Politik von Ost und West

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Politik von Ost und West

    Leute, es reicht!

    Da hat mir der kleine Ausschnitt von Berlin Mitte gestern Abend schon gelangt, und es kotzt mich an dass das Volk wie auch die Politiker permanent vom Osten und Westen reden. Wissen die denn nicht, dass es seit 14 Jahren die Deutsche Einheit gibt?!

    Es ist schon längst die Zeit gekommen, wo wir Deutschland nicht als Ost und West, sondern als ein Land sehen sollen. Diese Idioten von Politikern und Analytikern mit ihren teilweise inkorrekten Ausdrücken wie z.B. "die Ossis wählen rechts" haben in ihrem Schädel wohl nichts verstanden.

    Wir haben im gesamten Deutschland genau die gleichen Probleme! In einigen Regionen mehr, in anderen weniger. Und da ist es einfach eine Frechheit, ständig dem Osten Deutschlands eine Sonderbehandlung anbieten und versprechen zu wollen. Wir müssen unsere Probleme überall gleich behandeln und beheben. Denn sie sind überall gleich! Noch schrecklicher als der Förderalismus ist diese Politik. Zerschießt unser Land, selbst ideologisch. Über Chancengleichheit faseln und bürokratischen Förderlismus bejahen.

    Da gibt es ja auch noch die ganz cleveren, die immer meinen betonen zu müssen, was für Gelder zum Aufbau Richtung Osten fließen. Dass Subventionen in ähnlichen Maßen auch in anderen Gebieten vertickt werden, vergessen diese Typen dabei.

    Damit muss nun endlich Schluss sein!

    Viel zu lange haben uns Politik und Medien versucht diesen Müll zu vermitteln.

    Und wenn dann unser Bundespräsident die eigentlich erfreuliche Realität sagt, sind die Deutschen im Osten wie im Westen beleidigt. Arm ist sowas!

    Zentrale Politik für Deutschland.

    Nochwas, muss jetzt sein:
    Was habe ich diesen Trottel wieder ausgelacht, diese wissenslose dämliche Person, den Typen, dem seine Berater sagen er solle doch mal die Mentalität des Volkes ansprechen, sowas sinnloses. Die Rede ist vom Bundeskanzler. Dieser widerliche Schleimer. Hat nicht den blassesten Schimmer, wie ein Unternehmen läuft. Kennt keine Steuerrichtlinien, keine Kaufkraft, hat nie eine Firma von innen gesehen, und maßt sich an, die Arbeit des Vorstandes von Karstadt-Quelle zu beurteilen. Alles nur Show. Alles nur Popularität, Schleimereien. Alles ohne Ernsthaftigkeit. Alles so arm!


    Falls es jemanden interessiert, ich bin aus dem Osten Deutschlands.

    Köhler4President!
  • Moin,

    politisches Pseudogeschwätz (ich meine auch meine Beiträge ;) ). Da bin ich dabei.

    "Wir haben im gesamten Deutschland genau die gleichen Probleme! In einigen Regionen mehr, in anderen weniger. Und da ist es einfach eine Frechheit, ständig dem Osten Deutschlands eine Sonderbehandlung anbieten und versprechen zu wollen."

    Sind es nicht gerade die Bundesbürger aus den neuen Bundesländern, die das gleiche Niveau (Arbeitsmarkt; Infrastruktur etc...) haben wollen, wie die aus den alten BL???
    (ich bin übrigens dagegen und wohne in neuen BL).

    "Was habe ich diesen Trottel wieder ausgelacht, diese wissenslose dämliche Person, den Typen, dem seine Berater sagen er solle doch mal die Mentalität des Volkes ansprechen, sowas sinnloses."

    Studierst Politik? (wenn ja, dann ignoriere das, wenn nein, bitte weiter lesen) Ich finde es eine Frechheit, dass einer glaubt, er wüsste es besser, als die Berater. DIe haben das studiert. Die kennen die Zahlen und die Fakten.

