netzwerk ansich

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • netzwerk ansich

    Also leuts ich bin irgendwie nicht im stande mein netzwerk richtig aufzubauen, ich kann zwar mit meinem wlan router t sinus130 dsl und den 2t-sinus 130 data zocken kann aber nirgends irgend einen gemeinsamen ordner anlegen. Ausserdem sind auf den 3 rechnern im netzwerk verschieden windows 2mal 98 1 mal xp, is das en problem. Also ich bitte echt um hilfe ich bin ein totaler nichts weis auf diesem gebiet. Euer freedom
    [SIZE="2"][COLOR="DarkRed"]
    „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!”
    [/color][/SIZE]

    [SIZE="2"]Oscar Wilde[/SIZE]
  • Meine persönliche Erfahrung hat gezeigt, dass es im Netzwerk zwischen 98 und XP eigentlich immer größere Probleme gibt.
    Ich würde dir empfehlen den beiden 98ern was neueres zu spendieren.
    Wenns die Hardware zulässt XP. Ansonsten sollte es auch ME tun.
  • bei win98 nicht vergessen das netbeui-protokoll zu installieren und die Datei-und Druckerfreigabe zu aktivieren.
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • jo aber ich wollte wissen wie das mit dem gemeinsamen ordner geht das andere funktioniert ja schon. Seppidisepp hats ja schon so en bisschen erwähnt
    [SIZE="2"][COLOR="DarkRed"]
    „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!”
    [/color][/SIZE]

    [SIZE="2"]Oscar Wilde[/SIZE]
  • hm Win98 iss echt wohl zu alt für sowas...einfach XP druff installieren oder zur not Windows2000...und XP braucht - wenn man es korrekt installiert & einrichtet- noch nichtmal so viel ressourcen...habs hier auf nem PentiumII, 350MHz, 768 MB SD-Ram einwandfrei zum laufen gebracht, und das läuft sogar sau stabil und gut schnell...
    Siehe: Alles eine Sache der Einstellungen, und bei XP kann man ne Menge unnötige Sachen rausschmeißen...
  • Das was chaoZ_z schreibt finde ich total sinnlos.
    Das ist eine Antwort die mal bei jeden Thema hernehmen kann einfach WinXP oder 2000 drauf machen. Das hilft auch nicht um das Problemm zu beseitigen.


    Gut ich weis das was ich in den Ersten Zeilen geschrieben habe hilft auch nicht wirklich weiter.


    Zum Problemm von Freedom:
    Leider geht das meines Wissen bei Win98 nicht könnte aber sein das man ein zusatz Tool bekommt und dadurch diesen Feature nutzten kann.
  • lest doch den Thread nochmal jungs
    Er kann zocken!
    Das heißt?
    Ja, sein Netzwerk funzt im prinzip.

    Du musst natürlich den Ordner noch Freigeben den du im Netz sehen willst.

    bei Win98 sollten folgende sachen fürs netz aktiviert sein:
    TCP/IP
    NetBeui
    Client für Microsoft Netzwerke
    Datei-und Druckerfreigabe.

    im dropdown menü unten noch "Client für Microsoft Netzwerke" auswählen.


    Frage:
    Was sind diese t-sinus teile für dinger?
    werden die über USB angeschlossen?
    Kannst du mit denen überhaupt ein Netzwerk aufbauen, oder meinst du mit zocken evtl. übers inet zocken?
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • Lass den Netbeui Scheiss weg, das brauchst du nicht. Für ein funktionierendes Netzwerk brauchst du nur ein einziges Protokoll. Und da das TCP/IP Protokoll routingfähig und zur Zeit der Standard ist nimmste das.

    Konfiguriere lieber deine Firewall richtig und gebe in deinem LAN die Ports 135-139 TCP und UDP frei. Dazu noch das ICMP Protokoll für Pings freigeben und das reicht.

    Bei XP musst du dann noch die Sicherheitseinstellungen so abändern, dass sich Benutzer ohne Kennwörter anmelden können. Willst du sonst von einem Windows98 Rechner auf einen WindowsXP Rechner zugreifen, kommt sonst ständig diese dämliche Kennwortabfrage.

    Achja und du musst die Computer in deiner Arbeitsgruppe auch ohne Freigaben sehen können. Hauptsache die "Datei- und Druckerfreigabe" ist aktiviert.

    Und Benutzereinrichtungen nicht vergessen oder Gastkonto aktivieren!!!

    cya :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]

  • Lass den Netbeui Scheiss weg, das brauchst du nicht. Für ein funktionierendes Netzwerk brauchst du nur ein einziges Protokoll. Und da das TCP/IP Protokoll routingfähig und zur Zeit der Standard ist nimmste das.

