ATX Pin Entfernen.. Aber wie?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ATX Pin Entfernen.. Aber wie?

    Hi

    Ich habe mir vor einiger Zeit UV aktive Steckerverbindungen für mein Netzteil gekauft. Die 4 Pol Stecker und die Floppy Stecker zu wechseln war auch nicht das Problem, aber bei den ATX Anschlüßen (Also den normalen Mainboard Anschluss und den zusätzlichen 4 Pin Anschluss) bekomme ich die Stecker nicht ab. Ich habe mir ein Tool das extra dafür konzipiert wurde geholt, das hat aber auch nicht funktioniert. Stecknadel und Stricknadel wollten auch nicht funktionieren.
    Könnt ihr mir einen Tipp geben?

    Thx

    IcePhoenix
  • stecknadel usw sollte man net benützen. schau dir die stecker immer zuerst sehr gut an. wen es net auf anhib geht dan schau ob man was eindrücken muss und zieh einisschen stärker wens net gleich geht ( net zu stark)
  • ich würde mir ne Taschenlampe nehmen, den Stecker mal genau anschauen. ATX ist doch auch schon ein weilchen her, oder?? Inzwischen hat man doch AT oder Baby AT Boards, richtig??
    Na egal, hast es schon mal mit einer Wasserpumpenzange versucht?? Das hilft oft weiter, wenn garnix mehr geht. Dabei ist natürlich Vorsicht angebracht!! Die 4 Pin Molex(?) Stecker gehen manchmal seeehr schwer ab, musste ich zuletzt bei meinem alten Pentium3 feststellen, an dem ich die Platte wechselte. Da gingen alle Kabel schlecht weg, und das nach nur 4 Jahren...

    An deiner Stelle würde ich lieber das gesamte Netzteil wechseln, meins hat zum Beispiel auch schöne UV-aktive Steckerchen...

    greetz
    N1GHT-ÿ
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • N1GHT-R1D3R schrieb:

    ...
    ATX ist doch auch schon ein weilchen her, oder?? Inzwischen hat man doch AT oder Baby AT Boards, richtig??

    Na egal, hast es schon mal mit einer Wasserpumpenzange versucht?? ...

    Mannomann, was schreibst du: ATX ist immer noch das aktuelleste an Netzteil-Standard, das es momentan gibt. AT-Standard war mal bis späte Mitte der Neunziger Jahre aktuell!

    Und 'ne Wasserpumpenzange für interne Netzteilstecker? Da ist wohl jeder Kommentar überflüssig. :rolleyes:
    Schneidest du die Wurst auch mit der Axt?

    =====================

    Mein Rat, hab sowas schon öfter gemacht:
    1. Stromstecker des PCs ziehen!!!
    2. Nimm eine feine, kleine Flach-Spitz-Zange oder zwei kleine Flachschraubendreher. Drücke pro Stromkontakt die beiden 'Widerhaken' (die verhindern, dass die Kabel-Ader nach hinten rausgedrückt wird) des Metallkontakts etwas zusammen und ziehe gleichzeitig das Einzelkabel leicht nach hinten. Dann müsste die Ader sich rausziehen lassen. Mach das mit allen Kabeladern pro Stecker so.
    3. Wenn alle Adern gelöst sind, die Widerhaken wieder etwas auseinanderbiegen.
    4. Nimm den jeweiligen neuen UV-Stecker und schiebe die einzelnen Adern in der gleichen Anordnung wieder rein und achte darauf, dass die Widerhaken greifen.

    Viel Erfolg!

    //Nachtrag:
    Leider gibt es wohl auch Stecker (hab mal schnell nachgeschaut), die quasi aufgespritzt/aufgeformt werden. Da kann es u.U. schwierig werden.
  • Doc Lion schrieb:

    Mannomann, was schreibst du: ATX ist immer noch das aktuelleste an Netzteil-Standard, das es momentan gibt. AT-Standard war mal bis späte Mitte der Neunziger Jahre aktuell!

    Und 'ne Wasserpumpenzange für interne Netzteilstecker? Da ist wohl jeder Kommentar überflüssig. :rolleyes:
    Schneidest du die Wurst auch mit der Axt?

    1. ATX hab ich dann wohl mit AT verwechselt --> srÿ

    2. Das mit der Wasserpumpenzange: die nehm ich immer, wenn etwas klemmt oder sonst was ist. Mittlerweile hab ich schon Fingerspitzengefühl, soll heißen, dass es prima bei mir mit dem NTStecker geklappt hat. Ich bin übrigens vom externen ausgegangen. Beim internen (also im NT drinnen) würd ich eher ne Isolationszange verwenden (man weiß ja nie...)

    3. Die Axt liegt immer bereit ;) ^^ :D

    greetz
    N1GHT-ÿ
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]