Für alle Freunde des Sozialismus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Für alle Freunde des Sozialismus

    Hier mal eine kleine Erklärung der Logik unseres Steuersystems.

    Steuererleichterung in der Praxis

    Lassen Sie uns die geplanten Steuererleichterungen
    einmal in Worte fassen,

    die jeder verstehen kann.

    Es waren einmal 10 Männer, die jeden Tag
    miteinander zum Essen gingen und
    die Rechnung für alle zusammen betrug jeden Tag
    genau 100,00 Euro.

    Die Gäste zahlten ihre Rechnung wie wir unsere
    Steuern und das sah
    ungefähr
    so aus:

    Vier Gäste (die Ärmsten) zahlten nichts.
    Der Fünfte zahlte 1 Euro.
    Der Sechste 3 Euro.
    Der Siebte 7 Euro.
    Der Achte 12 Euro.
    Der Neunte 18 Euro.
    Der Zehnte (der Reichste) zahlte 59 Euro.

    Das ging eine ganze Zeitlang gut.
    Jeden Tag kamen sie zum Essen und alle waren
    zufrieden.
    Bis - der Wirt Unruhe in das Arrangement brachte
    in dem er vorschlug, den
    Preis für das Essen um 20 Euro zu reduzieren.
    "Weil Sie alle so gute Gäste

    sind!" Wie nett von ihm!
    Jetzt kostete das Essen für die 10 nur noch 80
    Euro, aber die Gruppe
    wollte
    unbedingt beibehalten so zu bezahlen, wie wir
    besteuert werden.
    Dabei änderte sich für die ersten vier nichts, sie
    aßen weiterhin
    kostenlos.
    Wie sah es aber mit den restlichen sechs aus?
    Wie konnten sie die 20 Euro Ersparnis so
    aufteilen, dass jeder etwas davon

    hatte?
    Die sechs stellten schnell fest, daß 20 Euro
    geteilt durch sechs Zahler
    3,33 Euro ergibt.
    Aber wenn sie das von den einzelnen Teilen
    abziehen würden, bekämen der
    fünfte und der sechste Gast noch Geld dafür, dass
    sie überhaupt zum Essen
    gehen.
    Also schlug der Wirt den Gästen vor, dass jeder
    ungefähr prozentual so
    viel
    weniger zahlen sollte wie er insgesamt beisteuere.
    Er setzte sich also hin

    und begann das für seine Gäste auszurechnen.

    Heraus kam folgendes:
    Der Fünfte Gast, ebenso wie die ersten vier,
    zahlte ab sofort nichts mehr
    (100% Ersparnis).
    Der Sechste zahlte 2 Euro statt 3 Euro (33%
    Ersparnis).
    Der Siebte zahlte 5 statt 7 Euro (28% Ersparnis).
    Der Achte zahlte 9 statt 12 Euro (25% Ersparnis).
    Der Neunte zahlte 14 statt 18 Euro (22%
    Ersparnis).

    Und der Zehnte (der Reichste) zahlte 49 statt 59
    Euro (16% Ersparnis).
    Jeder der sechs kam günstiger weg als vorher und
    die ersten vier aßen
    immer
    noch kostenlos.

    Aber als sie vor der Wirtschaft noch mal
    nachrechneten, war das alles doch

    nicht so ideal wie sie dachten.
    "Ich hab' nur 1 Euro von den 20 Euro bekommen!"
    sagte der sechste Gast und

    zeigte auf den zehnten Gast, den Reichen. "Aber er
    kriegt 10 Euro!"
    "Stimmt!" rief der Fünfte. "Ich hab' nur 1 Euro
    gespart und er spart sich
    zehnmal so viel wie ich."
    "Wie wahr!!" rief der Siebte. "Warum kriegt er 10
    Euro zurück und ich nur
    2? Alles kriegen mal wieder die Reichen!"
    "Moment mal," riefen da die ersten vier aus einem
    Munde. "Wir haben
    überhaupt nicht bekommen. Das System beutet die
    Ärmsten aus!!"
    Und wie aus heiterem Himmel gingen die neun
    gemeinsam auf den Zehnten los
    und verprügelten ihn.