    Außerdem muss man ja jeder Reform schön reden, weil sonst wieder jeder möchtegern Politiker und denkt, dass er sein Senf dazu geben muss. Und das, obwohl er keine Ahnung davon hat... schönes Deutschland

    "Dieser widerliche Schleimer. Hat nicht den blassesten Schimmer, wie ein Unternehmen läuft. Kennt keine Steuerrichtlinien, keine Kaufkraft, hat nie eine Firma von innen gesehen, und maßt sich an, die Arbeit des Vorstandes von Karstadt-Quelle zu beurteilen."

    1. Er muss davon keine Ahnung haben. Er hat doch Berater ;)
    2. Er ist Kanzler. In Deutschland konnte der noch nie etwas alleine entscheiden. Der Präsident aus der WR konnte mit Hilfe der Notstandsverodnung Gesetze beschliessen (was extrem oft passierte, klar, wenn die Regierung mal 5 Monate oder mal 8 Monate in Amt war... llol)

    MfG
  • @ thread ersteller...

    ich bin ganz deiner meinung, auch von ktm-world...

    doch was kann man dagegen machen? - hmm ? - alle, und damit meine ich ALLE deutsche members müssen auf die strasse gehen, und das arbeitende volk sollte mal für ein paar tage die arbeit nieder legen.

    dann wird man erkennen, wie sinnvoll unser kanzler ist :löl:

    doch leider wird man das nie erreichen.

    sollen die obigen herren doch mal mit dem 1 euro-job anfangen :D

    meine meinung..

    greetz KuschelBaer
    Das beliebteste Haustier der Deutschen ist und bleibt das halbe Hähnchen.
  • Sind es nicht gerade die Bundesbürger aus den neuen Bundesländern, die das gleiche Niveau (Arbeitsmarkt; Infrastruktur etc...) haben wollen, wie die aus den alten BL???
    (ich bin übrigens dagegen und wohne in neuen BL).
    Eben. Und da bin ich der Meinung, dass wir viel mehr erreichen können, wenn wir Deutschland als ganzen betrachten und Ost wie West gleichbehandeln, als so, wie wir es jetzt tun. Das wollte ich damit sagen.

    "Was habe ich diesen Trottel wieder ausgelacht, diese wissenslose dämliche Person, den Typen, dem seine Berater sagen er solle doch mal die Mentalität des Volkes ansprechen, sowas sinnloses."

    Studierst Politik? (wenn ja, dann ignoriere das, wenn nein, bitte weiter lesen) Ich finde es eine Frechheit, dass einer glaubt, er wüsste es besser, als die Berater. DIe haben das studiert. Die kennen die Zahlen und die Fakten.
    Ich weiß nicht genau worauf du hinauswillst, ob darauf, dass ich den Kanzler kritisiere, oder die inhaltliche Sache.
    Inhaltlich (denke mal dass du das meinst, wegen "Zahlen und Fakten") bin ich genau der gleichen Überzeugun wie der Kanzler. Natürlich nimmt jeder was er kriegen kann, ist doch ganz normal wenn ein Großteil der Bevölkerung den ein oder anderen Cent zweimal lieber umdreht.
    Aber nun erzähl mir mal, was es für einen Sinn hatte, dies öffentlich zu äußern… glaubst du, dass war den Leuten nicht klar? Glaubst du, die werden jetzt immer ganz genau darauf achten, wie viel sie vom Staat einstecken und ob dies auch "rechtens" ist? Daher meine Anspielung auf den Sinn der Sache…

    1. Er muss davon keine Ahnung haben. Er hat doch Berater
    2. Er ist Kanzler. In Deutschland konnte der noch nie etwas alleine entscheiden. Der Präsident aus der WR konnte mit Hilfe der Notstandsverodnung Gesetze beschliessen (was extrem oft passierte, klar, wenn die Regierung mal 5 Monate oder mal 8 Monate in Amt war... llol)
    Auf Nummer 1 kann ich ganz einfach mit meiner Überzeugun aus dem ersten Post antworten: "Alles nur Show. Alles nur Popularität, Schleimereien. Alles ohne Ernsthaftigkeit. Alles so arm!"
    2. Ich habe ihm keine nicht getätigte Entscheidung vorgeworfen. Ich meinte, dass er sich gefälligst nicht zu etwas äußern soll, womit er eigentlich nicht das geringste zu tun und gänglich wenig Ahnung hat. Aber auch in einer Art und Weise, in der er sich geäußert hat … also wirklich, nein, so macht man's nicht.

