Räumliche Trennung / Auszeit

  • Trauer

  • eminem50
  • 2077 Aufrufe 28 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die hat einen anderen und wenn es scheitert möchte sie vielleicht jemanden Save in der zweiten Reihe haben, der auf Zuruf in die Bresche springt. Nein ich kenne sie nicht, aber ich kenne solche Situationen und was du geschrieben hast @eminem50 klingt für mich sehr danach. Mein Bauchgefühl sagt deutlich lass es.
  • Warum so endgültig, Anakin ;)

    Nein @eminem50 ;)
    Sag ihr bei nächster Gelegenheit - und zwar nett und freundlich, ohne Negatives damit zu verbinden - dass Du jetzt auch Zeit brauchst, um mit der Situation ins Reine zu kommen.
    Such dir konkrete Beschäftigungen, die dir gut tut
    Und...
    Warte ab, was passiert
    Oder eben (länger) nicht passiert.
    In dem Fall, siehe Anakin eins weiter oben ;)

    Oftmals muss man Anderen nämlich richtig deutlich machen (und nicht nur in der Liebe), dass man nicht (nur) follower, sondern ein Mensch ist, der auch eigene Wege gehen kann ;)
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes? frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seltener online, dafür umso aktiver vs brown cancer
  • @odessa

    Da ich nicht weiß, was es bei ihr so neues gibt und ob sie demzufolge Borderline hat, kann ich dazu leider nichts sagen. In unserer gemeinsamen Zeit war meines Erachtens kein deutliches Merkmal bei ihr darauf zu sehen.


    In letzter Zeit war es etwas ruhig um das Thema geworden. Ich hatte keinen Kontakt zu ihr (und will es momentan auch nicht). Wie "muesli" hier schon erwähnt hat: Ich muss wohl wirklich mit der ganzen Situation ins Reine kommen. Hin und wieder kommen bei mir trotzdem schon die Gedanken hoch und sie ist immer noch "präsent" in mir.

    Am Mittwochabend kam dann auf einmal eine Nachricht von ihr, indem sie schrieb (nachdem ich ihr vor gut 2 Wochen noch geschrieben hatte, dass sie noch einen persönlichen Gegenstand von mir hat), dass sie gerade etwas zeitlich vereinnahmt mit ein paar Sachen wäre und es sonst aber kein Problem ist und sie sich zwischendurch nur mal bei mir melden wollte. Sie hofft, dass ich gut durch diese stressige Zeit komme und wünschte mir noch eine schöne Restwoche.

    Auf diese Nachricht habe ich bisher nicht geantwortet und habe es eigentlich auch nicht vor...
  • Hallo zusammen,

    momentan stelle ich mir die Frage, was ich bezüglich des Kontaktes mit meiner Ex tun sollte (frage mich zusätzlich, ob ich bei unserem letzten Gespräch mit den Worten, dass sie niveaulos wäre mit ihrer Nachricht vor Weihnachten, etwas zu hart zu ihr war). Diese Fragen kommen mir jetzt nach folgenden zwei Situationen:

    Am Samstag vor einer Woche bin ich bei mir über dem Hof vom Haus gegangen und wollte einen Spaziergang machen. In diesem Moment ging sie zufällig grade auf der anderen Straßenseite entlang und war anscheinend grade auf dem Rückweg vom Joggen. Ich vermute, dass sie mich gesehen hatte, da sie dann auf den Parkplatz in die entgegengesetzte Richtung von mir ausgewichen ist und nicht gradeaus auf dem Fußgängerweg weiter lief. (Sie hoffte wohl, dass ich sie so übersehe). Da ich in dieselbe Richtung wie sie wollte, konnte ich dann vor mir genau sehen, wo sie lang ging. Ein paar Meter weiter bog sie dann wieder auf den "normalen Weg" ab. Dort war ich dann ein paar Meter genau hinter ihr. Kurz darauf kam dann eine Unterführung, wo sie dann wieder anfing zu laufen und ich sie verloren hatte.
    Bei dieser Begegnung war es für mich schon so, als ob mir die Luft weg bleibt. Mein Puls und mein Herz rasten. Es war alles sehr unangenehm.

    Die zweite zufällige Begegnung war letzte Woche Mittwoch. Ich bin kurz nach der Arbeit laufen gegangen, da das Wetter genau passend war. Auf dem Rückweg, sah ich aus weiter Entfernung vor mir, dass jemand über die Wiese abseits von dem Weg einen großen Bogen läuft, wo ich mir noch die Frage stellte "Was macht der denn da?" Als ich näher kam, sah ich, dass sie es wieder war und sie hatte mich anscheinend schon von weitem gesehen und ist dann vom Weg aus abseits gegangen um nicht direkt an mir vorbei zu laufen. Eventuell dachte sie auch wieder, dass ich sie so nicht sehen würde, was aber unmöglich war, da man an der Stelle eine gute weite Sicht hat.

    Da kann man mal sehen mit was sie grade so sehr beschäftigt ist und welche Sachen sie grade so vereinnahmen (wie ich hier vorher im Beitrag schon erwähnt hatte, dass sie das zu mir meinte). Das sind doch nur Ausreden!

    Diese zwei Situationen bringen mich ziemlich zum Nachdenken. Ich komme mir vor, als ob ich das Monster ihr gegenüber wäre. Als ob ich ihr sonst was getan hätte und ich frage mich manchmal ob sie Angst vor mir hat und als ob sie denkt ich könnte ihr etwas antun. Anscheinend traut sie sich auch nicht mir alleine zu begegnen (deswegen wohl auch die letzten beiden Besuche mit ihrem Vater). Ich weiß nicht, ob ich mich da täusche, aber es macht alles so den Eindruck danach. Eigentlich sollte sie mich aber gut genug kennen, dass ich nicht so bin und sie Angst haben muss. Ich bin mir schon fast sicher, dass bei ihr irgendein psychisches Problem besteht. Das ist doch alles nicht mehr normal! Was ist da bloß in ihr los? Irgendetwas stimmt da doch nicht. Sie baut eine Riesenmauer um sich herum.

    Sollte ich mich vielleicht doch mal kurz bei ihr melden, da ich auf ihre letzte Nachricht nicht geantwortet habe? Sie denkt jetzt anscheinend, dass ich sauer bin nach dem letzten Gespräch mit ihr und traut sich somit noch nicht einmal mir zu begegnen. Es geht mir nur um einen normalen Umgang mit ihr, was jetzt noch nicht mal möglich ist, wenn sie mir so immer ausweicht.