    Konfiguriere lieber deine Firewall richtig und gebe in deinem LAN die Ports 135-139 TCP und UDP frei. Dazu noch das ICMP Protokoll für Pings freigeben und das reicht.


    Für was die Netbios Ports freigeben wenn du sagst er soll das Protokoll weglassen!? Bei WinXP stimmt das ja(zum teil, da NetBeui in TCPIP integriert ist), aber hier gehts um Win98!

    Also
    du brauchst auch Netbeui
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • @seppidisepp ich kann über netzwerk zocken, wie du geschrieben hast habe ich auch keine probleme gehabt das es windows 98 war, ich kann nur irgendwie die pcs net sehen die im netzwerk online sind.
    [SIZE="2"][COLOR="DarkRed"]
    „Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen!”
    [/color][/SIZE]

    [SIZE="2"]Oscar Wilde[/SIZE]
  • axo es geht dir um das sehen der pc.

    geh mal auf ausführen u. schreib \\PCname\
    wenn du so auf die PC kommst die du nicht siehst sind sie aber im Netzwerk.
    Warum man PC mal sieht und mal nicht weis ich selber nicht sehe selbst den 2 rechner net von mir. Aber es könnte sein wenn du einmal in irgend einen ordner von diesen PC warst das es dann geht.


    Achja du kannst dir ja eine Verknüpfung erstellen.
    Gehst in der Netzwerkumgeben da wo die PC drinnen stehen würden auf Neu-> Verknüpfung (als Pfad gibst du einfach \\PCNAME\ an)
  • Seppidisepp schrieb:

    Für was die Netbios Ports freigeben wenn du sagst er soll das Protokoll weglassen!? Bei WinXP stimmt das ja(zum teil, da NetBeui in TCPIP integriert ist), aber hier gehts um Win98!

    Also
    du brauchst auch Netbeui


    NetBIOS hat nichts mit NetBEUI zu tun.

    Netbios ist lediglich ein Ausatz fürs TCP/IP Protokoll, welches NetBIOS Namen in einem Netzwerk auflöst, wenn du keinen WINS-Server hast. Dafür versendet dein PC Broadcast-Sendungen durch Netz, um die Namen zu bekommen.

    NetBeui ist ein eigenständiges Netzwerkprotokoll, genauso wie TCP/IP oder IPX-SPX. Es braucht nicht konfiguriert werden und ist beispielsweise nicht routingfähig. Du kannst aber ein Netzwerk durchaus alleine mit NetBEUI betreiben, nur kommste dann nie aus deinem Netz heraus.

    Also NetBEUI nie mit NetBIOS verwechseln.

    Warum rede ich hier eigentlich von Ports freigeben! Du hast das Problem weil die Netzwerkumgebung nicht funktioniert. Und diese funktioniert nicht, weil die Ports 135-139 geblockt werden. Diese Ports sind für die Netzwerkumgebung zuständig...

    cya :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich verstehe nicht ganz warum du Hier Müll erzählst.
    Netbeui hat nichts mit Netbios zu tun???

    NetBios = Network Bios
    NetBeui = Network Bios Extended User Interface

    NetBeui ist eine Weiterentwicklung von Netbios.
    Und die Namen im Netz heißen trotzdem immer noch NetBios-Namen und nicht Netbeui-Namen.
    Wenn du mit NetBios arbeiten willst, brauchst du unter Win98 Netbios oder Netbeui als Protokoll. Die Windows Dateifreigabe basiert nunmal auf Netbios/Netbeui. Und nachdem NetBeui die aktuellere Variante ist und auch von WinXP unterstützt wird (Im TCP/IP-Protokoll integriert) nehme ich doch dieses Prtotkoll, oder?

    Also lass dir keinen Müll einreden und installier auf deiner 98Maschine Netbeui. Kostet ja nix :D

    ://EDIT

    Hab da noch was zum Thema gefunden
    h**p://www.madmaik.de/download/Internet-Protokolle_NetBEUI.pdf
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • Na wenn man keine Ahnung, dann einfach mal die ..... halten. Oder nicht?

    Wer auch immer dieses PDF File erstellt hat, der hatte zumindestens keinen Plan von dem was er tut. Um es dir wenigstens ein bisschen näher zu bringen habe ich mal 2 Sekunden gegoogelt.

    h**p://www.lanline.de/html/lanline/lexikon/lex/netbeui.htm
    h**p://www.nickles.de/c/g/204.htm
    h**p://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0907211.htm

    Und noch mal, Netbeui ist ein eigenständiges Netzwerkprotokoll, welche auf Netbios Namen basiert. Mehr nicht. Deinstalliere dein TCP-IP Protokoll und dann wirst du feststellen, dass es trotzdem funktioniert. Es verwendet nur NetBios-Namen und keine IP-Adressen, weil alle Rechner im Netz eindeutig identifiziert werden müssen.

