Tinitus

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo,

    eine Bekannte von mir hat Tinitus (Ohrenfpeiffen) und ich wollte mal fragen ob mir jemand erklären könnte was da im Ohr genau geschieht? Ist es opperierbar? Wäre über eine Antwort schon sehr glücklich...

    MFG Sanchos1
  • hi,
    also was da genau vor sich geht weiss ich nicht,operieren kann mann soviel ich weiss nichts ,nur behandeln mit infusionen und ob das etwas bringt vermag ich nicht zu beurteilen.(ich wollts ehrlich gesagt nicht haben ,ist ne üble sache,der van gogh hatte sich damals sogar ein ohr abgeschnitten deswegen) greets jo
    .... wenn du abends in den himmel schaust,dann denke an ihn....

    User helfen Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren
    Haltet euch an den Ehrencodex hier im Board
  • Nabend!

    Hab das gefunden:
    Beim chronischen Tinnitus scheint es sich, zumindest teilweise, um eine Art Wahrnehmungsstörung bzw. Überinterpretation im Gehirn zu handeln. Diese wird nach der heute vorherrschenden Lehrmeinung teilweise erlernt. Was folgt, ist ein Teufelskreis:

    mehr auf w³.tinnitus-infoline.de


    MfG, Mr12Fingers
  • Also i hab Tinitus! :( Aber zum Glück ncht total nur eher ein etwas höheres leises Pfeifen. Kann sich aber unterscheiden. Operieren geht nix! Wennst as hast dannn glei zum Ohrenarzt und der gibt da dann Blutverdünnungstabletten. Wenns nach 3 Monaten ned besser wird: akuter Tinitus Also es gibt versch. Lernmethoden, den Tinitus zu überhören.

    Aber eine ganz neue Art: in 15m Tiefe unter wasser Atmeht man 100%Sauerstoff ein uns das regelmäßig. Sollte aneblich dagegen helfen.

    Es gibt zwei Arten von Tinitus: Entweder durch die feinen Häärchen in den Ohren verursacht, die die Geräusche aufnehmen. Also da die Häärchen eben durchzu lautes hören geschädigt werden nehmen sie Töne falsch wahr!
    Oder das Gehirn hat sogenannte Störungen und verarbeitet die Signale falsch.

    Also i kann nur sagn ein sehr sehr unangenehmes Thema und ich wünsche nicht mal meinem größtem Feind, dass er Tinitus hat!

    Aber immerhin haben in D rund 5 Millionen Menschen Tinitus und in Ö rund 800.000 von rund 8 Millionen.

    Aber ich muss sagen: Mein Tinitus wurde durch eine Krankheit ausgelöst und wird auch von Monat zu Monat besser!

    Falls es noch Fragen gibt: einfach stellen!

    MFG
    GEri
  • Naja,meine schwester hat tinitus, sie klagt häufig darüber dass der Klang vom TV und der Ton im Ohr kein gutes gemisch seien= stärkeres pfeiffen...
    Sie tut mir echt leid, hoffe stark für sie dass es ihr rauswächst...

    liebe grüsse sendet saem
  • ich hatte nach silvester auch nen richtig krassen tinitus habe auch gedacht verdammt wie soll ich damit leben...

    aber es ist bei den meisten so auh bei mir das man es nach der zeit verdrengt bzw nicht mehr war nimmt passiert so nach ca. 3-6 monaten...
    [SIZE=1]Profil
    Upload Insgesamt: 16,1 gb
    Vertiggung: 1|2|3|4|5
  • ich hatte auch mal Tinitus. Ich habe dann die Blutverdünnenden Tabletten bekommen und es ist dann auch nach einer Weile weg gegangen. Ich kenne allerdings viel, bei denen er nciht weg gegangen ist. EIn Bekannter von mir hilft sich damit, daß er sich eienen Zimmerbrunnen gekauft hat. Durch das Hintergrund geplätscher ist das Ohr dann so abgelenkt, daß er den Tinitus dann in der Nacht wenigstens nicht mehr so stark warnimmt. So kann er wenigstens schlafen. In der Reel heißt es, daß man wenn man einen Erfolg in der Behandlung erzielen will sofort zum Arzt gehen sollte. Je länger man wartet um si geringer ist der Erfolg der Behandlung. Auslöser ist oft entweder zu laute Musik oder Geräusche na sich oder eben auch Streß. Bei mir war es Streß.
  • Also ich hatte vor 3 Jahren auch einen Tinitus. War nach einem Konzert das Samstags war. Ich bin Montags gleich zum Arzt und hab 5 Infusionen bekommen.

    Die Besserung war nicht total, aber immerhin deutlich spürbar. Nach ca. 3 Monaten ist der Tinitus dann Gott sei Dank von selbst verschwunden !!! Ich kann also jedem nur den Gang zum Arzt empfehlen, denn dauerhaft ist das wirklich nervtötend und es gibt ja bekannte Fälle, in denen Personen deswegen schon Suizid begangen haben ...

    Die Tabletten sind in der Regel allerdings nicht Blutverdünnend, sondern Adalate, sprich Blutdrucksenkend. Zumindest ist das mein letzter Stand der Dinge, aber vllt gibt es ja noch alternative Behandlungsmethoden bzgl. der Tabletten-Darreichungsform ?!

