PC Sucht -> Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC Sucht -> Problem

    Hi ihr.
    Ich wende mich mit einem etwas größerem Problem an euch, hauptsächlich geht es mir um die PC-Sucht.
    @ Mods habe leider kein besseres Forum gefunden, da es hier am meisten "gefühlsbedingt" ist. Falls es euch nicht gefällt könnt ihr den Thread verschieben.
    Nun zu meinem Problem:

    - Computer/Internet Sucht

    Vielleicht ein paar hintergrund Informationen:

    Ich werde am kommenden Di (16.11.) 17.
    Meine Computer Karriere hat schon extrem früh angefangen und zwar (soweit ich mich erinnern kann) mit 6 Jahren. Was zwar schon krass ist aber man kann es noch einigermaßen verstehen (?!?). Ich war vom PC fasziniert und wollte alles darüber wissen, durfte zwar nur 30min am Tag an den Rechner aber ich hab es immer wieder geschafft dieses Limit zu umgehen. Als ich 8 war (2 grundschul Klasse) habe ich meinen PC mit in die Schule genommen und konnte somit immer in den Pausen spielen. Jetzt wenn ich es mir so vorstelle ist es einfach nur krass, ich habe einen wichtigen/prägenden Teil meines Lebens "verspielt". Der Computer hat immer weiter meine Freizeit eingenommen. Als ich 10 Jahre alt war hatte ich die erste Lan-Party mit einem Freund. Hat zwar eine weile gedauert bis wir über LPT spielen konnten haben es aber hinbekommen. 2 Jahre später haben wir unser Internet bekommen und kurz darauf habe ich mit CounterStrike und Webdesign angefangen. Alles was mit Computer zu tun hatte war/ist kein Problem für mich, falls etwas nicht funktioniert sitze ich solange daran bis es fertig ist, was ein harter Kontrast zu der Welt ausserhalb des Computer ist. Im normalen Leben nehme ich Rückschläge relativ Gefühlslos an was nicht heissen soll das ich viele habe. Schule usw. lerne ich kaum/nie und komme trotzdem "gut/sehr gut" durch. (als Beispiel) Jetzt bin ich 16/17 Jahre alt und seit damals hat sich nicht viel verändert ausser dass ich eine Freundin bekommen habe, und zwar als ich 13 Jahre alt war. Sie war aus der Klasse und auf einem Schulausflug (7 Tage) hat es geknallt, wir sind bis jetzt zusammen und (sie) sogar relativ Glücklich -> Tut hier aber nichts zur Sache.

    Ich gehe jetzt auf eine weiterführende Schule (komischerweise Computerfrei) und werde danach Studieren. Hört sich bis jetzt vielleicht ganz nett an aber langsam will ich einfach nicht mehr. Ich will nicht sagen dass ich die Schnauze voll von Computer habe, aber es ist als wenn sich der großteil meiner Gefühle selbständig machen und mich vom PC wegbringen wollen. Den Grund kann ich mir denken:

    Ich habe zu nichts mehr Lust was sich ausserhalb des PC's abspielt. Weder mit Freunden saufen gehen, noch sonstige Aktivitäten (Sport usw. ).

    Sobald ich dann mit den Freunden am saufen bin macht es (meistens) riesen Spaß und in dieser Zeit rede und denke ich auch nicht an Computer.

    Das schwierige ist erst einmal eine Einladung anzunehmen und auch hinzugehen. Genauso bei Sport, ich habe vor einem Jahr 2 Jahre lang Thai - Boxen gemacht == Sportlich, groß und bisschen über durchschnittliches Aussehen eigentlich alles was man zum Leben braucht, eigentlich.

    Kleiner "zwischenpost": Ich will hier weder nach Mitleid noch nach Aufmerksamkeit betteln, falls euch der Gedanke gekommen sein sollte.

    Nun ist der Sport weg (komme nichtmehr hin) und wenn ich meine Freundin nicht hätte hätte ich ein 24/7 PC Leben.

    Ich will mehr unternehmen, bzw. den Spass daran finden.
    Hat einer von euch "ähnliche" Erfahrung, und vielleicht ein paar Tips?

