ua. PARTITION

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • tach linuxer,

    mein problem ist, dass ich nicht auf meine suse partition zugreifen kann!(kann sie aber starten, über den suse bootmanager - wie/wo ist der installiert??) ich wollte auf die "alte" suse 9.1 personal partition bei mir, knoppix raufspielen, aber leider erkennt er die partition nicht!
    nun habe ich versucht von win2k bzw. dos eingabeaufforderung fdisk zu starten .. was bei mir nich mal mehr drauf ist :(. nun hab ich mir nen fdisk ersatz ausm netz gezogen und wollte nachschaun, ob er da was findet. -> konnte nicht auf die disk zugreifen (schreib bzw. lese error)... wird von windows denke ich mal abgebrochen.
    wie bekomme ich die suse version nun runter und die knoppix rauf?!??!?? ohne dabei meine win2k partition zu zerstören!

    PLZ HELP ME!!!

    vielleicht kann mir ja einer mal die gute alte fdisk(.com) datei schicken, damit ich es mal damit versuchen kann. oder ein free win progg zum partitionieren

    cya or00to

    EDIT [22:08]:
    kann mir der win2k install cd auf die partitionen "zugreifen" / ändern. :bounce:
    wie bekomme ich nun raus, wie / wo der bootloader install ist? kann ja einmal am anfang der platte irgendwie sein und einmal auf der partition, oder?
  • Hmm, also - wenn ich Dich richtig verstanden habe hast Du eine funktionierende Windows Partition!? Wenn, ja - versuche es mal mit Acronis PartitionExpert 2003, der sollte dir in jeden Fall helfen, deine Partitionen richtig zu formatieren, so daß Du Knopix installieren kannst.
  • also von dem acronis-ding würde ich aus eigener erfahrung die finger lassen. genauso mit partition magic.
    aber das ist nur meine meinung.

    guck mal, ob du die partitionen unter knoppix mounten kannst.
    ansonsten formatieren => qtparted

    gruß
    tuxi
  • @tuxi
    Acronis und Partition Magic sind ok;) - auch nur meiene Meinung. ;)

    @or00to
    Der Bootloader ist immer im MBR (MasterBootRecord), ausser du hast ihn auf einer Diskette, aber dann müsstest du immer die Diskette drin haben um Linux zu starten und das hast du dneke ich mal nicht. ;)

    Du kannst entweder unter deinem w2k unter der Comuterverwaltung - Datenträgerverwaltung die Partition auf der du Linux installiert hast (musst du ja wissen) formatieren......!

    oder mit Knoppix boooten und die Partition, auf der Suse installiert ist mit Nullen beschreiben, dann ist sie auch gelöscht und muss nur noch formatiert werden.

    Nach einem der beiden musst du den MBR nur neu schreiben, dann kannst du mit der Installation von Knoppix beginnen!
    Wie der MBR neu geschrieben wird und wie man da genau vorgeht, müsste über die Suchfunktion zu finden sein. ;)
  • Suse benutzt zum Formatieren das Dateisystem ReiserFS, wenn du nix anderes angibst. Die meisten anderen Linuxe schören hingegen auf EXT3. Keine Ahnung, ob Knoppix ein ReiserFS-Modul an Bord hat. Das würde erklären, warum du über Knoppix keinen Zugriff bekommst.

    Die meisten Partitionswerkzeuge der Windows-Welt (wie Partition-Magic) können mit ReiserFS ebenfalls nix anfangen sondern manipulieren nur EXT2/3 korrekt.

    Du wirst die Suse-Partition(en) einfach neu formatieren müssen. Das sollte mit den Linux-Partitionierungswerkzeugen aber kein Problem sein. Diese zeigen Linux-Partionen und Windows-Partitionen gut erkennbar an.

    Eventuell ist es hilfreich, den Ordner des Boot-Managers vorher zu sichern (/boot/grub) und ihn unter Knoppix dann wieder zu restaurieren. Sonst musst du die ganze Bootmanager-Konfiguration später neu erstellen. Den Bootmanager aus dem MBR schmeissen geht unter DOS/Windows mit "fdisk /mbr".

    Grüße
    Michael
  • kelzoo schrieb:

    Suse benutzt zum Formatieren das Dateisystem ReiserFS, wenn du nix anderes angibst. ... Die meisten Partitionswerkzeuge der Windows-Welt (wie Partition-Magic) können mit ReiserFS ebenfalls nix anfangen sondern manipulieren nur EXT2/3 korrekt.

    Du wirst die Suse-Partition(en) einfach neu formatieren müssen. Das sollte mit den Linux-Partitionierungswerkzeugen aber kein Problem sein. Diese zeigen Linux-Partionen und Windows-Partitionen gut erkennbar an.

    meinst du wirklich formatieren !?
    oder gibt es auch die möglichkeit der konvertierung, ähnlich der fat32 => ntfs konvertierung.
    habe leider daten auf einer solchen partition, die sonst nirgendwohin verschieben kann.
  • Wenn ich dich richtig verstanden habe, willst du die suse partition vor einer neuinstallation löschen!? Geh doch einfach bei w2k in die datenträgerverwaltung und lösch da die partition auf der linux drauf ist. bei einer neuinstallation versucht er dann eigentlich automatisch auf den unpartitionierten bereich zu installieren.
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • nicht ganz.
    ich habe bereits linux installiert, doch wurde das format der partition von ext3 nach reiserfs bei der installation durch suse 9.1 geändert.
    jetzt bekomme ich unter windoof permament fehlermeldungen wenn ich mit partition-magic oder drive image arbeiten will, das diese partition (respektive auch eine weitere part. (ntfs) die sich auf der platte befindet) einen fehlerhaften eintrag in der partitionstabelle enthalten würde.
    somit steht sie dem system nicht mehr zur verfügung.
  • oha!
    Hatte da mal ne bootcd mit vielen boot tools drauf.
    da war eines dabei welches die Platte analysiert hat und dann die Partitionstabelle neu geschrieben hat.
    Weiß den namen leider nicht mehr vielleicht hilft dir ja google mit "partitionstabelle reparieren" oder so ähnlich
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]