Druckerprobleme nach Windows 10 Patchday: Neue Updates bringen Fix für nervigen Bug

  • Win10

  • mad.de
  • 285 Aufrufe 4 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Druckerprobleme nach Windows 10 Patchday: Neue Updates bringen Fix für nervigen Bug

    Der monatliche Patchday für Windows sollte eigentlich Probleme und Sicherheitslücken aus der Welt schaffen. Doch geplagte Windows-Nutzer wissen, dass dabei auch immer mal etwas schiefgehen kann. Der letzte Juni-Patchday bescherte zahlreichen Nutzern von Windows 10 massive Druckerprobleme. Die behebt Microsoft nun mit neuen außerplanmäßigen Updates.

    Den zweiten Dienstag im Monat kennen Windows-Nutzer nur zu gut. Am Patchday gibt es die monatlichen Sicherheitsupdates von Microsoft, die für den sicheren Einsatz von Windows wichtig sind. Doch gleichzeitig gibt es damit oft auch Probleme. Der letzte Patchday im Juni legte zum Beispiel bei vielen Nutzern die Drucker lahm.

    Was war passiert? Auf Windows 10-Systemen mit den Juni-Patches konnte es passieren, dass manche Drucker-Modelle gar nicht mehr drucken konnten. Außerdem konnte es zu unerwarteten Fehlermeldungen beim Drucken kommen und manchen Programme beenden sich einfach selbst, nachdem Nutzer in ihnen einen Druckauftrag gesendet hatten.

    Microsoft hat das Problem analysiert und für fast alle unterstützten Windows 10-Versionen jetzt ein kumulatives Update herausgebracht.

    Kumulatives Updates lässt Windows 10 wieder drucken
    Durch Patches verursachte Probleme sind besonders nervig, aber immerhin hat Microsoft bei den Drucker-Bugs schnell reagiert und steuert mit außerplanmäßigen Updates dagegen. Das bedeutet, wenn Ihr Drucker derzeit Probleme macht, sollten Sie noch einmal Windows-Update ansteuern und die aktuellsten Patches installieren. Danach sollte wieder alles so funktionieren wie vorher.

    Derzeit steht das Update ab Windows 10 Version 1803 bereit. Das derzeit aktuelle Mai Update, also Windows 10 2004, wird aber noch nicht bedient. Microsoft testet den Patch erst im Release Preview Ring. Wir erwarten jedoch, dass Microsoft den Patch auch für diese Version bald an alle Nutzer der Final verteilt. Ohnehin kämpft Microsoft bei Windows 10 2004 noch mit zahlreichen anderen Problemen, die wohl in zukünftigen Patches behandelt werden.

    Quelle: Updates beheben Druckerprobleme unter Windows 10 - CHIP
  • Allgemein hat Windows 10 Probleme wenn mehr als drei oder vier Druckertreiber installiert sind. Ich habe z.B. einen alten Canon MG 6300 und einen neuen MG 7550 mit einem Laser, einen PDF Drucker und einem Fax installiert. Der alte MG 6300 funktioniert bestens, der neue MG 7550 wird seit dem letzten Win 10 Update immer vom MG 6300 überschrieben. Neuinstallation brachte nichts. Auch Fehlersuche nicht. Nun muss ich den Neuen so jedes zweite bis dritte Mal neu inizialisieren, wenn ich drucken will. Hoffe das wird wieder gelöst. Auch Kunden von uns haben Probleme mit dem Drucken wenn mehr als drei bis vier Drucker installiert sind. Wenn dann die Drucker anstatt über Kabel über Wlan verbunden sind, ist das Chaos perfekt.
  • Probleme beim Drucken: Microsoft gibt weitere Korrektur-Updates für Windows frei

    Zum 18. Juni 2020 hat Microsoft noch ausstehende optionale Updates veröffentlicht, um nach den Juni-Security-Updates auftretenden Druckerprobleme zu beheben.

    Nachdem Microsoft zum 16. Juni erste Korrektur-Updates gegen Probleme beim Drucken für einige Windows-10-Versionen freigegeben hatte, folgten am gestrigen Donnerstag die noch fehlenden Aktualisierungen für weitere Windows-Versionen. Da diese Updates einzig der Fehlerbehebung dienen, sind sie optional. Microsoft empfiehlt, sie nur dann herunterzuladen und zu installieren, wenn tatsächlich Probleme bestehen.

    Verantwortlich für den Korrekturbedarf auf manchen Systemen waren die zum 9. Juni 2020 herausgegebenen Windows Sicherheitsupdates. Sie führten mitunter dazu, dass keine Druckausgaben mehr möglich waren und Druckerspooler oder -Anwendungen abstürzten.

