10 Anzeichen eines Proteinmangels

  • Allgemein

  • GoSoft
  • 900 Aufrufe 3 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 10 Anzeichen eines Proteinmangels

    1. Brüchige Finger- und Fussnägel.
      Diese splittern leichter und reissen schnell ein.
    2. Dünnes Haar
      Dünnes, brüchiges und trockenes Haar, vermehrter Haarausfall.
    3. Wasseransammlungen
      Ein Proteinmangel zeigt sich beispielsweise an geschwollenen Augen oder Wasseransammlungen in den Beinen.
    4. Ein schlechtes Hautbild
      Die Haut wird durch Proteinmangel trocken und schuppig.
    5. Heisshungerattacken
      Das Verlangen nach Zucker und Süssigkeiten im Allgemeinen ist besonders hoch.
    6. Müdigkeit
      Auch Müdigkeit ist ein typisches Zeichen für Proteinmangel.
    7. Schlappheit
      Durch einen akuten Proteinmangel schrumpfen die Muskeln. Es entsteht ein Gefühl von permanenter Müdigkeit und Trägheit.
    8. Gestörter Schlafhaushalt
      Damit unser Schlaf-Wachrythmus reguliert werden kann, benötigen wir Serotonin. Serotonin ist Teil der Schlafregulatoren. Damit der Körper diesen Botenstoff bilden kann, benötigt er Aminosäuren. Aminosäuren werden ausschließlich über Proteine geliefert.
    9. Schlechtes Immunsystem
      Wer über zu wenig Eiweiss verfügt, wird häufiger krank.
    10. Gewichtszunahme
      Wer zu wenig Eiweiss isst, leidet an Heisshungerattacken.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Hi
    Ähnliche Symptome hatte ich auch, allerdings war es bei mir kein Proteinmangel, deswegen ist eine Blutuntersuchung sehr wichtig.Ich hatte auch Haarausfall, Muskelschwäche, Gliederschmerzen und leichte Depressionen.Als ich bei meinem Hausarzt eine Blutuntersuchung gemacht habe, stellte sich heraus, dass meine Vitamin D3 Werte im Keller waren.Mir war vorher nie richtig bewusst, wie wichtig dieses Vitamin für den menschlichen Körper ist. Ich habe war öfter gehört, dass man jeden Sonnenstrahlen nutzen sollte, da die Sonne die Vitamin D Produktion im Körper anregt, aber so richtig ernst habe ich das nie genommen. Auf jeden Fall können Mangelerscheinungen dazu führen, dass man sich richtig mies fühlt und das Komische an der Sache ist, dass man sich schon kurze Zeit nach der Einnahme des fehlenden Vitamins viel besser fühlt.
    Ich nehme ein Vitamin D3 Präparat nun schon seit einigen Jahren immer zur gleichen Jahreszeit und seitdem habe ich keine Probleme mehr.Ich bin deswegen auch der Meinung, dass man sich unbedingt untersuchen lassen sollte, denn eine einfache Blutuntersuchung kann schon sehr viel Auskunft über den Zustand des Körpers geben.
    Liebe Grüße
  • @ Christof: Vitamin D Mangel ist schlimm und kann zum Tod führen. Es ist in meinen Augen selbstverständlich, dass man ab und zu das Blut auf Vitamine, Leber- und Nierenwerte, bei Männern den PSA Wert, Schilddrüse, Diabetes etc. untersuchen lässt.

    Egal was für Tipps ich hier gebe, keiner ersetzt den Untersuch beim Arzt.

    Hans