Router

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich stelle mir eigentlich viel eher die Frage, in welchem Laden gibt es KEINE mehr?
    Wenn Aldi demnächst noch einen bringt ists echt vorbei.
    Also auf zu Media/Saturn, oder dem Händler um die Ecke. Achte darauf, dass du möglichst viele Optionen hast. Preislich liegen die bei etwa 40€

    Installiert wird er erstmal so, wie im HAndbuch steht. Wenns Probleme gibt, frag einfach nochmal nach. Sollte aber nicht nötig sein.
  • Ich würde dir Allnet empfehlen.

    Hab den ALL-130DSL, komme prima damit klar. Unkomplizierte Installation, funktioniert so wie er soll, und 55€ sind glaub ich ganz ok.

    40€ ist wohl etwas übertrieben untertrieben …

    Kannst ja mal bei msline.de vorbeischaun, wenn du nen Shop suchst (Allnet gibts bei MediaMarkt, Saturn & Co nicht).

    Und noch nen Tipp: Finger weg von dlink und Netgear, hab ich bei beiden gleiche schlechte Erfahrungen mit gemacht!
  • MG-TX schrieb:

    Und noch nen Tipp: Finger weg von dlink und Netgear, hab ich bei beiden gleiche schlechte Erfahrungen mit gemacht!

    Also der Netgear RP614 funzt astrein, keinerlei Probleme.........
  • @MG-TX 40€ ist durchaus realistisch.

    Hab von Netgear Routern auch noch nichts negatives gehört.
    Optionen:
    Mac-adressen Filter
    DMZ-Option
    Port & Range forwarding
    DHCP
    VPN fähig
    ...


    Wem auf Port-range forwarding und den Mac-adressenfilter verzichten kann, dafür aber lieber lebenslange Hersteller-Garantie hat kann ich Belkin Router empfehlen. Allerdings sollte man sich sicher sein, dass beides nicht gebraucht wird.
  • ich habe mir vor 4 wochen DIESEN
    router gekauft bni damit super zufrieden der kann ALLES was ein normaler benutzer braucht
    ports/application umleitung
    dmz/dhcp(ips auch selbsteinstellbar)/mehrere andere features die ich nicth auswendig kenne
    -.-
    bisher keine wurm,viren probleme
    sehr gute http benutzer oberflaeche
    der kann auch domain blocking und so
    also ich kann dir den echt empfehlen und er ist in maximal 2 tagen geliefert also so wars bei mir


    hf ich hoffe ich konnte dir helfen

    btw er ist sehr guenstig 4 ports 10/100mbits genaue details auf der seite
  • Ähh sry Jungs ich dachte an Router mit Modem, daher meinte ich dass 40€ ein bisschen wenig wären. ;)

    Also ich hatte erst nen Netgear R+M, dann nen Dlink R+M, beide funktionierten nicht! Liefen nicht korrekt als Gateway d.h. ich konnte mit den PCs nicht darüber ins Internet gehen.
    Danach hatte ich meinen Allnet und es lief wie geschmiert. :)

    Deswegen sage ich das zu Netgear und Dlink, aus persönlicher Erfahrung halt. Aber wird sicherlich bei unterschiedlichen Geräten völlig anders sein, habe ja auch an R+M Geräte gedacht.
  • v1rus schrieb:

    ich habe mir vor 4 wochen DIESEN
    router gekauft bni damit super zufrieden der kann ALLES was ein normaler benutzer braucht
    ports/application umleitung
    dmz/dhcp(ips auch selbsteinstellbar)/mehrere andere features die ich nicth auswendig kenne
    -.-
    bisher keine wurm,viren probleme
    sehr gute http benutzer oberflaeche
    der kann auch domain blocking und so
    also ich kann dir den echt empfehlen und er ist in maximal 2 tagen geliefert also so wars bei mir

    Der DI-604 hat nur leider gern mal Hitzeprobleme im Dauerbetrieb...
    Und "Würmer und Viren" werden nicht vom Router geblockt. Da sollte der Verstand des Users eher eine Rolle spielen ;)

    Meine Empfehlung: Schnapp dir nen alten 486er mit ner 400MB Platte, bau da 3 Netzwerkkarten ein, Installiere IP-Cop und erfreue dich an einem super Router der mehr kann als die oben genannten, billiger und sicherer ist und obendrein noch genau an deine Wünsche anpassbar ist.
  • Chummer schrieb:

    @MG-TX 40€ ist durchaus realistisch.
    Wem auf Port-range forwarding und den Mac-adressenfilter verzichten kann, dafür aber lieber lebenslange Hersteller-Garantie hat kann ich Belkin Router empfehlen. Allerdings sollte man sich sicher sein, dass beides nicht gebraucht wird.