    Bin für jeden ernstgemeinten Post dankbar und auf Antworten wie "lerne leben" kann ich verzichten da ich es oft genug probiert habe, und zwar nicht mal nur kurz.

    Greetz, Conchulio.

    PS: Falls der Text komisch ist, Abschnitte fehlen oder die Satzstellung verdreht ist tut es mir Leid aber ich musste nebenher Arbeiten.

    PS²: Was ich vergessen habe dazuzuschreiben ist dass ich keinen radikal Stopp einlegen kann, bin Trainer eines ziemlich erfolgreichen CS-Squads und habe auch anderweitige Verpflichtungen die eben diesen Stop nicht erlauben.
    Genausowenig möchte ich die Freunde mit denen ich seit über 3-4 Jahren CS-Geschichte erlebt habe nicht einfach "löschen". Das Problem ist das ich mich warscheinlich irgendwann für eines entscheiden muss :(
  • jo geht mir genauso...
    nur das ich wirklich 24/7 vor der kiste sitze...
    hab damals auch so mit ca 8-9 jahre angefangen.
    ich hab hauptsächlich gezockt was das zeug hielt, inzwischen bin ich dazu übergegangen
    eben hier zeug zu uppen, demnächst will ich auch mal mit programmieren anfangen.

    die sozialen probleme die du beschreibst treffen genauso auf mich zu, mein freundeskreis besteht genaugenommen aus 3 leuten (freundin inklusive)
    gerne weggehen tu ich nicht, generell geh ich so ca. 2 3 mal im jahr mit freunden weg.
    groß problem damit haben tu ich nicht, das ist eigentlich meine größte sorge

    leider sitz ich immernoch 24/7 vorm rechner wenn man schule mal ausnimmt. bin in der 10. klasse gymnasium.

    tipps geben kann ich dir leider nicht...vielleicht sollte man (wir, bzw) ich mal zum psycho gehen...
    geht es dir auch so das du anfängst paranoid bzw schizophren zu werden?
    klingt jetzt vielleicht blöd, aber meistens wenn ich irgendwo in der öffentlichkeit (also einkaufen und so) bin hab ich son permanentes gefühl von allen verachtet bzw ausgelacht
    zu werden...
    rational ist mir zwar klar das es unsinn ist, aber wie gesagt, ist dauernd so ein nagendes hintergrundgefühl.
    könnte man das schon als schizophren bezeichnen?

    ich werd evtl mehr posten bzw editieren wenn mir mehr dazu einföllt

    greetz dr_matrix
  • Hi dr_matrix,
    Freunde habe ich ein paar mehr vlt. 10 wirklich gute.

    Weggehen tu (muss) ich auch öfters ansonsten würde mich meine Freundin killen .

    Deine "Paranoia" kenne ich in dem Stil nicht, manchmal/selten/fast nie fühle ich mich aber relativ unwohl was ich aber durch Ablenken beseitigen kann.

    Ja, falls ich nichts ändern kann (was ich nicht hoffe) werde ich wohl zu einem Therapeuten gehen müssen X_x. Versuche es aber erstmal aus eigener Kraft und eben hoffentlich mit ein Paar euren Beiträgen :|.

    Conchulio

    Bis morgen
  • Ich verschiebe das Thema mal in die Plauderecke.

    Nicht, dass ich dein Thema nicht für diskussionswürdig halten würde, aber in der durchaus ernsthaft geführten Plauderecke ist es besser aufgehoben.

    Zum Thema selber werde ich gelegentlich auch was beitragen ;)
  • Test: Bin ich PC- oder online-süchtig?

    Test: Bin ich PC- oder online-süchtig?


    Bei der PC-/Online-Sucht handelt es sich nicht um eine Sucht im klassischen
    Sinne, bei der körperliche Abhängigkeit und schwere körperliche Symptome bei Entzug der Droge Definitionsmerkmale sind. Trotzdem kann es zu einer massiven psychischen Abhängigkeit kommen, bei der man ähnlich wie bei der Spielsucht von einer Tätigkeit und den damit verbundenen Gefühlen abhängig wird. Die Beantwortung der nachfolgenden Fragen* gibt Ihnen Hinweise, wie Ihr Verhalten einzustufen ist:

    - Sind Sie oft länger als vorher beabsichtigt online?

