US-Wahl - vorläufiger "End"Stand

    • Politik

    • muesli
    • 786 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • US-Wahl - vorläufiger "End"Stand

      Für all diejenigen, denen die bisherigen vorläufigen Wahlergebnisse in den USA bzw. der Stand der Auszählungen in Hinsicht auf welchen möglichen Gewinner der Wahl ein Rätsel sind, hier ein paar Links und Erklärungen.
      Basierend auf Suchmaschinenergebnissen
      biden trump live - Google Suche
      und einem Spiegel-link
      US-Wahl 2020, Donald Trump, Joe Biden: Alle Ergebnisse im Überblick - DER SPIEGEL
      basierend auf Ergebnissen und Hochrechnungen von "Associated Press" und weiteren Analysten.
      Damit lässt sich zumindest leichter absehen, wer welche Gewinnchancen hat.

      Betr. Biden
      Er muss beim augenblicklichen Stand vom 4.11|18:00, die bis jetzt sehr knappen Führungen in Nevada, Wisconsin und Michigan halten, um knapp zu gewinnen (270 votes for the Electoral College/Stimmen des Wahlleutegremiums). Evtl. zusätzliche Gewinne in Georgia, North Carolina (Auszählung der Briefwahl bis zum 12.11.20) sowie in Pennsylvania (Auszählung der Briefwahl von ca. 1 Million stimmen bis zum 6./7.11.20)
      wären für ihn eine Absicherung eines Wahlgewinns.

      Betr. Trump
      Er müsste entweder Nevada, Wisconsin oder Michigan und daneben auch mindestens noch Georgia, North Carolina und Pennsylvania gewinnen.
      Hierbei werden die natürlicherweise eher schleppenden Auszählungen der Briefwahl vmtl. bis zum Ende der Woche, evtl. aber auch erst später die Entscheidung bringen.

      Wer übrigens selbst durch hin und herklicken - bzw. damit wechselnder Zuweisung von gewonnen Staaten - ausprobieren will, wer wann welche Gewinnchancen hat,
      sollte es mal hier mal versuchen:
      Consensus Forecast Electoral Map

      Mein bisheriges Resume:
      Im Gegensatz zum heutigen Morgen räume ich ab heute abend Biden durchaus wieder realistische Chancen ein, zu gewinnen.
      Auch wenn klar sein dürfte, dass der Verlierer in vmtl. allen oben genannten Bundesstaaten Gerichte bemühen wird, um Ergebnisse nicht nur an zu zweifeln, sondern ggfs. auch Ergebnisse annullieren bzw. neu auszählen zu lassen

      Viel Spaß bei der Recherche :)
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von muesli ()

    • Update Stand 5.11. (jeweils aktualisiert um 14:00/15:40/16:00/16:30/17:15/17:30/19:30/21:30 | 6.11. (1:00 am)

      Unten vorausgesagte Auszählungsbeendigungen können sich nach augenblicklicher Berichterstattung auch um mindestens 1 Tag verzögern.
      In Nevada wird auch schon der Samstag bzw. Sonntag als Zeitpunkt eines vorläufigen Endergebnisses genannt; wobei der Endzeitpunkt in Nevada definitiv erst der 12.11. sein wird!

      Biden 253 (inkl. Az 264) - Trump 217 (270 to win)

      Noch ausstehende Wahlleutestimmen:
      Arizona 11
      Nevada 6
      North Carolina 15
      Georgia 16
      Pennsylvania 20
      gesamt noch verbleibende Stimmen: 57 (inkl. AZ 68)

      Betr. Biden (siehe auch oben)
      Ich habe auf Grund diverser - wohl von Seiten anwaltlicher Trump-Unterstützer gepushter Medienmeldungen Arizona jetzt doch mit aufgeführt, obwohl die Tendenz klar einen Sieg Bidens vorhersagte:
      Arizona (ausgezählt 88%) Vorsprung von Biden 68.129 votes, edit@ 6.11 2:00am bei 90% schwindender Vorsprung Bidens mit 56.833 votes - Auszählungsende vmtl. 6.11
      Wisconsin mit 49,6 zu 48,9% (99% ausgezählt, mit ca. 20.000 votes Vorsprung) hat Biden vmtl. knapp gewonnen [2016 gewann hier Trump vergleichbar mit 22.000 votes Vorsprung]
      ! Bei einem prozentualen Vorsprung von weniger als einem Prozent erlaubt es das dortige Wahlgesetz dem "Verlierer" eine eigen-finanzierte Neuauszählung zu verlangen
      Michigan mit 50,6 zu 47,9% (99% ausgezählt, mit ca. 150.000 votes Vorsprung) hat Biden relativ sicher gewonnen.

