Corona in Deutschland - Sofort alle Schulen und Kitas schließen

  • geschlossen
  • Umfrage

  • Eidi
  • 1328 Aufrufe 23 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Corona in Deutschland - Sofort alle Schulen und Kitas schließen

    Ab Donnerstag alle Schulen/Kitas in Deutschland schließen? 53
    1.  
      Ja, macht Sinn. (32) 60%
    2.  
      Nein, alles Panikmache. (21) 40%


    Sollen Schulen/Kitas bereits bei Corona-Verdachtsfällen geschlossen werden – oder erst bei bestätigten Infektionen?

    Meine Meinung geht da schon einen Schritt weiter. Ich denke, ab Donnerstag erstmal für 2 Wochen.

    Natürlich habe ich bedacht, dass die Kinder versorgt werden müssen. Das sollte aber i-wie zu stemmen sein!

    Was meint Ihr?
  • Wegen Coronavirus: Stadt Halle schließt Schulen, Kitas und die Uni

    Um die Ausbreitung des Coronavirus in Sachsen-Anhalt zu verlangsamen, schließt die Stadt Halle als erste Großstadt in Deutschland ab Freitag alle Kitas, Schulen und die Universität. Außerdem sind alle öffentlchen Veranstaltungen abgesagt. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 27. März. In Magdeburg schließt bislang eine Grundschule wegen eines Corona-Verdachtsfalls. Landesweit wurde der Start des Sommersemesters auf den 20. April verschoben.

    Quelle: Wegen Coronavirus: Stadt Halle schließt Schulen, Kitas und die Uni | MDR.DE

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Donnerstag ist bald vorbei, Ihr könnt aber weiterhin abstimmen.
  • Ich bin so hin und her gerissen. Einerseits möchte ich, dass das Leben so "normal" wie möglich weitergeht, ÖPNV, Arbeiten und shoppen, spazieren gehen etc. Andererseits möchte ich, dass die Gefahr minimiert wird und bewundere die asiatischen Länder um Ihre Konsequenz. Was bedeuten müsste, ich müsste zustimmen bei Schulschließungen.... Nur wenn dann überall mindestens ein Elternteil daheim bleiben muss, da "Hortbildung" ja wegfällt als Lösung, würde die Schließungen ja ad absurdum führen, verlieren Geschäfte, Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr etc. auf einem Schlag bis zu 50% der MAInnen. Plus die normalen Abwesenden durch Urlaub, Überstunden und "normale" Krankheit, PLUS Corona-Erkrankte und in Quarantäne befindliche Mitmenschen. Dann habe ich etwas Bammel vor dem Zusammenbruch. Doch der kommt vermutlich eh, wenn nichts getan wird. Dann lieber vorsorglich und ich plädiere dafür. Faszinierend ist, dass Sachsen-Anhalt hier Vorreiter ist - wow
  • Ich denke mal, noch haben wir ein wenig Zeit das Schlimmste zu verhindern.

    Auch wenn der ein oder andere dadurch finanzielle Einbußen haben wird.

    Ich kann mir schon vorstellen, dass es hier bald wie in Italien aussehen könnte.

    Und nein, ich habe keine Panik! Ich habe nur Respekt. ;)
  • Ich verstehe historisch, warum das Gesundheitssystem dezentralisiert wurde und nun Ländersache ist. Aber das der Bund nur noch Empfehlungen aussprechen kann und die kleinen, unterbesetzten und überlasteten Gesundheitsämter alles entscheiden müssen finde ich dennoch bei einer Pandemie SEHR irritierend, Ich dachte bisher Bund vor Land.... Und das nun Gesundheitsämter entscheiden müssen, ob Veranstaltungen stattfinden, bei der mauen Personaldecke, kann doch nur ein "Witz" sein... Und ja, ich finde die Absage von Großveranstaltungen in Zeiten von Corona sinnvoll.

    @Old_Wabble Ich bin gg Panikmache, denn die führt zu irrationalem Verhalten wie Hamsterkäufe, aber ich finde dennoch, das was getan werden muss. Wie immer gibt es nicht nur weiß oder schwarz... Und ich wäre auch für Fiebermessungen an Fähranlegern und Flughäfen...
  • odessa schrieb:

    Und ja, ich finde die Absage von Großveranstaltungen in Zeiten von Corona sinnvoll.
    Ich auch!