    Vielleicht sollte man sich eher überlegen, woher das Problem tatsächlich kommt. Sicher, ich denke auch dass ein Planungsfehler vorlag, aber woher kommt es denn, dass die Kaufhäuser immer sinkende Umsatzzahlen zu vernehmen haben?

    Unsere Wirtschaft ist im Eimer, und dass sollte das Hauptthema sein, worüber wir nachdenken - und zwar im ganzen Deutschland, unabhängig der horizontalen Himmelsrichtung. ;)

    sollen die obigen herren doch mal mit dem 1 euro-job anfangen
    War ja klar dass wir bei einer solche Diskussion nicht um "Hartz IV" herumkommen. :)

    Das Problem liegt in meinen Augen darin, dass wir eine Lösung wollen. Eine Lösung für unsere Probleme, eine Lösung für die Arbeitslosigkeit, für die schwächelnde Wirtschaft, für (so bezeichnet) "schlechte" Bildung und und und, kann man gar nicht in einem Satz aufzählen, was wir alles für Sorgen haben.
    Und nun kommt der Knackpunkt, dass "Hartz IV" nicht ansatzweise das Problem Arbeitslosigkeit beheben kann, ist mitlerweile auch schon den Dummen klargeworden. Aber wir haben eine Lösung erwarten, und die ist nicht gekommen, also nutzt man den Montag um spazieren zu gehen … mit Plakaten gen Himmel. :cool: Aber das hat sich ja auch wieder gelegt …

    "Hartz IV" ist nur ein Projekt für die Finanzierung der Arbeitslosen- und Sozialhilfe, nicht aber für die Arbeitslosigkeit.
  • Hm, nur ungern, aber ich muss MG-TX beipflichten.^^

    Ist auch meine Meinung. Sehr gut gefällt mir auch der Beitrag von ktm-world. Das ist ein Oberhammer (Quelle/Vorstand etc.), so einen Kanzler brauchen wir nicht, um aus dem Loch rauszukommen. Was nützen die besten Berater, wenn der Schwachkopf dann so einen Müll in der Öffentlichkeit von sich gibt. Das schlimme an Hartz-IV ist meiner Ansicht nach, dass es im nächsten Jahr mit dem Binnenmarkt noch mal ein ganzes Stück bergab gehen wird. Auf der anderen Seite, wie soll unser Sozialstaat künftig finanziert werden...

    Das beste ist, wir melden Insolvenz an mit unserem schönen Staat!

    Und schicken alle Politiker in die Wüste. Dort hat es ja schon genügend Kamele...
  • Jetzt redet doch bitte Deutschland nicht so schlecht, denn das ist genau die falsche Einstellung. Wenn man alles so negativ sieht, wird man nie etwas erreichen. Die Deutsche Bevoelkerung hat soviel Geld wie nie gebunkert und das foerdert nunmal nicht die Wirtschaft.
    Im Moment sind die Politiker leider etwas zu langsam mit den richtigen Reformen, was aber nicht heisst, dass sie allesamt Idioten sind. Sie haben es schliesslich weit gebracht in ihrem Leben und ich glaube nur die wenigsten Boarduser haben oder werden es soweit bringen. Natuerlich muss man nicht alles besser koennen um andere kritisieren zu duerfen, aber es waere doch gut die Sache etwas sachlicher und nicht so emotionsbetond anzugehen.
    Ausserdem finde ich es, wie viele andere auch, eine Schande, dass zur Zeit Menschen auf die Strasse gehen und es "Montagsdemonstrationen" zu nennen. Klar will der sozial schwache Buerger moeglichst viel vom Staat bekommen, dass werden sich aber die sozial starken Buerger, also diejenigen mit Geld und Macht nicht gefallen lassen (Siehe Abwanderung, Verlagerung von Arbeitsplaetzen ins Ausland) und dann stehen die sozial schwachen Buerger ploetzlich ganz dumm da. In den Laendern in denen es im Moment Wirtschaftlich sehr gut laeuft, wird die Frage von sozialer Gerechtigkeit eben anders angegangen.
    Irgendwie laufe alle Diskussionen hier auf Harz 4 hinaus, ist halt gerade ein sehr wichtiges Thema.
    Ich sehe es nicht als so schlimm an vom "Osten" zu sprechen, es ist eben eine zusammenfassung mehrerer Bundeslaender, die oft in der gleichen Situation sind.
    Am meisten hasse ich Leute, die am Rand stehen und jemandem bei der Arbeit zusehen und den anderen Zuschauern sagen, das wuerde ich aber so besser machen. Anstatt hinzugehen und konstruktiv mitzuarbeiten.
    Wer jetzt sagt ich kleiner Wurm kann nichts bewegen, der sucht nur eine Ausrede. Jeder hat die Moeglichkeit etwas zu veraendern, es ist aber leider meistens nicht einfach und geschieht in 5 min., oder passiert waerend man sich mit den Kolegen vollaufen laesst.
    Also dass war meine Meinung zur Situation
    Mfg
    Larry