    NetBios ist ein Aufsatz fürs TCP-IP Protokoll. Deshalb steht auch auf der Registerkarte des WINS-Servers

    - NetBIOS über TCP-IP aktivieren

    und nicht

    - NetBEUI über TCP-IP aktivieren

    Deshalb ist Netbeui auch nicht bei Windows XP im TCP-IP Protokoll enthalten. So einen Mist habe ich selten gehört.

    Hier gibts nen Tipp von MS, wie man das richtige NetBeui-Protokoll nachträglich installieren kann. Es wurde einfach weggelassen, weil es veraltet ist und nicht mehr benötigt wird.

    h**p://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;DE;q301041

    Aber das kommt davon, wenn man NetBeui und NetBios miteinander verwechselt.

    Dein internes Netzwerk funktioniert also mit 2 Protokollen, einmal dem TCP-IP Protokoll und einmal mit dem NetBeui-Protokoll. Da die Netzwerkumgebung nicht über TCP-IP funktioniert (weil die Ports geblockt sind), nimmt der Computer das Netbeui-Protokoll zur Kommunikation. Und da ne Home-Firewall nur TCP-IP Pakete blocken kann (somit völlig sinnlos beim Netbeui Protokoll ist) funktioniert das.

    Schlaue Leute geben einfach die Ports frei (kostet übrigens auch nichts), haben somit ein Netzwerk welches nur auf einem Protokoll arbeitet (nämlich dem TCP-IP Protokoll) und dumme Leute installieren zusätzlich das Netbeui Protokoll. So einfach ist die Geschichte.

    Und bitte nicht mehr über irgendwas diskutieren, bevor man es nicht 100%tig weiß. Habe kein Bock auf solche Sinnlos-Diskussionen.

    cya :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Dann hast du dir ja mit deinen Links selbs dioe Antwort gegeben:
    zum Thema : NetBIOS hat nichts mit NetBEUI zu tun.
    NetBEUI
    NetBIOS Extended User Interface - der Nachfolger von NetBIOS ....



    Und noch mal, Netbeui ist ein eigenständiges Netzwerkprotokoll, welche auf Netbios Namen basiert. Mehr nicht. Deinstalliere dein TCP-IP Protokoll und dann wirst du feststellen, dass es trotzdem funktioniert. Es verwendet nur NetBios-Namen und keine IP-Adressen, weil alle Rechner im Netz eindeutig identifiziert werden müssen.
    Habe nicht behauptet, dass es aufs TCP/IP aufsetzt!?

    Schlaue Leute geben einfach die Ports frei (kostet übrigens auch nichts), haben somit ein Netzwerk welches nur auf einem Protokoll arbeitet (nämlich dem TCP-IP Protokoll) und dumme Leute installieren zusätzlich das Netbeui Protokoll. So einfach ist die Geschichte.

    Habe leider kein 98er mehr, würde es gerne testen. Bezweifle es aber sehr.

    Na wenn man keine Ahnung, dann einfach mal die ..... halten. Oder nicht?

    seh ich genauso

    ://EDIT

    Wie willst du es bitte anstellen unter 98 Netbiosnamen allein mit TCP/IP aufzulösen? kann es leider noicht testen.
    P.S. die Frage ist ernst gemeint
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • Sobald du eine feste IP-Adresse eingibst ist Netbios over TCP-IP immer aktiviert!!! Bei einem eingesetzten DHCP Server wird die Knoteninformation mit der IP-Adresse übergeben.

    Wie dein Computer nun den Netbios Namen auflöst hängt vom Knotentyp ab. Den kannst du mit "ipconfig /all" in Erfahrung bringen.

    Es gibt 4 Knotentypen: broadcast, peer to peer, hybrid und multicast. Diese Knoten legen die Art und die Abfolge der Namensauflösung (nur Netbios-Namen) fest. Falls es also mit der Netbios-Namensauflösung Probleme geben sollte, dann liegts immer Knotentyp.