    Also ich habe einen Belkin Router und der kann Portrange forwarding, das braucht man ja auch für eMule etc. Bei dem Router gibts auch einen Menüpunkt namens "Mac Cloning/Entry" aber ich hab keine Ahnung, was das bedeutet...
    Also, bin eigentlich zufrieden mit dem Router.
  • Hi Nightmare77! Ich würde Dir empfehlen zu K&M electronics zu gehen! Ich selber habe mir da so gut wie alle Sachen für meinen Rechner gekauft. Ich finde die Beratung echt gut. Merke immer wieder, daß sie nicht so auf Geld aus sind wie Bei Saturn oder MediaMarkt.
    Von Routern her würde ich Dir einen Netgear empfehlen. Mit Modem mußt Du aber an die 100€ rechnen. Wireless ist aber überhaupt nicht mein Ding!

    mfg Ex-User
  • Und "Würmer und Viren" werden nicht vom Router geblockt. Da sollte der Verstand des Users eher eine Rolle spielen.

    Da muss ich widersprechen. Würmer WERDEN vom Router geblockt! Ausser man hat ausgerechnet den Port der von diesem Wurm genutzt wird weitergeleitet.

    Also ich habe einen Belkin Router und der kann Portrange forwarding, das braucht man ja auch für eMule etc. Bei dem Router gibts auch einen Menüpunkt namens "Mac Cloning/Entry" aber ich hab keine Ahnung, was das bedeutet...


    Nein kann er nicht. Er kann Portforwarding. Mehr nicht*. Man braucht auch keine Portrange für Emule. Ein einzelner Port reicht völlig (standard ist glaub ich 4662?) Und Mac Cloning ist etwas anderes als ein Macadressen Filter. Die Beschreibung steht übrigends im Router drin. Wenn dein Provider Mac adressen filtert kannst du diese damit clonen, sodass der Router mit dem Anbieter verbinden kann. Er täuscht sozusagen eine Mac-Adresse vor.

    *Andernfalls schreib mir wie du das gemacht hast.
  • Chummer schrieb:

    Da muss ich widersprechen. Würmer WERDEN vom Router geblockt! Ausser man hat ausgerechnet den Port der von diesem Wurm genutzt wird weitergeleitet.


    Ein Router unterscheidet aber nicht zwischehn Wurm und nicht Wurm. Er blockt einfach alle Pakete, die nicht explizit erlaubt sind.
    Wie wärs wenn du von vorn herein in deinem Betriebssystem die nicht benötigten Ports schließt (Ja das geht auch in Windows)? Das wäre der Normalzustand und dann werden die auf diesen Ports angkommenden Pakete ganz einfach fallengelassen. Der Router macht nichts anderes.
    Also warum erst die Kiste öffnen wie ein Scheunentor und dann auf den Router bauen?
    Eine Firewall fängt im Kopf an...
  • Ein Router unterscheidet aber nicht zwischehn Wurm und nicht Wurm

    Trotz allem block der Router den Wurm.

    Dienste abschalten gehört genauso zur Firewall-Instanz wie die NAT-Funktion des Routers*. Aber leider gibt es Dienste die eben laufen MÜSSEN! Dh die Ports hinter denen diese Dienste lauschen können nicht "geschlossen" werden. Und dass einer dieser Dienste fatale Fehler haben könnte, und dann als Anlaufstelle für Würmer dienen könnte, hat MS uns in den letzten Monaten des Öfteren bewiesen. Da hilft dann der Router. Wenn nicht gerade dieser Port (oder vielleicht komplett per DMZ) auf den Rechner weitergeleitet wurde.
    Dazu kommt natürlich, dass, hätte man sich rechtzeitig das entsprechende Update besorgt, gar keine Probleme aufgetaucht wären.
    Deshalb stimme ich dir zu. Brain 1.0 als einzige Layer 8 Firewall der Welt ist die Erste, die man sich anschaffen sollte. Aber eine Firewall instanz wie ein NAT Router beruhigt ungemein, man könnte ja etwas vergessen haben, oder hat nicht mit der Fehlererfindungsgabe von MS gerechnet ;)

    *aber eigentlich sollte eine Firewall verhindern, dass die Pakete überhaupt ins Netz eindringen können, bzw überhaupt an den Client herankommen.
  • Chummer schrieb:

    Aber leider gibt es Dienste die eben laufen MÜSSEN! Dh die Ports hinter denen diese Dienste lauschen können nicht "geschlossen" werden.