    PS: Was ist eigentlich aus dem Thema zum Wahlergebnis der NPD geworden?
    Was halten die Admins/Mods von der Eroeffnung eines eigenen Politik-Bereichs, oder wen sollte ich dazu am besten ansprechen? Denn es wird doch sehr viel ueber politische Themen in der Plauderecke diskutiert.
  • Moin,

    @MG-TX - Mir war nicht so richtig klar, dass du fast nur auf Schröder rumtrampeln wolltest sorry, aber. Wer, wenn nicht Schröder soll Kanzler werden? Merkel? Stäuber (mit ä oder mit e?). Vielleicht Erwin Teufel. Aber sonst?

    @Hartz4 - Nochmal. Das ist eine der besten Reformen seit Jahren (löst allerdings nicht die Arbeitslosigkeit).
    Seit Jahren fordern viele, dass es nicht sein kann, dass Arbeitslose fast genau so gut leben, wie Erwerbstätige. Und dieser Fehler wird nun behoben. UNd nochwas. Alleinerziehende werden endlich ab Januar mehr kriegen... Sowas sehe ich sehr positiv.

    Ist Hartz 4 ungerecht? Nein! Ich habe mal was gelesen, Artikel 1. Die Würde der Menschen ist unauffindbar (lol Witz von TV Total - Erstwählercheck) Natürlich heisst es:

    Die Würde des Menschen ist unantastbar. Und Hartz 4 würde dagegen verstossen. Lächerlich. In Deutschland muss keiner aud der Strasse leben oder hungern (ausnahmen bestätigen die Regel).

    Besser wär noch gewesen. Kein Geld mehr an Arbeitslose zu zahlen und nur Essensmarken etc... Aber sowas kann man der Wirtschaft nicht antun.

    @schlechte Wirtschaft?

    Guckt mal auf Bundesanstalt für Statistik (deren HP).

    Unsere Wirtschaft ist nicht rückläufig, sondern stagniert oder bekommt nur leichte Zuwächse auf der Haben-seite...
    Das zentrale Problem ist, dass der europäische und us-amerikanische Markt gesättigt ist und das dadurch kein Geld in den Kassen einfliesst (wie vor 5 Jahren etc...) Aber das wird sich wieder ändern.

    @Arbeitslosigkeit. Das wird sich legen. Warum ich mir so sicher bin? Guckt euch die Zahlen mal an, wieviel in dne nächsten 10-20 Jahrne in Rente gehen. Das wird so krass sein, dass ausländische Arbeiter nach BRD müssen, damit die ganze Arbeit verrichtet werdne kann (das ist Tatsache).

    @Bildung.

    Das Hauptschule/Realschule/Gymnasium - System ist veraltet und muss komplett geändert werden. Gesamtschulen und kleiner Klassen. Das geht aber nicht, weil Kohle und zu wenig Lehrer.

    Ich bin seit gestern an einer FH (öffentlich). Und ist nur vom feinsten ausgerüstet. SUper Professoren aus der Praxis. Labore etc...