    - Beschweren sich Menschen in Ihrem Umfeld über die Zeit, die Sie im Internet verbringen?

    - Leidet Ihre Arbeit für das Studium unter der Zeit, die Sie online verbringen?

    - Antworten Sie ausweichend, wenn Sie jemand fragt, was Sie online machen?

    - Reagieren Sie verärgert und aggressiv, wenn Sie jemand stört, während Sie online sind?

    - Kommt es häufig vor, dass Sie nicht ausgeschlafen sind, weil Sie sich spätabends noch einloggen?

    - Nehmen Sie sich vor, Ihre PC-/Internetzeit zu reduzieren, ohne dass Ihnen dies wirklich gelingt?

    - Kommt es häufig vor, dass Sie deprimiert, launisch oder nervös sind, während Sie offline sind - ein Zustand, der sich bessert, wenn Sie wieder online sind?

    Bei mehr als drei Ja-Antworten muss man davon ausgehen, dass Ihr PC-/Internet-Gebrauch problematische Züge angenommen hat und dazu führt, dass Sie andere für Ihr Leben wichtige Dinge vernachlässigen.

    Das ist ein Auszug vom w*w.koelner-studentenwerk.de, die bieten auch eine Beratung an. Da ist auch eine Telefonnummer zu finden.


    Ich hoffe das bringt euch weiter.

    greez
    slate
  • - Sind Sie oft länger als vorher beabsichtigt online?

    nein ich Rechne immer mit dem ganzen Tag


    - Beschweren sich Menschen in Ihrem Umfeld über die Zeit, die Sie im Internet verbringen?

    Ja meine Freundin aber dann zieh ich a bissel Musik und sie ist glücklich

    - Leidet Ihre Arbeit für das Studium unter der Zeit, die Sie online verbringen?

    Nein ich lerne viel daraus

    - Antworten Sie ausweichend, wenn Sie jemand fragt, was Sie online machen?

    nein ich suche mit sorgfalt die richtige Antwort im Internet

    - Reagieren Sie verärgert und aggressiv, wenn Sie jemand stört, während Sie online sind?

    Nein ich bin froh neue Leute im Chat kanen zu lernen


    - Kommt es häufig vor, dass Sie nicht ausgeschlafen sind, weil Sie sich spätabends noch einloggen?

    Nein geh eh erst früh ins bett


    - Nehmen Sie sich vor, Ihre PC-/Internetzeit zu reduzieren, ohne dass Ihnen dies wirklich gelingt?

    Nein das ist das gleiche wie mit dem Rauchen sowas sollte man sich nicht vonehmen

    - Kommt es häufig vor, dass Sie deprimiert, launisch oder nervös sind, während Sie offline sind - ein Zustand, der sich bessert, wenn Sie wieder online sind?

    nein bin viel nervöser wenn der Download bei 99% ist oder deprimiert wenn
    dann der Rechner abstürtzt.


    Das war nur eine Frage mit ja also bin ich nicht süchtig.
  • daten schrieb:

    [...]
    Das war nur eine Frage mit ja also bin ich nicht süchtig.

    Da fehlt irgendwie der Smilie am Schluß: --->>> :D
    Oder war das gar nicht ironisch gemeint? ;)