      Nevada befindet sich mit ca. 75% bisher ausgezählten Stimmen noch in der Auszählung, die erst heute abend, den 5.11 evtl. neu kommentiert und nur evtl. abgeschlossen werden soll
      [Es gab früh Probleme im Prozedere, so dass sowohl die Republikaner als auch die Demokraten frühzeitig um eine Verlängerung des Auszählungsprozesses gebeten hatten.]
      Bis dato führt hier Biden um 17:30 mit ca. 7.647 votes. edit@ 19:30 | 11.438 Vorsprung Biden. Ca. ein Viertel der noch verbleibend zu zählenden Briefwahlbögen werden (z.Zt. rein spekulativ, aber vmtl. zu recht) eher Biden als Trump zugerechnet.
      Sollte Biden hier oder in nur einem der unten genannten Staaten gewinnen, hat er die gesamte Wahl gewonnen

      Betr. Trump (siehe auch oben)
      Bei den Auszählungen der noch verbleibenden Bundesstaaten
      Georgia (98% ausgezählt) Vorsprung (nur noch) ca. 19.000 votes- Auszählungsende heute 5.11 -> 99% | Vorsprung Trump 18.000 votes | ca. 60.000 Stimmen noch ausstehend | 99% Vorsprung Trump 19:30 13.534 votes | @21:30 Vorsprung Trump 12.835 votes | 99% 6.11. 1:00am Vorsprung Trump nur noch 3.635 votes,
      North Carolina (94% ausgezählt) Vorsprung ca. 77.000 votes - Auszählungsende 6.11, edit @21:30 Vorsprung Trump 76.701 votes,
      Pennsylvania (86% ausgezählt) Vorsprung ca. 165.000 votes - Auszählungsende evtl. morgen (also Freitag, den 6.11.) -> 87% | Vorsprung Trump 136.000 votes | edit@19:30 Vorsprung Trump 111.400 votes, edit @21:30 Vorsprung Trump 102.645 votes |89% ausgezählt am 6.11. 1:00am Vorsprung Trump 64.261 votes (300.000 votes left to count)
      führt Trump allerdings mit mehr und mehr schrumpfendem Abstand
      Die bisher teils sehr deutlichen Führungen von Trump zu Anfang der Auszählungen verringern sich auf Grund der jetzt vermehrten Auszählung von Briefwahlstimmen teils dramatisch in den letzten Stunden.
      Beispielhaft hierbei Pennsylvania, wo der Vorsprung von Trump gegen Mitternacht noch bei ca. 500.000 votes lag, um 15:40 bei "nur noch" bei 165 Tausend, um 16:00 bei 136.000, edit@19:30 Vorsprung Trump 111.400 votes, bei immerhin noch ca. 250-400 Tausend aus zu zählenden Stimmenn ...
      Und nun bei 89% ausgezählten Stimmen am 6.11. um 1:00am ist der Vorsprung Trump auf 64.261 votes geschrumpft, und noch sind ca. 300.000 votes aus zu zählen)
      Es bleibt also überall mehr oder weniger spannend.

