Fahrenheit 9/11

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fahrenheit 9/11

    Nabend zusammen!

    Heute Abend lief ja auf Pro 7 der Erfolgsdoku "Fahrenheit 9/11".

    Ich muss echt sagen, dass es eines der interessantesten Dokumentationen warm die ich je ma gesehen habe. Vor allem die Situation um G.W. Busch und dem Tag des 11. September.

    Meiner Meinung nach wurde ein bisschen zu viel von der Frau erzählt, die Ihren Sohn im Krieg verloren hat. Klar ist es extrem tragisch und unvorstellbar, was sie durchmachen musste, aber es hat meiner Meinung nach nicht unbedingt dazu geführt, die Situation des Filmes noch in tieferen Gedanken schwallen zu lassen.

    Ich MÖCHTE von Euch wissen, wie sehr so ein Film, gerade ein Tag vor den Amerikanischen Neuwahlen, so eine Wahl beeinflussen könnte. Ich glaube zwar nicht, dass heute oder in den letzten Tagen dieser Film auch in den Vereinigten Staaten gelaufen ist, aber die Frage bezieht sich ja auch nur auf: WAS MEINT IHR ?!

    Bitte nennt mir im Betreff Eurer Antowrt kurz EUREN Kanditaten. Also Betreffzeile: BUSH oder KERRY schreiben (hab ich ihn richtig geschrieben? LOL)...

    MfG, Mr12Fingers
  • Rofl. Der Film wird momentan von den Amerikanischen Medien beukotiert. Die wissen schon warum. Hoffentlich schauen hier in Dtl. wenigstens ein paar Stimmberechtigte zu (und verstehen es), sodass die Wahl mal zugunsten der USA ausgeht. Auch wenn KErry nicht gerade ein Traumkandidat ist, schlimmer als Busch jr. geht ja kaum noch.
  • Nun, zu dem Thema könnt ich mir die Finger wund tippen!
    Der Film zeigt dass das AMerikanische System nicht makellos ist und keines Weg das Mass aller Dinge. Wir denken Wahlbetrug kommt nur in dritten Welt Ländern vor. Oder die Ausgrenzung der Wahlberchtigten nur duch SOziale Schwäche. Zum Bespiel ein großer Teil der schwarzen Bevölkerung würde Kerry wählen, dennoch werden sie in manchen Staaten nicht als Wahlberechtigt anerkannt, auf Grund jugendlichen Sünden. Lächerlich.
    Bei vielen weißen Amerikanern ist dies nicht geschehen. Ganz clever so seine Konkurrenz begründet außer Gefecht zu setzen, aber dennoch schäbig und unmoralisch! Wie aus dem Letzten Satz aus der MM Docu: Du kannst mich einmal betrügen, ein zweites Mal wirst du es nicht!

    !!VOTE FOR KERRY!!
    Meine Signatur war zu lang und wurde deshalb von MaSTeR-FreaK gelöscht
  • Aber es war schon ein interessanter Einblick in die wahre Politik der ach so großen Vereinigten Staaten! Die jetzige Politik beschränkt sich nur auf die Kohle. Es geht hier um ein globales Finanznetz welches den Global-Playern unter den Unternehmen Milliarden einspielt! Und die EU schaut einfach zu und hat Angst etwas dagegen zu machen! Also bis die EU mal was auf der Welt zu sagen hat, werde ich davor noch Weihnachtsmann!
    Ich verstehe einfach nicht wie reibungslos das von statten geht!?

    Besonders die Rede vom Bush, dass die Reichen und die Reicheren die Basis für ihn bilden und sozusagen das letzte Wort haben, hat mich irritiert. Den ich dachte Demokratie bedeutet wörtlich übersetzt "Herrschaft des Volkes"?!

