusammengemischt ist, alles noch zwei bis drei Minuten ziehen lassen. Das Ziehen lassen gibt noch den letzten Schliff.

    Mein Tipp: Macht mehr als ihr essen könnt. Die Resten in einer Tupperware im Kühlschrank aufbewahren und bei Bedarf in der Pfanne kurz anbraten. Schmeckt gebraten super. Mein Sohn ist die Resten im Sommer auch kalt. Mann kann aus den Resten auch einen guten Nudelsalat machen. (Man kann die Resten auch einfrieren.)