Traurig oder wahr?! lachen wir noch darüber ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Traurig oder wahr?! lachen wir noch darüber ?

    Traurig oder wahr?! noch lachen wir darüber

    Es ist Montag, der 03. Juni 2010, 5 Uhr morgens. Der Radiowecker reißt Günther S., 46 aus dem Schlaf.
    Der Oldie-Sender spielt Modern Talking. Herr S quält sich aus dem Bett. Heute ist Pfingstmontag, ein normaler Arbeitstag. Gestern ist es etwas später geworden. Früher konnte er danach wenigstens ausschlafen. "Ja Ja, der Pfingstmontag", murmelt Herr S., "ist das wirklich schon sieben Jahre her?"

    Es hat sich wirklich einiges getan seit damals. Nur nicht in seinem Haus. Als 2Q05 die Eigenheimzulage plötzlich doch gestrichen wurde, mussten sie eben Abstriche machen. Und inzwischen hat sich Familie S. daran gewöhnt, an die frei liegenden Leitungen und den Betonfußboden.
    Gut, denkt Herr S., dass damals die Garage noch nicht fertig war. Denn der Wagen ist längst verkauft. Zu teuer, seit es keine Kilometerpauschale mehr gibt. Und mit Bus und Bahn dauert es in die City ja auch nur zwei Stunden.

    Und was man dabei für nette Leute trifft. Zum Beispiel die Blondine, die Herrn S. immer so reizend anlächelt. Zurücklächeln mag er nicht. Wegen seiner Zähne. Aber was will man machen? 3000 Euro für zwei Kronen sind viel Geld. Und schon die Brille musste er selbst bezahlen. Hat dabei aber 15 Euro gespart, weil er nicht gleich zum Augen-, sondern erst zum Hausarzt gegangen ist. Wegen der Überweisung.
    Trotzdem: Der Urlaub fällt flach. "Das könnte Ärger geben zu Hause", stöhnt Herr S. vor sich hin.

    Traurig erinnert er sich an letzte Weihnachten, als es keine Geschenke mehr gab. 2009 wurde nämlich auch in der freien Wirtschaft das Weihnachtsgeld gestrichen. Im öffentlichen Dienst ist das ja schon länger her." Und bis wann gab es eigentlich Urlaubsgeld? ", fragt sich Herr S, - er kommt nicht drauf. Damals hatte man jedenfalls noch genügend Urlaub, um das Urlaubsgeld auszugeben. Heute sind es ja gerade mal 19 Tage im Jahr. Pfingstmontag? 1. Mai? Geschichte! Das stand nicht auf der Agenda 2010 - so hieß sie doch, oder? Aber man soll nicht meckern. Die da oben, weiß Herr S., müssen noch viel mehr ackern.

    Darum kann Günther S. mit der 45-Stunden-Woche auch ganz gut leben. Er hat auch keine Wahl. Seit der Kündigungsschutz auch in Grossen Betrieben gelockert wurde, mag man es sich mit den Bossen nicht mehr verscherzen. Wer will sich schon einreihen in das Heer von sechs Millionen Arbeitslosen?

    Aber den Feiertagszuschlag für den Dienst an Pfingsten vermisst er schon. Was soll es, in 23 Jahren, dann wird er 70, hat Herr S. es hinter sich. So üppig wird die Rente zwar nicht ausfallen, wenn das mit den Nullrunden so weitergeht. Doch wer weiß: Vielleicht bringt ihn das Rauchen vorher um. Obwohl er weniger qualmt seit die Schachtel neun Euro kostet. Aber heute, auf den letzten Metern zum Büro, steckt Günther S. sich trotzdem eine an.

    witz ?

    greez
    slate
  • nö sicher kein witz, weil net lustig...

    ich denke nicht dass die zukunft so schwarz aussieht, aber es wird schon schwerer werden in NAHER zukunft. die einen untertreiben, die anderen bertreiben halt.

    mfg
  • hm wenn man sich so die Entwicklung von damals nach Heute anschaut könnte da doch schon was dran sein....Ein Grund warum ich nicht wissen möchte wie die Welt 2030 oder so aussieht, echt nicht...Kann mir net wirklich vorstellen später als Rentner jeden Tag "nix" zu machen, zu wenig kohle zu haben und die Tage bis zur -------- (Deadline) zu zählen....Ist schon traurig...aber was solls,warum deswegen depressiv oder so werden :P
  • Mr.Slate schrieb:

    Dann solltest du das auch Begründen Copacabana!

    greez
    slate

    jo nach bergauf siehts leider net aus.

