Beratung Gebrauchtwagenkauf

  • Frage

  • AnakinSky
  • 292 Aufrufe 10 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Beratung Gebrauchtwagenkauf

    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne auf die geballte Kompetenz des Forums zurückgreifen. Aktuell fahre ich einen Smart forTwo CDI aus dem Jahr 2012 mit dem 800 Kubikzentimeter Motor und 54 PS. Der Wagen hat Euro 5 und lässt sich bei moderater Fahrweise mit 3,5 Litern Diesel bewegen. Da sich meine persönliche Situation demnächst verändert brauche ich ein größeres Fahrzeug.

    Ich hatte an eine Kia Rio oder an einen Hyundai I20 mit der 1.1 Liter Maschine gedacht, wenn es ein Diesel werden sollte. Oder je nach eurer Einschätzung der Zukunftssicherheit bezüglich der Diesel mit Euro 5 ggf. auch einen Benzinmotor.

    Da war für mich auf den ersten Blick der Toyota Yaris Hybrid mit der 1.1 Liter Maschine attraktiv. Aber der ist bei den Angeboten die ich gefunden habe mit 7600 bis 8500€ auch schon fast über meinem Budget. Ich fahre im Jahr zwischen 15-20000 Kilometern. Da ja im Herbst auch Wahlen anstehen und im Grunde schon absehbar ist das die Mobilität sich um circa 20 Cent je Liter Sprit verteuert, suche ich natürlich etwas wirklich sparsames mit ausreichend Platz für bis zu 5 Personen und geringen Unterhalts- und Werkstattkosten. Ich bin gespannt auf eure Anregungen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Du willst ein grosses, günstiges Auto. Kauf einen Citroen C8. Der ist gross und sparsam. Habe einen Benziner und wenn man den nicht drückt und schön cruist, dann braucht der nicht viel und ist billig im Unterhalt. Habe mal nur 6.5 Liter auf 100 Km gebraucht und bin den Gotthardpass gefahren. O.K. runter braucht er auch weniger. Allgemein kann ich Dir Citroen empfehlen. Die sind günstig und kosten sehr wenig. Ein Bekannter von mir kauft immer Citroen Occasionen mit ca. 100 000 km und fährt dann mit denen mindestens noch 150 000 km. Der C5 Kombi ist auch sehr gross. Occasionen gibt es genug. Kia und Hyundai habe ich gehört, dass die ab 100 000 Km defekt anfällig und dann teuer im Unterhalt sind. Ein Kollege von mir hat einen Hyundai mit 100 000 gekauft, die ersten 5000 Km kein Problem, danach kam eines nach dem anderen. Toyota ist langlebig und deshalb teuer. Aber ich würde eh nicht länger als 4 bis 5 Jahre planen. Es geht nun schnell vorwärts und die Regierungen in Europa wollen die Diesel und Benziner von der Strasse haben.
  • Ich gebe hier mal meinen Verbrauch mit einem 2017er KIA cee'd Hatchback mit 100 PS Benziner ohne Turbo preis, um dir die Verbräuche von KIA zu zeigen. Meine zwei Extreme sind zum einen im Wiener Stau in der Innenstadt im Winter 9 Liter Super, über Land in leicht hügeligem Gelände und einem Teil Autobahn 6,2 Liter Super. Bei der heutigen Politik wäre ich persönlich mit einem Diesel, speziell einem Euro 5er, sehr vorsichtig....
  • AnakinSky schrieb:

    Was denkt ihr darüber?
    Naja, ich sag mal so (weil wir uns ja schon länger kennen): Wenn du es mit dir selbst ausmachen kannst, einen VW zu kaufen, dann ...

