Hackerbande zerschlagen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hackerbande zerschlagen

    Weltweit agierende Hackerbande zerschlagen

    Die polnische Polizei hat die bisher größte Gruppe von Computer-Hackern im Land zerschlagen.


    Der polnischen Polizei gerieten über 100 Hacker ins Netz.
    (dpa) - Mehr als 100 Mitglieder aus ganz Polen drangen den Ermittlungen zufolge weltweit in Datennetze ein, berichtete die Zeitung "Gazeta Wyborcza" am Dienstag.

    Die Gruppe verschaffte sich illegalen Zugang zu Servern von Hochschulen, unter anderem in Deutschland, Nordamerika und Asien. "Die Festplatten auf den gekaperten Rechnern dienten den Hackern als Speicherplatz für Raubkopien", sagte Polizeisprecherin Agata Salatka. Mit den illegalen Musikdateien, Filmen, Programmen und PC-Spielen trieben die Hacker über das Internet einen schwunghaften Handel. Der von der Gruppe angerichtete Schaden wird auf mehrere Millionen Dollar geschätzt. Den Hackern im Alter von 17 bis 60 Jahren drohen nun bis zu acht Jahre Haft.
  • meine persönliche meinung zu leuten die mit raubkopien geld machen (also diese als orginale usw. verkaufen) ist tatsächlich das die vors gericht gehören, wenn man raupkopiert dann am besten zum eigenbedarf bzw. im filesharing u.Ä. verteilen, so seh ich das übrigens auch mit drogen, leute die drogen nehmen machen es für sich selbst und scahden auch nur sich selbst und dem engeren sozialen umfeld, leute die drogen verticken sind für mich nichts anderes als asis
  • Wer wissen will, wie man den angeblichen "hackern" auf die schliche gekommen ist, sollte entweder den admin von der besagten crew selbst fragen, oder irgend nen verhassten user, der nen tipp gegeben hat.

    dies kann hier doch jeder machen, easy, aber trotzdem knast...

    denn ohne tipp bekommt kein bulle was mit.

    nur mal so zum überlegen:

    wieviele benutzer sind täglich weltweit online?
    wieviel traffic macht wer wann wo?
    wieviel TB werden stündlich weltweit transferiert?

    also, wer soll da wem ohne tipp auf die schliche kommen... :D

    greetz KuschelBaer
    Das beliebteste Haustier der Deutschen ist und bleibt das halbe Hähnchen.
  • Hahaha, du bist vielleicht ein lustiger.
    Wie sie dir auf die Schliche kommen :boing: :boing: :lins:
    Hast du scon mal gedacht das jede Telefonfirma deinen Anschluss und die Datenmenge ein/aus überwacht? Von jeder deiner Sitzungen gibt es ein Protokoll, jeder admi-n auf einem FTP server kann deine IP nachlesen, also sag nix von wegen.. Da müsste man den admin fragen" muhahaha
  • tja, aber irgendwie mach ich mir sorgen das die Gefahr hier auch bestehen könnte. Ich mein. Auch wenn hier nichts "verdient" wird entsteht den Firmen doch trotzdem ein Geldschaden, welcher nicht unerheblich ist. Da User die Filesharing aus Eigenbedarf betreiben, den großen Konzernen doch im Endeffekt als Kunden wegfallen. Und wer weiss das schon ob hier nicht doch der eine oder andere User surft und shared, der zu irgendeiner Crew gehört die den Stuff über "Bares" los wird. Oder anders rum wer weiss schon ob sich hier nicht ein User aufhält, der nur auf den richtigen Moment wartet eine Crew hochzunehmen. Ist ja schlieslisch ein Public-Board wo jeder anonym rein u. raus kann. Das ist fast unkontrollierbar wer sich hinter welchem Nick verbirgt. Naja sorry wenn das vielleicht jetzt jemanden erschreckt, aber der Gedanke kam kurz nach dem ich das gelesen habe.

    hab übrigens auch was gefunden, das ist jetzt schon ein paar Monate her, aber dennoch recht interressant:

    ------------------------------------------------------------

    Groß-Razzia gegen weltweit agierende Software-Piratenbande

    Hacker knacken mehr als 10.000 Server und nutzen sie als illegale Tauschbörse


    19.03.2004 14:34 | von sili***.de


    Der Kriminalpolizei in Deutschland ist eine internationale Bande von Raubkopierern ins Netz gegangen. Im Rahmen der bisher größten weltweit koordinierten Razzia gegen Raubkopierer durchsuchte die Polizei in Deutschland rund 800 Wohnungen, Firmenräume und Rechenzentren. Die Polizei ging gegen 126 Verdächtige des Internetforums 'Liquid FXP' vor, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) mit. Die federführende Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen des Verdachts der Computersabotage, Datenveränderung und anderer Straftaten.

    Die Mitglieder des Forums sollen über eine Art Tauschbörse Raubkopien von Software, Spielen, Filmen und Musik vertrieben haben. Die Video- und DVD-Piraten hätten sich weltweit in annähernd 12.000 Server gehackt. Anschließend installierten sie dort eigene Server, um so mehr als 2500 Raubkopien für alle Mitglieder zugänglich zu machen. In Deutschland sei auf diese Weise in insgesamt 619 Server von 344 verschiedenen Firmen und Institutionen eingedrungen worden, so die Ermittler. Die Täter seien vermutlich für die illegale Herstellung und Erst-Veröffentlichung deutscher Fassungen von Kinofilmen wie "Herr der Ringe" oder "Im Dutzend billiger" und brandaktueller Spielsoftware verantwortlich.