    (Hey Jungs, holt mal die Trage und schaltet den Compix von ihm ab) :)
  • hm ich hab mit 7 oder 8 jahren angefangen - zuerst auch nur zocken und so - dann hab ich internet bekommen. zuerst nur 56k

    bis juni 2004 hab ich mich damit durchgequält. 56k war im wahrsten sinne des wortes eine folter für mich. ich hab teilweise sogar richtige gesundheitliche probleme gehabt weil ich mich immer ausgeschlossen gefühlt hab. jeder in meinem umfeld hatte DSL nur ich war der einzige. hab mich teilweise drüber so aufgeregt dass ich herzrasen bekommen hab. jetz ist die furchtbare 56k zeit aber glücklicherweise vorbei. nur dadurch hat sich mein internet"konsum" von 4 stunden täglich auf 6-18 stunden täglich erhöht. wochenende kommen auch mal 24h tage vor. damals als ich noch ne freundin hatte war ich halt so lang wie ich nur konnte online weil wir ja einige kilometer auseinander wohnen und ich so oft wie möglich bei ihr sein wollte. leider hat die beziehung nicht hingehauen - wieso sie zu bruch ging war aber nicht weil ich online bin - das war was anderes.

    - Sind Sie oft länger als vorher beabsichtigt online?


    Definitiv. Wenn ich mir vornehme um 11 uhr in der nacht rauszugehen wirds meistens trotzdem 12 oder 1 uhr morgens.

    - Beschweren sich Menschen in Ihrem Umfeld über die Zeit, die Sie im Internet verbringen?

    meine eltern haben sich bis vor kurzem noch beschwert drüber aber das ist jetzt auch schon vorbei. ich geh gar nicht mehr ausser haus und eine freundin will ich auch nicht mehr weil irgendwie alle beziehungen von mir zu bruch gehen und ich keine lust hab mich dauernd deswegen zu stressen.

    - Leidet Ihre Arbeit für das Studium unter der Zeit, die Sie online verbringen?

    Aus schlafmangel leidets manchmal schon dran. Dann bin ich äußerst unkonzentriert und schluck ab und an deswegen koffeintabletten damit ich wieder wach bin. Das ist die einzige möglichkeit die ich habe wenn ich total verschlafen in der schule bin und wenigstens noch ein bisschen was retten will.

    - Antworten Sie ausweichend, wenn Sie jemand fragt, was Sie online machen?

    ja. mir kommts immer so vor als würden mich andere dann irgendwie auslachen oder so weil ich nicht nur zum "leute verarschen" im internet bin und weil ich dort wirklich ich selbst sein kann. im RL versteck ich mich eher hinter ner fassade. wobei - ich geh eh fast nicht raus drum kommt die frage sowieso selten

    - Reagieren Sie verärgert und aggressiv, wenn Sie jemand stört, während Sie online sind?

    zu manchen spammern hab ich schon öfters einen besonders groben ton angeschlagen. mich stört es einfach extrem wenn wer meine freunde im internet beleidigt oder dumm anredet. da kanns schon mal passieren dass ich äußerst aggressiv reagier.

    - Kommt es häufig vor, dass Sie nicht ausgeschlafen sind, weil Sie sich spätabends noch einloggen?

    siehe oben :)

    - Nehmen Sie sich vor, Ihre PC-/Internetzeit zu reduzieren, ohne dass Ihnen dies wirklich gelingt?

    jup. wie gesagt um 11 will ich raus aber es wird immer später

    - Kommt es häufig vor, dass Sie deprimiert, launisch oder nervös sind, während Sie offline sind - ein Zustand, der sich bessert, wenn Sie wieder online sind?

    ja. wenn ich offline bin denk ich extrem oft dran wieder online zu gehen weil ich mich da eben wohlfühl und offline meistens nicht. wenn ich offline bin ist mir meistens besonders langweilig und wenn ich sowieso weiss dass ich nicht online gehen kann werd ich absolut nervös und unkonzentriert. kann mich dann auf nix anderes mehr konzentrieren...

    ändern will ichs aber nicht - wozu? haltet mich für verrückt aber ich fühl mich in meiner kleinen "scheinwelt" äußerst wohl und hab dort keine sorgen. im RL wurd ich schon ziemlich oft enttäuscht - online werd ichs so gut wie gar nicht und hab immer die möglichkeit einen störenfried auf die ignoreliste zu setzen oder mails zu blockieren.
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Ich glaub du hast ein echtes Problem. Oder die falsche Einstellung.
    Und nochwas zu den Frauen hat dich dein Pc schon mal im stich gelassen ?