    Da wird das lernen Spass machen (ausser heute, hatte 180 Minuten Wirtschaftsrecht ohne Pause :( ).

    @Larry. Ich kann dir nur beipflichten. Das mit am Rande etc...

    Das macht gerade die PDS und die NPD/DVU in der Politik. Und das dumme "Volk" (natürlich nur paar) wählen so ein Schwachsinn.

    Es sind mehrere politische Threads vom FSB verschwunden. Ist das eine weitere Maßnahme von der FSB-Führung. ISt ja wie in China. Bestimmte Wörter und bestimmte Themen sind zum Opfer der Zensur gewurden...

    MfG
  • Aha, unser pingeliger Boardkollege fühlt sich gezwungen mir beizupflichten. :cool:

    Wer, wenn nicht Schröder soll Kanzler werden? Merkel? Stäuber (mit ä oder mit e?). Vielleicht Erwin Teufel. Aber sonst?
    Ich weiß es nicht. Bester Mann in der Deutschen Politik ist im Moment Horst Köhler, dass ich ihn lieber als Bundeskanzler sehen würde als als Bundespräsidenten würde ich aber nicht sagen.

    @Hartz4 - Nochmal. Das ist eine der besten Reformen seit Jahren (löst allerdings nicht die Arbeitslosigkeit).
    Das es "eine der besten Reformen seit Jahren" ist vermag ich zu bezweifeln, aber sie hat durchaus ihre Berechtigung. Meine Definition dazu ist nach wie vor:
    "'Hartz IV' ist nur ein Projekt für die Finanzierung der Arbeitslosen- und Sozialhilfe, nicht aber für die Arbeitslosigkeit."

    Zu Wirtschaft und der damit verbunden Arbeitslosigkeit möchte ich mich hier jetzt mal nicht äußern. Ging mir ja eigentlich um Ost-West-Politik.

    @Bildung.
    Das Hauptschule/Realschule/Gymnasium - System ist veraltet und muss komplett geändert werden. Gesamtschulen und kleiner Klassen. Das geht aber nicht, weil Kohle und zu wenig Lehrer.
    Blödsinn. Glaub nicht alles was die sogenannten PISA-Experten einem in den Mund legen. Ich kann von mir sagen, dass ich nach wie vor nen recht guten Durchblick habe, und ich sage dir, dieses System ist nicht schlecht und auch nicht veraltet. Eine Gesamtschule wie sie einige nach skandinavischen Vorbild errichten wollen halte ich nicht für fortschrittlich.
    Denn um es klipp und klar zu sagen, ich persönlich hätte nicht mit den Idioten von der Hauptschule zusammen unterrichtet werden wollen. Das bringt weder in der Lernleistung noch im sozialen Sinne etwas.
    Und ich wäre froh darüber, wenn du mir jetzt nicht mit einem Zitat von der Selektion nach Auschwitz kommen würdest, denn irgendsoein Bildungsidiot hat unser Schulsystem mit selbigem historischen Ereignis in Verbindung gebracht. Hat mir nämlich einer im Politikforum angeboten, auch da gibts solche Volltrottel.
    Ich kann dir auch mal sagen, wie ich das sehe, warum unsere Bildung nur mittelmäßig ist … Förderalismus! Und nichts anderes. Wer immernoch daran glaubt hat die Einheit nicht kapiert.