    Am nächsten Abend tauchte der zehnte Gast nicht
    zum Essen auf.
    Also setzten die übrigen 9 sich zusammen und aßen
    ohne ihn.
    Aber als es an der Zeit war die Rechnung zu
    bezahlen, stellten sie etwas
    Außerordentliches fest:
    Alle zusammen hatten nicht genügend Geld um auch
    nur die Hälfte der
    Rechnung bezahlen zu können!
    Und wenn sie nicht verhungert sind, wundern sie
    sich noch heute.

    Und so, liebe Kinder, funktioniert unser
    Steuersystem
    Die Menschen, die hier die höchsten Steuern
    zahlen, haben die größten
    Vorteile einer Steuererleichterung.
    Wenn sie aber zu viel zahlen müssen, kann es
    passieren, dass sie einfach
    nicht mehr am Tisch erscheinen.
    In der Schweiz und in der Karibik gibt es auch
    ganz tolle Restaurants.
  • Klasse, ktm-world. :) :)
    Hast du dir ausgedacht?

    Da liegt viel Wahrheit drinnen.

    ---------------------------------------------

    Nur eine Sache fällt mir da noch ein:

    Ich gehöre sicherlich nicht zu den Vermögenden oder gar Reichen, ich gönne aber den Erfolgreichen ihren Erfolg und ihr Vermögen.

    Fast! Denn: muss jemand eine Milliarde Euro besitzen oder mehr? Reichen da 100 Millionen Dollar für ein absolut sorgenfreies Leben und vererbbares Basiskapital nicht aus?

    Was machen Milliardäre mit ihrem Vermögen? Noch mehr Vermögen anhäufen! Und noch mehr Macht & Einfluss. Das ist vermutlich auch die Triebfeder des Ganzen.

    Aber mal ehrlich: die ALDI-Brüder namens Albrecht gehören zu den reichsten Männern dieser Erde, weil viele Mitarbeiter, noch mehr Kunden und gebeutelte Lieferanten permanent das riesige Vermögen in Höhe von mehreren zig-Milliarden Euro mithelfen zu erwirtschaften. Das ist nicht mehr normal, das ist unmoralisch. Und die Albrechts sind mir (im Gegensatz wenigstens zu Bill Gates) nicht bekannt als Mäzene und Sozial-Unterstützer.

    (oups, hoffentlich kommt jetzt nicht gleich NewsOfDingens anmarschiert und nennt mich einen Kommunisten ;) )
  • ktm-world, ich hab mich nur selten ueber ein Thema so gefreut.
    Zu den Aldibruedern: Vieleicht lassen sie es mit den Spenden nicht so raushaengen wie Herr Gates. Andererseits was spendes du? Dann kannst mal ausrechnen was die spenden muessten um auf den gleichen % Satz zu kommen.
    Was du fuer eine Milliarde machen kannst? Kauf dir nen Wald, veraender die Weld.
    Was ist falsch andere fuer sich arbeiten zu lassen, sie bekommen doch Geld dafuer und koennen kuendigen, wenn sie meinen, dass es ihnen woanders besser geht.
    Und auch nochmal ein ganz, ganz grosses Lob an ktm-world, wir waren vieleicht nicht immer der selben Meinung, aber im Gegensatz zu vielen anderen hier bist du ein Mensch, der wirklich Ahnung ueber viele Themen hat.
    Mfg
    Larry
  • Wer viel arbeitet soll auch viel verdienen. Wer wenig arbeitet soll wenig verdienen.
    Wer reich ist braucht nicht arbeiten, verdient aber viel. Das ist der Kapitalismus,
    wie wir ihn kennen.
    Aber alle zahlen im Restaurant das gleiche ;)

    Milbrod
    "Durchschnittswerte sind völliger Blödsinn!
    Wenn ich einmal links und einmal rechts am Hasen
    vorbeischieße, müsste er im Durchschnitt tot sein."
    (unbekannt)
  • hiphop4live schrieb:

    die geschichte ist wirklich gut und da stecken viele kleine andeutunen drin

    Sinnlos-Beitrag Nr. 1

    hiphop4live schrieb:

    ...und ich sag mal jetztz nix mehr zu weil du dann wieder was zu meckern hast

    Sinnlos-Beitrag Nr. 2

    Und da du mich heute schon genügend geärgert hast mit deinem Nonsens, brauchst du dich über die Folgen nicht zu wundern!! Weshalb beteiligen sich Leute wie du nur an Diskussionen, wenn sie eh' nichts auszusagen haben???!!! :rolleyes:

    ------------------------

    Thema bereinigt (3 Posts gelöscht)
  • Doc Lion schrieb:


    Fast! Denn: muss jemand eine Milliarde Euro besitzen oder mehr? Reichen da 100 Millionen Dollar für ein absolut sorgenfreies Leben und vererbbares Basiskapital nicht aus?

