wardriver ertappt?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wardriver ertappt?

    ich kenne mich ja nicht aus aber lese immer interessiert hier in dem wardriving forum was ihr so schreibt, aber im prinzip ist es genau das hier oder?
    hat sich der typ einfach nur blöd angestellt?


    Quellcode

    1. Internet-Schnorrer auf der Straße überführt
    2. Bielefeld - Einen Internet-Schmarotzer hat die Polizei auf einer Bielefelder
    3. Straße überführt. Der 42 Jahre alte Mann saß im geparkten Auto mit einem
    4. Laptop auf dem Schoß, teilten die Beamten am Mittwoch mit.
    5. Auf kritische Nachfragen einer Polizeistreife gab er zu, auf Kosten anderer
    6. Leute im Internet zu surfen. Dazu benutzte er einen offenen Zugang eines
    7. kabellosen Rechnernetzwerks («W-LAN») in einem nahe gelegenen Gebäude.
    8. Sein Laptop wurde sichergestellt, der Mann bekam eine Anzeige wegen des
    9. Verdachts des Ausspähens von Daten.
    10. Als die Polizei den angezapften Nutzer informierte, fiel dieser aus allen Wolken.
    11. Er hatte seinen Zugang für geschlossen gehalten. Die Kriminalpolizei warnt,
    12. dass ein offenes Netz sowohl Daten preisgeben als auch von Schnorrern
    13. ausgenutzt werden kann. Das könne besonders zu Schwierigkeiten führen,
    14. wenn der «Fremdsurfer» mit dem Onlinezugang Schindluder treibe und etwa
    15. Raubkopien oder Kinderpornografie aus dem Netz lade. Dann führe die Spur
    16. zunächst nur zum arglosen Opfer. Technischen Rat könne jeder von seinem
    17. Internet- Provider holen.
    18. © dpa - Meldung vom 10.11.2004 15:49 Uhr
    Alles anzeigen
  • jao... ich wett mein Arsch drauf das der nicht vor Gericht landen wird! Ich hab auch kein Schiss mehr vor den Bullen wegen Raubkopien! Nen Freund von mir der ca. das dreifache von meinen Stuff hatte (ca. 1500CDs) und diese noch mehr oder weniger prof. verkauftem, wurde seine Strafanzeige fallen gelassen.

    Aber das nur nebenbei ;)
  • Das reine Nutzen des Internetzugangs bzw. das Eindringen in ein Netzwerk, z.B. per W-LAN, ist dann nicht strafbar, wenn es sich um einen ungeschützten Zugand handelt. Denn dabei hat der W-LAN Betreiber quasi ein Angebot für jedermann hinterlassen, sein Netzwerk zu nutzen.

    Da in der Regel auch Flat-Rates oder Standleitungen verwendet werden zum I-Net Provider, entsteht dem W-LAN Betreiber auch kein materieller Schaden. Das 'Umschauen im Netzwerk' ist nicht strafbar, solange der W-LAN Betreiber seinen Netzwerk-Zugang nicht schützt. Wer z.B. Laufwerke oder Verzeichnisse auf seinem PC für JEDERmann freigibt, mit vollen Rechten, ist genauso fahrlässig. Wer dazu noch keine Firewall-Funktionen nutzt, braucht sich über fremden Besuch nicht zu wundern.

    Wie gesagt: Hacken, um in ein Netzwerk zu kommen, ist strafbar - wer aber seinen Netzwerkzugang ungeschützt offen lässt und man sich einfach so z.B. per W-LAN einloggen kann, der hat selbst Schuld und der 'Eindringling' macht sich NICHT strafbar. Allerdings darf er weiterhin keine vertraulichen Daten kopieren oder nutzen, um sie z.B. an die Konkurrenz zu verkaufen. Die Nutzung des I-Net Zugangs ist auch nicht per se strafbar.

