Angepinnt Schreibt eure schönsten Liebesgedichte auf:

  • TIPP

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hab auch Eins..............ist zwar kein Gedicht aber ein Hohe Minne aus dem Mittelalter
    Dein Anblick.
    Hätte ich einen Pinsel zu zeichnen Dein Antlitz, den Glanz Deiner Augen, den lieblichen Mund. Ich malte die Wimper, die Braue, Dein Lächeln, wie ich es erkannte in jener Stund. Hätte ich eine Flöte zu spielen die Klänge, die von Deiner Anmut und Schönheit erzählen. Ich spielte den Reigen der himmlischen Tänze, wie in den Gedanken, die mich seither quälen. Doch weder Bilder, noch Klänge, noch Wort, könnten beschreiben, was an jenem Ort, mit mit geschehen, als ich Dich gesehen, Du in jener Nacht, den Schein hast entfacht. Die Sonne, die Sterne tragen Kunde von Dir, jeder Lufthauch erzählt mir von Dir, jeder Atemzug, jeder Schritt, trägt Deinen Namen weit mit sich mit... Hätte ich eine Feder zu schreiben-die Worte, die dich umgarnen wie silbernes Licht. Ich schriebe von Liebe, von Nähe und Hoffnung, und schrieb die Sehnsucht hinaus in das Nichts. Doch weder Bilder, noch Klänge, noch Wort, könnten beschreiben, was an jenem Ort, mit mir geschehen, als ich Dich gesehen, Du in jener Nacht, den Schein hast entfacht
    Leider nicht von mir sondern von der Gruppe Schandmaul
    Euer Knits
  • ma was von mir selber...


    Nebel

    Ich sehe wie ein Blatt im Wind davon geweht wird.
    Wie wir.
    Ich sehe dass es einmal wunderschön gewesen sein muss.
    Wie wir.
    Es hat keine Kraft mehr gehabt sich fest zu halten.
    Wie wir.
    Ich wünschte es wäre nie von außen beeinflusst worden.
    Wie wir.
    Es war nie dafür bestimmt gewesen lange zu bestehen.
    Wie wir.
    Ich will es in die hand nehmen, aber es wir weggeweht.
    Wie du und ich.
    das Blatt ist immernoch wunderschön.
    Wie du.

    Ich sehe Nebel
  • Romeo und Julia

    Romeo und Julia

    Romeo steht unter dem Balkon
    sucht noch nach dem richt'gen Ton

    um zu singen seiner Julia fein
    damit sie will die Liebste sein

    mit heller Stimme er will intonieren
    um seiner Lieb' zu imponieren

    sie steht oben, hört ihm zu
    haucht ein leis' "mein Liebster Du"

    lehnt sich am Geländer an
    schwärmt von diesem tollen Mann

    jetzt ein Knarren, erst noch leis'
    was solls bedeuten, keiner weiß

    immer lauter wird's, ein Krachen
    und es ist ihr nicht zum Lachen

    denn das Geländer war doch alt
    sie schreit ein letztes "halt"

    und kanns nicht ändern, fällt vornüber
    denkt noch, jetzt ist's vorüber

    doch Romeo, der junge Held
    sieht, das seine Julia fällt

    fängt sie auf mit viel Geschick
    hält im Arm sein großes Glück

    hebt an die Stimm' und lacht
    ruft's in die helle Sommernacht

    um das alte Wort zu loben
    "alles Gute kommt von oben"

    Autor: Engelbert
  • also ich persönlich finde das hier ganz gut:
    Vielleicht liebst Du die Reichen, dann liebe nicht mich,
    es gibt welche, die sind viel reicher als ich.
    Vielleicht liebst Du die Guten, dann liebe nicht mich,
    es gibt welche, die sind viel besser als ich.
    Vielleicht liebst Du die Schönen, dann liebe nicht mich,
    es gibt welche, die sind viel schöner als ich.
    Bestimmt liebst Du die Liebe, dann liebe nur mich,
    denn ich glaube, es gibt keinen anderen, der Dich so liebt wie ich.