    Welche Dienste sollen das sein? Man muss nach außen hin garkeinen Dienst anbieten und das Betriebssystem läuft trotzdem Problemlos.
    Der ganze Quatsch den Windows in der Grundkonfiguration anbietet ist nicht nötig.
    Und alles was auf Ports ankommt auf denen ich selbst einen Dienst laufen lasse, kommt sowieso bei mir an.
    Ich möchte die Firewallfunktionen in den Routern ja nicht schlechtreden, aber wie gesagt sollte das Problem erst am nächsten Punkt (eigener Rechner) bekämpft werden.
    Einen schönen Artikel über Firewalls gibt es übrigens hier.
  • Ein zitat aus deinem Link:
    Das NAT stellt oft auch einen Bestandteil einer Firewall dar. Es wird besonders dann benötigt, wenn nur eine oder wenige öffentliche IPs zur Verfügung stehen.

    Sprich bei jedem Heimanwender!

    Man muss nach außen hin garkeinen Dienst anbieten und das Betriebssystem läuft trotzdem Problemlos.


    Du hast also keine Dienste am laufen? Wie gehst du ins Internet ohne eine Dienst zu starten? Ohne Dienst, kein Internet.

    Und alles was auf Ports ankommt auf denen ich selbst einen Dienst laufen lasse, kommt sowieso bei mir an.

    Der Dienst kann aber (solange er fehlerfrei arbeitet) mit den Daten nichts anfangen. Nur weil ein Port genutzt wird, ist das noch keine Tür zum Betriebssystem!

    Ich möchte die Firewallfunktionen in den Routern ja nicht schlechtreden, aber wie gesagt sollte das Problem erst am nächsten Punkt (eigener Rechner) bekämpft werden.

    Schon im Ansatz falsch!! Definition einer Firewall:
    Ein Konzept zum Schutze eines !!Netzwerks!!.
    Wenn die Daten deinen PC erreichen, hat die Firewall versagt! Das sieht man zufällig auch iauf dem Bild deines Links! Auch mit ein Grund warum eine Desktop (Personal) Firewall keinen Schutz bietet und den Namen "Firewall" eigentlich nicht verdient.
    Eine Softwarefirewall z.B wird auf einen Rechner VOR dem eigentlichen, internen Netzwerk installiert.
    In einer Firma verzichten Admins sogar komplett auf die kofiguration der Clients und kümmern sich rein umden Schnittpunkt nach draussen. Der Aufwand wäre auch unverhältnismässig gross. Für zu Hause reicht es wirklich unnötige Dienste zu stoppen, keine Standard Software zu benutzen (IE, Outlook, grundsätzlich MS Produkte) und ein paar Softs zur internen Spionageabwehr zu installieren (XP-antispy & Co)

    Hier was zum schmökern.
    h++p://www.ntsvcfg.de/#_pfw
    eine Firewall, die auf dem System läuft, welches geschützt werden soll, ist oft sinnfrei, da sie es ja gerade verhindern muß, daß schädigende Datenpakete zum zu schützenden System vordringen können.
    So sind evtl. bereits anfällige Komponenten, welche hätten geschützt werden sollen, durchlaufen worden, bevor die Firewall überhaupt eingreifen konnte. Gleichzeitig wird die Komplexität des zu schützenden Systems erhöht
  • oenne schrieb:

    Der DI-604 hat nur leider gern mal Hitzeprobleme im Dauerbetrieb...
    Und "Würmer und Viren" werden nicht vom Router geblockt. Da sollte der Verstand des Users eher eine Rolle spielen ;)

    Meine Empfehlung: Schnapp dir nen alten 486er mit ner 400MB Platte, bau da 3 Netzwerkkarten ein, Installiere IP-Cop und erfreue dich an einem super Router der mehr kann als die oben genannten, billiger und sicherer ist und obendrein noch genau an deine Wünsche anpassbar ist.


    eigentlich macht er das schon ... so steht es auf der verpackung und ich habe bisher auch keinen einzigen bekommen
    was mir vorher ohne dem router aber schon des oefteren passiert ist
    und bis hatte der router bei mir gar keine probleme ....
    aber das sind unterschiedliche erfahrungen ...

    uind so nen pc wieder so herzurichten ist auch scheisse .. das ist
    1. viel arbeit (zeit ist ja wie bekannt geld)
    2. strom .. die kiste saugt viel mehr strom als wie ein einfacher hardware router
    3. er ist laut verdammt laut sogar -.- wer will das schon
    4. wenn ipcop nur eni programm ist ... also unter windows ist das ein schmarrn
    (ich weiss ja net was des ist )