    Werden strafbare Handlungen im I-Net vorgenommen (z.B. Kinderpornografie), so ist dies natürlich auch nicht erlaubt in den oben genannten Fällen.
  • Doch, ist es, wenn man sich einfach mal 2-8 Minuten Zeit nimmt um ein paar Sicherungsmassnahmen einzubauen.
    Nur leider kaufen die meisten Leute einfach Hardware, von der sie keine Ahnung haben.

    pralle
    -=Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät=-
  • @Doc-lion:
    woher..?
    Wenn ich meine Tür offen lasse und jemand kommt in mein Haus ist das auch Hausfriedensbruch. Kein Einbruch ok, aber strafbar trotzdem.
    natürlich handele ich zusätzlich grob varlässig, was mich mitschuldig macht.
  • Wie das mit dem Haus ist, kann ich nicht sagen, aber zum Thema Wlan ist es tatsächlich so, dass es (noch) nicht strafbar ist, sich in ein ungeschütztes Netz einzuloggen. Darin zu Surfen und Daten auszuspähen schon eher.
    Nehmen wir doch mal an, ein nicht technikinteressierter Mensch kauft sich das Aldi-Notebook, macht es an, legt es auf seinen Sitz im Auto, um zum Beispiel Musik zu hören.
    Nun fährt er an einem Wlan vorbei und was passiert? Richtig: Wenn er die Standarteinstellungen nur ganz gering ändert, ist er schon drinne. Egal, ob er es merkt, oder nicht, er ist in einem fremden Wlan. Dank Dhcp kein Problem.

    pralle
    -=Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät=-
  • Das kam am Sonntag in Planetopia der Fall sie interviewten die Familie...

    Und gaben dann so Tipps wie die Antennen des W-Lan Router abzuschrauben das die "Wellen" nich bis zur Straße reichen, anstatt das der angebliche Experte mal ihr Netzwerk absicherte...

    Wirklich Planetopia das schaue ich nun öfters is voll lustig... z.B durch behauptungen wie mit Lan kommt man ins Internet (Ohne Modem etc. :D )

    ~~~~~~

    naja glaubt nich alles

    mfg
    deluxe
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer
    14.01.1875 - 04.09.1965
  • Chummer schrieb:

    @Doc-lion:
    woher..?
    Wenn ich meine Tür offen lasse und jemand kommt in mein Haus ist das auch Hausfriedensbruch. Kein Einbruch ok, aber strafbar trotzdem.
    natürlich handele ich zusätzlich grob varlässig, was mich mitschuldig macht.



    Zu diesem Fall, der die Tür öffen lasst macht sich mehr strafbar wie der reingeht.

    Wart wie heist es genau, achja Verleitung zum Diebstahl nennt sich das.
    Denn anderen ist nie nach zuweisen warum er drinnen war, wollte er was klauen oder wollte er nur schauen ob da irgendwas passiert ist da die Tür offen steht.


    Genau so ist es bei Wardiven, ist das W-Lan nicht gesichert des Netzwerkes wird es nie Klar sein. Ob er nur kurz surfen wollte oder ob er Illegale sachen machen wollte.

    Desweiteren ist im Netzwerk alles freigeben so kann es auch nicht Strafbar gemacht werden wenn daten vernichtet (verloren gegangen) werden. Wenn diese daten wirklich so wichtig sind dann sollte man eh Back Ups machen das wird dir auch in jeder Verhandlung gesagt.


    Dann sag ich auch nochmal Persönlich was zu meinen W-Lan.
    Ich bin mir ziemlich sicher das da keiner Rein kommt.

    WPA
    WEP
    MAC

    alle drei sachen sind an.

    Desweitern nutzen die meisten Wardiver nur eine 54mbit karte somit können sie mein Netzwerk eh nicht nutzen bzw sehen da ich ein 108 mbit netzwerk durch den Super G modus habe. Wenn die karte diesen Modus nicht hat kommt er nicht rein.