    Was machen Milliardäre mit ihrem Vermögen? Noch mehr Vermögen anhäufen! Und noch mehr Macht & Einfluss. Das ist vermutlich auch die Triebfeder des Ganzen.

    Aber mal ehrlich: die ALDI-Brüder namens Albrecht gehören zu den reichsten Männern dieser Erde, weil viele Mitarbeiter, noch mehr Kunden und gebeutelte Lieferanten permanent das riesige Vermögen in Höhe von mehreren zig-Milliarden Euro mithelfen zu erwirtschaften. Das ist nicht mehr normal, das ist unmoralisch. Und die Albrechts sind mir (im Gegensatz wenigstens zu Bill Gates) nicht bekannt als Mäzene und Sozial-Unterstützer.

    (oups, hoffentlich kommt jetzt nicht gleich NewsOfDingens anmarschiert und nennt mich einen Kommunisten ;) )


    jo echt schöne geschichte @ ktm.
    @ doclion: ich finds genauso unmoralisch wie du! man muss sich nurmal überlegen, was man, wenn man nur einen bruchteil der vermögen von den reichsten männern ( und frauen) der welt SPENDEN würde; was da alles zusammenkommen würde! nur als kleines Beispiel: Bill Gates hat 37,3 Milliarden Euro Vermögen (!!!) und jetzt stellt euch mal vor, was los wäre, wenn er 10 milliarden euro an hilfsorganisationen spenden würde! *träum*
    profil , up1[1,4gb],up2[400mb],up3[100mb]
  • jaylord schrieb:

    Bill Gates hat 37,3 Milliarden Euro Vermögen (!!!) und jetzt stellt euch mal vor, was los wäre, wenn er 10 milliarden euro an hilfsorganisationen spenden würde! *träum*


    Aber sind wir doch mal ehrlich. Würdest du den 10/37 deines Vermögens spenden?

    MfG
  • @ktm: Bisher konnte ich mir unter Steuererleichterung nichts vorstellen, aber das ist echt ein gutes Beispiel.

    Man sollte halt nicht immer die Reichen beschuldigen.


    @KTM: Ich glaube, dass man hier umgekehrt rechnen sollte: Denn dann ist das Endkapital höher für den Reichen. Na gut,ich glaube kaum, dass der 10/37 spenden würde.

    @DocLion: Du findest es doch auch nicht unmoralisch, wenn du Geschäftsführer bist und dir so deine Brötchen verdienst. Du musst nur den Maßstab bedenken...
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • ktm-world schrieb:

    Aber sind wir doch mal ehrlich. Würdest du den 10/37 deines Vermögens spenden?

    MfG


    wenn ich 37 mrd euro hätte, dann ja. jetzt sagt sich das einfach :> da ich eben diese 37mrd nicht habe. aber die vorstellung, was da für summen zusammen kommen, lässt einen schon nachdenklich werden... (mich zumindest)
    gruss jay
    profil , up1[1,4gb],up2[400mb],up3[100mb]
  • Doc Lion schrieb:


    Aber mal ehrlich: die ALDI-Brüder namens Albrecht gehören zu den reichsten Männern dieser Erde, weil viele Mitarbeiter, noch mehr Kunden und gebeutelte Lieferanten permanent das riesige Vermögen in Höhe von mehreren zig-Milliarden Euro mithelfen zu erwirtschaften. Das ist nicht mehr normal, das ist unmoralisch. Und die Albrechts sind mir (im Gegensatz wenigstens zu Bill Gates) nicht bekannt als Mäzene und Sozial-Unterstützer.

    also kurzes statement zu aldi!!