    Weil genau das das Problem von Deutschland ist: Alles immer schlecht reden, schlecht machen, schwarz sehen usw.

    Gehts Deutschland soo schlecht? Jeder hat ne Krankenversicherung (ist nicht selbstverständlich), jeder kriegt genug Geld wenn gar nix mehr geht (auch nicht selbstverstädnlich), wir haben noch ne relativ niedrige Arbeitslosigkeit (auch wenn das manche nicht glauben wollen)...

    Wir sind immernoch eins der reichsten Länder auf der Erde aber es wird überall nur gemeckert...

    2010 können wir uns keine Verkleidung für unsere Rohre mehr leisten, Aha.

    Achja, um auf deine erste Frage zu antworten:

    Mr. Slate schrieb:

    witz ?
    Witz? Wo soll denn da bitte der Witz sein?
  • Ahaa da kam ja doch noch was...

    Schwarzreden meinst du, ich denke das sähe anders aus wenn du dir die Zahlen genauer Anschauen würdest.

    Wer sagt dir zb das Krankenversicherung und Soziale Absicherung nicht SELBSTVERSTÄNDLICH sind.
    Ich denke das sollte in einer Demokratie mit diesen Einnahmen zu Managen sein ;)

    greez
    slate

    ich schieb das mal ins offtopic ;)
    vielleicht schiebt ja einer weiter in Politik, womit sich der Kreis dann schliessen würde ;)

    WITZ kein thema POLITIK
  • Mr.Slate schrieb:

    ich schieb das mal ins offtopic ;)
    vielleicht schiebt ja einer weiter in Politik, womit sich der Kreis dann schliessen würde ;)

    WITZ kein thema POLITIK


    Na und ich schieb das mal in Politik, wo es auch es meiner Meinung nach am besten passt !
    "It is possible to commit no mistakes and still lose. That is not a weakness. That is life." - Captain Jean-Luc Picard
  • Mr.Slate schrieb:

    Ahaa da kam ja doch noch was...

    Schwarzreden meinst du, ich denke das sähe anders aus wenn du dir die Zahlen genauer Anschauen würdest.

    Wer sagt dir zb das Krankenversicherung und Soziale Absicherung nicht SELBSTVERSTÄNDLICH sind.
    Ich denke das sollte in einer Demokratie mit diesen Einnahmen zu Managen sein ;)

    greez
    slate

    Ich sag nur Amerika. Da hat fast niemand ne Krankenversicherung, und sowas wie ne Sozialhilfe gibts da auch nur ganz kurz (glaub 3 Monate oder so). Überleg mal in der BRD würde man die Sozialhilfe auf 3 Monate reduzieren! SKANDAL! ARMES DEUTSCHLAND! Ist aber in den USA realität (gut, wer George W. Bush wiederwählt kann sowieso nicht ganz auf der geistigen Höhe sein;))
  • also ich finde den artikel gar nicht mal so weit entfernt.

    wenn man mal die nachrichten verfolgt, zeitung tv, lokalradio usw.
    dann hört man laufend von firmenpleiten, entlassungen, rationalisierungen, usw.
    (Karstadt, Opel als neuestes Bsp.)

    laufend werden neue "systeme" und "techniken" (weiter)entwickelt, verfeinert, was irgendwo, irgendwem wiedermal (ein) paar arbeitsplätze einspart.
    ist ja für den arbeitgeber praktisch, er spart geld, aber wenn alles und jeder so denkt - wer soll denn dann noch arbeiten gehen?

    zum thema soziale leistungen:

    wer arbeitslosengeld bekommt, lebt auch nicht grad im "luxus", was ja auch nicht der fall sein sollte.
    ABER: wer stellt schon gerne langzeitarbeitslose ein ? laut agentur für arbeit wird man doch spätestens nach 3 jahren als "berufsfremd" eingestuft.

    und ich kann auch nicht glauben, das der größte teil, der sich dort drin befindet, diesen "zustand" berauschend findet.

    und dann die neuen ein €uro jobs - ist auch keine gut durchdachte lösung.

    wenn deutschland wieder aus der misere raus soll, dann muss die ganze reform, die gemacht wurde, auf den bürger zugeschnitten werden - und nicht auf die industrie.

    mein senf zu diesem thema...

    so long
    KuschelBaer
    Das beliebteste Haustier der Deutschen ist und bleibt das halbe Hähnchen.