Android-Nutzer aufgepasst: Diese Betrugs-Apps sollten Sie sofort löschen

  • TIPP

  • mad.de
  • 1205 Aufrufe 0 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Android-Nutzer aufgepasst: Diese Betrugs-Apps sollten Sie sofort löschen

    Der Google Play Store hat erneut mit einem Betrugsproblem zu kämpfen. Unter dem Namen "Fleeceware" erschleichen sich Android-App-Hersteller mit perfiden Taktiken bis zu 200 Euro von den Nutzern. Wir erklären Ihnen, was es mit den betrügerischen Apps auf sich hat und wie Sie richtig reagieren. Im Video sehen Sie, wie Sie unseriösen Apps im Play Store auf die Spur kommen.

    Immer wieder hat Google im hauseigenen Play Store mit bösartigen Apps zu kämpfen. Dabei handelt es sich meist um Adware, die nervige Werbeanzeigen auf betroffenen Smartphones einblendet. Das ist zwar nervig, lässt sich aber in den meisten Fällen wieder loswerden.

    Sicherheitsforscher von Sophos haben nun eine neue Art des Betrugs im Play Store entdeckt und ihnen den Namen "Fleeceware" gegeben. Diese nutzen eine Lücke in Googles Nutzungsbedingungen aus und fordern von den Nutzern Geld für eine Premium-Version ein. Dabei sind das keine Kleinbeträge wie bei vielen Apps üblich, sondern oft mehrere hundert Euro.

    Fleeceware: Betrug im Google Play Store
    Google erlaubt App-Herstellern grundsätzlich, eine kostenlose Testphase anzubieten, bevor die Nutzer ein Abo starten. Manche Anbieter nutzen das nun aus: Lädt der Nutzer die App herunter, wird die Testversion gestartet, die automatisch nach Ablauf das Abo nach sich zieht. Um das zu vermeiden, reicht es allerdings nicht, die App zu deinstallieren - man muss direkt in der App das Abo kündigen. Ansonsten wird das Geld über den Play Store abgebucht.

    Bei normalen Apps sind das ein paar Euro, in den Betrugsfällen werden allerdings Summen von 100 bis zu 200 Euro fällig. Einige der Apps wurden bereits aus dem Play Store genommen, insgesamt neun Fleeceware-Apps sind allerdings noch online. Das Problem: Die Apps an sich sind keine Malware, sondern funktionieren ganz normal. Allerdings würde wohl kaum ein Nutzer 100 Euro jährlich für einen QR-Codescanner oder einen Screen Recorder bezahlen.

    Das sind die betrügerischen Android-Apps
    Folgende Apps im Play Store nutzen diese Technik, um User abzuzocken:

    - qr.code.barcode.maker.scanner.reader
    - faceapp.facemystery.learnmoreaboutyourself
    - com.recorder.video.magic.capture.gameplay
    - com.ally.video.recorder
    - com.pey.old.me.face.aging
    - com.gifmaker.giffree.gifeditor
    - com.hidephotovideo.calculatorphotovault
    - com.compasspro.gpscoordinates
    - com.searchbyimage.reverseimagesearch

    Um festzustellen, ob Sie ein Abonnement abgeschlossen haben, können Sie im Play Store unter "Abos" sowie "Zahlungen" die aktiven Abos und bereits getätigten Zahlungen überprüfen. Haben Sie eines Abo abgeschlossen, hilft eigentlich nur eins: Das Abonnement sofort kündigen und etwaiges abgebuchtes Geld über den Google Play Store zurückfordern. Ist der Kauf über 2 Stunden her, müssen Sie das über den Browser vornehmen und bekommen im Regelfall Ihr Geld wieder zurück.

    Quelle: Abzock-Apps im Google Play Store - CHIP