    Verfasser unbekannt

    aber die anderen hier sind auch net schlecht
  • Das Wiedersehn

    Er:
    Süße Freundin, noch Einen, nur Einen Kuß noch gewähre
    Diesen Lippen! Warum bist du mir heute so karg?
    Gestern blühte wie heute der Baum, wir wechselten Küsse
    Tausendfältig; dem Schwarm Bienen verglichst du sie ja,
    Wie sie den Blüten sich nahn und saugen, schweben und wieder
    Saugen, und lieblicher Ton süßen Genusses erschallt.
    Alle noch üben das holde Geschäft. Und wäre der Frühling
    Uns vorübergeflohn, eh sich die Blüte zerstreut?

    Sie:
    Träume, lieblicher Freund, nur immer! rede von Gestern!
    Gerne hör ich dich an, drücke dich redlich ans Herz.
    Gestern, sagst du? – Es war, ich weiß, ein köstliches Gestern;
    Worte verklangen im Wort, Küsse verdrängten den Kuß.
    Schmerzlich wars, zu scheiden am Abende, traurig die lange
    Nacht von gestern auf heut, die den Getrennten gebot.
    Doch der Morgen kehret zurück. Ach, daß mir indessen
    Zehnmal, leider! der Baum Blüten und Früchte gebracht!

    goethe
  • mein absolutes Lieblingsgedicht:

    Sterne und Träume

    Weißt Du noch,
    wie ich Dir die Sterne vom Himmel
    holen wollte,
    um uns einen Traum zu erfüllen?
    Aber Du meintest,
    sie hingen viel zu hoch ...!
    Gestern streckte ich mich zufällig
    dem Himmel entgegen,
    und ein Stern fiel
    in meine Hand hinein.
    Er war noch warm
    und zeigte mir,
    daß Träume vielleicht nicht sofort
    in Erfüllung gehen;
    aber irgendwann ...?!

    - Markus Bomhard -
  • Hi,

    dieses Gedicht ist eine Fortsetzung von mir von einem Gedicht aus dem Deutschunterricht :

    Liebe ist Vertrauen
    Liebe ist Treue
    Liebe ist Beisammensein
    Liebe ist Liebe

    Liebe ist Schmerz
    Liebe ist Trennung
    Liebe ist Leid
    Liebe ist Liebe

    Liebe ist sich finden
    Liebe ist sich treffen
    Liebe ist miteinandergehen
    Liebe ist Liebe

    Poet kann ich nicht werden
  • Eine Träne:

    Eine Träne kullert über meine Wange,
    weil ich so sehr nach Dir verlange.
    Sie kullert weiter bis zum Kinn,
    denn sonst hätte es ja keinen Sinn.
    Von dort geht Sie weiter Ihren Lauf,
    denn dieser hört so schnell nicht auf.
    Sie kullert mir zum Herz hinunter,
    ich denk an Dich und bin wieder munter.
    Denn in meinem Herzen brennt das Feuer der Liebe,
    mit dem ich den Fluss der Tränen besiege.
    Und solange wir uns kennen,
    wird dieses Feuer ewig brennen.
    Bitte tu alles, daß es nie erlischt,
    und verlasse mich im Leben nicht.
    Es ist nur eine Träne und ich schäm mich ihrer nich,
    denn jede von Ihnen sagt tausendmal: Ich liebe Dich!

    Autor: KnightOrk
  • Meinen Gefühlen möchte ich folgen,
    einfach den Verstand verlieren.
    Keine Zeit mehr vergeuden
    und alles riskieren.

    Meine Träume wollen leben,
    und ich sage niemals nie.
    unmögliches nicht übersehen,
    auf der Straße "fantasie"

    Eines Tages werde ich es wagen,
    mein Herz kann es nicht mehr ertragen.
    Du gibsst mir die Kraft und zeigst mir den Weg,
    vielleicht steht am ende das,was mein Herz bewegt.


    Quelle: Maike H (loveletters4you.de)
  • Ein Liebesgedicht

    Mir ist zu licht zum Schlafen,
    Der Tag bricht in die Nacht,
    Die Seele ruht im Hafen,
    Ich bin so froh erwacht.

