PC (oder teile von ihm) geht nicht mehr aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC (oder teile von ihm) geht nicht mehr aus

    Hi Volks,

    habe seit einiger zeit ein mir nicht zu erklärendes problem..

    wenn ich den pc herunterfahte und er sich automatisch abschaltet sowie wenn ich ihn mit langem "Powertaste" drücken off setze, bleibt noch saft auf der kiste.. also es leuchten zb die dioden weiter, die lüfter laufen weiter, und zb mein usb-bluetooth stick macht sich auch durch blinken bemerkbar..
    aber aus ist er definitiv!!!

    hab schon im bios alles was nach standby aussah deakriviert sowie auch alles unter XP zum thema Standby, Ruhemodus und Energie-Einstellungen.
    Speicherriegel auch schon auf bank getauscht oder einzelnd betrieben...
    neuste bios und via-teriber sind installiert..

    des weiteren fiel mir die tage auf, wenn ich den PC länger ganz vom strom nehme, also hauptschalter (hinten) off setze oder powerkabel ziehe, dann zickt der PC beim hochfahren rum.
    er bleibt irgendwo beim bios-boot hängen, keine platte läuft mehr und der monitor bleibt schwarz.
    Fehler meldungen in form von beep-tönen erklingen jedoch nicht!
    Nach mehrmaligen strom ein und aus schalten kommt er dann irgendwann..
    Ansonsten läuft alles prächtig und sehr stabil, sodass ich mir eigentlich ein mainboard- oder anderen hardwarefehler nicht vorstellen kann.
    Ich habe auch keine neue hardware zwischenzeitlich eingebaut.

    ..oder zickt die olle kiste jetzt nur rum, weil ich mir ein schlepptop zugelegt hab und ihn deshalb meiner freundin vermacht hab?!.. :hot:

    hier mal ein paar technische daten zu meiner etwas betagten kiste..

    Athlon XP 1700+
    MSI Mainboard K7T Turbo2
    384 MB Ram
    2x HD 160 Gig und 80 Gig (wechselrahmen)
    g-forrce 2 Mx 64MB
    1 CD-RW Laufwerk
    1 DVD-RW +/- Laufwerk
    tv-karte
    Firewire karte
    Usb-Blutooth
    ISDN Katre
    Neztwerkarte
    Speicherkarten-Lesegerät


    gruß Mohawk
  • evtl ist dies ein Netzteilfehler!

    das mit dem Hochfahren habe ich auch ab und an und da hat mir mal jemand gesagt das des netzteil erforderliche spannungsspitzen nicht erreicht bzw nicht sauber auf das Board liefert und dadurch dieser bootfehler (genau wie deiner) kommen kann!

    zu dem, das die dioden usw leuchten kann ich nur ratlos mit dem kopf schütteln!
  • hmm, das klingt ja im grunde plausibel nur dürfte dann ja erst recht im off modus kein strom vom netzteil zum mainboard gelangen.. oder?!

    werde aber mal auf deinen tip hin das netzteil ausbauen und durchmessen..

    thx

    falls jemand noch ne andere vermutung hat oder ahnung bitte posten!
    das prob ist noch nicht gebannt

    gruß mohawk
  • Mohawk schrieb:



    hmm, das klingt ja im grunde plausibel nur dürfte dann ja erst recht im off modus kein strom vom netzteil zum mainboard gelangen.. oder?!


    Das ist doch davon unabhängig, beim Booten ziehen alle angeschlossenen Verbaucher von Null auf 100 am meisten, also muss gerade in diesem Bereich das Netzteil mit am meisten leisten, wenn man mal von Volllast aller Komponenten absieht.

    Und nur mit Durchmessen wirst du evtl. nicht zum Ziel kommen, ich würde testweise ein grösseres Netzteil mit einer höheren Leistung testen, schreib doch mal, was für ein Netzteil jetzt drin ist und ob der Fehler erst seit kurzem im Sommer auftritt oder schon länger oder nach dem Neueinbau von Komponenten.
  • Also bist du wirklich ganz sicher, dass der Rechner nicht in den Standby-modus wechselt, denn wenn du Win runterfährst, dann müssen alle Komponenten von der Stromzufuhr getrennt werden! Hab auch schon von Programmen gehört, die den Rechner im Standby-modus halten, auch wenn man eigentlich auf "ausschalten" klickt! Setz mal eine andere Festplatte mit nem anderen Betriebssystem rein, also z.Bsp. Win98 oder Win2000.

    Es könnte auch sein, dass wenn dein Rechner an einem Netzwerk hängt, die Karte auf WakeUponLan steht, sprich, dass dadurch das deine Netzwerkkarte Daten empfängt sie den Rechner im Standbymodus hält.
    Versuch dort mal nachzuschauen!

    Meld dich nochma, nachdem du das alles probiert hast. :D
  • also wie bereits erwähnt hab ich keine hardwarekomponenten seit dem auftauchen der probleme ein oder ausgebaut.

    das problem ist schon etwas länger vorhanden.. so seit frühjahr

    ich glaub es fing ganz harmlos an, dass der PC nach gänzlichem abnehmen vom strom anschließend net mehr booten wollte.. sprich festplatten fuhren hörbar an, blieben aber dann stehen und der monitor erwachte nicht mehr aus dem standby modus und blieb daher schwarz.
    irgendwann fiel mir dann auf das nach herunterfahren des PC´s er noch teilweise im betrieb blieb. aus diesem zustand fährt er auch immer brav ohne probleme wieder hoch.. nur wen ich dem rechner den strom ganz klaue, also zb das strom kabel für einen moment entferne (bei ausgeschalteten gerät natürlich) bekomme ich auch die boot probleme. (siehe meine erste problem beschreibung)

    daten zu meinem netzteil:

    Jou Jey electronic co, ltd
    switching power supply
    modell JJ-300P
    12V - 300W - Active PFC

    werde mich auch nochmal nach nem leih-netzteil mit min 400W zum testen umhören.

    gruß mohawk
  • hi L10N,

    bin mir absolut sicher das in keinster weise mehr ein standymodus von soft- wie auch hardwareseiten möglich ist und auch kein ein wakeup per lan.

    ja, hab ein mini netzwek PC und Laptop via router in betrieb (Router wegen Firewall und DSL) aber 1. ist das schlepptop selten am router und wenn der Rechner aus ist, ist auch am router keine lan aktivität mehr sichbar (port-diode am router ist aus).
    Swischezeitlich habe ich auch schon XP neu aufgespielt, service packs und aktuelle patsches auggespielt.. ohne ergebniss