    In diesem Film wird die wahre Globalisierung zum Vorschein gebracht! Und sie hat für den Otto-Normalverbraucher keine Vorteile sondern gravierende Nachteile!
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Der Film zeigt das wahre Gesicht des amerikanischen $taates.
    Diesem Monster-Staat geht es nicht unbedingt um Bin Laden
    oder Saddam & Co., sondern um Reichtümer -besonders Erdöl- der anderen Erdteile.
    Dabei ist jedes Mittel zum Zweck legitim. Ob junge amerikanische Soldaten in einem ungerechten Krieg ihr Leben verlieren, irakische Kinder sterben bevor sie gelebt haben, ist Bush und seinen Finanzkapitalisten piep egal.

    Der Film lief schon in Amerika, wurde von 3 Mio. Menschen besucht.

    Eine gute Dokumentation ist dieser Film, aber kein künstlerischer.
    Dass er in Cannes die Goldene Palme bekam, fand ich einwenig übertrieben.
  • Ich habe ihn auch gesehen - aber im ORF (Österreichischer RundFunk), da er hier ohne die blöde Werbung kommt :fuck:
    Was ich zum Film sagen kann:
    Der Film ist einfach genial - was der zum Vorschein gebracht hat, ist wirklich der Hammer.
    Irgendwie ist er gehässig/provokant gemacht, und trotzdem wahr. Allerdings weiß ich nicht, ob alles stimmt oder nur Vermutungen sind...
    [SIZE=2]Board-Pensionist <-> bitte keine Anfragen zu Angeboten aelter als ein Jahr![/SIZE]
    [SIZE=1]./brain -> think -> guhgle -> think -> describe problem -> think -> use correct language -> think -> post
    your reading skill has increased by 1 point[/SIZE]
  • meiner meinung nach ist der grundtenor des filmes sicher richtig, aber ich bin eher vorsichtig wenn es darum geht, mir aufgrund dieser sehr einseitigen berichterstattung in bild zu machen. man sieht an diesem film wie groß die macht der medien und der propaganda ist und wie leicht man sich beeinflussen läßt, teilweise unbemerkt. wie gesagt, die grundstimmung die rüberkommt ist sicherlich größtenteils richtig, aber ob alles was in fahrenheit an den pranger gestellt und dokumentiert wird, auch der tatsächlichen wahrheit entspricht, kann ich nicht beurteilen. angeblich ist der film eher eine mischung aus wahrheit und fiktion. auf jeden fall ist kerry bei der präsidentschaftswahl mit sicherheit der bessere kandidat, gemäß dem motto schlechter kann mans nicht machen...
  • Ratzke schrieb:

    Also ich stehe 100 Prozent hinter Moore
    Mehr gibts da net zu sagen..

    Les dir mal den Post von matz0569 durch ;)
    Naja bei mir ist es ähnlich wie bei matz0569 ;)
    Der Film zeigt wirklich bloss Sachen, die Bush falsch gemacht hat ;)
    Ich denke er ist nicht nur Präsident wegen dem Geld/Öl,... geworden, sondern ich denke er hat schon einiges in der Politik in Amerika geändert/verbessert,...


    Freak2003
  • Kerry muss gewinnen !!!

    Hallo,

    Also ich stehe 100 Prozent hinter Moore. Mehr gibts da net zu sagen.


    Genauso sehe ich das auch !!! Eins kann ich vielleicht noch anfügen, für mich ist er nach Hitler der größte Verbrecher der auf Erden wandelt...

    Lest bzw. kauft euch mal das Buch 11.09. vom "Zweitausendeins" Verlag, dann wisst ihr was ich mein...dieser aufge******e Texas-Cowboy gehöhrt vor ein Weltgericht. :mad:

    Grüße

    Saratoga
  • KERRY vs. BUSH ? Weder noch...!

    Heute, einen Tag nach diesem Film, schwall ich immer noch in den Gedanken, wie sehr der Film wohl so geschrieben und erzählt wurde, dass wir alle jetzt wissen: BUSH darf nicht weiter Präsident der USA sein.