    Mein Sohn ist nun 14 Jahre alt. In dieser Zeit hatten Frau Eidi und ich bestimmt in 10 Erkältungsperioden Probelem mit Nasennebenhölen und gripalen Infekten.
    Meisten mussten wir Antibiotika nehmen. Das haben wir gerade auch wieder hinter uns. (Wir waren nicht im Karneval aktiv, no no)

    Sehr oft bestand der Verdacht, dass der Sohn diese "Leckerchen" aus dem Kindergarten/Schule mitgebracht hat.

    Der hat selbst momentan keine Lust zur Schule zu gehen. Die hygienischen Zustände sind da nämlich <X .
  • Hallo,
    ich möchte meinen Senf hier auch mal zum Besten geben.
    Das es in Schulen nicht immer am Saubersten ist ist für mich eigentlich ganz klar und nachvollziehbar. Wenn die Kleinen von der Leine gelassen wurden sind es nun mal kleine Schweinchen(Bitte nicht verallgemeinern). Das finde ich auch gar nicht schlimm, Denn das Stärkt letztendlich das Immunsystem.
    Ich denke das in etwa einem Jahr fast alle Einwohner Deutschlands das Virus in sich tragen werden. Das ist nun mal so. Das wird genauso wie bei Grippe geschehen. Damit haben dann aber auch alle Infizierten Antikörper im Blut.
    Und damit hat sich meiner Meinung nach diese Pandemie dann aber auch erledigt.
    Was mir viel mehr Sorge bereitet ist die wirtschaftliche Seite dieser Geschichte. Wenn ich heute nur die Börsen sehe was da passierte - das war die blanke Panik bei den Grßanlegern. So was macht mir viel mehr Sorge als dass bei dieser Pandemie vielleicht 50-80000 Menschen sterben werden. Jährlich sterben bei jeder Grippewelle ca. 20-25000 Menschen ohne das sich einer darüber aufregt.
    Aber stellt euch mal vor wir haben nicht mehr genug LKW Fahrer die gesund sind um die Bevölkerung mit Nahrungsmitteln zu versorgen oder der Zulieferverkehr für die großen Hersteller bricht zusammen weil die ja ihre Lager auf die LKW verlagert haben. Und mit mal brechen vielen Mittelständigen Betrieben die Aufträge weg und die müssen dann - wenn auch nur vorübergehend - schließen.

    Ich nehmen an das wird die Hauptsorge der Regierung sein.

    Denkt mal darüber nach.

    Schönen Abend
  • lotke454 schrieb:

    Damit haben dann aber auch alle Infizierten Antikörper im Blut.
    Und damit hat sich meiner Meinung nach diese Pandemie dann aber auch erledigt.
    ...na ja, da ist die Wissenschaft aber nicht ganz deiner Meinung: scinexx.de/news/medizin/coronavirus-covid-19-und-danach/

    lotke454 schrieb:

    Was mir viel mehr Sorge bereitet ist die wirtschaftliche Seite dieser Geschichte.

    Wenn sich dann die Pandemie deiner Meinung nach erledigt hat, dann musst du dir über die wirtschaftliche Seite dieser Geschichte ja auch keine Gedanken mehr machen.

    MfG
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Old_Wabble ()

  • "Schule geschlossen von 9.3. bis 17.03." :rolleyes:

    Super ! Und was soll das schon großartig bringen, die Schulen für 1-2 Wochen dicht zu machen...???
    Danach gibt es wohl keinen Coronavirus mehr, oder wie...

    Höchstwahrscheinlich wird es in diesem Jahr kein einziges Volksfest geben.

    Wenn schon Schulen schließen, dann erstmal ganz ! Auf unbestimmte Zeit...
    Alles Andere bringt nix !
  • ReznoR schrieb:

    Super ! Und was soll das schon großartig bringen, die Schulen für 1-2 Wochen dicht zu machen...???
    Das bringt in sofern etwas, dass das Tempo der Verbreitung gedrosselt wird. Man muss ja nicht gefährdete Gruppen wissentlich auch noch auf engem Raum zusammenhalten.

    Und um nichts anderes geht es insgesamt. Tempo drosseln ...



    ReznoR schrieb:

    Höchstwahrscheinlich wird es in diesem Jahr kein einziges Volksfest geben.
    Wenn's sonst keine Probleme gibt ... :thumbup:
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Hi,

    also es wird leider zur Rezession kommen für mindestens 1 Jahr und das ist die größte Sorge. Die Arbeitslosigkeit an vielen Orten. Unser System verkraftet leider solche Geschichten nicht. Die Kurzarbeit wird die Wirtschaft nicht retten können auch, wenn die Kassen voll sind gem. Zitat von Scholz und Altmaier. Ich rede hier nicht nur von Automobilbranche und Luffahrtbranche. Ich komme selber aus der Logistikbranche und selbst hier sind die Auftragsrückgänge deutlich zu sehen. Es wird leider zu vielen betriebsbedingten Kündigungen kommen.