    So läuft die Namensauflösung ab:

    broadcast:
    Die Namensauflösung erfolgt allein über Broadcasts. Dieser Knotentyp wird automatisch eingestellt, falls sich kein WINS Server im Netzwerk befindet. Der Registry-Schlüssel wird hierfür auf den Wert 1 eingestellt.

    peer to peer:
    Der Name wird mit Hilfe einer Point-to-Point Verbindung zu einem WINS Server aufgelöst. Dieser Typ wird automatisch eingestellt, wenn mindestens ein WINS Server im Netzwerksegment vorhanden ist.

    hybrid:
    Beim h-Knoten (Hybrid-Knoten) erfolgt auch eine kombinierte Auflösung der Rechnernamen. Allerdings ist hier die Defaulteinstellung die WINS Auflösung. Der Schlüssel in der Registry wird hier auf 8 gesetzt.
    Der h-Knotentyp wird auf einer Maschine automatisch als Default eingestellt, wenn in den Netzwerkeinstellungen ein WINS-Server angegeben wird.

    multicast:
    Diese Einstellung kombiniert den B- und den P-Knoten mit der Defaulteinstellung der Namensauflösung per Broadcast. Falls der Name so nicht aufgelöst werden kann, wird eine Auflösung per WINS Server versucht. Der Registryeintrag muß hierfür auf 4 gesetzt werden.

    Um aber nun diese Art der Namensauflösung zu verstehen, sollte man erstmal wissen, wie die komplette Namensauflösung in einem Netzwerk funktioniert.

    Da gibts nämlich 7 Stufen. Habe jetzt nicht mehr alle Stufen im Kopf, zumindest wird erst der DNS-Cache abgefragt, dann der NetBios-Cache, dann wird in der HOSTS Datei nachgeschaut, dann gehts zum DNS-Server, dann zum WINS-Server, dann gehts zur lmhosts Datei und zum Schluss erst wird ne Broadcast Sendung an alle Rechner im Netz gesendet. Ist alles negativ verlaufen dann kann der Name nicht aufgelöst werden.

    Zusätzlich solltest du wissen, dass es HOST Namen und NetBios-Namen gibt. Bei Windows ist es dasselbe, bei Linux ist es unterschiedlich. In einem kleinen Netzwerk ist es durchaus üblich, dass alle Computer in der HOSTS-Datei vermerkt werden. Diese kopierst du dann auf alle Rechner und somit klappt die Namensauflösung immer und vor allem Schneller.

    Wo liegt das Problem, dass Netzwerk bei abgeschalteter Firewall zu testen. Ich verwette meinen Arsch drauf, dass das Netz dann 100%tig funktionieren würde.

    cya :lego:

    /EDIT: Und die Ports die er freigeben muss, sind u.a die NetBIOS Ports, über die der Rechner die Namensauflösung regelt.
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich glaube wir reden aneiunander vorbei.
    Das einzige womit ich ein Problem habe ist die Namensauflösung unter Win98 ohne Netbios. Das hat auch mit dem Knotentyp nix zu tun, da der stand. eh auf H steht und außerdem nur die reihenfolge der methode entscheidet
    Und ich bin mir ziemlich sicher das es Netbios over TCP/IP bei win98 noch nicht gab, was für mich bedeutet zur namensauflösung braucht man Netbios (oder NetBeui aber lassen wir das :D)
    [SIZE=1]Als Hirte erlaube mir, zu dienen mein Vater dir
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand
    Diese verbindet uns wie ein heiliges Band
    Wir waten durch ein Meer von Blut
    gibt uns dafür Kraft und Mut
    E nomine patres, et filii, et spiritu sancti[/SIZE]
  • "Netbios over TCP" gibts sehrwohl für Windows 98, das gibts schon seit dem es das TCP-IP Protokoll gibt. Ohne Netbios löst dein Rechner keine NetBios Namen auf, höchstens Host Namen.

    Hier ist ein Artikel zum Netbios, welcher speziell für Windows 98 und 98SE verfasst wurde:

    h**p://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;DE;835626

    Und dort steht z.B:

    Sie benötigen NetBEUI nicht für die Datei- und Druckerfreigabe. Sie können dies tun, indem Sie NetBIOS über TCP/IP verwenden. TCP/IP wird auch dann empfohlen, wenn Sie nicht mit Windows XP arbeiten.


    Des weiteren steht dort unter Client Konfiguration:

    Stellen Sie in der Systemsteuerung im Programm Netzwerk sicher, dass Sie über Client für Microsoft-Netzwerke, Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke und TCP/IP verfügen, aber dass NetBEUI nicht in der Liste vorhanden ist.


    soweit ich mich entzinne, gibts bei Windows 9x ne extra Registerkarte fürt Netbios, welches aktiviert ist, der Anwender aber nicht ändern kann.

    cya :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]