Server für W-LAN

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Server für W-LAN

    Tag Leutz,

    will ein W-LAN für die City (eigentlich nur die Kumpelz ohne DSL) machen, dazu hab ich schon ein Thread gepostet: freesoft-board.to/showthread.php?p=430827

    Jetzt solltet ihr mir bei der Entscheidung für die Distribution helfen, hier mal die Aufgaben:

    - FTP-Server für Datensicherung (geht über normale LAN-Anbindung)
    - FTP-Server zum Kumpelz leechen lassen
    (-Http Server + SQL zum Boardsoftware laufen lassen)
    - Speicherplatz für geleechten Stuff, im Endeffekt wird es ne 160er Platte füllen...
    (- Netzwerkfreigabe wie bei Windows (heißt doch Samba, oder??)= --> nur für N00bs, die das mit FTP nicht blicken...

    Was für ne Distribution soll ich wählen?? Was für ne Server Soft?? Erstmal werd ich nen FTP einrichten, er sollte möglichst schnell sein (und einfach zu bedienen), bin kein Linux N00b :D Die Bedienung ist nicht das Problem...
    Hab schon meine ersten Erfahrungen mit Linux gesammelt, SUSe 8.2 Pro wars :D
    Falls es die Distribution wirklich kostenlos zum DL gibt, könnt ihr bitte n Link posten?? Danke!!

    greetz
    N1GHT-ÿ
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Was du willst, geht mit jeder Distribution. Unterschiede gibt es nur in der Bequemlichkeit bei der Konfiguration. Da dürfte für den Anfänger Suse am einfachsten zu bedienen sein. Zumal die meistebn Serverdienste wie FTP schon vorkonfiguriert sind.

    Alternative: besorg dir irgendein Linux und zusätzlich das Administrationswerkzeug WEBMIN für eine Distribution.

    Grüße
    Michael
  • jo kelzoo hat recht es funzt mit allen distributionen...aber naja ich benutze im beruf debian dafür mit einem meine rpartner...das kann man gut konfigurieren, aber naja man muss die shell extrem gut kennen und desshalb hab ich nen partner;)cya
    T0x1n
    [SIZE="1"]Gegen Gesetze darf man nicht verstoßen,aber man soll sie von Anfang an vernünftig interpretieren [/SIZE]
    [SIZE=1] [Roman Herzog, 6. Bundespräsident][/SIZE]
  • Habe mich für SUSE Pro 9.1 entschieden, wo kann ich es leechen?? Muss es doch auch so irgendwo geben. Kaufen tu ichs nicht :D
    Hab da halt meine ersten Erfahrungen mit gemacht,

    @toxin: deine Sig darf auch kein Mod entdecken ;) bei der Schriftgröße nur 4 Zeilen!!
    EDIT: Gut, dass du's geändert hast, mir hat ein Mod mal die Sig deleted :mad:

    greetz
    N1GHT-ÿ
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • N1GHT-R1D3R schrieb:

    Habe mich für SUSE Pro 9.1 entschieden, wo kann ich es leechen?? Muss es doch auch so irgendwo geben. Kaufen tu ichs nicht :D


    SuSE für nen Server. Das würd ich eher lassen, weil Yast die nette Gewohnheit hat deine Configs zu zerschiessen. Schau dich doch mal auf
    linuxiso.org um. Da werden einige Distris beschrieben und die Downloadquellen verlinkt.
  • oenne schrieb:

    SuSE für nen Server. Das würd ich eher lassen, weil Yast die nette Gewohnheit hat deine Configs zu zerschiessen.


    Das stimmt so allgemein nicht. Probleme gibt es eigentlich nur, wenn man mit YAST und diversen anderen Werkzeugen parallel an den Konfigurationen rumschraubt. Oder sie nebenher noch von Hand editiert.

    Ich betreue ettliche Linux-Server (alle Suse) und hatte damit jedenfalls noch keine Probleme.

    Aber da @N1GHT-R1D3R noch relativer Linux-Neuling ist, liegt der Schwerpunkt wohl zunächst mal auf Einfachheit.

    Suse hat übrigens selbst eine (reduzierte) Version seiner Distribution auf seinen Download-Servern abgelegt. Und du solltest in jeder Tauschbörse fündig werden.

    Grüße
    Michael
  • kelzoo schrieb:

    Das stimmt so allgemein nicht. Probleme gibt es eigentlich nur, wenn man mit YAST und diversen anderen Werkzeugen parallel an den Konfigurationen rumschraubt. Oder sie nebenher noch von Hand editiert.


    Das meine ich damit. Wenn er ein Kleinstadtweites WLan mit seinem Server versorgen möchte, wird es wohl Phasen geben in denen er nicht darum herum kommen wird die Configs von Hand zu editieren.
    Von Yast halte ich generell nciht viel, da es im Prinzip nichts anderes ist als die Systemsteuerung in Windoes: Ich klicke 3 mal und weiß überhaupt nicht, was der Rechner nun wirklich macht...
  • Mal was anderes:
    Die Configs mit nem Editor umzuschreiben kann ich, Linux hab ich eben mit SuSe 9.1 schon Erfahrungen gesammelt. Ich bin kein Nap, aber es gibt da so ein paar Sachen, die mir noch Probs machen, dazu gehört unter anderem die Kommandozeile. Wie man einen FTPd einrichtet weiß ich auch nicht, wird schon nicht so schwer werden. Samba (wenn ich ein Nap wär, wüsste ich davon nichts!) hab ich zwar auch noch nie eingerichtet, aber wird nicht soooo schwer :D
    Linuxiso.org kenn ich, ich will halt keine "abgespeckten" Versionen, ich verwende sonst auch keine Rips wenn es um Proggies geht ;)
    Was haltet ihr von FreeBSD --> Kommandozeile, hmm??

    @oenne: solche Kritik-Posts sind ERWÜNSCHT! Ich würd gern Negatives über Linux erfahren, auch Bugs und so... Gibt es zwar nicht so viel wie bei >~+#§$% (c, r by Microsuck) aber ist auch interessant :D

    @Kelzoo: WEBMIN steht auf der Leechliste ;)

    greetz
    N1GHT-ÿ
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]