    Ansonsten kann ich dir für Toyota nur grünes Licht geben. Ich fahre seit jeher Toyota (zwischendurch mal anderes, aber immer wieder zu Toyota zurückgekehrt) und bin zufrieden. Atm einen Yaris Hybrid, der liegt eben je nach Fahrweise um die 4 l/100km, davor einen Corolla Liftback Benziner, auch der war vergleichsweise sparsam mit im Schnitt 5,5 l/100 km.
    Zudem scheint bei denen die Firmenpolitik (von oben) noch i.O., denn ich komme mir da stets gut aufgehoben und fair behandelt vor (von jeher, durch Umzug bisher 3 verschiedene T-Händler/Werkstätten)

    Mit 5 Leuten allerdings wird's im Yaris auf lange Strecken schon eng, zumindest für die, die hinten hocken :D

    Mein freundlicher T-Dealer hatte hybride Yaris-Gebrauchtwagen auf dem Hof von 5.000 - 12.000 Euro, ist also auch nicht so, dass die das letzte Hemd haben wollen.
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Ein Kollege von mir hat kürzlich einen 30 Jahre alten Merceds S Klasse gekauft. Leider 4 Liter V8, sauft, hat aber wenig Elektronik. Das Problem bei den heutigen Autos, eigentlich bei allen heutigen Geräten, ist die Elektronik. Je weniger Elektronik, desto weniger Aerger. Der C4 Kompakt Van von Citroen war so lange gut, bis die neue Elektronik eingebaut wurde. Von denen sieht man fast keinen mehr auf der Strasse, alle Probleme mit der Elektronik. Der C8 scheint nur gross, ist nicht grösser als ein BMW 3 Touring. Mit wenig Geld würde ich einen deutschen oder Franzosen, etwas älter aber mit wenig Kilimetern kaufen. Gibt oft solche, die von Rentnern gefahren wurden. Wenig KM, aber von den Jahren etwas älter. Der Vorteil, diese Leute fahren selten bei Regen, Schnee und Eis, deshalb haben die Autos praktisch keinen Rost und der Preis ist tief. Bis die Politik den mit fossilen Treibstoffen befeurten Autos den Stecker zieht, sollte ein solcher Wagen halten.

    Nachtrag:
    DU solltest vielleicht noch den Preisrahmen bekannt geben. Ich denke NeHe ist mit seinem Vorschlag weit von Deinem Budget entfernt.

    Noch ein Tipp von mir: Kaufe den Wagen bei einem Markenhändler, dieser gibt Dir Garantie, was die Strassenhändler und Private nicht machen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Genau das sind auch meine Überlegungen. Elektronik wenn sie denn versagt, ist teuer in der Reparatur. Deshalb dachte ich an etwas richtig simples wie eben an einen Polo, Panda, Up. Auf der anderen Seite klingt das was NeHe schrieb auch verlockend. 5000€ wären in Ordnung- ich muss nur erst meinen Smart verkaufen. Und natürlich kaufe ich mir keinen neuen VW, NeHe. Andererseits kann ich es mir schlichtweg nicht leisten zu wählerisch zu sein. Ach, ein neues Auto zu finden ist gar nicht so einfach.
  • Bin am Mittag an einer Garage (Autohaus) vorbeigelaufen. Die haben einen sechs jährigen C3 mit 90 000 km und vierfach Bereifung und zwei Jahre Garantie für Fr. 2000.--. Habe gefragt und der Preis ist nicht fix, könnte man noch etwas machen. Ist leider in der CH.

    Hoffe Du findest auch sowas. Noch ein Tipp: Anstatt im Internet zu suchen würde ich mal die Autohäuser in Deiner Gegend abfahren und mit den Leuten reden. Ab und zu können die ein gutes Auto auftreiben oder rufen Dich an, wenn etwas reinkommt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GoSoft ()

  • Okay nachdem ich das Thema habe sacken lassen, tendiere ich mittlerweile zu einem Dacia Sandero (vielen Dank für eure Inspiration mit dem französischen Auto und auch der VW-Skepsis). Jetzt ist die Frage was ist besser - die 1 Liter oder die 1,2 Liter Maschine? Vom Verbrauch finde ich die kleinere Maschine attraktiver. Was spricht für bzw gegen den einen bzw anderen Motor?

    Ich werde noch ein bisschen abwarten und dann gemeinsam mit meiner Freundin eine Entscheidung treffen. Für den Fall dass ich weitere Impulse benötige, würde ich hier gerne so lange offen lassen. Nochmals vielen Dank an alle, die ihre Ideen und Erfahrungen eingebracht haben.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnakinSky () aus folgendem Grund: Ergänzung