    zum einen hast du recht Doc Lion, doch zum anderen möchte ich was zu aldi sagen. die albrecht-brüder, bzw. der albrecht-konzern ist ein knallhartes unternehmen, aber sie entlohnen ihre angestellten gut! wirklich! ihre angestellten "leben" nicht schlecht!
    da gibt es andere lebensmittelkonzerne, die gehen härter mit ihren angestellten um. beispielsweise die "sky-gruppe": sie macht sich in mecklenburg-vorpommern etwas zum vorbild, was echt nicht schön ist: ein etwas älterer freund von mir hat eine leitende funktion bei sky (gebietsleiter). und es wird ganz klar vorgegeben, es sollen keine gelernten kräfte eingestellt werden bzw. so wenig wie möglich, um dann logischerweise tarifmässig die löhne konstant niedrig zu halten - > das fine ich auch unmoralisch. nur das ist leider der kapitalismus mit seinen "schönen" zügen (wobei ich für den kapitalismus bin, nur man darf ja auch mal kritisieren!).

    .................................

    zum eigentlichen thema:

    schöne geschichte, die tatsächlich stimmt - traurig!

    wieso muss michael schumacher in der schweiz wohnen?!? es liegt an der steuerpolitik unseres landes. doch die wird sich nicht so schnell ändern, wenn überhaupt! ich würde es wahrscheinlich auch nicht anders machen, wenn ich etliche mios auf meinem konto hätte, wenn ich etliche mios im jahr verdienen würde, wieso sollte man dann so hohe steuersätze zahlen?!?

    ich kenne die antwort: um das alg 2 zu refinanzieren?! ;) doch was hätte ich davon?!? trotzdem neid! trotzdem mißgunst! und trotzdem würden die leute fordern, dass ich noch mehr spenden soll... ;)
    was ist das blos für eine deutsche gesellschaft...

    .................................

    jaylord schrieb:


    wenn ich 37 mrd euro hätte, dann ja. jetzt sagt sich das einfach :> da ich eben diese 37mrd nicht habe.

    glaube ich nicht, du unterschätzt dich selbst! wie ktm schon sagte, glaubst du wirklich, du würdest 1/4 deines vermögens spenden. wenn ja, dann wärst du für mich ein held! ;)


    mfg antennemv
  • Nette Geschichte ktm.


    Wegen den Reichen und ihrem Profit:

    Ich hab irgendwo mal gelesen:

    100 (sagen wir mal €) zu verdoppeln ist harte Arbeit. 100 Millionen € zu verdoppeln ist unausweichlich.

    Ergo:
    Wer viel Kapital hat, nutzt dieses, um MEHR Kapital zu erhalten. DAS ist es, was die freie Marktwirtschaft ausmacht! Ohne diesen Prozess wäre sie gar nicht möglich!

    Zu den Aldi-Brüdern:
    Keine Ahnung, ob sie besonders wohltätig sind oder nicht. Aber sie bieten Aldi-Mitarbeitern gutes Gehalt und gute Aufstiegsschancen. Z.B. Lidl sucht andererseits speziell nach Leuten, die verzweifelt genug sind, 400-Euro-Jobs anzunehmen.
  • @ antennemv:
    Ich weiss, dass ALDI nicht die schlechtesten Löhne der BRanche zahlt, dafür drücken sie ihre Lieferanten (auch dort arbeiten Menschen) bis zum Äußersten. Das führt auch dazu, dass ALDI jetzt ein paar Hundertausend Rauchmelder zurücknehmen musste, da es sich um 'gefälschte' Ware aus VR-China handelt. Die bisherigen Hersteller (HongKong) waren stutzig geworden, weil ALDI nichts mehr bestellte. Und weshalb? Die nachgemachten (funktionslosen) Rauchmelder waren ein paar Cent pro Stück billiger.

    Und die ALDI-Brüder sind NICHT spenden-freundlich oder stiftungs-freundlich. Die horten einfach immer mehr Geld. Auch in den ALDI-Filialen gibt es bei immer größeren Verkaufsflächen und immer mehr Artikeln nicht mehr Personal. Das vorhandene Team muss halt immer mehr arbeiten.
  • Doc Lion schrieb:


    Und die ALDI-Brüder sind NICHT spenden-freundlich oder stiftungs-freundlich...

    mhm, ich kann mir nicht helfen, aber irgendwie geht die ganze diskussion in richtung spenden. wofür soll die aldi-familie spenden? an was hast du / habt ihr dabei so gedacht?

