Netzwerkkabel/ Wie lang ohne Reaper

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Netzwerkkabel/ Wie lang ohne Reaper

    Hi @ all,

    ich würde mal gerne wissen wie lang ein Cat 5 Kabel max. verlegt werden kann ohne ein Reaper einzubauen.

    Das Problem ist folgendes:
    Meine Nachbarin hätte auch gerne DSL, was ihr aber zu teuer ist. Ich habe ihr den Vorschlag gemacht uns den Anschluss zu teilen indem ich einfach ein Kabel ca. 150m bis zu Ihrem Haus lege. Halbe Kosten für mich !!!!!
    Das Kabel würde ich dann durch ein Lehrrohr im Erdreich versenken und fertig ist die Sache. Ich würde halt gerne wissen ob die Entfernung von 150 m ohne weitere Hilfsmittel und größere Verluste möglich ist ???

    MFG
    Sander

    PS: Die besagte Nachbarin ist ein richtig geiler TOP SCHUSS !!!!! :knu:
  • Hiho Mr Sander,

    Bei 100Base-TX (10Mbit/100Mbit) müssen Kabel der Kategorie (CAT) 5 oder 7 verwendet werden. Die Stecker müssen vom Typ RJ-45 sein.
    Die max. Kabellänge beträgt 100m von einer aktiven Netzwerkkomponente (z.B. Hubs) zum Endgerät oder 210m zwischen 2 Endgeräten.
    Wenn man 2 Endgeräte direkt miteinander verbinden will, muss man dies über ein sog. CrossOver-Kabel (gekreuztes Twisted-Pair-Kabel) tun.

    Gruß Mohawk
  • soweit ich weiß wird jenseits der 100m das signal sehr schlecht.

    wieso baust dir in dein haus ans fenster nicht nen w-lan router und steckst ihr ne w-lan karte in rechner.
    damit sparst du dir auch die ganze kabel-verlege-kagge.

    mfg meisterbman
  • 1. Für volle Leistung 100m (wurde schon gesagt)
    2. Du meinst Repeater (der braucht Strom)
    3. Es ist meines Wissens illegal einen Internetanschluss über mehrere Wohnparteien zu verlegen.
  • Moin,

    ich sags dir gleich: 100m sind Theorie. 150m sind der reine Wahnsinn.

    Selbst bei einem abgeschirmten Cat7 fängt der Signalverlust ab 70m an. Schon dort haste nicht mehr deine vollen 100MBit.

    Ich selbst habe es bei 120m Cat7 inhouse-Verkabelung getestet. Und die Störsignale waren so stark, dass keine Verbindung zustande kam.

    Wirst wohl um einen Repeater nicht rumkommen. Ein Repeater ist aber sehr teuer, was du bräuchtest wäre nur ne aktive Netzwerkkomponente (Hub, Switch etc.).

    Wenn keine Gebäude zwischen euren beiden Häusern stehen, dann könnte aber schon ein normales WLAN reichen, wenn du Außenantennen verwendest. Ansonsten musst du wohl auf Richtantennen zurückgreifen.

    Wie du auch immer das löst, es wird dich nen Haufen Kohle kosten und ist verboten.

    cya
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Die ideale Lösung wäre ein kleiner Switch auf halber Strecke. So ein Gerät mit 5-port oder 8-port bekommst du ab knapp 30 Euros.

    Allerdings benötigt der Switch Strom.
    Hats du auch bedacht, wie die Kabel zu verlegen wären? Geht das ausser Haus, ins Freie? Durch wie viele Wände und Stahlbetondecken musst du evtl. durch?
  • chicken schrieb:


    ...und ist verboten.

    cya


    also davon habe ich noch wirklich nix gehört!!!! wo steht das geschrieben??? das ist völliger quatsch! Habe das selber und auch mit dem ISP abgesprochen und die haben mich sogar bei der Hardware schön beraten!

    und 150m ohne repeater oder andere AKTIVE Netzwerkkomponente ist NIEMALS drin!!!

    Selbst bei WLAN dürfen keine Störquellen vorhanden sein... es sei denn das du ne richtantenne oder n Router mit ordentlich satter leistung benutzt!
    [SIZE="4"]
    Sei Realist, versuch das Unmögliche!
    [/SIZE]
  • also davon habe ich noch wirklich nix gehört!!!! wo steht das geschrieben??? das ist völliger quatsch! Habe das selber und auch mit dem ISP abgesprochen und die haben mich sogar bei der Hardware schön beraten!


    Erlaubt dein Provider die Nutzung eines Routers, dann mag das eventuell möglich sein (vielleicht isses ja auch ne Grauzone). Ohne Router ist es definitiv verboten.

    Und ja dein Provider bekommt mit, ob du einen Router verwendest oder nicht. Inwieweit er das nun verfolgt bzw. kontrolliert ist die 2. Frage.

    Bei der Telekom z.b. musst du einen neuen Mitbenutzer anmelden. Das kostet dann zusätzlich.

    Im Allgemeinen geht es ja auch nicht wirklich drum, ob es verboten ist oder nicht. Vielmehr würde ich mir da Sorgen um meine Nachbarn machen. Macht dein Nachbar irgendwelche Dummheiten (Filesharing, Kinderporno...) dann haben se dich am Arsch. Und selbst für eine gutaussehende Nachbarin würde ich meine Hand nie ins Feuer legen.

    Aber das muss jeder selbst wissen. Zum Anderen kann deine Nachbarin dann auch mit ein bisschen krimineller Energie dein Netzwerk durchforsten.

    Im weiteren kannst du dich auch bei Google belesen:
    h++p://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&q=dsl+mit+dem+Nachbarn+teilen&meta=

    cya :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • chicken schrieb:


    Bei der Telekom z.b. musst du einen neuen Mitbenutzer anmelden. Das kostet dann zusätzlich.


    auch wieder falsch! selbst T-Online verkauft die Tarife mit Router... wieso sollten die das dann nicht zulassen?

    Janek03 schrieb:


    Angenommen du nimmst billig zeug dann kommst du maximal bis 10m.
    Bei andren kenn ich mich nich aus da ich es nur für den Home bereich
    nutze.


    naja also über 10 Meter kommst du auf jeden Fall... aber wie auch schon oben gesagt denke ich auch, das es ab 70Meter etwas steil bergab geht! Gute Voraussetzungen sagen max. 100m! danach ist definitiv bei Ethernet 10BaseT, 100BaseT oder 1000BaseT schluß!!!
    denn das "T" sagt aus, das es ein Twisted Pair Kabel ist und max eine Strecke von 100Metern zum Endgerät haben darf!

    Eine Entfernung von mehr als 100Metern OHNE Repeater, Hub oder ähnliches ist leider nur mit LWL möglich!
    [SIZE="4"]
    Sei Realist, versuch das Unmögliche!
    [/SIZE]
  • ob der provider mehrere benutzer erlaubt, kann man gut bei onlinekosten.de nachlesen.
    Einfach den tarif auswählen und da steht dann ob es erlaubt ist oder nicht.
    damit spart man sich stundenlanges agb lesen.
  • Ein Router heißt nicht zwangsläufig, dass du mit mehreren Benutzern gleichzeitig surfst. Vielmehr kannst du mehrere PC's an einen Router anschliessen und nicht gleichzeitig mit allen surfen und dazu noch die Vorteile eines Routers (Firewall, teilw. Switch) nutzen.

    cya
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]