      Zu einem Wahlsieg braucht Trump allerdings sowohl Nevada oder Arizona, als auch Georgia, North Carolina und Pennsylvania,
      während Biden lediglich nur Einen (im Fall von Pennsylvania) bzw. Zwei der o.g. Staaten noch gewinnen muss.
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 29 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Edit: Ich habe Alaska (3 Stimmen), auch wenn die Auszählung dort weder abgeschlossen noch zu zu ordnen ist, bereits Trump zu geschlagen, da Alaska traditionell und auch von den Vorhersagen strikt republikanisch wählt Edit 2: Ich habe Arizona (Auszählungsstand 88%) auf Grund von kontroversen Medienmeldungen jetzt mit aufgeführt Edit 3: Ich aktualisiere, falls möglich

    • Update Stand 6.11. (aktualisiert um 14:00/15:00/16:00/17:00/18:00/19:00/20:00/23:30|7.11 1:30am)

      Stand der Wahlleutestimmen:

      Biden 253 - Trump 217 (inkl. Alaska) .....(270 to win)

      Noch ausstehende Wahlleutestimmen:
      Die Einfärbungen unten zeigen den momentanen Stand ausgezählter Stimmen sowie Tendenzen für Biden oder Trump
      Zu bisherigen Entwicklungen siehe oben #2

      Arizona 11
      90% ausgezählt (+47.052 | 17:00 -> +43.779 (+1,4%) | 21:30 -> +39.769 (1,3%) | 23:30 -> + 39.400 (+1,2%)) Tendenz z.Zt. sinkend für Biden, evtl. offenes Rennen

      Nevada 6
      87% ausgezählt (+11.438 -> 19:00 +20.137 (+1,6%) | 7.11 1:30am -> +22.657 (+1,8) Tendenz Biden, gültige Briefwahlstimmen (Stempel 3.11) werden noch bis zum 10.11. ausgezählt

      North Carolina 15
      94% ausgezählt (+76.701) Tendenz Sieg für Trump, gültige Briefwahlstimmen (Stempel 3.11) werden noch bis zum 12.11. ausgezählt

      Georgia 16
      99% ausgezählt (-> +1564 | 23:30 -> +4.235 (+0,1%)) Tendenz steigend für Biden, einige tausend Stimmen u.a. vom Militär fehlen aber noch
      -> Update 17:00 : Neuauszählung angekündigt -> counting to close to call for a decision who wins! (siehe Pennsylvania < 0,5%)

      Pennsylvania 20 (Updates von 15:00-20:00)
      98% ausgezählt (von +18.047 -> zu ca.+ 5.600 | 17:00 ff -> +6.831 -> +9.033 | 19:00 -> +12.497 | 20:00 -> +13.324 | 23:30 -> +14.541 | 7.11 1:30am -> +19625 (0,3%)) Tendenz Biden, noch offenes Rennen, da ca. 100.000 Stimmen noch nicht ausgezählt, Auszählungsende spätestens 7.11. angestrebt
      Allerdings: Bei einer Differenz von weniger/gleich 0,5% (derzeit 0,3%) wird in Pennsylvania, so wie bereits in Georgia angeordnet (s.o), eine Neuauszählung verpflichtend angesetzt!

      Alaska 3 (ganz oben bereits eingerechnet als ziemlich sicherer Sieg für Trump)

      Zur Erinnerung
      Zum Wahlsieg braucht Trump entweder Nevada oder Arizona, aber auch unbedingt Georgia, North Carolina und Pennsylvania,
      während Biden lediglich einen (betr. Pennsylvania) bzw. zwei der o.g. Staaten noch gewinnen muss.
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 33 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Aktualisierungen

    • Sodele,

      Ich glaub, ich mach für heute (23:55) hier mal Schluss.
      Die Tendenzen sprechen (mehrfach) inzwischen klar (aber trotzdem knapp) für Biden
      Von daher könnte sich ein verkündeter Wahlsieg von Biden bestenfalls/frühestens mitten in unserer Nacht andeuten,
      obwohl ich nach der augenblicklichen Rechtslage bzgl. Neuauszählungen, Anfechtungen und knappen Ergebnissen (bzgl. Neuauszählungen) nicht davon ausgehe,
      dass sich Biden schon gegen 2:00 nachts (heutiger Zeit) definitiv als neu gewählter Präsident präsentieren wird.

      gn8 :)