    Es sind mehrere politische Threads vom FSB verschwunden. Ist das eine weitere Maßnahme von der FSB-Führung. ISt ja wie in China. Bestimmte Wörter und bestimmte Themen sind zum Opfer der Zensur gewurden...
    Ich glaube kaum, dass Threads aus politischen Gründen verschwinden. Ganz einfach, weil ich keinen politisch engagierten Mod in diesem Forum kenne. ;)
  • @MG-TX
    "Blödsinn. Glaub nicht alles was die sogenannten PISA-Experten einem in den Mund legen. Ich kann von mir sagen, dass ich nach wie vor nen recht guten Durchblick habe, und ich sage dir, dieses System ist nicht schlecht und auch nicht veraltet. Eine Gesamtschule wie sie einige nach skandinavischen Vorbild errichten wollen halte ich nicht für fortschrittlich.
    Denn um es klipp und klar zu sagen, ich persönlich hätte nicht mit den Idioten von der Hauptschule zusammen unterrichtet werden wollen. Das bringt weder in der Lernleistung noch im sozialen Sinne etwas.
    Und ich wäre froh darüber, wenn du mir jetzt nicht mit einem Zitat von der Selektion nach Auschwitz kommen würdest, denn irgendsoein Bildungsidiot hat unser Schulsystem mit selbigem historischen Ereignis in Verbindung gebracht. Hat mir nämlich einer im Politikforum angeboten, auch da gibts solche Volltrottel.
    Ich kann dir auch mal sagen, wie ich das sehe, warum unsere Bildung nur mittelmäßig ist … Förderalismus! Und nichts anderes. Wer immernoch daran glaubt hat die Einheit nicht kapiert."

    Ich bin das beste Beispiel dafür, dass dieses System absolut veraltet ist und die einzelnen Personen nicht fordert und fördert.

    Ich habe mein Realschulabschluss mit 3,2 gemacht. (2000)
    In Sommer habe ich nun mein Abi mit 1,4 gemacht.

    Wie kann das bitte sein? Faulheit? Nein, ich habe nicht mehr getan, als wie in der Realschule.

    Du hälst die skand. Version für nicht fortschrittlich? Hm. In Deutschland gabe es zur Pisa Zeit eine Gesamtschule in BRD (glaub in Bielefeld) Die gehörte mit zur besten Schule beim Test. Das die Pisastudie nicht ganz stimmt, ist mir klar... Aber es ist nicht bloss Zufall, dass alle skand. Staaten weitaus besser sind, als unser Land.

    Und zu FSb - Threads etc...

    Das war ne Anspielung. Die kannst nur verstehen, wenn en anderen Post von mir gelesen hast ;)

    ICh wollte vorhin noch was zu "Im Moment sind die Politiker leider etwas zu langsam mit den richtigen Reformen" sagen.

    Warum dauert es so lange? Weil der Parl. Rat (die das Grundgesetz ausgearbeitet haben) nicht richtig nach gedacht hat (wie z.B. mit der Rente - dieses System hatte schon Bismarck (mit c oder ohne?) angeprangert).

    Seit Jahrzehnten ist das so. Eine Partei kommt an die Macht und wenn die nicht innerhalb eines Jahres nicht wesentliches verbessert, wird sie bei den Wahlen der Landesregierungen abgestraft. Und schon hat man im Bundestag SPD als Mehrheit (mit Grünen nat.) und im Bundesrat hat die CDU das sagen ;) Und schon können keine notwendige Reformen durch gepeischt werden. Und das, obwohl sich SPD und CDU eigentlich oft einig währen. Ist aber halt politisches Geplänkel. Und die Schäden trägt halt das Volk...

    MfG
  • Da kann ich ktm-world nur zustimmen.
    Zu den Schulen: Ich faende es nicht schlecht wenn Real und Hauptschule generel zusammengelegt werden. Da in Zukunft sowiso nicht mehr so viele Hauptschulabgaenger gebraucht werden koennte man es ihnen damit vieleicht leichter machen die Mittlere Reife zu ereichen (sowas gibts schon als Gesamtschule, aber halt nicht flaechendeckend).
    Mfg
    Larry
  • Also ich geb euch recht, alle reden nur von Ost und West obwohl es das nicht mehr gibt. Ich finde es echt scheiße, das die Bildun in jeder "Zone" (:D) anders ist, das verwirrt ein total und die im Osten leben haen dann weniger CHancen auf eine Ausbildung im Westen. :D Nd mit der Arbeit ist es genauso, warum bekommen die im OSten weniger als die im WEsten obwohl die das gleiche an Leistung gemeinsam bringen? Naja, aber in ein paar Jahren wenn "unsere" generation, Politiker werden, die die DDR und so nicht wirklich richtig miterlebt haben Politiker werden, dann wird sicher nicht mehr von OSt und West gesprochen.