Edge-Browser installiert ungefragt Office PWA

  • Allgemein

  • GoSoft
  • 68 Aufrufe 1 Antwort

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Edge-Browser installiert ungefragt Office PWA

    In der jüngsten Preview-Version von Windows 10 installiert der Edge-Browser ungefragt Microsofts Office Progressive Web Apps.

    Microsoft pusht den Edge-Browser bei jeder sich bietenden Gelegenheit und ärgert die Nutzer auch immer wieder durch die Platzierung entsprechender Icons auf dem Desktop oder der Taskbar. Doch damit nicht genug: Der Redmonder Software-Riese nutzt den Browser offenbar auch, um für andere Produkte aus der hauseigenen Produktion den Weg zu ebnen.

    Wie "Betanews" meldet, installiert Edge aktuell auch ungefragt Microsofts Office Progressive Web Apps (PWA) auf den Systemen der Nutzer. Dazu werden im Startmenü die entsprechenden Verknüpfungen abgelegt. Vorläufig wurde das Verhalten zwar nur bei Teilnehmern des Insider-Programms beobachtet, welche sich die jüngste Vorabversion von Windows 10 installiert haben. Ob die Vorgehensweise somit definitiv in Windows einfliessen wird, ist unsicher, aber durchaus möglich.

    Die Office PWA lassen sich zwar über das App-Menü in den Einstellungen wieder deinstallieren, was sich aber schnell zur Sisyphus-Arbeit entwickeln könnte, sollte Microsoft auf die Ideen kommen, einem die PWAs bei jedem Windows-Feature-Update erneut unterzujubeln. (rd)

    Quelle ItMagazine (https://www.itmagazine.ch/Artikel/73221/Edge-Browser_installiert_ungefragt_Office_PWA.html)
  • Neu

    Microsoft installiert ungefragt Office-PWAs unter Windows 10

    Auf einigen Windows-10-Systemen erschienen unlängst plötzlich Startmenüeinträge für Office-Anwendungen. Es sind Progressive Web Apps (PWAs) für den neuen Edge.

    ...
    Auch die Teilnahme am Windows- oder Edge-Insiderprogramm scheint entgegen teils anderslautender Vermutungen keine Voraussetzung zu sein.

    PWAs einfach wieder deinstallierbar
    Auf Anfrage des Autors dieser Meldung nahm ein Autor der Plattform deskmodder.de, der von dem Phänomen betroffen war, dieses genauer unter die Lupe. Wie er in einem Blogeintrag zu den unerwünschten PWAs beschreibt, sind die Office-PWAs mit dem Pfad C:\Program Files (x86)\Microsoft\Edge\Application verknüpft und rufen Microsofts Office-Online-Module auf.

    Beim Aufruf der Apps werden die Benutzer auf die Anmeldeseite Bei Ihrem Konto anmelden umgeleitet. Nach einer Anmeldung am Microsoft-Konto lassen sich etwa Office-Dokumente im (Edge-)Browser mit den Office-Online-Modulen ansehen, bearbeiten und auf dem zugeordneten OneDrive-Laufwerk speichern.

    Wer diese Funktionen nicht nutzen beziehungsweise lieber selbst entscheiden will, wann und wie er dies tut, kann die PWAs glücklicherweise recht einfach wieder entfernen: Gibt man im Edge den Befehl edge://apps in der URL-Leiste ein, werden die Einträge unter Installierte Apps aufgelistet und lassen sich dort wieder löschen. Alternativ kann man auch den Weg über das Startmenü (Rechtsklick auf die Anwendung --> Deinstallieren) oder die Systemeinstellungen (Programme entfernen) gehen.

    Quelle: Microsoft installiert ungefragt Office-PWAs unter Windows 10 | heise online