rechner schmiert immer ab

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • rechner schmiert immer ab

    Hi also gleich vorne weg: Ich poste hier für nen Kumpel weil der nicht online kommt. s.O. deswegen sind detailiertere Angaben zur Hardware schwer.
    Also er hat:
    CPU: Pentium IV ca. 1,4 Ghz
    RAM: 756MB SDRAM
    HDD: 40 GB (keine Ahnung von wem)
    Graka: Geforce 5900 XT
    OS: Windows XP Pro

    Also zum Problem. Der Rechner läuft und nach einer gewissen Zeit bootet er schlagartig neu. Wie wenn man Reset drückt. Also ohne jede Vorankündigung nicht wie bei Blaster. Das Prob ist ungefähr 2-3 Wochen nachdem er die Graka eingebaut hat aufgetreten. Norton AntiVirus und Symantecs Internet Test (hat bei 20 Versuchen 1x bis zum Ende gehalten) haben nichts gefunden.
    Daher glaub ich nicht an Viren aber kann ja sein.
    Der PC stürtzt immer ab außer bei q3a. --- Jetzt könnte man nat. sagen was willst du dann noch aber ihm reicht das halt nicht.
    Meine Meinung ist ja dass das die erste Form von KI ist (nat. Selektion:D)
    Könnt ihr mir bzw ihm helfen?
    Wäre sehr nett. Thx
  • Hi

    Also zuerst würde ich mal die Temperatur des prozessors checken!

    Dann könnte es auch an einem kaputten ram baustein liegen! Dadurch, dass zuerst der funktionierende baustein ausgelastet wird und erst dann der kaputte kommt es zu den plötzlichen abstürzen!

    Mehr weiss ich im mom auch nicht!

    MFG

    CaptainHook
    Everything ripped apart in a New York minute...
  • Ich glaub nicht dass es die CPU Temperatur ist. Da würde er ausgehen und bieben, aber nicht rebooten. Ein RAM Fehler ist da schon wahrscheinlicher, aber auch ein Wackelkontakt am Netzteil, am Mainboard, oder auch irgendein anderes kaputtes Teil könnte diesen Fehler verursachen.
  • Ist das dann zwangsläufig der RAM auf Bank 2 oder geht der bei der Auslastung wahllos vor? Weil das kann mal nach 2 Minuten kommen und mal nach 20. Und sonst zieht sich der test ja ewig.
    PS: wie sollte ich die Cpu-temp testen. Er hat weder ein Bimetallkontakt oder ähnliches und auch keine Wärmeleitpaste o.ä. mehr.
    Schonmal danke für die tips.
  • Ich hatte mal ein ähnliches Prob mit nem Pentium III Rechner. Da hatte der Lüfter Aussetzer.
    Aber um den Speicher mal besser durchtesten zu lassen stell doch mal im BIOS einfach den Quickpower On Selftest auf disabled. Wenn da keine Fehlermeldung kommt sollte der Speicher eigentlich ok sein.

    [Edit] Für den Fall daß da ne Fehlermeldung kommt, bau immer nur einen Streifen ein und lass den testen :P [/Edit]
  • Also bei meinem PIII hats gereicht nen Lüfter einzubauen, der nicht manchmal stehen blieb. Kann ja sein, daß der dabei nen Kurzen verursacht hat. Achja, und die passive Kühlung hilft auch recht viel wenn keine neue Hitzeentwicklung dazu kommt.
    Aber ich denke es hilft ihm nicht viel wenn wir uns drüber streiten ob Hitzeentwicklung beim Prozessor ein Reboot zulassen oder nicht.

    Da der Fehler nach dem Einbau einer neuen GraKa auftrat sollte er vielleicht auch mal überprüfen ob beim Einbau nicht was schiefgelaufen ist. Z.B. irgendein Stecker hat sich gelockert.
    Sitzt alles noch fest, sind die passenden Treiber drauf, reicht das Netzteil für alles aus, oder steigt es bei zusätzlicher Belastung aus.

    Ich denke er muss halt nach und nach alles ausschliessen. Vielleicht probeweise mal die alte GraKa einbaun wenn sie noch funzt. Prozessortemparatur überprüfen, Speicher testen etc.
  • Da ich jetzt keinen neuen Thread aufmachen will, poste ich einfach mal hier rein, da ich eigentlich das selbe Problem hab. Mein Rechner startet auch immer aus heiterem Himmel neu. Ich hab auch nix neues eingebaut. Und es ist auch nicht so, dass er nach ner bestimmten Zeit neustartet; manchmal läuft er 5 Minuten und startet dann neu, machmal läufte er Stundenlang ohne neu zu starten. Es wäre also sehr praktisch, wenn mir vielleicht wer helfen könnte. Ach ja, der Ram ist es nicht, denn hab ich letztens mal ausgetauscht und das Problem war immer noch da.

    Also, mein Rechner:

    CPU: Intel P4 2,8 GHz C
    Ram: 2X 512 Kingston DDR 400 CL3
    Graka: Pixel View FX 5700 128MB
    Festplatten: 1X Maxtor 40 GB IDE
    1X Samsung 160 GB SATA 8MB Cache
    Betriebssystem: Win XP Home

    Edit: Ach ja, der Prozessorlüfter geht beim starten oft nicht an. Den muss man dann immer manuell (halt mit nem Bleistift) anmachen. Aber dann geht er eigentlich auch.

    mfg shadow_of_death
  • @shadow: Also, dann würde ich sofort den CPU-Kühler auswechseln! Kostet ja nicht alle Welt und vielleicht ist damit ja das prob behoben!

    @yoskaz: die cpu-temp kannst du mit dem prog motherboardmonitor testen!

    Ich würde mal ein stärkeres netzteil einbauen, wie es auch schon gesagt wurde, vielleicht braucht deine neue graka halt einfach mehr und das netzteil bringt die leistung nicht mehr...

    MFG

    CaptainHook144
    Everything ripped apart in a New York minute...
  • es könnt auch daran liegen wenn der rechner zu nah mit m kühler an der wand steht das der kühler net richtig arbeiten kann einfach nen bissel wegstelln von er wann das behebt oft das prob war bei mir auch so
    PS: weiß das das voll schrott klingt funzt aber......
    Metzel
  • ich mein dass das Netzteil zu schwach ist, weil jetz ne neue, stärkere Graka drin is und die zieht natürlich viel mehr Strom, daher ist es auch logisch dass das Problem erst seit der neuen Graka auftritt