      PS.
      Ach ja, hier noch ein paar Infos zu den Voraussetzungen von Nachzählungen:
      Arizona (11 Stimmen)
      Liegen Kandidaten höchstens 0,1 Prozent auseinander, muss nachgezählt werden.
      Die Kandidaten können keine Nachzählung beantragen.
      Georgia (16 Stimmen)
      Hier kann ein Kandidat eine Nachzählung beantragen, wenn beide Bewerber am
      Ende höchstens 0,5 Prozent auseinander liegen. Eine Nachzählung muss
      zwei Arbeitstage nach dem offiziellen Wahlergebnis beantragt werden und
      würde frühestens am 25.11. beginnen.
      Pennsylvania (20 Stimmen)
      Wenn die Kandidaten höchstens 0,5 Prozent auseinander liegen, muss hier
      nachgezählt werden. Die Nachzählung muss drei Wochen nach dem Wahltermin
      abgeschlossen sein.
      North Carolina (15 Stimmen)
      Eine Nachzählung kann beantragt werden, wenn die Kandidaten höchstens 0,5 Prozent oder 10.000 Stimmen auseinander liegen.
      Wisconsin (10 Stimmen)
      Liegen die Kandidaten höchstens ein Prozent auseinander, kann eine Nachzählung
      beantragt werden. Der Antragsteller muss die Nachzählung allerdings
      bezahlen. Trump lässt sich das Prozedere offenbar mehrere Millionen
      US-Dollar kosten. Die Nachzählung muss innerhalb von 13 Tagen
      abgeschlossen sein.
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von muesli ()

    • Update 13.11. (15:00)
      mit Übernahme der Daten vom 6./7./9./10.11 in Extrazeilen

      Stand der Wahlleutestimmen:

      Biden 290 (inkl. Arizona (evtl. minus 11), Nevada, Pennsylvania, ohne Georgia (evtl. plus 16) -> vorbehaltlich Endergebnis) - Trump 217 (inkl. Alaska) .....(270 to win)

      Noch ausstehende Wahlleutestimmen:
      Die Einfärbungen unten zeigen den momentanen Stand ausgezählter Stimmen sowie Tendenzen für Biden oder Trump
      Zu bisherigen Entwicklungen siehe oben #2

      Arizona 11
      99% ausgezählt
      6.11. +47.052 (1,5%) | 17:00 -> +43.779 (+1,4%) | 21:30 -> +39.769 (1,3%) | 23:30 -> + 39.400 (+1,2%)
      7.11. +29.861 (0,9 %) | 17:30 -> +21.188, ca. 160.000 Stimmen noch nicht ausgezählt, davon 47.00 in Prüfung
      9.11.
      +16.985 (0,5%)
      10.11. +14.746 (0,4%)
      11.11. +12.813 (0,3%)
      12.11. +11.635 (0,3%)
      13.11. +11.434 (0,3%)
      Tendenz langsamer sinkend, trotzdem Tendenz Sieg Biden, evtl. aber doch noch offenes Rennen, Reststimmen und Prüfungen unbekannt
      (0,1% Grenze -> siehe #4 PS -> Nachzählungen < 0,1%)

      Nevada 6
      95% ausgezählt
      6.11. +11.438 -> 19:00 +20.137 (+1,6%)
      7.11. 1:30am -> +22.657 (+1,8) | 14:00 -> keine neuen Daten, 17:30 -> +25 699 (2,0%) ca. 100.000 Stimmen noch nicht ausgezählt, davon 60.000 in Prüfung
      9.11. +34.283 (2,6%)
      10.11. +36.186 (2,7%)
      11.11. 7:00 +34.701 (2,7%) -> 17:00 +36.726 (2,7%)
      12.11. +36.870 (2,7%)
      13.11. +36.866 (2,7%)
      steigende Tendenz Sieg Biden, Reststimmen und Prüfungen unbekannt, gültige Briefwahlstimmen (Stempel 3.11) werden noch bis zum Di, 10.11. ausgezählt

      North Carolina 15
      99% ausgezählt
      6.11 +76.701(1,4 %)
      7.11 -> 14:00 +76.479 (1,4 %)
      9.11. +75.371 (1,4%)
      10.11. +74.819 (1,4%)
      11.11 +73.294 (1,4%)
      12.11. +73.177 (1,4%)
      13.11. +71.467 (1,3%)
      Tendenz Sieg für Trump, gültige Briefwahlstimmen (Stempel 3.11) werden noch bis zum Do, 12.11. ausgezählt