    Doc Lion schrieb:


    Ich weiss, dass ALDI nicht die schlechtesten Löhne der BRanche zahlt, dafür drücken sie ihre Lieferanten (auch dort arbeiten Menschen) bis zum Äußersten.

    Doc Lion, irgendwie versteh ich das nicht! jedes unternehmen kann seine preise kalkulieren! wenn ein unternehmen sich verkalkuliert, haben sie 1. pech gehabt und 2. ne schlechte controlling abteilung. ich glaube, Doc Lion, Du wirst mir recht geben, denn soweit ich das gesehen habe, hast du doch bwl oder so studiert?!? wenn einem lieferanten von aldi das konzept nicht passt, der preisdruck zu hoch ist usw., dann müssen sie sich halt andere partner suchen. nur warum lassen sich die lieferanten das gefallen?!? weil bei aldi ein enorm hoher absatz vorhanden ist, und das gerade in schlechten zeiten... und jetzt sag ich dir noch eins: durch aldi hat der kunde doch letztendlich den vorteil: niedrige preise!
    zu aldi weiterhin: es gab vor kurzem eine internet-umfrage, ich glaube von ner zeitung. es wurde gefragt, welche unternehmen in deutschland den besten ruf genießen, aldi und porsche gewannen.

    @doc lion nochmal: viele unternehmen produzieren für aldi unter einem pseudonamen. sie haben durch einen erhöhten absatz eine kapazitätsausnutzung ihrer produktionshallen usw. ... alles ist auch nicht schlecht an aldi. und ich kann irgendwie nicht verstehen, dass man ein gut funktionierendes unternehmen, wie aldi, derart kritisiert, weil die aldi-brüder 1. nichts spenden und 2. ihre lieferanten nicht mit samt-handschuhen anfassen. denk mal drüber nach ;)
  • @ antennemv:
    Du denkst schon zu sehr als Banker. Als Unternehmen aus Sicht von Ratingagenturen und Banken/Investoren sind die ALDI Firmen wahre Juwelen.

    Aus der Sicht von allen anderen muss man das diversifizieren:

    1. Die Gebrüder Albrecht verdienen mit Ihren Lebensmittelketten unglaubliche Summen. Die Brüder gehören zu den reichsten Menschen der westlichen Welt.
    Da muss man sich, wie bei ähnlichen Anderen fragen, ob so etwas sein muss oder sogar sein darf. Nach meiner Meinung braucht NIEMAND als Einzelperson ein Vermögen, dass die Größenordnung einer Milliarde US-Dollar (bzw. Euro) übersteigt. Der Rest ist nur noch amoralisch. Und komm mir nicht mit freiem Unternehmertum. Die EU verkommt langsam auch als Selbstzweck-Instrument der multinationalen Konzerne. Wollen, wir, das Volk, so etwas haben?

    2. Die Aldi-Firmen haben durch ihre marktbeherrschende Stellung das Sagen gegenüber den Lieferanten. Die können es sich natürlich nicht leisten, so einfach auf einen Kunden dieser Größenordnung zu verzichten. Und Aldi nutzt das schamlos aus: Zahlungsziele von 90 Tagen und mehr und selber an der Kasse bar kassieren: das bedeutet eine beständig hohe Umlaufsumme in BAR zur Verfügung zu haben. Kein schlechter Scherz sondern Wahrheit. Die Aldi-Firmen versuchen die Lieferanten durch Knebelverträge und sogar durch vertragsbrechendes Verhalten immer mehr auszupressen, während man selber bestens verdient.

    3. Es ist ein Ammenmärchen (zumindest inzwischen), dass die Aldi-Firmen hevorragende Qualität zum günstigsten Preis bieten. Vergleiche zeigen dass das Image besser ist als viele Preise und Waren. Es werden gezielt Produkte (Sonderwaren) mit beschränkter Haltbarkeit verkauft: z.B. elektrotechnische Geräte, wie TV etc.

    4. Wer so abartig Geld verdient mit seinen Unternehmen, lässt seinen Lieferanten und Mitarbeitern wohl doch nicht genügend zukommen. Und irgendwann kann auch ein deutscher Markenhersteller mit OEM-Produkten nicht mehr mithalten.