    Der Virus an sich ist nicht wirklich schlimm. Von der Gesundheitsseite ist es wirklich vielerorts Panikmache und Hysterie. Es geht der Regierung um das Worst Case Szenario, dass wir potentiell nicht genügend Intensivbetten haben könnten, wenn gerade die ältere Generation sich infiziert und dann noch zusätzlich der Verkehrsunfall-, Herzinfarkt- und Schlaganfallpatient eingeliefert wird. Dann gehen uns die Betten im Krankenhaus aus. Deshalb wird versucht den Virus einzubremsen durch Eindämmung wie z. B. Schulschließung und Homeoffice etc.. Man will Zeit gewinnen, um die Intesivbettenanzahl zu erhöhen bis zum Winter, da man dann weitaus mehr Infizierte haben wird.

    Diese Viruswelle wird leider die ältere Generation vorrangig treffen. Hier gilt es gesellschaftlich Rücksicht zu nehmen und zu unterstützen wo es geht wie z.B. Rücksichtnahme und Einkäufe für Oma und Opa zu erledigen. Mit den Enkelkindern die Großeltern vorerst nicht besuchen. Des Weiteren Abstand halten, Hände richtig waschen und Etikette beim Husten und Niesen.

    Aber nochmals die Anzahl an Todesopfern durch den Virus ist verhältnismäßig wirklich gering. Also lasst euch von der Hysterie und Panik nicht anstecken. Nur mal als Zahl: Grippelwelle im Winter 2017/2018 hat 25.000 Todesopfer in Deutschland gefordert und was haben wir aktuell durch Corona? Lediglich 10 Todesopfer.

    Die Hamsterkäufe sind absolut nicht notwendig. Gerade hier zeigt sich das gesellschaftliche Problem. Das Desinfektionsmittel aus Krankenhäuser geklaut, Desinfektionsmittel allerorts ausverkauft und die Atemschutzmasken den Bedürftigen wegkauft werden muss endlich aufhören. Dieser pure Egoismus in dieser Gesellschaft ist einfach zum Kotzen. Was bringt es mir 10 Flaschen Desinfektionsmittel zu bunkern, wenn sich andere nicht auch desinfizieren können? Dieses Verhalten schadet einem nur selbst am Ende.

    Zusammen schaffen wir es aber es muss endlich Klick im Kopf machen.

    Gruss,
    Uli

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von uli75 ()

  • Eidi schrieb:

    Sehr oft bestand der Verdacht, dass der Sohn diese "Leckerchen" aus dem Kindergarten/Schule mitgebracht hat.

    Der hat selbst momentan keine Lust zur Schule zu gehen. Die hygienischen Zustände sind da nämlich <X .
    Jo ist schon eine elende Sauerei ... die haben da tatsächlich Leute angestellt, die da nachts Saustall machen ... oh haben die ja gar nicht ... wer macht dann da den Dreck?
    An den hygenischen Zuständen kann jeder selbst was ändern ... vor allem die kleinen Schweinchen, die es gewohnt sind, dass Mama den ganzen Tag hinter ihnen herwischt (wenn die Fratzenbuch und Youtube aktivitäten das zulassen) ...

    Zum Thema ... Einschränkung der sozialen Aktivitäten sind wichtig, Panik und Hamsterkäufe dagegen sind absoluter Blödsinn ... (so ein Hamster taugt vielleicht für den Snack zwischendurch aber ersetzt keine ganze Mahlzeit)
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • ReznoR schrieb:

    Super ! Und was soll das schon großartig bringen, die Schulen für 1-2 Wochen dicht zu machen...???

    NeHe schrieb:

    Das bringt in sofern etwas, dass das Tempo der Verbreitung gedrosselt wird. Man muss ja nicht gefährdete Gruppen wissentlich auch noch auf engem Raum zusammenhalten.

    Und um nichts anderes geht es insgesamt. Tempo drosseln ...
    Wie gesagt,
    2 Wochen, um das Tempo zu drosseln... Sinnlos !
    Fangen wir mal an mit mindestens 2 Monaten, und dann sehn wir weiter.



    ReznoR schrieb:

    Höchstwahrscheinlich wird es in diesem Jahr kein einziges Volksfest geben.

    NeHe schrieb:

    Wenn's sonst keine Probleme gibt ... :thumbup:
    Naja, die ganzen Schausteller und Gastronomen, die von den Volksfesten leben, sehen das bestimmt ein bisschen anders...