    Vor allem die Szne aus dem Kindergarten. Diese langen 7 Minuten. M. Moor hat dort immer von: DENKT ER ETWA...oder VIELLEICHT DENKT ER ABER...usw. erzählt. Das sind alles nur fiktive Fakten, keine tatsächlichen. Die Geschichte in dieser Szene wird im Groben so dargestellt, als sei G.W. Junior tatsächlich mit an dem Unklück des 11/9 beteiligt.

    Wenn es so wäre, wäre es kathastophal und unvorstellbar. Schon vor diesem Film haben wir gehört, dass das FBI und die CIA viele Fehler gemacht hat. Anderer seits hört man in dem Film, dass das Etat der Terrororistenbekämpfung gestrichen wurde. ODer gut war auch das Beispiel: MUTTERMILCH darf NICHT ins Flugzeug, STREICHHÖLZER und FEUERZEUGE schon....tz.

    Wie sehr ist der Film an die Wahrheit gebunden oder wie sehr ist es nur ein Film, der auch hätte von der BILD-Zeitung stammen können ("Bild sprach zu erst mit dem Toden")...?!?

    MfG, Mr12Fingers!
  • Saratoga schrieb:

    Hallo,



    Genauso sehe ich das auch !!! Eins kann ich vielleicht noch anfügen, für mich ist er nach Hitler der größte Verbrecher der auf Erden wandelt...

    Lest bzw. kauft euch mal das Buch 11.09. vom "Zweitausendeins" Verlag, dann wisst ihr was ich mein...dieser aufge******e Texas-Cowboy gehöhrt vor ein Weltgericht. :mad:

    Grüße

    Saratoga


    Und was ist mit Stalin, Mussolini und Mao? Hast von denen schon mal was gehört?

    M. Moore ist zu linksextrem. Das sowas nicht funktionert, kann man ja in der Geschichte sehen... Glaubt ihn nicht alles, was er sagt bzw. veröffentlicht.

    Ich hoffe, dass Kerry gewinnt, ich glaube aber, dass Bush noch einmal Präsident sein darf. (ich würde mich freuen, wenn ich unrecht hätte)

    MfG
  • Hi,

    sicherlich sollte man nicht alles glauben was so ein Film vorbringt. Jedoch hätte die Bush-Regierung sicherlich mit Klagen und allem möglichen dagegengehalten wenn der Film sich nicht an Fakten halten würde.

    In diesem Sinne.

    Mich interessiert nicht wer Kerry ist, denn alles ist besser als Bush
  • Ich stimme den meisten hier absolut zu... Bush darf nicht nochmal Präsident werden, denn auch wenn der Film vom M. Moore nicht in allem der Wahrheit entsprechen sollte, sind die Bilder von Busch aus dem Kindergarten an 9.11., die Tatsache das bei der letzten Wahl einiges schiefgegangen ist, das nach dem Anschlag der CIA, FBI und was weiss ich wie sie alle heissen vieles falsch gemacht haben und das Familie Busch anscheinend ja Unmengen von Geld mit der Bin Laden Familie verdient, wohl keine ausgedachten Dingen von M. Moore und für mich Grund genug zu sagen Busch muss weg!!!!

    Nun zum Film ;) der Aufbau des Films und dieser Sarkasmus hat mir sehr gefallen, endlich mal einer der sagt was er denkt!!!

    lg Speedy

    PS: Nun hoffe ich das alles verständlich rüberkommt ;) ich sollte so früh am morgen wohl noch net solche Themen in meinem Kopf bearbeiten ;)
  • so wie es aussieht wird er es leider wieder...

    kann dieses verblödete volk einfach nicht verstehen...wieder diesen affen als president zu wählen....
    Fahrenheit ist der hammer...man sieht darin echt mal wie bush seine kohle gemacht hat und was die saudis für eine macht haben...geht an die saudi botschaft und was passiert.....nicht mal 3 min dauert es und schon wird man gestört und gefragt was man hier macht....nur noch lächerlich...

