Mein ganz normaler Arbeitstag als Admin ;-)(

  • Witze

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

ACHTUNG! Warninfo für RÄTSEL-Themen! Die Beitragsinhalte werden NICHT automatisch "versteckt"!
Bitte VOR dem Posten in den Rätselecke-Regeln informieren, wie der HIDE-BB-Code funktioniert!
Für WITZE ist der HIDE-BB-Code nicht gestattet!

  • Mein ganz normaler Arbeitstag als Admin ;-)(

    > Tagesablauf der EDV...
    >
    > > Mo, 08:05
    > >
    > > Die Woche fängt gut an. Anruf aus der Werbeabteilung, sie können
    > > eine Datei nicht finden. Habe Ihnen die Verwendung des Suchprogramms
    > > "FDISK" empfohlen. Hoffe, sie sind eine Weile beschäftigt.
    > >
    > > 08:25
    > >
    > > Die Lohnbuchhaltung beschwert sich, ihre Netzwerkverbindung
    > > funktioniert nicht. Habe zugesagt, mich sofort darum zu kümmern.
    > > Anschließend meine Kaffeemaschine ausgestöpselt und ihren Server
    > > wieder angeschlossen. Warum hört mir keiner zu, wenn ich sage, ich
    > > habe hier zu wenig Steckdosen? Lohnbuchhaltung bedankt sich für die
    > > prompte Erledigung. Wieder ein paar glückliche User!
    > >
    > > 08:45
    > >
    > > Die Lagerfuzzis wollen wissen, wie sie die Schriftarten in ihrem
    > > Textverarbeitungsprogramm verändern können. Frage sie, welcher
    > > Chipsatz auf der Hauptplatine eingebaut ist. Sie wollen wieder
    > > anrufen, wenn sie es herausgefunden haben.
    > >
    > > 09:20
    > >
    > > Anruf aus einer Zweigstelle: Sie können keine Anlagen in Lotus Notes
    > > öffnen. Verbinde sie mit der Pförtnerkammer im Erdgeschoß.
    > >
    > > 09:35
    > >
    > > Die Werbeabteilung berichtet, ihr PC fährt nicht mehr hoch und zeigt
    > > "ERROR IN DRIVE 0" an. Sage ihnen, das Betriebssystem ist schuld und
    > > gebe ihnen die Nummer der Microsoft-Hotline.
    > >
    > > 09:40
    > >
    > > Die Lageristen behaupten, sie hätten herausgefunden, das die
    > > Schriftarten mit dem Chipsatz nichts zu tun haben. Sage Ihnen, ich
    > > hätte >gesagt "Bitsatz" und nicht "Chipsatz". Sie wollen weiter
    > > suchen. Wie kommen diese Leute zu ihrem Führerschein?
    > >
    > > 10:05
    > >
    > > Der Ausbildungsleiter ruft an, er braucht einen Zugangscode für
    > > einen neuen Lehrling. Sage ihm, er muß einen Antrag stellen mit
    > > Formblatt 7A96GFTR4567LPHT. Sagt, er hat noch nie etwas von so einem
    > > Formblatt gehört. Verweise ihn an den Pförtner im Erdgeschoß.
    > >
    > > 10:20
    > >
    > > Die Burschen aus dem Lager geben keine Ruhe.
    > > Sie sind sehr unfreundlich und behaupten, ich wurde sie verarschen.
    > > Sie hätten nun selbst herausgefunden, wie man die Schriftarten
    > > verändert. Sie wollen sich beim Personalchef über mich beschweren.
    > > Ich schalte das Telefon des Personalchefs auf "besetzt".
    > > Anschließend end logge ich mich auf ihren Server ein und erteile
    > > ihnen
    eine Lektion.
    > >
    > > 10:30
    > >
    > > Meine Freundin ruft an. Ihre Eltern kommen am Wochenende zu Besuch
    > > und sie hat ein umfangreiches Betreuungsprogramm vorbereitet. Hört