    Insgesamt zählt die Gruppierung laut BKA 476 Mitglieder in 33 Ländern. Die Filmindustrie geht davon aus, dass ihr im letzten Jahr durch Piraterie ein Schaden von rund 4 Milliarden Dollar entstanden ist. Allein die in Deutschland nun enttarnten Software-Piraten seien für einen Schaden in zweistelliger Millionenhöhe verantwortlich. Nach Studien der Entertainment-Industrie sind für die Verbreitung solcher Vorab-Raubkopien in über 80 Prozent aller Fälle Brancheninsider verantwortlich.

    Ermittlungen des US-Geheimdienstes hatten die Aktion im vergangenen September ins Rollen gebracht. Ausgangspunkt war ein Verdacht auf Kreditkartenfälschung. Die Fahnder aus den USA hatten einen auf Zypern lebenden Deutschen ermittelt. Der 19-Jährige hatte auf seinem PC eine Datei mit 5000 Daten eines amerikanischen Kreditkarten-Unternehmens gespeichert. Der junge Mann brachte die Polizei auf die Spur der Bande. Den Drahtziehern der jetzt enttarnten Hackerbande drohen bis zu fünf Jahren Haft.

    -----------------------------------------------------

    ...Der letzte Absatz ist besonder interressant, wie man einem u.a. auf die "Schliche" kommen kann.

    MFG

    Xcellent
  • Die Gruppe verschaffte sich illegalen Zugang zu Servern von Hochschulen, unter anderem in Deutschland, Nordamerika und Asien. "Die Festplatten auf den gekaperten Rechnern dienten den Hackern als Speicherplatz für Raubkopien


    Also es ist doch unmöglich, welche kriminelle Energie manche Leute haben und auf was für schlimme Ideen die kommen. Wenn hier so einer sowas machen würde, der würde natürlich sofort gesperrt. Solchen Leuten muss man das Handwerk legen. :lol:
  • Intercooler schrieb:

    Weltweit agierende Hackerbande zerschlagen

    Die polnische Polizei hat die bisher größte Gruppe von Computer-Hackern im Land zerschlagen.


    Der polnischen Polizei gerieten über 100 Hacker ins Netz.
    (dpa) - Mehr als 100 Mitglieder aus ganz Polen drangen den Ermittlungen zufolge weltweit in Datennetze ein, berichtete die Zeitung "Gazeta Wyborcza" am Dienstag.

    Die Gruppe verschaffte sich illegalen Zugang zu Servern von Hochschulen, unter anderem in Deutschland, Nordamerika und Asien. "Die Festplatten auf den gekaperten Rechnern dienten den Hackern als Speicherplatz für Raubkopien", sagte Polizeisprecherin Agata Salatka. Mit den illegalen Musikdateien, Filmen, Programmen und PC-Spielen trieben die Hacker über das Internet einen schwunghaften Handel. Der von der Gruppe angerichtete Schaden wird auf mehrere Millionen Dollar geschätzt. Den Hackern im Alter von 17 bis 60 Jahren drohen nun bis zu acht Jahre Haft.


    Hammerhart. Mich würde mal intressieren wie die Bullen da vorgehen um solche Elite-hacker zu fassen.

    geil!
    Wie die das nur geschafft haben die zu kriegen?
    Intercooler seit wann liest du polnische Zeitungen *g*

    *lol*
    Also so wie ich das seh sind das keine "Elite-Hacker" sondern einfach solche Leute wie hier. Von verkaufen steht hier nichts, sie trieben einen Handel übers I-Net, will heißen die haben den Stuff übers Netz getauscht. Also genau das was hier betrieben wird.

    Nur das hier kein Mensch auf nen dt. Server Uppen würde.:D

    Also freut euch nicht sondern beklagt das Schicksal eurer Kollegen...:D
  • muahahah selber Schuld würd ich sagen...

    wer noch nicht verstanden hat, dass it-security für die scene wichtiger ist als für Firmen der sollte ganz schnell wieder zu ner ftp-crew wechseln...

    Und die filesharing-user haben auch noch nie verstanden, dass es einfach nur einem 'dummen' zu verdanken ist, dass der rlz-stuff in den sog. börsen landet.

    Wer damit Kohle verdient ist in meinen Augen selber schuld, das ist halt auch gar nicht der Sinn der Sache!

    mfg
  • Gleich den ganzen Ring zu schnappen war sicher nicht leicht...
    aber selber schuld! Geld damit zu machen ist halt dumm.
    Hasch rauchen und Hasch verkaufen ist etwa das das geleiche wie leechen und bei E Bay verkaufen.
  • Also meine Meinung ist solange man mit Raubkopien nicht zu Verkauf ist es mir realtiv egal.
    Die Provider dürfen nur die Ip speichern den Inhalt NICHT!!! fällt unter Telefon Geheimnis
    und wenn so Sachen wie ftpworld oder wie das ausgehoben werden kann es passieren wenn der Server die Ips speichert, das dann gegen diese Leute die darauf waren ermittelt wird. Bei Ftpworld war das anders, denn dort musste man auch den namen etc. zum Bezahlen hinterlassen.
    Eine Frage an DD2ren (sorry kann mir den Namen nicht merken) Werden unsere Ip's gespeichert??