    FAZIT: Die Gebrüder Albrecht haben es besser als die Wettberwerber verstanden, mit einem beschränkten Warensortiment und vielen Sonderpostenartikeln, sowie einem Ruf als Qualitäts-Anbieter mit kleinen Preisen, unglaublich erfolgreich zu werden - aber eben auf Kosten Anderer.
    Wer kauft sich schon mal so einen PC, eine Bohrmaschine, Klediung und Schuhe, Gartenstühle etc. Hier wird glänzend verstanden, die begrenzt erhältlichen Sonderpostenartikel als absolut günstige Schnäppchen anzupreisen und KAUFLUST zu erzeugen.

    Für eine Gesellschaft, selbst in der einigermaßen wohlhabenden Bundesrepublik, sind solche absolut reichen Menschen wahres Gift. Ich will den Albrechts nichts unterstellen, aber mit so viel Geld sind in der regel Manipulationen, Einflussnahme und Macht verbunden.

    Auch Bill Gates, reich geworden durch glänzende Vermarktung seiner unausgereiften Programme, ist im Vergleich zu den Albrechts ein Wohltäter.

    Noch was:
    Wer -zig Milliarden besitzt, hat eine andere Verantwortung der Gesellschaft gegenüber, als ein Normalverdiener, der heutzutage kaum noch was auf die hohe Kante legen kann. Wirklich niemand kann ohne die Mithilfe seiner Kudnen und Lieferanten so reich werden, ohne dass die anderen Beteiligten verhältnismäßig schlecht dabei abschneiden.
  • grundsätzlich wäre es mal vlt. nötig zu erklären, dass ich kein fan von aldi bin, weder von der geschäftspolitik, noch von den brüdern und auch nicht vom laden an sich...

    Doc Lion schrieb:


    Als Unternehmen aus Sicht von Ratingagenturen und Banken/Investoren sind die ALDI Firmen wahre Juwelen.

    mhm, nicht wirklich für die banken. du hast es selber erwähnt, aldi nimmt das geld "bar" ein, vereinbart aber gleichzeitig zahlungsziele. demnach brauchst aldi keine kreditlinien einräumen. ich kenne zwar nicht die aktiv-, passivstrukturen, daher auch nicht nicht das umlaufvermögen, aber ich gehe mal davon aus, dass aldi kaum bis gar keine kredite aufnimmt. so bleibt der bank also nur noch das passivvolumen zu verwalten (kann zwar auch lukrativ sein, aber auch hier!!!!! wird aldi harte forderungen stellen), und daher sehe ich aldi nicht als juwel! eher als eine kleine silbermine ;) !

    Doc Lion schrieb:


    Es werden gezielt Produkte (Sonderwaren) mit beschränkter Haltbarkeit verkauft: z.B. elektrotechnische Geräte, wie TV etc.

    das stimmt so nicht! beispielsweise tv-geräte werden von medion produziert und von aldi verkauft. 3 jahre garantie besteht, telefon-support hast du und du hast als kunde 4 wochen umstauchrecht in der filiale von aldi. was willst du mehr als kunde?!? die preise gehen auch. am beispiel des pcs oder am beipiel von den fernsehern, die aldi verkauft, stimmt das preis/leistungsverhältnis fast immer. du kannst keine vergleiche zwischen einem nooby und einem pc-cracker ziehen, denn so gesehen: ein volks-pc kostet bei aldi um die 1000 euro, durch eigene initiative und know how ist es zwar möglich einen ähnlichen pc zum preis von 800 euro zu bekommen, doch daqnn hast widerum kein support, und garantie bei online-firmen...naja, wage ich mal zu bezweifeln.
    das, was ich aldi und co vorwerfe, ist, dass alle angebote als absolute schnäppchen deklariert werden. doch das ist nun mal die freie marktwirtschaft... da steht aldi nicht allein da!!