    Die wirtschaftlichen Aspekte werden da schnell mal übersehen. Ich selbst habe in kürzester Zeit über 5000 Euro verloren...

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von ReznoR ()

  • ReznoR schrieb:

    Naja, die ganzen Schausteller und Gastronomen, die von den Volksfesten leben, sehen das bestimmt ein bisschen anders...
    ...na klar, JEDER Betroffene wird es anders sehen, wenn's um's liebe Geld geht! Café-Betreiber in Venedig haben bereits nach ersten Umsatzrückgängen von Existenzbedrohung gesprochen, da stellt sich die Frage: Bei Preisen von bis zu 20.- EUR für einen Kaffee am Markusplatz, bei zigtausend Besucher täglich frag ich mich; Was haben DIE mit der verdienten Kohle gemacht, um nach so kurzer Zeit von Existenzbedrohung zu sprechen?

    ReznoR schrieb:

    Die wirtschaftlichen Aspekte werden da schnell mal übersehen. Ich selbst habe in kürzester Zeit über 5000 Euro verloren...
    ...ja, dass ist verständlich, aber sollte man deswegen auf die wichtigste Maßnahme zur Eindämmung des Viruses verzichten, nur damit Veranstalter u. Gastronomen keinen finanziellen Schaden erleiden?

    Wie sollte man deiner Meinung nach mit dieser Situation umgehen?
    "Schreiben ist die Kunst, ohne Pinsel Bilder zu erschaffen"
  • Fakt ist, es ist eine schwierige Zeit, auch für Gastronomen und Veranstalter etc., aber ich denke, es gibt keinerlei Alternative um das große Chaos zu vermeiden. Denn wenn der Ausbruch nicht verzögert wird und mehr Leute gleichzeitig krank sind, ist das gesamte System überlastet und die Schäden für alle werden noch größer werden.
    Jeder gute Veranstaltungskaufmann, Gastronom, Händler ... hat eine Reserve aufgebaut und da der Regierung ja klar ist - und das jetzt schon, wow -, dass es gerade auch für viele Einzel- u Kleinunternehmen schwierig bis zur Existenzbedrohung wird, wurden doch schon Hilfen avisiert.
    Ich verstehe die Ängste, wirklich, doch gibt e keine wirklichen Alternativen (außer singend und tanzend unterzugehen...)da gebe ich @Old_Wabble recht und bin gespannt, ob du eine Alternativlösung hast.
  • ReznoR schrieb:


    Die wirtschaftlichen Aspekte werden da schnell mal übersehen. Ich selbst habe in kürzester Zeit über 5000 Euro verloren...
    Das glaube ich kaum - nur Gesundheit ist mit Geld nicht aufzuwiegen.
    Mittlerweile sollte jedem klar sein, dass eine Pandemie kein schleichender Prozess ist, sondern eher eine Explosion, die sich exponential verbreitet, wenn man keine Maßnahmen trifft.
    Offensichtlich würde eine schnelle unbegrenzte Verbreitung des Erregers unser Gesundheitssystem hoffnungslos überfordern - schon jetzt herrschen an Krankenhäusern chaotische Zustände - und die Anzahl der Sterbefälle würde sich drastisch erhöhen.

    Sollen wir das riskieren?

    Die wirtschaftlichen Folgen sind noch gar nicht absehbar, auch persönliche Verluste, wie du sie reklamierst, müssen in das Gesamtbild eingeordnet werden und relativieren sich im Hinblick auf die möglichen Folgen einer unbegrenzten Ausdehnung der Krankheit, Aber: First things first - wie die Engländer sagen.
    Das primäre Ziel ist die Verlangsamung der Verbreitung des Erregers, wenn das im Griff ist kann man sich stärker dem Umgang mit den Folgen widmen (was ja auch zurzeit nicht völlig aus den Augen verloren wird => Erleichterungen beim Kurzarbeitergeld, Stundung fälliger Steuerzahlungen, Ausweitung der Liquiditätshilfen, usw.)
    Es nie zu spät für eine glückliche Kindheit! (Erich Kästner)
  • Hi,

    wir werden die Ausbreitung vom Virus nicht stoppen, weil unsere Gesellschaft einfach extremst dumm und egoistisch ist.

