Stefan Krell

  • Autor
  • okay

  • Old_Wabble
  • 235 Aufrufe 2 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Stefan Krell



    Der deutsche Autor Stefan Krell, Jahrgang 1975, liebt Horrorgeschichten. Besonders die mit kauzigen Hauptfiguren. Er arbeitete viele Jahre in einer großen JVA und wagt nun das Experiment als Vollzeit-Autor. Er hat bereits mehrere Bücher geschrieben, alles Horror-Thriller- Urlaub in der Apokalypse

    Stefan Krell über sich:
    Ich liebe Horrorgeschichten. Besonders die mit kauzigen Hauptfiguren. Das liegt vielleicht daran, dass ich selbst etwas kauzig bin. „Urlaub in der Apokalypse“ ist mein Gegenentwurf zur üblichen Genrekost. Kein bewaffneter Ex-Marine kämpft hier gegen Horden von schlurfenden Untoten, denn solche Geschichten sind langweilig. Der (Anti)Held meiner Geschichte ist ein deutscher Urlauber mit Hühnerbrust und Hang zum Sarkasmus. Ich gebe zu, er hat gewisse Ähnlichkeit mit mir. Beim Schreiben habe ich mich immer eines gefragt: Was würde ich tun, wenn während meines Mallorca-Urlaubs die Welt zum Teufel geht? Machen Sie, lieber Leser, sich also gefasst auf einen gnadenlosen Horror-Trip. Hier wird dem Protagonisten absolut nichts geschenkt und er wird auch keine Schusswaffe finden. Versprochen!

    Weiterführende Informationen und Bezugsquellen per Konversation ()

    • Nette Konversation mit Titel/Betreff: Stefan Krell (...und nicht's anderes!)
    • Threadlink (<--hier, od. aus der Adressleiste des Browsers "Link kopieren") mit in die Konversation!
    • Teilnahme erst nach einer Board-Mitgliedschaft von einem Monat, 6 gezählten Beiträgen und einen Eintrag im Offiziellen "Ich stell mich mal vor" - Thread!
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"