      Georgia 16
      99% ausgezählt
      6.11. -> +1564 | 23:30 -> +4.235 (+0,1%)
      Am 6.11 17:00 fiel auch schon die Entscheidung zur Neuauszählung (nach Beendigung der 1. Zählung) (siehe auch #4 Nachzählungen < 0,5%)
      7.11. 14:00 -> 7.248 (+0,2%), 17:30 -> 8.996 (0,2 %)
      9.11. +10.353 (0,2%)
      10.11. +12.337 (0,2%)
      11.11. -> 7:00 +12.651 (0,2%) -> 17:00 +14112 (0,3%)
      12.11. +14.089 (0,3%)
      13.11. +14.163 (0,3%)
      Tendenz Sieg Biden, Reststimmen <8.000 in Prüfung, davon u.a. vom Militär aus Übersee

      Pennsylvania 20
      99% ausgezählt
      6.11 von +18.047 -> zu ca.+ 5.600 | 17:00 ff -> +6.831 -> +9.033 | 19:00 -> +12.497 | 20:00 -> +13.324 | 23:30 -> +14.541 (0,2%)
      7.11 1:30am -> +19625 (0,3%) | 14:00 -> +28.877 (0,4%) 17:30 -> 37.355 (0,5 %), ca. 60.000 Stimmen noch nicht ausgezählt, davon ca. 25.000 in Prüfung
      9.11.+45.727 (0,7%)
      10.11. +46.256 (0,7 %)
      11.11. +47.566 (0,7%)
      12.11. +53.219 (0,8%)
      13.11. +60.058 (0,9%)
      Tendenz Sieg Biden, unbekannte Anzahl an Reststimmen bzw. Prüfungen (0,5% Grenze vmtl. obsolet)

      Alaska 3
      75% ausgezählt
      7.11. + 54.610 (28,1%)
      11.11. -> 7:00 + 47.767 (19,9%) -> 17:00 +46.544 (20,8%)
      (ganz oben bereits eingerechnet als inzwischen sicherer Sieg für Trump)

      Zur Erinnerung
      Zum Wahlsieg braucht Trump entweder Nevada oder Arizona, aber auch unbedingt Georgia, North Carolina und Pennsylvania,
      während Biden lediglich einen (betr. Pennsylvania) bzw. zwei der o.g. Staaten gewinnen muss.

      Kommentar
      Durch diverse Prüfungen von Stimmzetteln (während bzw. ggfs. nach der 1. Zählung) bzw. frühzeitige Vorbereitungen für Nachzählungen (definitiv in Georgia) kann sich nach diversen Aussagen von Insidern die endgültige 1. Auszählung sogar bis in die nächste Woche hinein ziehen. Nachfolgende Nachzählungen bis hin zum 8.Dez. sind nicht unwahrscheinlich.
      In Wisconsin - Sieg Bidens mit 0,6% bei 99% Stimmauszählung - ist eine Neuauszählung (mit Kostenübernahme) sehr wahrscheinlich, sofern ein entsprechender Antrag gestellt wird.
      Konkrete Endergebnisse in o.g. Staaten sind zu einem konkreten Datum kaum noch zu erwarten.
      In Arizona kann dies lt. neuesten Informationen auch nicht mehr konkret vorherbestimmt werden, genauso wenig wie in Pennsylvania.
      Zu beachten sei, dass bestimmte Prozentgrenzen (siehe #4 PS.) danach noch zu ermöglichten bzw.sogar zwangsweisen Nachzählungen führen könnten.

