Nach Problem-Update: Apple tauscht AirPods Pro aus

  • TIPP

  • HotPi
  • 645 Aufrufe 1 Antwort

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach Problem-Update: Apple tauscht AirPods Pro aus

    Nach Problem-Update: Apple tauscht AirPods Pro aus
    Es handelt sich nicht um ein offizielles Austausch- und Reparaturprogramm. Aber nach den ANC-Problemen beim letzten Update scheint sich Apple kulant zu zeigen.
    von Florian Bodoky 14.02.2020

    Viel Lob durfte Apple nach dem Launch der dritten Generation ihrer True-Wireless-Kopfhörer AirPods Pro entgegennehmen. Spätestens mit dem letzten Firmware-Update hat sich das geändert. Das Update, welches am 16. Dezember ausgerollt wurde, sollte das Klangbild optimieren. Leider verursachte 2C54, so der Name des Patches, Probleme beim Noise Cancelling, speziell bei der Unterdrückung tiefer frequentierter Geräusche.

    Apple zog nach einigen Beschwerden das Update zwar zurück, wie Futurezone berichtet. Auf ein Update des Updates wartet man seither allerdings vergebens. Letztes Update und aktuelle Firmware-Version ist 2B588. Das grosse Problem: User, die bereits auf 2C54 aktualisiert haben, können nicht mehr zurück. Aus nicht genau bekannten Gründen scheint ein Downgrade nicht möglich zu sein. Diese bleiben jetzt auf den ANC-Problemen sitzen.

    Wie das deutsche Portal iPhone-Ticker.de nun allerdings berichtet, scheint Apple äusserst kulant beim Austausch über den Apple Support oder im Apple Store zu sein. Wer also das Update 2C54 installiert hat (überprüfbar unter Einstellungen/Allgemein/Info), sollte sein Glück im nächsten Apple Store versuchen.

    Wichtig: Über ein offizielles Austauschprogramm ist auf der Apple-Website aktuell nichts zu finden.


    Quelle: Nach Problem-Update: Apple tauscht AirPods Pro aus

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HotPi ()

  • Neue AirPods-Firmware macht Geräte wieder flott

    Apple hatte Ersatzgeräte mit einer unveröffentlichten Software verteilt. Ein Update hilft.

    Apples Audioabteilung macht aktuell Überstunden. Nach einer lange erwarteten Aktualisierung für die AirPods Pro hat der Konzern nun auch eine frische Firmware für die zweite Generation der Originalvariante der komplett drahtlosen Ohrstöpsel publiziert. Von der vorherigen Version 2A364 geht es hoch auf 2D15, wie Nutzer am Dienstag bemerkten. Das entspricht interessanterweise dem Versionsstand, den auch die AirPods Pro erhalten haben.

    Was neu ist, weiß nur Apple
    Wie leider üblich, gibt es keine Releasenotes zu dem Update – entsprechend bleibt unklar, welche Fehler Apple behoben hat und/oder welche neuen Funktionen es geben könnte. Klar ist allerdings, dass Firmware 2D15 manchen Besitzer der AirPods aus der Bredouille holt. Apple hatte nämlich, wie im April bekannt wurde, zwischenzeitlich Austausch-AirPods mit einer unveröffentlichten Firmware namens 2D3 verteilt. Wurden diese nur einzeln zugestellt, führte dies zu einem schwerwiegenden Problem: Es war den Nutzern nicht möglich, die frisch ausgelieferten Hörer mit vorhandenen AirPods zu verbinden, der Pairing-Prozess schlug fehl.

    Da bei der AirPods-(Pro)-Firmware grundsätzlich kein Downgrade zu einer älteren Version möglich ist – zumindest durch den Nutzer selbst –, half dann nur noch, Apple um einen weiteren Austauschstöpsel zu bitten oder die Geräte in die Schublade zu legen, bis eine neuere Firmware vorlag. Das ist mit Version 2D15 nun geschehen. Entsprechend können User die unveröffentlichte Firmware auf ihren Austauschgeräten auf diesen Versionsstand bringen, ebenso wie vorhandene Stöpsel mit Version 2A364. Damit sind die Geräte wieder zueinander kompatibel und können gepairt werden.

    Djà vu all over again
    Es ist nicht das erste Mal, dass Firmware AirPods-(Pro)-Besitzern Ärger macht. Bei den Pro-Modellen hatte Apple eine Firmware mit defekten Funktionen zunächst verteilt und dann zurückgezogen, was die Nutzer dazu zwang, mit den Fehlern zu leben, wenn sie sich nicht an den Apple-Service zum Austausch wenden wollten. Das dringend erwartete Update erschien erst Anfang Mai.

    Bei den AirPods und AirPods Pro macht es Apple seinen Usern leider nicht leicht, neue Firmwareversionen einzuspielen. Regulär erfolgt die Aktualisierung "over the air", wenn die Ohrstöpsel mit einem iPhone verbunden sind, das wiederum selbst die aktuelle iOS-Version benötigt. Ein Trick, der meistens funktioniert, ist ein Unpairing der AirPods (Pro). Anschließend steckt man sie in die Ladehülle, verbindet diese mit dem Strom und startet einen neuerlichen Pairing-Vorgang. Dabei sollte die neue Firmware abgerufen und installiert werden.

    Quelle: Neue AirPods-Firmware macht Geräte wieder flott | heise online