Eröterung Verbesserung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eröterung Verbesserung

    Hallo, ich muss als Hausaufgabe einen Punkt bei einer Erörterung ausformulieren. Nun wollte ich euch fragen, was gut und was schlecht an dieser Formulierungen ist. Ich gehe auf die Realschule in die Abschlussklasse(10.Klasse). Könntet ihr mir sowohl sprachliche, als auch inhaltliche Verbesserungsvorschläge machen? Danke im Voraus.

    -----------------------------------------------------------------------------------------
    Auszug aus der Gliederung


    Sind Sie für oder gegen eine Frühehe?
    A Einleitung
    .......
    B Haupteil
    .....
    2.2Probleme mit dem Partner
    ......
    2.3Nachteile für sich selbst
    2.3.1Einschränkung der Freizeit
    2.3.2zu früh fest gebunden

    zu 2.3.1:
    Nicht nur die Probleme mit dem Ehepartner ziehen Probleme mit sich, auch die gravierenden Probleme für einem selbst dürfen keinesfalls vernachlässigt werden. Durch eine Frühehe sind beide Eheleute in ihrer Freizeit schon sehr früh eingeschränkt. Beide müssen sich ab diesem Lebensabschnitt darüber im Klaren sein das ihr Partner eventuell anderen Hobbys bzw. Freizeitbeschäftigungen nachgehen möchte. Streits sind hier oft vorprogrammiert. Möchte der Ehemann beispielsweise sich im Fernsehen das Fußballspiel ansehen, die Ehefrau aber etwas zusammen unternehmen, kommt es nur selten zu einen Kompromiss. Anfangs einigt man sich zwar noch auf eine sinnvolle Lösung, später hingegen sind beide dann nicht mehr so tolerant. Auch kann ein Ehepartner eventuell sein Hobby, etwa die Zugehörigkeit in einem Kegelclub, nicht mehr ausüben, da deren Lebensgefährte verlangt ihn/ihr zu helfen. Letztendlich bleibt zu überdenken, ob man sich das Leben schon zu einem so frühen Zeitpunkt kaputtmacht, oder es in vollen Zügen genießt, indem man jener Beschäftigung nachgeht, die einem gefällt.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Die Gliederung habe ich nicht selbst geschrieben.
  • Was soll man da sagen? Der Inhalt ist völlig untypisch für eine Frühehe, eher typisch für ds Alltagsleben von Eheleuten, die bereits längere Zeit zusammen sind.

    Zwei grundverschiedene Aspekte:
    1. Frühehe aus 'Liebe'
    2. Frühehe, weil die Freundin/Frau schwanger wird.

    Was bedeutet Frühehe in deinen Augen? Heirat mit 16, mit 18, mit 20 Jahren?

    Ist der Reifeprozess des Einzelnen schon abgeschlossen und ist die Entdeckungslust schon befriedigt? Ist man fähig, Verantwortung zu tragen, sein Leben WIRKLICH mit jemand anderem zu teilen und doch nicht seine Persönlichkeit aufzugeben?

    Nervliche Belastung bei der Betreuung eines Babys (u.a Geschrei auch Nachts) und die resultierende Einschränkung der persönlichen Freiheit jeweils.

    Wie sieht das bei sogenannten Zwangsehen aus, die besonders im islamischen Bereich sowie auch in Indien regelmäßig stattfinden?

    Auch in DE werden junge Mädchen türkisch-arabischer Herkunft mehr oder weniger zwangsverkuppelt mit unbekannten Moslem-Partnern, die oft merklich älter sind. Was bedeutet dies für die jungen Frauen in einer Gesellschaft wie bei uns? Aufgabe von Arbeit, Freizeitgestaltung mit Freundinnen, selbständiges Leben?

    So wird das interessant, nicht nur der Typ, der Bundesliga schaut und die Frau lieber ins Kino will.

    -------------

    Übrigens: durch eine bewusste Liebesheirat macht man sich sein Leben nicht kaputt, das ist dummes Geschwätz!!
    Wer nur von Party zu Party und Besäufnis zu Besäufnis taumelt, ist sowieso nicht reif für die Verantwortung in einer Ehe.
  • Meiner Meinung nach ist der Text, so wie du ihn geschrieben hast, nur bedingt geeignet für eine Erörterung. Aus einem Argument einer Erörterung sollte man deutlich erkennen können, ob das Argument dafür oder dagegen ist. Und das muss belegt werden z. B. durch ein Beispiel oder eine Studie oder Erfahrungen usw.

    Du hast hier das Argument ausdiskutiert. Der Anfang ist gut, aber danach solltest du präziser werden. Lass den letzten Satz weg und füge da ein Beispiel einer kaputten oder geschiedenen Ehe aus deinem Bekanntenkreis ein. (Kannst dir ja was ausdenken, kontrollieren kann's ja keiner)

    Halte dir immer folgendes Schema vor Augen:

    Frühehe ist schlecht,
    weil ....
    denn... (Hier der Beweis hin, d.h. deine Behauptung wird bewiesen)

    Benutze jetzt aber bitte nicht dieses Schema in jedem Argument, das sollte man nur im Hinterkopf haben, damit man nicht einen Teil vergisst.

    Ansonsten ist der Vorschlag recht gut.

    Ein Fehler: .. sein, dass ..