      Von daher werde ich Aktualisierungen ab jetzt nur noch sporadisch vornehmen, sofern prägnante Veränderungen bekannt werden ;)
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 56 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Aktualisierungen

    • Moin :)

      Da Wahlanalysten von CNN (liberal) und FoxNews (Murdock, rechts-populistisch) als große, politisch aber divergierende Medienkonzerne nach den letzten Detailveröffentlichungen gegen 17:30 aus Pennsylvania sowie Nevada zu dem Schluss kamen, dass Biden/Harris danach faktisch uneinholbar in der US-Wahl führen, wurde US-weit Biden medial schon zum president-elected gekürt ;)
      Zwar gibt es bezogen auf diese Meinung (wie auch Einschätzung) keinerlei Dissens meinerseits, andererseits bin ich doch so sehr Demokrat, dass ich lieber erst amtliche Endergebnisse abwarten möchte, bevor ich dann erst belastbare Fakten verbreite, die solche Meinungen auch definitiv verifizieren.

      Bezogen auf den voraussichtlichen Wahlerfolg Bidens:
      Ich hoffe sehr, dass sich dadurch Desinformation, politisch-religiöse "Meinungen" wie auch "Pöbeleien" (und Schlimmeres, nicht nur in den USA) verringern lassen,
      bin aber auch soweit skeptischer Realist, um zu wissen, dass dadurch lediglich eine bisher faschistoid agierende US-Regierung durch eher liberal agierende Politiker ersetzt wurde.
      Am bisherigen, grundlegenden Dissens zwischen den USA und Europa wird sich faktisch nichts ändern.
      Zu hoffen bleibt lediglich, dass internationale Verträge wieder reaktiviert werden und diplomatische Gepflogenheiten, bestenfalls Beispiel gebend, in die globale Politik wieder Einzug halten.
      Ob dadurch allerdings drängendste Probleme der Zukunft noch verringert werden können, darf getrost bezweifelt werden.
      Die schon in den nächsten 10 Jahren anstehende Klimakatastrophe hat auch durch die Covid-Pandemie lediglich eine kleine 1-2 jährige Verschiebung erfahren;
      andererseits stehen der Menschheit in naher wie auch fernerer Zukunft nicht nur gravierende medizinisch/gesundheitliche Probleme ins Haus.
      Folge- und Seiteneffekte der Climate Crisis, ob sie sich dann in Nahrungsmittelengpässen, in/durch Wassermangel, Dürren, Starkwinde oder eben gewaltsamen, regionalen oder nationalen Konflikten äußern, würden u.a. auch einer starken, sich dessen bewussten USA bedürfen.
      Und das trumpsche Hinterlassenschaften innerhalb von 1 bis 2 Amtsperioden eines durchaus weiseren, alten Präsidenten zu beheben sein können, darf beim besten Willen doch bezweifelt werden.

      so far :)

      PS.
      Updates zu den Stimmauszählungen, soweit relevant, findet ihr weiterhin in post #5
      Entnehmt doch die genauen, endgültigen Wahlergebnisse notfalls anderer Publikationen, falls ich hier nicht mehr vor dem Nikolaus dazu komme *bg*

      PPS.
      Senat & Repräsentantenhaus
      Std. 11.11. - 17:00
      Die Demokraten haben ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus, bisher knapp - mit Verlusten von ca. 4-5 Sitzen - heute inzwischen behauptet
      Die Conservatives (GOP) haben seit heute mindestens 50 (von Hundert) Sitze im Senat sicher.
      Die Demokraten (46 Sitze) landen zusammen mit den 2 Sitzen unabhängiger Senatoren zur Zeit bei max. 48 Sitzen.
      Eine jetzt nur noch maximal erreichbare Parität der Senatsitze - also 50 zu 50, dann mit einer zusätzlich entscheidenden Stimme des/der Vizepräsidenten/in - wäre nur noch möglich, wenn die beiden Stichwahlen am 5. Januar in Georgia um die letzten beiden offenen Senatssitze gewonnen werden würden und gleichzeitig beide unabhängige Senatoren für Entscheidungen gewonnen werden könnten.
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von muesli () aus folgendem Grund: Aktualisierung

    • letztes Update 14.11. (16:30)

      Stand der Wahlleutestimmen:

      Biden 306 - Trump 232
      -> vorbehaltlich Endergebnis)