    > > nicht auf zu reden. Verbinde sie mit dem Pförtner im Erdgeschoß.
    > >
    > > 10:40
    > >
    > > Schon wieder das Lager. Sie berichten sehr kleinlaut, daß alle ihre
    > > Dateien leer sind. Sage ihnen, das kommt davon, wenn man schlauer
    > > sein will als der Administrator. Zeige mich versöhnlich und
    > > verspreche, mich in das Problem zu vertiefen. Warte 15 Minuten, um
    > > dann über ihren Server die Schriftfarbe wieder von "weiß " auf
    "schwarz"
    > > zurückzustellen. Sie bedanken sich überschwenglich und versichern
    > > mir, die angedrohte Beschwerde wäre nur ein Scherz gewesen. Ab heute
    > > fressen sie mir aus der Hand!
    > >
    > > 10:45
    > >
    > > Der Pförtner kommt vorbei und erzählt, er erhalte merkwürdige
    > > Anrufe. Er will unbedingt etwas über Computer lernen. Sage ihm, wir
    > > fangen sofort mit der Ausbildung an. Gebe ihm als erste Lektion die
    > > Aufgabe, den Monitor genau zu beobachten. Gehe zum Mittagessen.
    > >
    > > 14:30
    > >
    > > Komme vom Mittagessen zurück. Der Pförtner berichtet, der
    > > Personalchef sei hier gewesen und habe etwas von einem
    > > Telefonproblem
    gefaselt.
    > > Schalte das Besetztzeichen von seiner Leitung.
    > > Was wurden diese Leute ohne mich tun?
    > >
    > > 14:35
    > >
    > > Stöpsle das Service Telefon wieder ein. Es klingelt sofort. Cornelia
    > > (muß neu sein) vom Versand ruft an. Sagt, sie brauche dringend eine
    > > neue ID, weil sie die alte vergessen hat. Sage ihr, ID wird vom
    > > Zufallsgenerator erzeugt, wenn ich ihre Haarfarbe, Alter, Maße und
    > > Familienstand eingebe. Die Daten hören sich aufregend an. Sage ihr,
    > > die ID wird erst am Abend fertig sein, aber wegen der Dringlichkeit
    > > werde ich sie Ihr direkt zu ihrer Wohnung bringen.
    > >
    > > 14:40
    > >
    > > Blättere ein wenig im Terminkalender des Personalchefs. Lösche den
    > > Eintrag "MORGEN HOCHZEITSTAG!!!" am Mittwoch und den Eintrag
    > > "HOCHZEITSTAG! AUF DEM HEIMWEG BLUMEN KAUFEN!!!" am Donnerstag.
    > > Frage mich, ob er am Freitag immer noch so zufrieden aussieht.
    > >
    > > 14:45
    > >
    > > Pförtner sagt, der Monitor erscheine ihm etwas zu dunkel. Schalte
    > > den Monitor ein und starte den Bildschirmschoner. Pförtner macht
    > > sich eifrig Notizen. Wenn doch die gesamte Belegschaft so leicht
    > > zufrieden zu stellen wäre!
    > >
    > > 14:55
    > >
    > > Spiele einige Dateien aus dem Ordner "Behobene Fehler" wieder auf
    > > den Hauptserver zurück um sicherzustellen, daß meiner Ablösung für
    > > die Spätschicht nicht langweilig wird.
    > >
    > > 15:00
    > >
    > > Endlich Feierabend! Hole mir vom Server der Personalabteilung die
    > > Adresse von Cornelia und packe die Flasche Schampus aus dem
    > > Kühlschrank der VIP-Lounge ein. Notiere noch hastig ihre neue ID
    > > (123456) und mache mich auf den Weg. Nach so einem harten Tag
    > > braucht der Mensch ein wenig Entspannung!
  • Bei Witzen ist auch mir die Suchfunktion egal.