    Ich hauchte meine Seel'
    Im ersten Kusse aus,
    Was ist's, daß ich mich quäle,
    Ob sie auch fand ein Haus!

    Sie hat es wohl gefunden
    Auf ihren Lippen schön,
    O welche sel'ge Stunden!
    Wie ist mir so geschehn.

    Was soll ich nun noch sehen?
    Ach, alles ist in ihr,
    Was fühlen, was erflehen?
    Es ward ja alles mir!

    Ich habe was zu sinnen,
    Ich hab', was mich beglückt,
    In allen meinen Sinnen
    Bin ich von ihr entzückt.

    Ludwig Achim von Arnim
  • Erich Schumert: "In deinen Augen"
    In deinen Augen
    könnt ich versinken,
    wie Sie so lachen,
    wie Sie mir winken.

    Möcht dich umarmen,
    halten und spüren,
    langsam umgarnen,
    sanft dich verführen.

    Mit dir verbringen,
    Höhen und Tiefen,
    Liebe erringen,
    Sehnsucht vertiefen.

    Wünscht, mich zu trauen,
    Dir zu gestehen,
    Angst, zu verbauen,
    schlecht auszusehen.

    Dich anzusprechen,
    mit mir zu gehen;
    Nicht abzuweichen,
    wenn ich dich sehe.

    Bin doch zu schüchtern,
    Schritte zu wagen,
    Seele erleichtern
    Wahrheit zu sagen.
  • Also ich mag dieses sehr !

    Alles liebet, alles scherzet
    In der fröhlichen Natur;
    Alles küsset, alles herzet
    Auf den Höhn, in Wald und Flur!



    Lässt der holde Lenz sich nieder,
    Sanft umschwärmt vom lauen West,
    Senkt der Vogel sein Gefieder,
    Bauet liebend sich ein Nest.



    Und der Löwe flieht das Morden,
    Das sonst höchste Lust ihm schafft;
    Er verlässt der Brüder Horden,
    Huldigt Amors Zauberkraft.

    Und dir soll ich
    mich entziehen,
    Die uns menschlich
    fühlen lehrt?








    Franz Grillparzer
  • hier mein favorit:


    Ich habe Dich so lieb
    von Joachim Ringelnatz


    Ich habe Dich so lieb!
    Ich würde dir ohne Bedenken
    eine Kachel aus meinem Ofen
    schenken.

    Ich habe dir nichts getan.
    Nun ist mir traurig zu Mut.
    An den Hängen der Eisenbahn
    leuchtet der Ginster so gut.

    Vorbei - verjährt -
    doch nimmer vergessen.
    Ich reise.
    Alles, was lange währt,
    ist leise.

    Die Zeit entstellt
    alle Lebewesen.
    Eine Hund bellt.
    Er kann nicht lesen.
    Er kann nicht schreiben.
    Wir könne nicht bleiben.

    Ich lache.
    Die Löcher sind die Hauptsache
    an einem Sieb.

    Ich hab dich so lieb.


    S.E.K.
  • Liebe ist wie ein Gedicht,
    Ein Gedicht - vom Frühling geschrieben,
    vom Sommer diktiert,
    vom Herbst gelesen,
    vom Winter erträumt.

    Liebe ist wie ein Tautropfen,
    Ein Tautropfen - von der Luft bewegt,
    von der Sonne erwärmt,
    vom Blatt abperlend
    von der Erde gierig getrunken.

    Liebe ist wie der Wind,
    Wind - der sanft Deine Wangen streift,
    der heftig Dir das Haar zerzaust,
    der trocknet Dir Deine feuchten Augen,
    der leise durch die Äste weht.

    Liebe - ist mehr, als nur ein Wort,
    mehr, als nur ein Gedanke,
    mehr, als nur ein Gefühl.

    Liebe ist das, was ich für Dich empfinde.

    Autor/in: LaLa

    mfg
  • Es ist Nacht

    Es ist Nacht,
    und mein Herz kommt zu dir,
    hält's nicht aus,
    hält's nicht aus mehr bei mir.
    Legt sich dir auf die Brust,
    wie ein Stein,
    sinkt hinein,
    zu dem deinen hinein.