    So long :D

    <-<-< Finger weg von meiner Paranoia >->->
  • Oh mann, doch reichlich Leute damit beschäftigt!
    Leider!
    Ich hab das Problem auch! Glücklicherweise nicht allzu schlimm!
    Abends im Bett halt doch mehr als am Tag! Naja, der gang zum arzt brachte nichts, ausser halt erst mal Blutverdünnende Mittel ( ass 100 ) sind Blutverdünner!
    Danach irgend ein Diazepan, das sind Entspannungsmittel für die Muskulatur!
    Denn bei einigen kommt es auch von verspannten Kieferknochen!
    Brachte leider auch nix!
    Ich kann damit leben, sollte halt aber auch net schlimmer werden!
    Auf jeden Fall vorsicht bei lauter Musik!!! Und wenn was ist sofort zum Arzt!!!
    Umso schneller desto besser!
    Greetz...
    Imperator
  • Also dieser Tinitus nach Konzerten ist glaub ich relativ normal. Das dürfte wohl jeder bis zum nächsten morgen haben. Geht mir jedenfalls immer so, aber dann ist er meistens weg...deswegen sollte man da vll garnicht von Tinitus sprechen. Aber nach einem Konzert sollte man sich glaub ich auch nicht wirklich wundern...also was man da seinen Ohren aussetzt...die müssen scho einiges mitmachen...pfeifen halt noch aweng nach :D ^^
    Ich hatte letztens aber auch nochn richtigen Tinitus...also vll. nur so 5 Tage lang...hab den auch immer nur gemerkt als ich einschlafen wollte. Ey das ist mal ne verdammt üble Sache, wenn du dauernd so beklopptes Geräusch im Ohr hast...oder denkst in deinem Ohr läuft ein kleiner Kühlschrank. Bei mir war der Tinitus zum Glück Erkältungsbedingt weil ich über 2 Wochen krank war, kam das wohl so als Nebeneffekt.

    Nja aber bei der Sache hatte ich mir scho Sorgen gemacht. Immerhin hat mein Vater Tinitus und das muss echt ziemlich übel sein. Also behandelt wird der Tinitus meistens mit Blutverdünnenden Mitteln und mit Infusionen...jedenfalls wird das bei meinem Vater so gemacht. Ich denke mal viele Alternativen dazu gibts auch nicht...leider


    Greeetz Hacky
  • Ein Bekannter hat mal eine Art Musiktherapie gemacht. Da hat er CD´s bekommen, die hat er sich eine ziemlich lange Zeit dauernd angehört und hat dann den Ton nicht mehr wahrgenommen. Der Ton ist noch da, also wenn er sich konzentriert hört er ihn noch, aber am Tag und besonders wenn er zur Ruhe kommt, ist der Ton (wie er es nennt) vergessen.
    Ich wär so gern wieder so wie ich war als ich der werden wollte der ich jetzt bin.
    Auch sollte hier mal erwähnt werden,
    das der Beitragszähler keine Rückschlüsse auf irgendwelche Inteligenzquotienten eines Users schließen läßt.
    Und warum soll ich beim abbiegen blinken, wenn es allen einen Scheiß angeht, wo ich hinwill.
  • also ich habe auch Tinitus seit ungefähr 1 Jahr. Ausgelöst wurde das Ganze bei mir durch Stress auf der Arbeit. Ich war im 1 Lehrjahr und mir wurde vorgeworfen ich würde schlecht arbeiten und so mir was anderes suchen. Das hat mich sehr mitgenommen. Am nächsten Tag hatte ich Berufsschule. Die letzten beiden Stunden hatten wir Sport. Da fühlte ich mich schon nicht gut. Aber anstatt nach Hause zu gehen macht ich bis zum Schluß mit. Dann lag ich Abend mit Fieber und zittern im Bett. In dieser Nacht habe ich dann das Pfeiffen bekommen bis heute.... Am Anfang dachte ich mein Gott das hällst du ja keinen weiteren Tag mehr aus. Dann bekam ich Infusionen 3 Wochen lang. Es wurde immer besser. Das ganze ist aber nur eine Kopfsache. Wenn du in dich horchst denkst du mein Gott ist das laut. aber wenn du nicht drauf achtest merkst du auch fast gar nicht mehr. Das ist der Trick seit ich das weiß kann ich damit sehr gut leben.
  • Ichhabe seit fast 2 Jahren Tinitus! Bin erst nach einer Woche zum Azt ud der konnte dann nicht mehr viel machen. Habe auch das ganze mit Infusionen, Tabletten und Massage sowie Lichttherapie durch, aber nichts hat geholfen.
    Der Arzt hat dann Gehirnströme bei mir gemessen und festgestellt, dass die Häärchen in meinem Ohr aber komplett heile sind, d.h. es ist stressbedingt oder einfach nur einbildungssache bei mir.
    Seitdem ich weiß, dass es bei mir jederzeit weggehen könnte und sozusagen nichts kaputt ist bei mir, kann ich ganz gut damit leben. Es gibt halt zeiten, wo es ziemlich laut ist (bei Streit und Stress) aber ansonsten höre ich es nur vorm Einschlafen.
    Ichhätte noch die Möglichkeit eine Kur zu machen. Um einen Erfolg zu erzielen sollte man aber 6 Wochen fahren und das kann ich mir bei der Arbeit zur zeit nicht erlauben.