    Luschdigg wars allemal, nein ich hab mich gekugelt vor Lachen (bin auch IT'ler).

    Am besten fand ich den Abschnitt, als der Pförtner kommt und von lauter merkwürdigen Anrufen berichtet .... - zu gut!! :löl: :fuck: :D
  • no 1, ich kenn da auch n paar sachen in der art:

    Heute ist Backup-Tag. Mein Lieblingtag! Andererseits hat es natürlich
    gewisse Vorteile, der Operator zu sein. Ich linke das tape device nach
    /dev/null - viel ökonomischer. Zumindest was meine Arbeitszeit angeht, weil
    ich nicht alle 5 Minuten Bänder wechseln muß. Außerdem dauert das Backup nur
    noch etwa 12 Minuten, also kann es nicht ganz schlecht sein!
    Ein Benutzer ruft an.
    "Wissen Sie, warum das System so langsam ist?" fragen sie.
    "Wahrscheinlich liegt's an ..." Ich schaue nach, was heute dran ist " ...
    der Taktfrequenz."
    "Ah." Wenn sie nicht wissen, wovon man redet , sind sie meistens zufrieden.
    "Wissen Sie wann das repariert wird?"
    "Repariert? Es sind 275 Benutzer auf deiner Maschine, einer davon bist du.
    Nun sei ein braver Junge und lass mal ein paar andere ran. Log aus, Egoist!"
    Aber ... aber die Ergebnisse müssen morgen abgegeben werden. Ich brauche nur
    noch eine Seite auf dem Laserdrucker ..."
    "Aber klar doch! Erzähl das mal deiner Omama, Bruder!" Ich hänge auf.
    Hundertausend Höllenhunde! Man sollte meinen, daß sie endlich lernen, NICHT
    mehr anzurufen!
    Das Telefon klingelt wieder. Ich weiß, daß er es ist. So was nervt mich. Ich
    verringere meine Stimmlage um 2 Oktaven.
    "HALLO, LOHNBUCHHALTUNG!"
    "Ah .. oh. Tut mir leid. Ich habe die falsche Nummer..."
    "SOOO? Wie ist denn Ihr Name, Freundchen? Wissen Sie, wieviel Geld uns
    solche falschen Anrufen kosten? WISSEN SIE DAS? Ich hätte gute Lust, Ihre
    vergeudete Zeit, meine vergeudete Zeit und die Kosten dieses Anrufs von
    Ihrem Monatsgehalt abzuziehen! TATSACHE, DAS WERDE ICH AUCH! Wenn ich mit
    Ihnen fertig bin, werden SIE UNS Geld schulden! WIE IST IHR NAME - UND KEINE
    LÜGEN! WIR HABEN ISDN!"
    Ich höre, wie der Hörer 'runterfällt und sich jemand in Trab setzt - er will
    sich im Sekretariat des Dekans ein Alibi besorgen. Ich tippe seinen
    Benutzernamen ein und rufe im Sekretariat des zugehörigen Dekanats an.
    "Hallo?" meldet sie sich.
    "Hallo, Simon, Operator hier. Passen Sie auf! Wenn er in etwa 10 Sekunden in
    Ihr Büro stürmt, können Sie ihm was ausrichten?"
    "Ich denke schon...", sagt sie unsicher.
    "SAGEN SIE IHM: ER KANN RENNEN, ABER ER ENTGEHT MIR NICHT!"
    "Ähm, gut."
    Und nicht vergessen. Es wäre doch schade, wenn jemand Ihre Datei mit den
    einschlägigen S+M Tips in Ihrem Account finden würde..."
    Ich höre ihre langen Fingernägel panikartig über die Tastatur klappern...
    "Sparen Sie sich die Mühe - ich hab' bereits 'ne Kopie. Nun seien Sie eine
    gutes Mädchen und richten Sie's ihm aus!"
    Sie verspricht es heulend.
    Das Schlimme an der Sache ist, die S+M Sache war nur geraten. Trotzdem hole
    ich mir rasch eine Kopie davon. Könnte mal ganz gut sein, wenn ich nicht
    einschlafen kann...
    Inzwischen ist das Backup in neuer Rekordzeit zu Ende gelaufen. 11 Minuten
    und 10 Sekunden. Es lebe die moderne Rechnertechnik!
    Schon wieder klingelt das Telefon.
    "Ich brauche mehr Speicherplatz", sagt er.
    "Warum ziehen Sie nicht in den Osten?"
    "Quatsch, in meinem Account, Sie Idiot."
    Idiot? Oh-oh...
    "Es tut mir so leid", sage ich wie Mutter Beimer in der Lindenstraße, aber
    ich hab' das nicht ganz mitgekriegt. Was sagten sie doch gleich?"
    Ich kann die aufkommende Angst durch die Leitung riechen. Aber es ist zu
    spät: er ist erledigt und er weiß es.
    Ääähm, ich sagte, hätte gerne etwas mehr Speicherplatz in meinem Account,
    bitte."
    "Aber klar. Augenblick mal."
    Ich höre ihn erleichtert aufatmen, obwohl er die Sprechmuschel mit der Hand
    abdeckt.
    "Erledigt. Sie haben massig Platz jetzt."
    "Wieviel?"
    Das geht mir nun wirklich auf den Keks! Nicht nur, daß sie dauernd
    Speicherplatz von mir fordern, sie wollen mich auch noch kontrollieren und
    protestieren, wenn ich ihnen nicht genug gebe. Sie sollten glücklich sein
    mit dem, was es von mir gibt, und basta!
    Wieder mit Mutter Beimer :
    "Also, schaun' wir mal. Sie haben 60 MB frei."
    "Klasse! 120 MB zusammen. Vielen Dank", sagte er, begeistert von seiner
    Verhandlungstechnik.
    "Moment!" unterbreche ich. Das muß man genießen wie einen Südaustralischen
    bei Raumtemperatur.
    "60 MB insgesamt."
    "Was? Ich habe doch schon 60 MB belegt. Wie kann ich dann noch 60 MB frei
    haben?"
    Ich sage nichts. Ist auch nicht nötig. Er wird schon noch drauf kommen.
    "Aeaaaaaaaaaaaaaarrrrrrrrrrrrggggghhhhhh!"
    Ich mag mich, wenn ich eklig bin. Ehrlich!

    bei bedarf hab ich noch 8 andere teile in der art auf lager ;)
  • LOL - dann rück mal rüber...
    [SIZE=2]Board-Pensionist <-> bitte keine Anfragen zu Angeboten aelter als ein Jahr![/SIZE]
    [SIZE=1]./brain -> think -> guhgle -> think -> describe problem -> think -> use correct language -> think -> post
    your reading skill has increased by 1 point[/SIZE]