Britische Regulierungsbehörde will SIM-Lock verbieten

  • Allgemein

  • mad.de
  • 191 Aufrufe 0 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Britische Regulierungsbehörde will SIM-Lock verbieten

    Die britische Ofcom will künftig den Verkauf von Handys mit SIM-Lock verbieten. Der Anbieterwechsel werde dadurch unnötig erschwert.

    Die Telekommunikations-Aufsichtsbehörde Ofcom will künftig den Verkauf von Handys mit SIM-Lock in Großbritannien verbieten. Laut einer Ankündigung der Behörde soll dadurch der Anbieterwechsel erleichtert werden. Hintergrund sind neue Regelungen im EU-Telekommunikationsrecht.

    In Großbritannien werden von den Netzbetreibern Vodafone und EE zu Mobilfunkverträgen Handys mit einer SIM-Sperre verkauft. Dieses sogenannte SIM-Lock muss aufgehoben werden, bevor eine SIM-Karte eines anderen Anbieters mit dem Gerät verwendet werden kann – und die Netzbetreiber lassen sich das bezahlen. Laut Ofcom belaufen sich die Kosten dabei im Schnitt auf 10 Pfund, teilweise gelten Mindestlaufzeiten für feste Mobilfunkverträge, nach denen erst eine Entsperrung erlaubt wird.

    Ofcom: Kunden werden am Wechsel gehindert
    Eine Befragung durch Ofcom hatte zuvor ergeben, dass über ein Drittel der Kunden, die ihren Vertrag nicht wechseln wollten, die Gebühren als Grund angaben. Beinahe die Hälfte der befragten Kunden gab Ofcom gegenüber an, die Aufhebung der SIM-Sperre sei mit großem Aufwand, Verzögerungen oder technischen Schwierigkeiten verbunden. Dies schrecke Kunden unverhältnismäßig stark vom Wechsel ab; dennoch habe es innerhalb von sechs Monaten im Jahr 2018 fast 600.000 Entsperr-Anfragen in Großbritannien gegeben.

    Laut Ofcom setze man durch die neue Regelung, die mit einer Übergangsfrist von einem Jahr in Kraft treten soll, die Vorgaben des EU-Kodex für elektronische Kommunikation um. Damit soll ein einheitlicher Standard für Verbraucher erreicht werden, die möglichst einfach den Anbieter wechseln können sollen. Laut Ofcom bieten die übrigen Konkurrenten O2, Sky, Three und Virgin schon jetzt ausschließlich SIM-Lock-freie Geräte an. Bereits 2017 hatte Kanada eine ähnliche Regelung eingeführt, durch die auch rückwirkend bereits verkaufte Geräte kostenlos entsperrt werden mussten.

    Quelle: Britische Regulierungsbehörde will SIM-Lock verbieten | heise online