    Dort erst,
    dort erst kommt es zur Ruh,
    liegt am Grund
    seines ewigen Du.

    Christian Morgenstern, 1908

    Meiner Meinung nach, ein ganz tolles Gedicht :hy: !
  • Für Dich liebes

    Für Dich liebes
    Ein Gedicht das keines ist.

    Siehst du den Mond am Nachthimmel leuchten?
    Der ist verantwortlich für die Gezeiten.
    Und du bist für mich irgendwie wie der Mond,
    übst eine so ungeheure Anziehungskraft auf mich aus
    das ich gar nicht weiß wie mir geschieht.
    Du bist einfach nur da und doch so weit weg,
    Bist so wunderschön und unglaublich stark,
    machst die dunkelste Nacht fast zum Tage
    es gelingt dir einfach ohne viel Mühe.
    Das zu begreifen war für mich nicht einfach
    Aber je länger ich leb desto mehr wird es mir klar
    Was ist Liebe hab ich mich immer gefragt
    War die ganze Zeit auf der Suche nach ihr
    Dabei hatte ich sie längst gefunden
    Ich durfte sie spüren in ihren schönsten Formen
    riechen, schmecken, sehen, hören und fühlen,
    und zur Zeit letzteres immer stärker erfahren.
    Wie schmerzhaft das sein kann ist echt nicht schön
    Und wie ich zu dir war kann ich mir selbst nicht verzeihen
    Keine Entschuldigung der Welt könnte das wieder gutmachen
    Aber trotzdem müssen wir damit leben.
    Die Sehnsucht nach Dir reißt mich in tausend stücke
    Aber zuletzt fügst du mich wieder zusammen.
    Mein Halt der mich aufrecht gehen lässt
    Mein Gemüt das mich ruhig einschlafen lässt
    Tränen sind mir nahe, so unglaublich fühl ich mich
    Und wenn ich mal soweit bin ist echt was nicht ganz in Ordnung
    Ich lieg da und könnte mein Kissen zerreißen
    Nicht aus Wut, nicht aus Ärger, nicht aus Hass
    Um mich selber zu beruhigen und mich in Federn zu ersticken
    Ich halt das nicht mehr lange aus ohne dass irgendwas in mir zerstört wird
    Wie kann ich so nur über die Welt laufen
    Mit diesen Gedanken die mich so unterbewusst verfolgen
    Und wenn ich’s am wenigsten erwarte
    kommen sie über mich wie eine mörderische Flutwelle
    Ich kanns mir nicht erklären liebes
    Aber ich weiß es ist geschehen
    Ich weiß jetzt was Liebe ist und ich geb das Gefühl nie wieder her
    Denn dafür lohnt es sich zu leben auf dieser Welt
    Tausend mal mehr als für das gesamte Geld dieser Erde
    Wenn es den Mond nicht mehr gibt
    Ist das Leben auf der Erde vorbei
    Trotzdem geht es immer weiter
    Die Ewigkeit ist lang
    Aber ich habe keine Angst davor
    Nur vor einem hab ich Angst
    Dich zu verlieren !
    Silke ich liebe Dich
    Nur ich kann es dir nicht mehr sagen
    Die Zeit ist abgelaufen.
    Es ist zu spät.
    Ich muss aufhören, Dich zu lieben
    Doch so einfach ist das nicht...



    hab ich geschrieben, vor einem halben Jahr.... und ich schaffs nicht.
    ich schaffs nicht
  • In deinen Augen
    In deinen Augen
    könnt ich versinken,
    wie Sie so lachen,
    wie Sie mir winken.

    Möcht dich umarmen,
    halten und spüren,
    langsam umgarnen,
    sanft dich verführen.

    Mit dir verbringen,
    Höhen und Tiefen,
    Liebe erringen,
    Sehnsucht vertiefen.

    Wünscht, mich zu trauen,
    Dir zu gestehen,
    Angst, zu verbauen,
    schlecht auszusehen.

