1000mbit leitung kompatibel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 1000mbit leitung kompatibel?

    ich hab mal ne frage:

    kann man über ne 1000 mbit leitung auch daten zwischen 100 mbit netzwerkkarten austauschen?

    wir zeihen gerade um und da haben wir uns gedacht wenn sowieso dreck ist, kann man doch die netzwerkkabel mal vernünftiig durch die wand verlegen! und in voraussicht habe ich dann überschnell gesagt wir sollten leitung nehmen die auch mit nem datenvolumen von 1000 mbit auskommen, da man solangsam ja selbst in jedem aldirechern nen 1000er karte drin hat!
    jetz war ich gestern beim kollegen und der sgat mir das 1000er leitung auch nur 1000 verkraften und mit 100er karten überhaupt nicht genutzt werden können ....... wenn das stimmt dann :grrr: :noway: ?

    also stimmt es oder stimmt es nicht?
  • hm glaube das stimmt nicht, solange es noch um Kupfer-Kabel geht (also die normalen Patch Kabel etc)...
    Was net funkzt iss ne Glasfaser-Leitung (also optische) in ne normale "analoge" Netzkarte hehe..das passt auch gar net:p
    Weil gibt ja 2 Arten von GigaBit-Netzwerken, die normale über Kupfer (die iss in jedem aldi-rechner drin) und halt diese schweine teuren Glasfaser-Dinger....
  • ja natürlich geht das! die netzwerkkarte erkennt das doch automatisch!! damit solle es keine probleme geben!! habe eine 1000mbit netzwerkkarte und der rest von meine freunden haben alle nur 100mbit!! das geht!
    mfg
  • Das ist immer so, wenn die Halb-Blicker unausgegorenen Dummfug von sich geben. Nur optische Verbindungen (Glasfaser) sind Sonderfälle.

    Bisher gab es doch auch in 100 Mbit-Netzen immer noch Clients mit 10 Mbit. Z.B. DSL-Router, Printserver etc.

    Eine Gigabit (=1000 Mbit) Verkabelung ist nichts anderes als eine vollverkabelte CAT.5/RJ-45 Connection. Die Gigabit-Switches haben eine Auto-Fallback-Erkennung. Mann kann immer 10 und 100 MBit-Clients anschließen.

    Zwischen zwei Clients egal welcher Art ist immer die maximale Geschwindigkeit die des langsamsten Clients.

    @ cr4ck3r: kannst ruhig so verfahren, wie geplant. Als günstige Switches im Homebereich kannst du einen 8-Port D-Link DGS-1008D nehmen. Ohne Lüfter, einfache Bedienung, zuverlässig. Ich habe selber zwei davon.

    Ach ja: Anschlusskabel (Patchkabel) ab CAT.5 aufwärts einwandfrei und ohne Verlust nutzbar.
  • also, schande über deinen kollegen, denn der hat absoluten mist erzählt:

    ein 1000mbit-Leitung unterscheidet sich von der 100er im wesentlich, dass die einzelnen adernpaare einzeln geschirmt sind (Cat.7) im Gegensatz zur 100mbit-Leitung (Gesamtschirmung der 8 Adern) (Cat.5)... Ein blöder Vergleich wäre eine AUtobahn, auf der du 200km/h fahren darfst aber bloß a Auto hast, des 150km/h hergibt, soll heissen du kannst die autobahn freilich benutzen, die möglich leistung jedoch net ausschöpfen!!!


    hoffe ich konnte dir weiterhelfen!!!
    cya christoph
  • @ cweith:
    Stimmt nicht, man braucht definitiv kein CAT.7-Kabel für Gigabit-LAN.

    Es reicht ein voll-verdrahtetes CAT.5-Kabel, bei dem ALLE Adern auf den Anschaltdosen aufgelegt sind. Also nicht nur die Kontakte 1,2,3 und 6 - wie es bei 100 Mbit manch faule Kabelleger machten.
  • Doc Lion schrieb:

    @ cweith:
    Stimmt nicht, man braucht definitiv kein CAT.7-Kabel für Gigabit-LAN.

    Es reicht ein voll-verdrahtetes CAT.5-Kabel, bei dem ALLE Adern auf den Anschaltdosen aufgelegt sind. Also nicht nur die Kontakte 1,2,3 und 6 - wie es bei 100 Mbit manch faule Kabelleger machten.


    ja okay du hast recht, aber wenn man in nem haus unterputz netzwerkleitungen verlegt, dann tut man dass doch mit nem anständigen cat.7 verlegekabel, es sei denn man hat keine kohle... :D

    entschuldigung angenommen?!? :knu:


    cya christoph
  • Kurzer zwischenpost. Slebst wenn ALLE PC's mit 1GBit Karten ausgestattet wären, hättest du nichtmal annähernd diese Geschwindigkeit. `
    Warum?
    Wo sollen die Daten denn hin?
    Auf die Festplatte!
    Wie schnell kann diese Daten schreiben?
  • cweith schrieb:

    ...entschuldigung angenommen?!? :knu:
    ...

    Kein Problem! Brauchst dich nicht entschuldigen! ;)

    Jo, im eigenen Haus würde ich evtl. CAT.7 nehmen, aber ein Marken-CAT.5e-Kabel ist auch ausreichend. Lieber noch ein paar Leer-Rohre, wenn mal was ganz Neues kommen sollte.

    @Chummer:
    Bei Workstations hast du schon recht, aber bei schnellen Datenbankservern macht das schon Sinn und die haben auch die entsprechende Festplatten-Bandbreite.
  • chaoZ_z schrieb:

    ... wenn auch nur theoretisch :P

    Joo, ist nur theroretisch. Da sind noch zuviele Chips und Schnittstellen im Wege.

    Deshalb hat INTEL es beispielsweise bei den neuen Chipsätzen 915 und 925 für die neuen Mainboards mit Sockel 775 und PCI-Express nicht auf die Reihe gebracht, Gigabit-LAN zu implementieren. Die 925-er Boards haben daher den MARVELL-Gigabit-LAN-Chip on-board und die 915-er Boards eben nur 100 MBit-LAN. Peinlich, peinlich, für diese Weltfirma mit dem ach so tollen Branding... :rolleyes:
  • ähm, als Beispiel: die WD 10.000 UPM Sata Platte (Raptor) hat eine mittlere schreibgeschwindigkeit von ganzen 21MByte/s, sprich 168Mbit/s! Und darauf kommt es an. Ich kann daten schicken so schnell ich will, wenn sie nirgends gespeichert werden können muss ich warten.