    Doc Lion schrieb:


    Wer -zig Milliarden besitzt, hat eine andere Verantwortung der Gesellschaft gegenüber, als ein Normalverdiener, der heutzutage kaum noch was auf die hohe Kante legen kann.

    da hast du wohl recht, obwohl man bedenken sollte: der mensch ist ein egoist! und die aldi-brüder sind sicherlich egoistisch veranlagt! nur ohne sanktionen ändert man einen menschen nicht. nur wie will man die aldi-brüder in dieser hinsicht sanktionieren, und auf welcher grundlage?? nur weil sie schlechte menschen sind?! das verstößt zum einen gegen die freie marktwirtschaft und zum anderen gegen das grundgesetz! dass du micht nicht falsch verstehst, ich wünsche mir auch mehr angestellte bei aldi, mehr spenden von den albrechts, keine knäbbelverträge, usw. ... doch es ist einfach sinnlos, so was zu fordern. denn dann machen die's erst recht nicht!

    mfg antennemv
  • Metzel schrieb:

    ...aber ktm world hat mit seiner darstelllung schon ganz recht das dieses sozalisistem echt ganz schön komisch ist

    ktm bescheibt den kapitalismus, nicht den sozialismus! :gelb:
    er deutet auf die nachteile unserer steuerpolitik mit dem hintergrund, dass "sehr gutverdienende", wie michael schumacher, unser land verlassen, und keine steuern bei uns mehr bezahlen!

    sozialismus funktioniert anders!

    mfg
  • antennemv schrieb:

    ...[ALDI]...das stimmt so nicht! beispielsweise tv-geräte werden von medion produziert und von aldi verkauft. 3 jahre garantie besteht, telefon-support hast du und du hast als kunde 4 wochen umstauchrecht in der filiale von aldi. was willst du mehr als kunde?!? ...

    Und wohl stimmt das mit der geringen Qualität. Die Haltbarkeit eines TV-Geräts lag bisher bei mindetstens 10 Jahren. Meiner im Wohnzimmer ist über 11 Jahre alt, der zweite etwa 15 - 20 Jahre alt. Beide laufen problemlos.
    Mit ALDI-Geräten, denen Medion nur sein Logo aufpappt, wird man diese Laufzeiten niemals erreichen. Die sind nach der Garantiezeit bald platt. Die Dinger werden in Billigstlohnländern produziert. Ähnlich die Audio-/Stereo-/DVD-Geräte von denen. Billig ist keinesfalls immer günstig!

    Und von wegen Service: sende doch mal einen defekten 70-er TV an den Service! Viel Spass dabei! Vor allem, wenn du im 4. Stock wohnst.

    In einem hast du recht: Die Discounter sind nicht immer die preiswertesten, sie tun nur so und viele Leute lassen sich eben gerne verarschen, um es mit einem aktuellen Werbespruch zu persiflieren.

    Zu moralischen Aspekten:
    antennemv, du schreibst, wie die EU auch immer, von der freien Marktwirtschaft. Nur, so ein hehres Ziel ist das, was man uns da immer wieder eintrichtert, nicht. Frei für wen? Nur für Großkonzerne und -Unternehmen, die die kleineren, regionalen Anbieter verdrängen oder aufkaufen und platt machen. Ist es das , was wir brauchen? Immer mehr anonyme Moloche, denen der einzelne Arbeitnehmer und Kunde nichts mehr bedeutet? Banken, die nur noch ihr Aufgabengebiet in multinationalen Finanzgeschäften sehen? Schöne Zukunft mit einer Moral der Finanz-, Handels- und Produktionswirtschaft, die zum Kotzen ist.
  • antennemv schrieb:

    ...er deutet auf die nachteile unserer steuerpolitik mit dem hintergrund, dass "sehr gutverdienende", wie michael schumacher, unser land verlassen, und keine steuern bei uns mehr bezahlen!

    sozialismus funktioniert anders!

    mfg


    :gelb:

    Ich kritisiere die Haltung der "kleinen Bürger" zu den Reichen.

    Bitte lese es nochmal durch. Wenn ich mich über die Reichen aufregen wollte, dann würde ich ne Weiterbildung zum Journalismus machen und dann Chefredakteur der Bild-Zeitung werden...

    MfG
  • Doc Lion schrieb:

    Und wohl stimmt das mit der geringen Qualität. ... Die sind nach der Garantiezeit bald platt. Die Dinger werden in Billigstlohnländern produziert. Ähnlich die Audio-/Stereo-/DVD-Geräte von denen. Billig ist keinesfalls immer günstig!