    Manueller Download per Microsoft Update Catalog
    Die Updates stehen für betroffene Nutzer zum manuellen Download im Microsoft Update Catalog bereit. Die Pakete kann man über die KB-Nummer suchen, dann in der passenden Variante herunterladen und manuell installieren.

    Zum 18. Juni 2020 wurden folgende Updates ergänzt:
    • KB4567523 für Windows 10 Version 2004
    • KB4567515 für Windows 10 Version 1709 Enterprise/Education
    • KB4567516 für Windows 10 Version 1703, nur Surface Hub
    • KB4567517 für Windows 10 Version 1607 LTSB 2016
    • KB4567518 für Windows 10 Version 1507 LTSB 2015
    • KB4567521 für Windows 8.1 / Windows Server 2012 R2
    • KB4567522 für Windows 8.1 / Windows Server 2012 R2
    Damit sollten alle noch im Support befindlichen Windows-Versionen abgedeckt sein. Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 sind im Januar 2020 aus dem erweiterten Support herausgefallen und erhalten (bei vorhandener ESU-Lizenz) lediglich Sicherheitsupdates.

    Bei allen Korrektur-Updates müssen Administratoren in verwalteten Unternehmensumgebungen das jeweils manuell heruntergeladene Update in die Verwaltungsumgebung wie WSUS, SCCM oder Intune importieren, um es anschließend an Clients oder Server ausliefern zu lassen.

    Updates helfen nicht immer
    Zu beachten ist, dass die Korrektur-Updates ihrerseits neue Probleme verursachen können – so etwa ein fehlender Internetzugriff via LTE beim Update KB4567512. Daher empfiehlt sich ein Blick in die jeweiligen Supportbeiträge, in denen Microsoft die "Known Issues" auflistet, sowie ein Testdurchlauf auf Zielsystemen.

    Treten neue Probleme auf, sollte das weitere Vorgehen genau abgewogen werden, da eine Deinstallation des jeweiligen Sicherheitsupdates vom 9. Juni 2020 als mögliche "Problemlösung" zumindest aus Security-Perspektive nicht empfehlenswert ist. Das bisherige Leser-Feedback zu den Updates war durchwachsen: Einige bestätigten dem Autor dieses Beitrags die Wirksamkeit; es gab aber auch vereinzelte gegenteilige Rückmeldungen.

    Quelle: Probleme beim Drucken: Microsoft gibt weitere Korrektur-Updates für Windows frei | heise online
  • So beheben Sie das Problem - Update
    Windows 10: Update behebt Drucker-Probleme, sorgt aber für neuen Fehler
    Nach dem Patchday im Juni klagten Windows-10-Nutzer über Probleme mit Druckern von verschiedenen Herstellern. Ein Update behebt dieses Problem, sorgt aber für einen neuen Fehler.



    Mit dem Update für Windows 10 am 10. Juni 2020 hatte Microsoft einige Neuerungen und Sicherheitsfunktionen ausgerollt, die für Probleme sorgten. Insbesondere Drucker waren betroffen. Deren Funktionen wurden durch die Patchday-Updates für einige Windows-10-Versionen teilweise eingeschränkt oder sogar vollkommen außer Kraft gesetzt.

    Mit einem neuen Update behebt Microsoft jetzt das Drucker-Problem. Leider ist dieses selbst nicht ganz fehlerfrei. Nach der Installation des Patches kommt es in einigen Fällen zu Abstürzen des Betriebssystems.

    Update am 29.06.2020


    Patch gegen Drucker-Probleme lässt Windows abstürzen

    Wie Nutzer berichten, kann es in Folge des Patches, der zur Behebung von Drucker-Problemen unter Windows 10 veröffentlicht wurde, zu Bluescreen-Abstürzen kommen. Diese erfordern einen Neustart des Systems, wobei ungesicherte Daten verloren gehen können.

    Schuld daran ist wohl der Dienst LSASS (Local Security Authority Subsystem Service). Diese Datei prüft unter anderem, ob die Anmeldung von Nutzern in Windows gültig ist und ist damit für den Gebrauch des Betriebssystems unabdingbar. Seit dem Update kommt es bei ihr vermehrt zu Abstürzen.

    Die Fehlermeldung nach einem solchen Absturz lautet wie folgt:

    C:\Windows\system32\lsass.exe, ein kritischen Systemprozess Fehler Status Code c0000008. Der Computer muss neu gestartet werden.



    Microsoft ist sich des Problems bewusst und hat dieses auch in die Release-Notizen aufgenommen. Leider gibt es derzeit noch keinen Patch oder Workaround um das Problem zu beheben. Nutzern bleibt also nur die Möglichkeit, abzuwarten oder auf eine ältere Version zurückzukehren - im Optimalfall handelt es sich dabei um eine Version ohne Druckerprobleme.



    weiterlesen: Windows 10: Update behebt Drucker-Probleme, sorgt aber für neuen Fehler - PC Magazin