Das Beste Mittel gegen Halsschmerzen

  • TIPP

  • GoSoft
  • 305 Aufrufe 4 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das Beste Mittel gegen Halsschmerzen

    Das Beste Mittel gegen Halsschmerzen ist Chili. Die Schärfe des Chili verbrennt alle Bakterien und befreit sofort von Halsschmerzen. Leider ist Chiliessen nicht jedermanns Sache. Deshalb habe ich drei Varianten.


    Anfänger: Man kauft in Essig eingelegte Chili und zerkaut diese im Mund. Diese Chili sind nicht so scharf. Meine Tochter hat diese schon im Kindergartenalter gegessen.


    Fortgeschrittene: Man zerkaut eine frische Chili.


    Profi: Man zerkaut eine getrocknete Chili. Da die getrockneten Chili sehr scharf sind, kann man diese in eine Salami- oder eine dünne Käsescheibe einwickeln. Das Fett in der Salami oder im Käse bindet die Schärfe ein wenig.

    Wenn der Mund und Hals stark brennen: Auf keinen Fall Wasser trinken. Wasser verschlimmert die Sache nur noch. Einfach etwas kalte Milch trinken. Das Fett in der Milch bindet die Schärfe und die Kälte beruhigt.

    Ein kleine Anmerkung zur Schärfe: Ein guter Chili brennt drei Mal: Einmal im Mund, einmal im Magen und einmal beim Besuch der Keramik. :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Ingwer ist eine wahre Wunderwaffe bei Erkältung. Wirkstoffe wie Vitamin C, Magnesium und Eisen bekämpfen Viren und Bakterien. Ein heißer Ingwertee ist außerdem der perfekte Kältekiller. Die im Ingwer enthaltenen Scharfstoffe wärmen den Körper von Innen. Ausserdem wirkt Ingwer dank des in ihm enthaltenen Gingerols entzündungshemmend, schleimlösend und schmerzlindernd. Die Inhaltsstoffe des Ingwer hemmen das gleiche Enzym im Körper wie Acetylsalicylsäure, welche auch in Aspirin enthalten ist.

    Den Ingwertee kann man milder machen, indem man das Verhältnis Ingwer / Wasser verändert oder den Ingwer weniger lange im heissen Wasser ziehen lässt.

    Wer im Winter regelmässig Ingwertee trinkt, ist praktisch nie krank.

    Wer den Geschmack und die Schärfe von Ingwer mag, hat ein gesundes und schmackhaftes Erfrischungsgetränk, werlches man auch kalt trinken kann.

    Mein Rezept ist ganz einfach:

    Wasser aufkochen
    Ingwer waschen und in dünne Scheiben schneiden
    Zitrone waschen und in Schweiben schneiden
    Ingwer und Zitrone ins heisse Wasser legen und ziehen lassen
    Je länger man den Ingwer ziehen lässt, desto schärfer wird der Tee.


    Ingwer-Winter-Tee Rezept (für 2 Tassen - ca. 0.5 l) eines Bekannten von mir, welcher praktisch nie krank ist:

    1. vier bis sechs dünne Scheiben frischen Ingwer (ca. 10 - 15 gr) (Ingwer vorgängig waschen; nicht schälen)

    2. 1 - 2 Gewürznelken (Nägeli) pro Tasse

    3. 1-2 Zitronenscheiben - à ca. 1 cm dick - halbieren

    4. Ingwer, Nägeli und Zitrone in eine Tasse geben - (evtl. im Teeei) - nach Wunsch kann noch etwas Zitronensaft dazu gegeben werden. Danach alles zusammen kurz einwirken lassen.

    5. ½ l Wasser kochen und in die Tassen einfüllen. Alles zusammen 7 Min. ziehen lassen und dann Ingwer, Nägeli und Zitronen entfernen.

    6. das Ganze süssen mit ein bis zwei Teelöffel Honig, braunem Zucker, Ahornsirup oder ähnlich

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Ich genieße gleich bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen oder Erkältung abends ein Glas Connemara-Whisky. Der ist leicht getorft und ich vermute, dass die enthaltenen Phenole den Mund- und Rachenraum desinfizieren. Das eigentümliche ist, dass ich diese Wirkung nur bei dem ganz einfachen Connemara Whisky (Preis um 20 €) festgestellt habe. Andere Whiskys -seien sie getorft oder nicht- hatten bei mir bisher neben dem Genuss keine heilende Wirkung.

    Anm.: das ist natürlich auch mal ein Grund, während der Woche einen Whisky zu trinken, was ich sonst nicht machen würde ;)
    Lächelnde SMILEYS bringen Farbe in den tristen Alltag!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
  • Ich habe von einem Onkel, welcher Bauer ist und jedes Jahr selber Schnaps brennt, einen ca. 50 % bis 60 % Träsch (Birnenschnaps) bekommen. Dieser ist so stark, dass er nicht nur die Bakterien im Mund und Rachen, sondern auch alle in meinen Gedärmen abtötet. Starke Schnäpse sind seit jeher ein Volksheilmittel. Ob diese hochprozentigen Getränke auch Gesund sind, weiss ich nicht. Es fragt sich auch, wie viel man von dem Zeugs trinken soll oder darf. In einer Zeitung las ich einmal zum Thema: Wer als Heilmittel bei Krankheit Schnaps trinkt, sollte wie folgt vorgehen: Man stelle einen Topf auf den Tisch, sobald man zwei Töpfe sieht, sollte man mit dem Trinken der "Schnapsmedizin" aufhören.

    Andererseits kann man hochprozentigen Schnaps auch zum Einreiben von schmerzenden Stellen gebrauchen. Man muss sich einfach nicht wundern, wenn man danach wie eine Schnapsdrossel riecht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()