    Aber mal im Ernst wenn du so schreibst glaub ich echt das du mal ne Beratungsstelle aussuchen solltest. ( Es wird höchste Zeit )

    Ich bin bestimmt auch süchtig aber ich sehe das nicht so eng.
    Kann auch viel noch auf meinem Job schieben ( IT - Systemelektroniker ).

    Wenn man darüber Reden kann und es noch lustig findet ist noch nichts zu spät oder ?

    UPS. Bin ich den schon wieder Online hab doch erst um 21:18 UHR was dazu geschrieben. :rolleyes:
  • Oh ja damit kann ich mich gut identifizieren.

    Ich wurde auch desöfteren schon mehrmals von Freunden angesprochen.
    Aber was ist daran falsch anders zu sein als andre ???

    Ich finds völlig ok, wenn man sein Hobby/Job so intensiv ausführt, wenn man trotzdem noch glücklich leben kann.

    Ich möchte auch mal nebenbei sagen, dass die Zukunft meiner Meinung nach in Computern liegt und es daher noch sinn voller ist sich mit PC´s zu beschäftigen.

    Vlt. sind die meisten auch neidisch, weil man viel schlauer ist als andre.

    Manchmal kommt es mir so vor, dass ich die meisten Freunde als noobs darstelle.

    Weil es so ist, dass wenn etwas über PC´s diskutiert wird, ich immer derjenige bin, der immer mitredet.

    Entweder die andren kommen damit klar wie man ist oder nicht.

    Und sogar wenn man ein Freak oder sowas ist.
    Mich würd intressieren was daran schimm ist???

    Hauptsache deine Zukunft leidet nicht drunter :D

    CYa
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln. ->gelöscht
    MfG xlemmingx
  • Vampirmind schrieb:




    meine eltern haben sich bis vor kurzem noch beschwert drüber aber das ist jetzt auch schon vorbei. ich geh gar nicht mehr ausser haus und eine freundin will ich auch nicht mehr weil irgendwie alle beziehungen von mir zu bruch gehen und ich keine lust hab mich dauernd deswegen zu stressen.

    ja. mir kommts immer so vor als würden mich andere dann irgendwie auslachen oder so weil ich nicht nur zum "leute verarschen" im internet bin und weil ich dort wirklich ich selbst sein kann. im RL versteck ich mich eher hinter ner fassade. wobei - ich geh eh fast nicht raus drum kommt die frage sowieso selten

    ja. wenn ich offline bin denk ich extrem oft dran wieder online zu gehen weil ich mich da eben wohlfühl und offline meistens nicht. wenn ich offline bin ist mir meistens besonders langweilig und wenn ich sowieso weiss dass ich nicht online gehen kann werd ich absolut nervös und unkonzentriert. kann mich dann auf nix anderes mehr konzentrieren...

    ändern will ichs aber nicht - wozu? haltet mich für verrückt aber ich fühl mich in meiner kleinen "scheinwelt" äußerst wohl und hab dort keine sorgen. im RL wurd ich schon ziemlich oft enttäuscht - online werd ichs so gut wie gar nicht und hab immer die möglichkeit einen störenfried auf die ignoreliste zu setzen oder mails zu blockieren.


    trifft alles exakt 1 zu 1 auf mich zu.
    offensichtlich scheint sowas ja kein einzelfall zu sein.
    *puh*

    greetz
  • Das Leben ist ein scheiss Spiel, hat aber ne saugeile Grafik
    Der ist echt gut :)

    Aber man sollte sich auch nicht zu sehr auf seine Pc und Internetkenntnisse verlassen.
    Also ich denk von mir das ich garnicht so viel weiß aber wenn ich mal bei anderen was am Pc machen soll weil die es nicht hin bekommen ist das immer schnell fertig.
    Ich glaube nicht das ich schlau bin eher das die anderen dumm sind :löl:

    Aber mal im ernst man kann wirklich sehr viel wissenswertes im netz finden um sich weiter zu bilden. Sowas kann nicht schaden.

    Aber ich glaub auch das hier einige schwere Probleme haben.