    Und von wegen Service: sende doch mal einen defekten 70-er TV an den Service! Viel Spass dabei! Vor allem, wenn du im 4. Stock wohnst.

    So Doc Lion, mein always-Kritiker..... :)

    nehmen wir mal das beispiel fernseher: du kannst einen noramlen (kein lcd) fernseher bei aldi 55 bildröhre für 150,00 euro kaufen! du hast 3 jahre support, du kannst ihn binnen der ersten 4 wochen ohne angabe von gründen umtauschen, geld zurückfordern! sicherlich im garantiefall sollt du den fernseher zu medion schicken, richtig! aber was willst du denn für das geld erwarten?? ich verstehe deine meinung nicht! du hast doch die möglichkeit in ein fachgeschäft zu gehen, um dir dort ein löwe- oder grundiggerät zu kaufen. nur diese qualitativ hochwertigen geräte kosten eben dann 750,00 euro!!! und dann geht's weiter: du kannst diesen fernseher definitiv nicht umtauschen, höchstens gegen einen gutschein!! und ob du vor-ort-service hast, hängt auch vom fernseh-fritzen ab!!
    und sicherlich hält ein löwe-fernseher 15 jahre -> aber auch hier gibt es ausnahmen! bitte keine verallgemeinerung!! (zufällig kenne ich einen fernsehfritzen! aber eins habt ihr gemeinsam, ihr schimpft beide wie die rohrspatzen auf die ganzen medion-gerätschaften ;) )
    und noch nen kurzes bsp. : was ist mit dem dvd-player für 59,00 euro. der kann divx lesen usw. ... einer von sony kostet 120,00 euro und kann nur standarts lesen, also nix mit divx! das zählt für mich auch zur qualität! und glaube mir, ich habe einen von nordmende, thomson, sony und einen von medion, wobei der von medion am besten ist!!

    mehr möchte ich auch nicht über die qualität diskutieren. irgendwie führt das zu nix... ;)

    Doc Lion schrieb:


    Frei für wen? Nur für Großkonzerne und -Unternehmen, die die kleineren, regionalen Anbieter verdrängen oder aufkaufen und platt machen. Ist es das , was wir brauchen? Immer mehr anonyme Moloche, denen der einzelne Arbeitnehmer und Kunde nichts mehr bedeutet? Banken, die nur noch ihr Aufgabengebiet in multinationalen Finanzgeschäften sehen? Schöne Zukunft mit einer Moral der Finanz-, Handels- und Produktionswirtschaft, die zum Kotzen ist.

    tja, ich glaube das wäre bald nen neues thema wert! ich gehe fast konform mit dir! umsonst sattel ich nicht via studium um (vom bänker zum dozent / berufsschullehrer)... ich weiß nicht, ob du den spiegel im abonnement hast, aber ende november (um den 20.) war da nen krasser bericht über unsere dax-werte: scheffeln milliarden; rationalisieren trotzdem, und null investition ---> das ist für mich traurig und zum kotzen zugleich! guck dir eon an, den geht's sooooo gut, aber trotzdem werden stellen gestrichen. was soll so was?!? da verstehe ich unser wirtschaftssystem nicht... :(

    ktm-world schrieb:


    Ich kritisiere die Haltung der "kleinen Bürger" zu den Reichen.

    Bitte lese es nochmal durch. Wenn ich mich über die Reichen aufregen wollte, dann würde ich ne Weiterbildung zum Journalismus machen und dann Chefredakteur der Bild-Zeitung werden...

    mein statement war nur "meine intension" daraus...
    kläre mich bitte auf, welche ziele du mit der kleinen geschicht verfolgst!

    danke + mfg


    ------------------------------
    so, werd jetzt in die weihnachtspause gehen, daher werd ich wahrscheinlich kaum antworten können....

    @Doc Lion / ktm-world
    ich wünsche euch frohe weihnachten und schon mal nen guten rutsch ins neue jahr!

    mfg antennemv
  • Baerli1234 schrieb:

    So und ich hoffe alle Idioten dadraussen wissen jetzt warum der Staat den Reichen nur ungern an die Geldbeutel geht.
    ...

    Auch so ein Beitrag ohne Sinn und nur mit beleidigendem Inhalt --> :gelb: