Age of Empires 2 Definitive Edition angespielt: Ehrwürdige Strategie mit Flecken

  • Allgemein

  • mad.de
  • 99 Aufrufe 0 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Age of Empires 2 Definitive Edition angespielt: Ehrwürdige Strategie mit Flecken

    Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum weckt Age of Empires 2: Definitive Edition mit höherer Auflösung und neuen Kampagnen nostalgische Gefühle bei den Fans.

    Die 1990er-Jahre waren eine gute Zeit für Echtzeitstrategiespiele. Fast jeder neue Genrevertreter hatte die Lizenz zum Gelddrucken, aber auf dem Genre-Thron stand "Age of Empires 2". Umfang und Spieltiefe machten AoE2 zu einem der besten Strategiespiele aller Zeiten. Ähnlich wie den ersten Teil der Reihe hat Microsoft den Klassiker nun einer Frischzellenkur unterzogen.

    Praller Umfang
    Die Fans brauchen keine Angst zu haben: "Age of Empires 2" ist immer noch das Spiel, das sie lieben. Der Mix aus Schlachtgetümmel, Forschung und herausfordernden Missionen wirkt in unseren Anspielstunden so clever und unterhaltsam wie früher. Dazu kommt das komplette Rundumsorglospaket mit allen Missionen und Upgrades, die das Spiel über die Jahre bekommen hat, einem ausführlichen Tutorial, historischen Schlachten, Trainingsmissionen und Mod-Support. Ein bisschen wurde sogar an Benutzeroberfläche gefeilt, um Übersicht und Steuerung zu erleichtern. Kurz – mehr "Age of Empires 2" geht nicht.

    Die Spieler kämpfen sich in der Definitive Edition von "Age of Empires 2" durch rund 1000 Jahre Zeitgeschichte. Von Braveheart William Wallace in der Tutorial-Kampagne über Johanna von Orléans bis nach Asien und Amerika geht die Reise. Jede der 35 Kulturen hat bestimmte Boni, Gebäude und Fähigkeiten, die Abwechslung in die großen Schlachten bringen.

    Ganz neu ist die Kampagne "Die letzten Khane". Sie führt die Spieler in die Zeit der Mongolen: Erst geht es mit den Kumanen auf die Flucht vor den Mongolen, dann führt der Weg weiter durch Bulgarien und schließlich dürfen sich die Spieler zum neuen Mongolenherrscher aufschwingen. Die einzelnen Missionen sind dank der berittenen Einheiten sehr temporeich, aber mehr Routine als Spektakel. Trotzdem: Wer AoE 2 will, kriegt es auch.

    Den Multiplayer-Modus mit zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten haben wir in unseren Anspielstunden noch nicht anzocken können. Er verspricht Online-Crossplay zwischen Besitzern der Steam- und Microsoft-Store-Version. Lokale LAN-Schlachten sind nicht möglich.

    Aufgehübschter Pausenfüller
    Ins Auge fällt die höhere Auflösung, sogar 4K wird unterstützt. Die Kämpfe werden detaillierter dargestellt und die Gebäude stürzen hübscher zusammen, aber die Soldaten ruckeln aufgrund fehlender Animationsstufen durch die Landschaft und die Explosionen sehen sogar im alten Starcraft 2 schöner aus. Auch die Wegfindung der Einheiten lässt uns in den Anspielstunden manchmal verzweifeln. Da mag Chefentwickler Bert Beeckmann recht haben, wenn er sagt, dass das eben zum typischen AoE 2-Flair gehört, aber zeitgemäß ist das nicht.

    Die Echtzeitstrategie-Fans werden trotzdem dankbar zugreifen. Die epischen Schlachten sind selbst nach 20 Jahren konkurrenzlos und werden sonst nur von der Total-War-Reihe erreicht, die spektakulärer aussieht, aber mit dem Mix aus Rundentaktik und Echtzeitstrategie einen anderen Spielansatz verfolgt. Age Of Empires 2: Definitive Edition ist deshalb genau der richtige Pausenfüller, bis endlich Age of Empires 4 erscheint, das momentan bei Entwickler Relic entwickelt wird.

    Zwischenfazit
    Man muss sich eine Partie "Age of Empires 2: Definitive Edition" wie einen Besuch im Museum vorstellen: Die Ausstellungsstücke stehen frisch entstaubt im Regal, ehrfürchtig schreiten die Besucher an ihnen vorbei, aber wer genau hinguckt, erkennt ein paar Rostflecken.

    Microsoft hat sich das altehrwürdige AoE 2 geschnappt, hier und da ein wenig poliert hat, aber am Spiel nichts geändert hat. Spieltiefe und Umfang sind nach wie vor enorm und wer bis jetzt gezögert hat, darf sich auf das komplette Paket "Age of Empires 2" freuen. Natürlich spielt auch der Nostalgiefaktor eine Rolle, durch den die Spieler bei ein paar unzeitgemäßen Spielelementen oder bei der betagten Grafik ein Auge zudrücken dürfen. Mangels Alternativen ist AoE 2: Definitive Edition ein lohnenswerter Trip in die Zeit, als Echtzeitstrategiespiele das Maß aller Dinge waren.

    Age of Empires 2: Definitive Edition erscheint am 12. November als Download für Windows und kostet ca. 20 Euro. Es ist im Xbox Game Pass für PC enthalten. USK ab 12. Für unser Angespielt haben wir es ein paar Stunden gespielt.

    Quelle: Age of Empires 2 Definitive Edition angespielt: Ehrwürdige Strategie mit Flecken | heise online