    Dich anzusprechen,
    mit mir zu gehen;
    Nicht abzuweichen,
    wenn ich dich sehe.

    Bin doch zu schüchtern,
    Schritte zu wagen,
    Seele erleichtern
    Wahrheit zu sagen.

    (von Erich Schubert)
  • Es ist Nacht

    Es ist Nacht

    Es ist Nacht,
    und mein Herz kommt zu dir,
    hält's nicht aus,
    hält's nicht aus mehr bei mir.
    Legt sich dir auf die Brust,
    wie ein Stein,
    sinkt hinein,
    zu dem deinen hinein.

    Dort erst,
    dort erst kommt es zur Ruh,
    liegt am Grund
    seines ewigen Du.

    Christian Morgenstern, 1908
  • Gute Nacht


    Du bist so müde,
    der Tag hat dich geschafft
    Um deine Augen legt sich sanft die Nacht

    Dein schönes Gesicht im Mondschein
    lässt alle Sorgen vergessen
    ich schlafe glücklich ein
    Die Sterne geben auf unsere Träume Acht
    ein lebenswerter Tag wartet
    der mit deinem Lächeln erwacht.

    von mir, hat lang gedauert ;)
  • Ich und Du

    Ich bin der Berg - Du bist die See,
    ich bin der Zwerg - Du bist die Fee.

    Ich bin der Stein - Du bist der Fluß,
    ich bin Gebein - Du bist der Kuß.

    Du bist das Leben - ich bin Magie,
    ich neig' zum Streben - Du führst Regie.

    Du bist die Weihe - ich bin der Tod,
    Du sprichst: "Gedeihe" - ich halt' das Lot.

    Du bist das Licht - ich bin der Ton,
    Du hältst Gericht - ich geb' den Lohn.

    Ich bin die Höh' - Du bist das Tal,
    ich bring' die Bö - Du reichst den Gral.

    Du bist die Frau - ich bin der Mann,
    Du hast die "Schau" - ich brech' die Bahn

    (Autor unbekannt - leider)
  • ein englisches, autor unbekannt:

    babe, please give our love a chance,
    we are more than just good friends.
    don´t keep me waiting until fall,
    open your heart, you can tell me all.

    i can´t resist your charmes - it´s true,
    i´d jump for joy like a kangaroo,
    if you go out with me, i´ll pay,
    before i met you, my days were gray.
  • dieses gedicht ist mir noch eingefallen,

    Geliebter Stern!

    Sorglos träumend ohne zu fallen, lieg ich in Deinem Arm.
    Du wirst mich behüten, hälst mich mit Deiner Liebe warm.

    Bin liebevoll beschützt, durch Deine Nähe und Zärtlichkeit.
    Wirst für immer an meiner Seite sein, bis in alle Ewigkeit.

    Liebe zu Dir, läßt mein Herz heftigst schlagen, tief in mir.
    All meine Gefühle und Gedanken, die widme ich nur Dir.

    Mein Geliebter, innerlich kannst nur Du mich so berühr´n.
    Ein Blick Deiner Augen, wird mich immer wieder verführ´n.

    Bleibst dicht bei mir, auch wenn Du körperlich ganz fern.
    Mit meiner Seele, sehe ich dich immer, mein geliebter Stern.

    by me :)
  • Traurigkeit

    Dieses Gefühl gefangen zu sein,
    lässt manch Glück allein.
    Lässt die Sonne gehen,
    dich im dunkeln stehen.
    Lässt blauen Himmel schwarz erscheinen,
    und Tränen wie Regen weinen.
    Traurigkeit bringt Leid und Schmerz,
    ein schwarzer Stich ins rote Herz.
    Doch Traurigkeit kann auch vergehen,
    wenn wir uns gegenüber stehen.

    by my Girlfriend! :P
  • *gg* ich weiss sogar noch mein erstes das ich mit ca.9 jahren erfunden hab:

    Immer wenn ich dich sehe,
    denk ich nur an eine wunder schöne ehe.
    ich schmelze vor dir hin,
    so gib mir eine chance dann weisst du wie ich in der Liebe bin!*fg*

    süss oder?? ;)