betrug und illegal ???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • betrug und illegal ???

    Also hab mir vor einiger zeit ne grafikkarte im außland (GB) gekauft.
    Die GRAKA ist aber defekt und ich muss sie zurückschicken.
    MSI sagt: wir übernehmen keine Garantie ich muss sie an den retailer zurücksenden. Der antwortet aber auf keine meiner emails (die haben auch keine telefonnummer) und die verliefern nur in GB w**.dabs.com = niemals was kaufen !!!!!!!) Also hab ich mir gedacht ich kauf in hier die exakt selbe karte, und schick dann einfach die defekte zurück zum store hier (tauch die serialnummern aus (nur sticker)) und krieg so eine neue funktionierende karte.
    Der Händler hat ja eigentlich keinen schaden dabei der schickts einfach an MSI zurück. Was meint ihr geht sowas oder können die mich für sowas einlochen ist da betrug ?
    mfg
    widowmaker
  • lol also nochmal ich hab mir eine geforce 6800 gekauft. Die ist kaputt.
    Die müsste ich zurückschicken aber der retailer redet nicht mit mir und will nichts wissen ? was mach ich jetzt ? Ich hab 300€ für ne 6800er geforce ausgegeben und die funzt nicht. Also meine Überlegung ich kauf die exakt gleiche nochmal (6800er) und schick aber die kaputte zurück an den retailer in deutschland stadt der neuen 6800er, mit dem grund die graka was ich in deutschland gekauft habe funzt nicht , damit ich nicht 300€ umsonst rausgeworfen hab, da wie schon gesagt der retailer wo ich die ursprüngliche 6800er gekauft nix davon wissen will.
  • ich würde mich absichern, ob du geld zurück garantie hast. mein netzteil haben sie auch zur reperatur geschickt - wenns dann immernoch nicht geht kriegste zwar ne neue aber keine kohle zurück. und bei wiederverkauf sinnkt der preis oft ums mehrfache ... also strafbar machen, machste dich glaube ich nicht bzw. wer solls dir nachweisen (solang du dich nicht dumm anstellst). hab schon von "freunden" ;) gehört sie hätten es mit ähnlichen sachen auch schon öfters mal gemacht :9

    mfg
  • klar machst du dich damit strafbar wenn du etiketten mit seriennummern austauschst. das ist schlicht und ergreifend betrug. dass du damit msi keinen schaden zufügst, da die eine karte ja tatächlich kaputt war spielt dabei keine rolle.
    wenns so klappt wie du dir das vorstellst dann biste fein raus, aber wenn sich der hersteller bei dem du reklamieren willst queer stellt, warum auch immer, dann haste ein problem.
  • Hm, ich würde mal bei MSI fragen, wie das mit europaweiter Garantie aussieht... mittlerweile ist das doch Standard, oder??

    Wenn die ne europaweite Garantie haben, dann müssen sie dir auch die Karte reparieren! Es sei denn, sie können dir nachweisen, dass der Defekt durch Eigenverschulden oder Overclocking entstanden ist...

    Schau dir auch nochmal die AGBs und die Garantiekarte von MSI genau an!
    Da wirste dann sicher schon fündig werden, was den Kauf im europäischen Ausland angeht...
  • Das is sicherlich illegal, aber was bleibt einem denn anderes übrig??? Er hat doch ein Recht auf Umtausch, wenn sich der Händler dann quer stellt ist das doch nicht seine Schuld!! Warum sollte er denn dafür büßen müssen??? Ich will dir ja nichts illegales einreden, aber ich würds machen!! Hab so was ähnliches schonmal mit Kopfhörern gemacht. Die Teile waren von Panasonic und sind ständig kaputt gegangen. Nach einem halben Jahr meinten die dann, dass die Garantie erloschen ist (Keine ahnung ob das stimmt). Tja, da hab ich mir den gleichen nochma gekauft und bin mit dem neuen Kassenbon und dem alten Kopfhörer zurück gegangen und hab meine neuen gekriegt. Ich finde dass ich im Recht bin, auch wenns eigentlich illegal ist. Naja, was du machst musst du entscheiden, ich an deiner Stelle würde die Karte versuchen beim deutschen Händler umzutauschen und dann eine der neuen versuchen bei ebay zu verkaufen.

    RedRhino
  • Eigentlich müsste die Gewährleitungsverpflichtung für ganz Europa gelten.
    Der Verkäufer in GB ist ein mieser Laden, der genau weiss, dass du die GraKa nicht auf dem Klageweg reklamieren wirst, da die Kosten für einen Anwalt und evtl. Prozess in GB einfach zu hoch sind.

    Hast du dich schon mal direkt an MSI (Deutschland) gewandt? Viele Hersteller unterhalten doch Service-Center. Und wenn die sagen, du sollst dich an den Händler wenden, behaupte einfach, der wäre insolvent (Konkurs) und da könne man nix mehr reklamieren.

    Im Prinzip ist das zwar etwas geschwindelt, aber dem Hersteller ensteht dadurch ja kein messbarer Verlust, da er auf jeden Fall für die defekte Karte aufkommen muss.

    Man kann sich eventuell und wenn man sich traut, selber eine 'Pseudo-Rechnung' dazu basteln. Halt umhören, welcher EDV-Laden in letzter Zeit pleite ging. Aber meistens interessieren sich die Serviceleute nicht so genau für den Hintergrund.

    Mit dieser Lösung wäre auf jeden Fall niemand geschädigt oder betrogen. Wenn du hier bei einem Versandhändler die Karte orderst und mit getauschtem Label zurückgibst, ist das, strafrechtlich gesehen, einwandfrei Betrug. Schließlich kann der deutsche Händler nix für seinen unlauteren Kollegen in GB - und ihm entstünden dadurch massiv Kosten. Der wird die Karte nämlich unwissend dem nächsten Kunden senden und dieser reklamiert die als defekt, während du sie nur im Rahmen der gesetzlichen Rückgabefrist bei Versandhandel gegen Erstattung zurückgibst.