    MfG Crypto
  • Mir ist es nach dem Fehrnsehn gucken aufgefallen hab da auch so ne Sendung gesehn die darüber berichtet hatte nachdem ich den Fehrnseher ausgeschaltet hatte dacht ich das dieses geräusch vom Fehrnseher kommt...
    Naja heute merk ich das eigentlich garned mehr.
  • En sehr guter Kumpel von mir hat auch Tinitus. Bei ihm wurde es durch Streß ausgelöst.
    Er wurde sofort ins Krankenhaus gebracht und musste auch 1 Woche drin bleiben. Das Schlimme ist, dass er NIE wieder laut Musik hören Darf. Dh. kein Kino, keine Partys. Das wäre mein Untergang. Anfangs durfte er noch nicht mal "reden". Dh. Telefonieren sollte er auch nicht. Da is man voll abgeschirmt. Langsam wird es wieder besser...
    Ich wünsche allen, die es haben, gute Besserung!
  • hab auch gelegenlich ein pfeifen^^ warscheinlich weil ich immer dicht bin :D ne im ernst hab da echt manchmal son pfeifen kommt und geht .... bei viel stress mehr bei weniger stress weniger.
    mein chef hat echte probleme damit .... das ist bei ihm so laut als wenn das telefon klingelt :( infusion bringt nichts sagt mein chef ... er hat gute erfahrungen gemacht mit soner komischen diät (keine Kohlensäure oder sowas) soll helfen...

    HDW
  • Tinitus ist einfach nur hart zu haben , wenn man zbs Dj ist kannst das dann vergessen deshalb sollte so leute aufpassen und so gut wie nur möglich ihr gehör schonnen , weill hab schonn viel gehört das Djs jetzt wegen tinitus ex-djs sind .
    [FONT="Courier New"]
    [SIZE="1"]:.. - D12 Member P.R.O.O.F - Die at the 11.04.06 on the legendary 8 Mile Road - Rest in Peace - Legends never Die ..:[/SIZE]
    [/FONT]
  • Nach KOnzerten oder nach einer Disco nacht ist das "Pfeifen" normal.
    Musixk oder Geräusche sind ja Schasllwellen. Jelauter die Musik ist desdo stärker ist die schallwelle.Also hat sie mer Druck.
    Damit das Oher bzw, das Trommelfell diesen Druck aushält, strafft es sich.
    Verlasst man die laute umgebung so hört man das gestafft trommelfell.
    In der nacht oder neach einiger Zeit entspannt sich Tromelfell weider und das Pfeifen ist weg.
    Beim richtigen Tinitus sind die Haare in der Gehörschneke dauer gereitzt. Sie geben immer ein Signal an das Gehirn. Dies wird dan als dauer Pfeien erkannt.
  • also ich auch hab leider nen tinitus... ist nix schönes kann ich direkt mal sagen... und bei mir kams vom lauten musik hören... tja bei uns im dorf (500 einwohner ^^) ist das alles bisserl krank... jeder wollte mehr bass ^^ und dann hab ich irgendwann bemerkt das da was im meinem ohr net stimmen kann... denn ich hörte nicht das komische piepsen sondern nen rauschen.... das ist total behindert! wenn es leise ist dann hörste dieses beschissene rauschen immer... sorry da fällt mir nix mehr ein...
    wenns leise ist nervts tierisch! ist aber einglück auch net sooooo laut... also ich kanns schnell überhören... es muss nur etwas gesprochen werden oder so dann hör ich das net mehr...
    aber mein vater hat seid 30 jahren nen dicken tinitus von der bundeswehr noch und dem CH53 Triebwerk... jo der hat schon alles probiert und er wirds nie wieder wegbekommen... so ist das auch wenn du einmal tinitus hast dann kriegst du ihn nicht mehr oder nur sehr sehr schwer wieder komplett (!) weg!

    ich sags mal so.. wenn der net schlimmer wird dann wird er mich nicht beeinflussen aber wenn der lauter wird hab ich nen prob ^^ denn ich will net so nen scheiss leben führen mit nem tinitus im ohr der dich die ganze zeit nervt....

    tjo hoffe konnte dir nen kleinen einblick in mein tinitus leben geben ^^



    mfg PfArReR
  • Ich hab seit ca. 2 Jahren Tinitus. Kann auch schon länger sein, aber ich nehm das erst seit etwa 2 Jahren richtig wahr. Kommt wahrscheinlich von der cronischen Knocheneiterung, die ich mir damals zugezogen habe. Wurde zweimal operiert.

    Am schlimmsten is es nachts wenn ich versuche einzuschlafen und dann immer diesen behinderten Pfeifton aufm Ohr hab.

    Is aber auch wieder nicht so extrem, dass ich sagen würde es ist nicht auszuhalten.