    MACHT WAS EUCH SPAß MACHT SOLANGE EURE GESUNDHEIT NICHT DRUNTER LEIDET
  • daten schrieb:

    Ich glaub du hast ein echtes Problem. Oder die falsche Einstellung.
    Und nochwas zu den Frauen hat dich dein Pc schon mal im stich gelassen ?

    Nein. Nicht wirklich. Zumindest nie länger als 1-2 stunden. zudem hab ich 2 rechner. falls der eine ausfällt wärs ja nicht sooo tragisch.

    daten schrieb:


    Aber mal im Ernst wenn du so schreibst glaub ich echt das du mal ne Beratungsstelle aussuchen solltest. ( Es wird höchste Zeit )


    Wozu? Ich will gar nicht weg vom rechner. Vielleicht bin ich süchtig - dennoch seh ich das nicht als problem sondern teilweise als vorteil. in meiner gegend kenn ich mich mit rechnern aus wie kein zweiter. (liegt wohl daran dass ich aufm land wohn - in nem dummen kuhkaff wo die leute eigentlich nur über traktoren reden und landwirtschaft und sich keiner wirklich mit rechnern befasst).
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Also ichn kann anmerken, dass ich naja ähnliche Probleme hatte...
    Ich fing ebenfalls mit 6 Jahren an am PC zu "arbeiten" meine Zeit war damals noch sehr sagen wir eingeschränkt am PC...ICh entwickelte mich aber weiter..Anfangs spielte ich und mahte dieses und jenes...Mit 16 Jahren und meinem ich glaube 4 oder 5 PC Fing ich bei einem Internet Radio als Moderator an..Eine meiner besten Zeiten...Diese Zeiten jedoch bestanden aus 7-10 Std IRC jeden Tag weil ich net nur Mod sondern eben auch supporter wurde...Ich bekam einen orga posten und es ging bergauf..Ich vernachlässigte viele meiner Kumpelz was ich bereute...Durch das Radio, kam ich an einen internationalen MultiGaming Clan....Dieser wurde vom Radio gesponsort und ich überlegte mir eine dortige mitwirkung..Ich übernahm den HALO-Squad ebenfalls noch als leader....Also kam ich aus der schule heim und saß bis morgens um 4 vorm rechner...Schlaf? braucht man net^^So gingen Wochen und Monate um..Freitags und Samstags saß ich alleine vorm Rechner und moderierte oder trainierte Halo....So war das Leben doch ein Kumple von mir hat mich geweckt..und mich sagen wir resozialisiert...Naja war auch net wirklich einen Deut besser....Ab diesem Tage als ich dem PC für ein paar Wochen mal ade sagte fing ich an zu saufen.....War echt ne scheiß Zeit...Jedes WE ab in die Disse mal eben vorher noch mit 2-3 mann 2 Liter Wodka Samstags und Freitags reingedonnert und ab ins Koma...AUch de Späße habe ich Monatelang durhcgezogen.Naja beim Alkohol belassen hab ich es blöder weise nie...Da kam noch das ein oder andere zu...Doch dann wachte ich auf....Fand aber selber aus der Misere heraus...ICh lernte ein Mädel kennen....Eine bezaubernde junge Dame ...Ich empfand etwas für sie und sie war das extremste gegenteil von mir was man sich vorstellen konnte....Ich wusste das ich sie niemals für mich gewinnen konnte mit dieser Art und weise und ich veränderte mich..es war noch nicht zu spät..Und sie half mir...Mein Kumpel von den Sauf-touren ist leider etwas daran hängen geblieben aber ich zieh ihn gerade daraus..Er sieht es auch ein..Das sind meine Erfahurungen....Bei Fragen melde Dich cya
    T0x1n
    [SIZE="1"]Gegen Gesetze darf man nicht verstoßen,aber man soll sie von Anfang an vernünftig interpretieren [/SIZE]
    [SIZE=1] [Roman Herzog, 6. Bundespräsident][/SIZE]
  • 2-3 mann 2 Liter Wodka Samstags und Freitags reingedonnert und ab ins Koma


    Ich glaub das ist "normal" ist bei uns auch so aber meistens Donnerstags.
    Wir nennen das Bergfest weil die hälfte der Woche geschaft ist .

