Telekom sticht ARD und ZDF aus: Fast keine Fußball-EM mehr im Free-TV

  • Fußball

  • mad.de
  • 3599 Aufrufe 6 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Telekom sticht ARD und ZDF aus: Fast keine Fußball-EM mehr im Free-TV

    Nach übereinstimmenden Medienberichten hat sich die Telekom die Medien-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 gesichert. Die Spiele werden dann auf MagentaTV laufen - was die Telekom-Streaming-Plattform sonst noch bietet, zeigen wir im Video.

    Die Telekom steht kurz vor dem Kauf der TV-Rechte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur will das Unternehmen aber Sublizenzen verkaufen. Damit hätten auch ARD und ZDF die Chance, weiter Spiele des kontinentalen Wettbewerbs zu zeigen.

    Zuerst hatten die "Bild" und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" über den Rechte-Deal durch die Telekom berichtet. Sie hatten sich auf Informationen aus Kreisen der europäischen Fußball-Union UEFA berufen. Der Beschluss solle in den kommenden Tagen fallen. Die Telekom wollte die Berichte nicht kommentieren.

    Deutsche Spiele müssen im Free-TV laufen
    Bislang übertrugen ARD und ZDF die EM-Turniere. Auch beim paneuropäischen Event im kommenden Jahr in 13 Ländern werden die Spiele in den öffentlich-rechtlichen Sendern gezeigt. Die Qualifikations-Spiele der deutschen Mannschaft überträgt der Privat-Sender RTL.
    Den Großteil der Spiele könnte die Telekom auch auf seiner kostenpflichtigen Plattform Magenta TV zeigen. Der Rundfunkstaatsvertrag schreibt allerdings vor, dass EM-Spiele der deutschen Mannschaft, die Halbfinals und das Finale in jedem Fall frei empfangbar sein müssen.

    Quelle: Telekom sticht ARD und ZDF aus: Fast keine Fußball-EM mehr im Free-TV - CHIP
  • Telekom sichert sich Übertragungsrechte für EM 2024

    Die Telekom bekommt die Übertragungsrechte für die Fußball-EM 2024 in Deutschland für den Streamingdienst Magenta. Free-TV-Lizenzen sind aber noch möglich.

    Die Fußball-EM 2024 wird in Deutschland von der Telekom übertragen. Das Unternehmen sicherte sich die Rechte für das Heim-Turnier in knapp fünf Jahren, wie in München bekanntgegeben wurde. Damit erhielten ARD und ZDF erstmals nicht mehr den Zuschlag für die TV-Rechte zum Kontinental-Turnier. Sie haben aber ebenso wie private Fernsehsender die Chance, von der Telekom Sublizenzen zu erwerben und damit doch noch Livebilder von dem Turnier in Deutschland zu zeigen.

    Nachdem bereits im September über den sich anbahnenden Deal berichtet wurde, machte die Telekom ihren Coup nun offiziell. Die Vereinbarung über die Medienrechte mit der Europäischen Fußball-Union UEFA beinhaltet die exklusiven Verwertungsrechte für alle 51 Spiele.

    Deutsche Begegnungen frei empfangbar
    Alle Spiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie weitere EM-Begegnungen werden frei empfangbar sein, hieß es. Das gilt auch für die Halbfinalspiele und das Finale. Die Telekom prüft zudem eine mögliche Sublizenzierung an einen Free-TV-Partner. Neben den Öffentlich-Rechtlichen gilt der Privatsender RTL als Kandidat; RTL zeigt aktuell EM-Qualifikationsspiele der deutschen Mannschaft.

    Die Partien 2024 werden über die TV- und Streamingplattformen der Telekom übertragen. Sie sollen in Deutschland flächendeckend für die gesamte Gesellschaft zugänglich sein. "Wir sind stolz die EM im eigenen Land als der Partner der UEFA bei MagentaTV und MagentaSport zeigen zu können. Wir werden alles tun, damit die Heim-EM zu einem Fest für die Fans wird und alle dabei sein können", sagt Michael Hagspihl, Geschäftsführer Privatkunden der Telekom, laut einer Mitteilung. Man werde das technische Know-how nutzen, "um allen Zuschauern ein einmaliges und innovatives Fußballerlebnis zu bieten."

    UEFA: "Starker Medien-Partner"
    UEFA-Marketingdirektor Guy-Laurent Epstein freute sich, "so früh einen sehr starken Medien-Partner gefunden zu haben". "Wir sind überzeugt, dass die Deutsche Telekom ihren großen Beitrag leisten wird, das Groß-Ereignis zu einem bleibenden Erlebnis für alle Fans in Deutschland zu machen und damit zu einem vollumfänglichen Erfolg."

    Die Fußball-Europameisterschaften waren bisher fest in der Hand von ARD und ZDF. Anders sieht es bei der Berichterstattung von den Weltmeisterschaften aus. Bei der WM 2002 in Japan und Südkorea hatte in Sat.1 erstmals auch ein deutscher Privatsender WM-Spiele live übertragen. RTL hatte einige 2006 und 2010 gezeigt. Der Pay-TV-Sender Premiere, der jetzt Sky heißt, war von 2002 bis 2010 dreimal dabei.

    Die Telekom besitzt bisher nur kleinere Sport-Rechte. Sie zeigt unter anderem als Bezahlangebot die Basketball-Bundesliga, die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und Live-Spiele aus der dritten Fußball-Liga. Zuletzt waren die Spiele der Basketball-WM bei Magenta kostenfrei im Internet zu sehen.

    Quelle: Telekom sichert sich Übertragungsrechte für EM 2024 | heise online
  • padyblubber schrieb:

    Ich persönlich verstehe auch nicht den DFB, dass denen die Zuschauer egal sind.
    Solange die die Stadien vollkriegen, geht denen das doch am Popo vorbei.

    Und im Gegenteil ... Wenns nicht mehr in der Glotze kommt, zieht es vllt. noch mehr ins Stadion ...

    Es ist doch aber auch wieder, wie in allen anderen Lebensbereichen ... fast Alle finden es doof und schlecht ... kaum Einer von denen ändert aber als Konsequenz sein Konsumverhalten :D
    Warum also sollten die Verursacher dann etwas ändern?



    Frage: »Ist der Mensch in der Lage, freiwillig das Richtige zu tun?«
    Antwort: »Nur der homo sapiens kann von etwas total überzeugt sein und trotzdem das exakte Gegenteil machen.«
    (Zitat aus der heute-show vom 20.09.2019, ab ~ 08:00 min)
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Dann aber auch alles zitieren.

    Ich habe geschrieben, dass ich weiß was ich mache.

    Das zum Thema Konsumverhalten ändern. Spreche da aber nur für mich.

    Und wenn die Stadien voll sind , dann sind die voll, was aber machen die restlichen Millionen Zuschauer?

    Die schauen dann wahrscheinlich alle in die Röhre.

    Bin auch mal gespannt, was 2022 in Katar abläuft. Einen Vorgeschmack gabs ja jetzt bei der Leichtathletik WM in Katar.