    Wenn ich sehe, dass die Schulen/ Kitas geschlossen werden aber sich die Schüler in Horden auf dem Fussballplätzen/ Basketballplätzen verabreden, wenn ich sehe wie voll die Spielplätze mit Kindern sind, wenn ich sehe wie gerade die Risikogruppen wie unsere Rentner in der Innenstadt treffen, um ihren Kaffee in der Frühlingssonne zu genießen. Wenn ich sehe, dass es immer noch diese Hamsterkäufe gibt, obwohl der Warennachschub im Bereich Lebensmittel/ Drogerie sichergestellt ist und aber exakt diese Leute dann trotzdem noch zusätzlich das öffentliche Leben genießen ohne Einschränkungen, aber trotzdem für den Fall der Fälle gewappnet sind.

    Die Masse interessiert diese Pandemie nicht und die daraus entstehenden Folgen der Wirtschaftskrise.

    Das macht mich persönlich echt traurig. Gefühlt wird die Ausgangssperre (siehe Spanien, Frankreich, Italien) provoziert und das vollständige Chaos regelrecht herausgefordert. Ich meine deutlicher geht es nicht. Sobald der Notstand ausgerufen wird, ist es komplett aus. Dann werden jegliche Gesetze durchgeboxt und mit Hilfe vom Militär alles und jeder eingesperrt bei nicht Einhaltung der neuen Gesetze.

    Es geht gerade darum vollständig zu entschleunigen. Mir kann keiner Erzählen, dass wir der Gesellschaft dafür Zeit geben müssen und uns in diese Richtung entwickeln müssen. Wir haben dafür keine Zeit mehr. Alle haben Smartphones und sind bestens informiert. Jeder kennt die Situation.

    Man sollte allen Leuten die Videos aus den italienischen Krankenhäusern zu spielen, in denen die Alten bei vollem Bewusstsein sterben ohne Angehörige ohne Beatmungsgerät etc..

    Dieser pure Egoismus geht mir sowas von gegen den Strich. Aber ich denke leider, dass es auf das Worst Case Szenario hinausläuft.

    Gruss,
    Uli
  • Ich glaube, die meisten haben einfach gar nicht verstanden, worum es im Kern geht.
    Es kursieren unglaublich viele Gerüchte, Vermutungen, selbstgebastelte Hochrechnungen und alles kann man nutzen um entweder Panik auszulösen, oder eben nur ein Schulterzucken.

    Die Menschen sind mediengesteuert und holen sich ihre Wahrheit bei WhatsApp und Facebook und glauben das dann auch noch was sie da so lesen.
    Und das geht eben mal in die Richtung, mal in die entgegengesetzte.

    Selber denken ist jetzt gefragt.

    Und wer das tut, der erkennt, dass die wirtschaftlichen Probleme nicht einfach vo. Tisch gewischt werden dürfen - aber auch nicht die Regeln bestimmen.

    Würden alle Bürger in Deutschland mit Vernunft und Ruhe reagieren, sich selbst und andere mit Achtung und dem Wunsch gesund zu bleiben begegnen, da bräuchte es nicht soviel Aufregung und Chaos.

    Es gibt eine begrenzte Anzahl an Betten für Intensivmedizin.
    Und wenn da einer drin liegt - wegen was auch immer- dann kann da kein 2. rein.
    Das sollte jeder kapieren, oder?

    Und darum geht es.

    Highlaenderin
    Es gibt keine Probleme - nur Situationen :)
  • Du sagst es: "Es gibt eine begrenzte Anzahl an Betten für Intensivmedizin.Und wenn da einer drin liegt - wegen was auch immer- dann kann da kein 2. rein. Das sollte jeder kapieren, oder?" SOLLTE, ja kapieren nein... Ich hatte heute das "Vergnügen" einige Gespräche durch mein geöffnetes Fenster mit zu bekommen und habe die Hände über den Kopf geschlagen vor soviel Unverstand, da wurde sich zu Corona-Feiern verabredet... Immer, wenn ich denke "Dümmer geht nimmer", werde ich eines "besseren" belehrt....
  • Wenn ich momentan die "Honks" hier in NRW so beobachte... X/

    Anscheinend hat von denen noch keiner bemerkt, was los ist.

    Ab Donnertag würde ich die zu einer eine Ausgangssperre verdonnern.

    Küchenrollen und Klopapier haben die ja jetzt bis zum St. Himmerleinstag. Das würden die m.M. nach dann nur zu "fressen" kriegen.

    :päng: Ich bin sauer, über so viel Respektlosigkeit und Egoismus!!!
  • Ab Donnerstag alle Schulen/Kitas in Deutschland schließen? 53
    1.  
      Ja, macht Sinn. (32) 60%
    2.  
      Nein, alles Panikmache. (21) 40%