    Ist doch schon wenn du ne Frau gerfunden hast die dir geholfen hat.

    Was auch nicht schlech ist wäre ne Frau die sich asuch gerne mit der Techink beschäftigt. Aber sowas gint es selten.
  • Hallo Conchulio,

    besser am PC hängen als an der Nadel - is´nur ´n Gag.
    Nun aber einmal ernsthaft:
    Versuch doch einmal Dir ein Limit vorzugeben (aber nicht 24 h am Tag). Und dieses einzuhalten. Nimm Dir dann ein Buch zur Hand (aber bitte keine PC-Lektüre) es kann ruhig ein Schmöker sein und lies einfach wieder einmal. Vielleicht kommst Du dann auf andere Gedanken.
    Versuche irgendwo Sport zu treiben aber eine Mannschaftssportart, wo Du moralisch gezwungen bist nicht zu fehlen.
    Und ein bißchen Willen wirst doch wohl noch haben und Dich nicht von dem Blechkasten voll Elektronik verführen lassen.

    Viel Glück
  • Da kann ich Optik-1 nur zustimmen, ein wenig Willen braucht man schon, dann schafft man das, wenn man mal im Sport drin ist, dann kann man ja net einfach gleich wieder raus. Also probiers mal aus
    Viel Glück

    greetz
    flamefox
  • hab mir nun mal alle posts durch gelesen ... mensch mensch .. bei einigen sachen finde ich mich auch wieder :D aber nimms mit humor @ 12-24/7 tag
    meine freundin ist seit einem monat 200km weit weg gezogen und ich bekomme so langsam mit, dass ich auch so zum 24/7er werde. aber ich mache mir jetzt im winter keinen kopp drum. erst wieder wenns wieder frühling wird (hoffentlich bekomme ich ihn mit), aber es wird schon ... wenn man wieder die kurzen röcke und die engen oberteile auf der strasse sieht ... :rolleyes: :cool: :D
    die ideen von Optik-1 find ich ganz gut! man kann aber auch mit bodybuilding anfangen, um sich (auch) mehr selbstbewusstsein aufzubauen (aber nimmt keine anabolika!). damit man nicht wie ein hepfling in der disse steht und man denk, dass alle / boys and !! girls !! \ übereinen lachen. sonder sagen: booo... was fürn leckerer typ ... dann ergeben sich gespräche ganz von automatisch. wenns dann doch nicht die prinzessin ist, hat man wenigstens ... /was anderess "geübt"\... ;)
    noch nen tipp von mir ... versucht es doch mal mit joggen ... kann man wunderbar auf dem land. dabei kann man über gott und die welt nachdenken (auch pcs) und musik hören. ich komme dabei eigentlich immer auf ganz coole ideen.
    so das wars erst einmal von mir.
    cya or00to

    P.S.: derstyleunddierechtschreibfehlersindgewohlt:D
  • Vielen Dank für die vielen Antworten =).
    Scheine ja ein richtiges Thema losgetreten zu haben ;).

    Erstmal danke für den Geburtstagsgruß :D.

    Joa, Optik hat schon recht. Werde mich auch mal nach Volleyball umgucken da man da in festen Teams spielt und somit Verpflichtungen hat. Ausserdem gibts da nette Mädels ;D ;D.
    Werde mal alles durchprobieren was hier im Thread geschrieben wurde und dann mal schreiben wie es um meine Liebe zum PC steht.

    Greetz
    Conchulio
  • Naja bei mir isses nicht ganz so schlimm aber auch schon doll.
    Nur dann bin ich 2 wochen in urlaub gefahren. Ohne PC und nur ein fernseher in sonem Gemeinschaftsraum. Klingt komisch aber ich hatte noch nie weniger Lust auf PC als in dieser Zeit. Dann kam ich wieder nach Hause und PC war das letzte was ich wollte. Aber jetzt hats sich wieder so eingebürgert. Wenn ich zu Hause bin ist auch der PC an.