    die leute haben einfach einen an der waffel und vorallem viel dreck am stecken...

    hoffen wir nur das es vielleciht doch noch mit kerry klappt
  • Hey,

    so, wir schreiben den 3.11.2004...12.40 Uhr MEZ...Bush ließ sich vor wenigen Minuten zum Presidenten ausrufen, obwohl noch ein Wahlchaos vom Feinsten herrscht!YEAH!!!!

    Man ich sag euch, ich hätte wetten sollen...Mir war doch von anfang an klar, dass Bush President wird...Wählcomputer...am besten direkt von Microsoft und das Wählprogramm von den selben die letztes mal auch die ganzen anderen Wahlberechtigten einfach gestrichen haben...jo....

    Ich kann dazu nur noch eins sagen:

    Jedes Land hat den Presidenten, dass es verdient hat!

    mfg
  • JETZT IST ES AMTLICH....all unsere Diskussionen in diesem Thread für die Katz: GEORG. W. BUSH ist neuer/alter Präsident der Vereinigten Staaten von America. Wer hätte das gedacht...?! :)

    Kerry hat im Weißen Haus angerufen und Kriegspräsident Bush alles gute gewünscht...damit sind auch die Auszählungen in Ohio uninteressant...

    Naja, 4 Jahre gehen ja schnell rum .... wollen wir das beste hoffen!!!


    In diesem Sinne, Mr12Fingers!
  • Ich fand den Film sehr subjektiv. Auch Medien bezeichneten den Film als polemisch. Man sollte doch sehr vorsichtig sein was solche Quellen angeht. Dennoch sind die geschlderten Gegebenheiten haarsträubend. Allerdings sind die wirtschaftlichen Hintergründe die dort offen gelegt werden nichts besonderes und keine Seltenheit.
    In der heutigen Zeit spielt die Politik und ihre Parteien manchmal gar nicht so eine große Rolle. Die Wirtschaft bestimmt die Politik - nicht mehr die Einstellung oder Gesinnung. Auch bei unseren großen Parteien sieht man das sich die mal so unterschiedlichen Abgeordneten nicht mehr so sehr unterscheiden.
    Was auf die Wirtschaft und die großen Firmen zurückzuführen ist.

    Ein kleines Beispiel:
    In einer meinem Heimatort nicht allzu weit entfernten Stadt soll eine Umgehungsstraße zu einer Autobahn um eine normale Verkehrsstraße gebaut werden um diese zu entlasten. Die Parteien waren gegen diesen Vorschlag da dafür Wälder gerodet werden müssen. Nun aber will die hiesige Baufirma auswandern, da sie im Stadtverkehr zu langsam vorran kommen und zwar in die Nachbarstadt die eine Umgehungsstraße hat. Da diese Firma aber die meißten Steuern bezahlt ist sie ein wichtiger Bestandteil.
    Das Ende vom Lied:
    Die Parteien sind nun alle für diese Umgehungsstraße.
  • Mich würde mal interessiern wer Micheal Moore überhaupt genau ist ? weill geld muss er ja haben um einen film zu drehen .
    [FONT="Courier New"]
    [SIZE="1"]:.. - D12 Member P.R.O.O.F - Die at the 11.04.06 on the legendary 8 Mile Road - Rest in Peace - Legends never Die ..:[/SIZE]
    [/FONT]
  • Also zu dem Link von KTM World kann ich nur sagen dass die Punkte von Bowling for Columbine jawohl lächerlich sind. "Der Titel bezieht sich .... bla bla" Wenn Leute die Ironie des Films nicht verstehen oder sich wichtig machen wollen dann schreiben sie so einen Mist zusammen. Dort wird jedes Wort auf die Goldwage gelegt.