Trennung ohne Grund - Problem Glaubensrichtung?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Trennung ohne Grund - Problem Glaubensrichtung?

    Hi,

    Vor ungefähr zwei Wochen war das Ende meiner allerersten Beziehung. Ich war mit meiner Freundin 3 Monate lang zusammen und da wir beide noch nie eine Beziehung hatten, war es zwar schwierig am Anfang, aber wir sind doch recht gut klargekommen. Ich bin katholisch, aber nicht gerade sehr gläubig, meine Freundin dagegen ist Siebenten-Tages-Adventistin und sie nimmt den Glauben recht ernst (ist eine Splittergruppe der Evangelisten, strenger Glaube an die Bibel, Lebensrichtlinien usw.), aber sie ist nicht sehr fanatisch und in der Familie wurde es auch nicht so dramatisch ernst genommen. Allerdings steht sie sehr zu ihrem Glauben. Naja, manche Dinge hab ich akzeptieren müssen und hab es auch getan, dabei war zum Beispiel kein Sex vor der Ehe (wobei ich nicht weis, ob es "schwerer" ist, darauf zu verzichten, wenn man schon mal hatte oder nicht) und andere Sachen. Unsere Beziehung war sehr sehr ungewöhnlich, weil wir ziemlich viele Dinge gemeinsam hatten, und sogar andere eigentlich unwichtige Dinge auch zusammengepasst haben, als wär´s vorbestimmt gewesen. Vor zwei Wochen war unser letztes Telefongespräch, nachdem sie mit mir 3 Wochen lang nichts mehr ausgemacht hatte, und ich hatte schon die Befürchtung, irgendwas würde nicht stimmen. Seit ich beim letzten Mal bei ihr war, hat sie sich immer mehr von mir distanziert und am Telefon sagte sie schließlich, dass sie gar nichts mehr ausmachen will. Ich hab nach dem Grund gefragt, und sie konnte mir darauf keine Antworet geben. Sie wollte mit mir Schluss machen, aus einem Grund, den sie nicht weis. Naja, das war für mich ein Schlag ins Gesicht, und ich weis bis jetzt immer noch nicht, warum sie das getan hat. Sie hat mir eine letzte Mail geschrieben, in der völlig unbegründete Sachen standen, dass sie ja nichts dafür kann, dass sie mich nicht mehr liebt, dass es von einem Tag auf den andern gehen kann und ich das akzeptieren soll. Ich hab für sie wirklich alles getan, E-Maisl geschrieben, wo sie nicht da war, ihr Dinge geschenkt, die uns beiden viel bedeutet haben. Ich werde aber wahrscheinlich nie erfahren, warum es auseinander ging. Seit 2 Wochen hab ich nichts mehr von ihr gehört, als hätte´s sie nie gegeben. Ist jemandem schon mal das gleiche passiert ? Ich bin ziemlich ratlos, warum das so gekommen ist, wir hatten beide ziemlich viele Dinge vor in der Zukunft, und deswegen kann ich auch nicht verstehen, warum.....weis jemand Rat ? :confused: :(
  • naja, obwohl ich eure religion nicht sehr gern habe, will ich doch mal lieb bleiben ;)

    also ich schätze nicht, dass es was mit eurem/ihrem glauben zu tun hat. Ich meine, wenn du sagst, dass sie das nicht sooooooo fanatisch ernst genommen hat, dann kanns ja gar nich daran liegen oder?
    es kann ja auch nicht sein, dass es deshalb ist, das du katholik bist und sie protestant. hm. obwohl ihr euch ja eigentlich nicht immer liebhabt ;)

    ich könnte mir aber vorstellen, dass es was mit ihren eltern zu tun hat.
    hamm die was gegen dich?
    sind die so fanatisch evangelisch?

    ansonsten würd ich dir empfehelen, setz dich noch mal mit ihr hin und frag sie ansonsten geh ihr solang auf den sack bis sies sagt.
  • Also ehrlich gesagt ist mir bei einer Beziehung die Religion ziemlich egal....naja, sie hat jedenfalls immer gesagt, sie nimmts nicht so ernst, ihre Eltern waren zwar immer recht nett zu mir, aber ihnen wars auch nicht immer Recht, wenn ich zu ihr gekommen bin. Einerseits waren sie froh, dass sie nen Freund hat, andererseits überhaupt nicht. Zwischen uns beiden war kein Problem, was Religion angeht.

    Naja, sie redet allgemein nicht sehr viel (was ja auch ziemlich schlecht ist, besonders in ner Beziehung !). Deswegen brauch ich gar ned anfangen, dauernd anzurufen, irgendwann wird sie sich zu genervt fühlen. Alles wird abgeblockt. Aber sie hat sich seitdem nicht mehr gemeldet. :(
  • Jo hi!

    Esrstmal sry für dich. Ich denke auch nicht, dass es etwas mit dem Glauben zu tun hat. Vielleicht fixierst du dich zu stark darauf und merkst nicht, dass es ein offensichtlichers Problem gibt.

    Möglich sind:

    - ihr war langweilig (bei 3 Monaten aber eher unrealistisch)
    - Probleme mit ihren Eltern (du musst nicht der Grund gewesen sein)
    - hat nen andern Typen kennen gelernt

    Ich würde an deiner Stelle eine gute Freundin (vllt die beste) von ihr befragen. Am besten mal zum Eis essen einladen und dann quatschen. Sie macht des bestimmt. NUr eins möchte sie sicher nicht: Einen Mann der sich bei ihr auch noch ausheulen will. Bleib cool, selbstsicher.

    Und dann schreib mal was sie gesagt hat. Mit einem Jungen würd ich darüber nicht reden, der weiss es entweder nicht (wenns 2. ist) oder lacht dich aus(bei 3.).

    MfG h00ch, hoffe ich hab die geholfen.
  • Erstmal danke für eure Hilfe !

    @ Count Grishnak: Also ich hab in letzter Zeit mit einem aus einer Parallelklasse geredet, den ich sozusagen mit ihr kennengelernt hab. Er hat davon gar nichts gewusst, dass wir zusammen sind, man hat überhaupt nichts in der Schule gemerkt. Naja, zu der Zeit als wir dann auseinander waren, also vor gut 3 Wochen, sagte er, war sie aber ziemlich naja "fertig".... Ich hab aber keine Ahnung, was das zu bedeuten hat, also ob es damit zu tun hat...

    also zu 1.: Ich glaub auch nicht, dass es ihr langweilig war, sie war ja eher die Schüchterne, und wir haben auch vieles zusammen unternommen...
    2.: Sie sagte immer, dass sie eine "besonders" gute Beziehung zu ihren Eltern hat, das glaub ich war auch nicht der Fall.
    3.: Naja, sie sagte in der Mail, dass sie auf eine Beziehung keinen Bock hätte und ihr es zu stressig ist, wobei ich ehrlich gesagt nicht glaub, dass sie noch mal so schnell einen "Deppen" wie mich finden wird, der alles für sie tut. Unter anderem hat sie dann eben völlig unbegründete Dinge geschrieben, dass sie ja nichts dafür kann und "in der Bibel steht, dass man lieber einen PArtner mit dem gleichen Glauben nehmen sollte, weil´s einfacher ist, weil ich ja nicht damit einverstanden war (wo ich wiederum keine Ahnung hab, was sie damit meint, weil ich ja alles akzeptiert hab). Naja, sie hat eine ziemlich gute Freundin, allerdings hab ich so gut wie noch nie mit ihr geredet, nur mal kurz paar Worte ausgetauscht als sie auch bei ihr war.

    mfg, *velocy*