      Georgia 99%
      12.11. +14.089 (0,3%) biden
      13.11. 2:00 +14.116 (0,3%) Biden
      13.11. 2:00 +14.163 (0,3%) Biden 2.472.083 - 2.457.920
      13.11. 22:30 +14.122 (0,3%) Biden 2.472.002 - 2.457.880
      14.11. 16:30 +14.122 (0,3%) Biden 2.472.002 - 2.457.880

      North Carolina 99%
      12.11 +73.177 (1,4%) Trump
      13.11. +2:00 +71.617 (1,3%) Trump
      13.11. 15:00 +71.467 (1,3%) Trump 2.673.658 - 2.745.125
      13.11. 22:30 +73.633 (1,3%) Trump 2.681.537 - 2.755.170
      14.11. 16:30 +73.325 (1,3%) Trump 2.683.787 - 2.757.112

      Arizona 99%
      12.11. +11.635 (0,3%) biden
      13.11. 2:00 +11.034 (0,3%) Biden
      13.11. 15:00 +11.434 (0,3%) Biden 1.668.684 - 1.657.250
      13.11. 22:30 +10.988 (0,3%) Biden 1.670.260 - 1.659.272
      14.11. 16:30 +10.016 (0,3%) Biden 1.671.491 - 1.661.475

      Nevada 99%
      12.11. +36.870 (2,7%) Biden
      13.11. 2:00 +36.866 (2,7%) Biden
      13.11. 15:00 +36.866 (2,7%) Biden 671.955 - 635.089
      13.11. 22:30 +35.358 (2,7%) Biden 674.767 - 639.406
      14.11. 16:30 +33.999 (2,4%) Biden 703.277 - 669.278

      Pennsylvania 99%
      12.11. +53.219 (0,7%) Biden
      13.11. 2:00 +55.525 (0,8%) Biden
      13.11. 15:00 +60.058 (0,9%) Biden 3.404.207 - 3.344.149
      13.11. 22:30 +63.335 (0,9%) Biden 3.413.427 - 3.350.092
      14.11. 16:30 +63.203 (0,9%) Biden 3.414.859 - 3.351.656


      Da sich erfahrungegemäß nach 99% Stimmauszählung selbst bei Nachzählungen kaum noch gravierende Änderungen der Mehrheitsverhältnisse ergeben, geschweige denn das sich große prozentuale Verschiebungen daraus ableiten lassen, beende ich diesen thread.

      so far :)
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer
    • Hm, na gut ... ;)

      Grundsätzlich gilt

      - US-Wahltag ist immer der erste Dienstag nach dem ersten Montag im November, (sprich immer zwischen dem 2. und 9.Nov.), dieses Jahr also folgerichtig der 3.November 2020
      - Bis spätestens zum 8.Dezember, also 6 ggfs.7 Tage vor dem Termin des Electoral College (14.Dez. siehe nächsten Absatz) müssen alle Kontroversen und Unklarheiten bzgl. der Wahlergebnisse ausgeräumt worden sein
      - Der obige Termin bemisst sich wie folgt: 41 Tage nach der Wahl (am Montag nach dem zweiten Mittwoch im Dezember), folgerichtig dieses Jahr also am Montag, den 14.Dezember 2020, muss das Electoral College, also das Wahlleutegremium, jeweils in der Hauptstadt ihres jeweiligen Bundesstaates zusammentreffen, um ihre Stimmen in versiegelten Umschlägen abzugeben.
      Siehe zu deren Besonderheiten - auf dieses Jahr bezogen evtl. sogar Fallstricke ;) -> Electoral College – Wikipedia
      - Diese Stimmen des Electoral College werden in der Folge erst am 6.Januar, also auch 2021, in einer gemeinsamen Sitzung von Repräsentantenhaus und Senat geöffnet und ausgezählt, um dadurch den/die nächste(n) Präsidenten/in zu bestimmen
      - Amtseinführung mit Amtseid (Inauguration Day) ist danach immer der 20. Januar, also natürlich auch 2021

      Für weitere Details empfehle ich sich auch mal diesen Wiki-Link mal zu Gemüte zu führen ;)
      Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten – Wikipedia

      Hoffe, damit sind alle Klarheiten beseitigt :D
      Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

      Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von muesli ()