Schweiz und EU

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schweiz muss in die EU!?

    Hallo,

    die Schweiz ist ,wie ihr alle wisst, nicht in der EU und sie meint, das solle auch so bleiben in der nächsten Zeit.
    Denkt ihr das WIRD so bleiben, spielt es überhaupt eine Rolle ob die Schweiz in der EU ist, oder ist es wichtig dass sie in die EU kommt?

    liebe grüsse vom saem
  • Die Schweiz war schon immer neutral und wird es auch wahrscheinlich bleiben. Ob nun in oder außerhalb der Eu hat, denke ich, für keine Siete wirkliche Vorteile bzw. Nachteile. Naja......... Urlauber hätten vlt. nen paar Vorteile, aber die paar sind auch egal.
  • Das wird so bleiben..Die Schweiz hätte kein großes Nutzen aus der EU....Die Eu macht bezüglich einer erweiterung nur sinn für länder die richting osten angesiedelt sind..Die Schweiz genießt ihren Status als Neutraler Staat und wäre rein finaziell gesehen in der Eu falsch aufgehoben^^
    Die Schweiz hat einen Beitritt nicht nötig, denn es herrschen Rahmenabkommen und einiges mehr, welche die Schweiz als "großen" Handelspartner betiteln...so far
    cya
    T0x1n
    [SIZE="1"]Gegen Gesetze darf man nicht verstoßen,aber man soll sie von Anfang an vernünftig interpretieren [/SIZE]
    [SIZE=1] [Roman Herzog, 6. Bundespräsident][/SIZE]
  • Ich, dem kann ich nur zustimmen:
    Die Schweiz war immer neutral, hatte manche Chance bzw. Unglück verpasst, ist dafür immer konstant. Sie wird niemals irgendeinem Verbund wie der EU beitreten, wenn sich ihre wirtschaftliche Lage nicht dramatisch verschlechtert und danach sieht es ja wohl nicht aus.

    Revan
  • Das wird so bleiben..Die Schweiz hätte kein großes Nutzen aus der EU....Die Eu macht bezüglich einer erweiterung nur sinn für länder die richting osten angesiedelt sind..Die Schweiz genießt ihren Status als Neutraler Staat und wäre rein finaziell gesehen in der Eu falsch aufgehoben

    Genau, ausserdem lebt die Schweiz von ihren Banken, da wäre ein beitritt in die EU nich so empfehlenswert, weil die EU (zumindest in der Eurozone) nur eine Zentralbank für alle Länder hat, da heißt sie wären nicht mehr so flexibel, und müssten sich dem Zins der EZB anpassen. Da der Zins relativ hoch liegt für Länder wie Deutschland, Frankreich... (die eine niedrige Inflationsrate haben), um die Inflation in Spanien zum Beispiel, (die etwa bei 4% liegt) niedrig zu halten. Das hat Auswirkungen auf die ganze Wirtschaft. Deutschland und Frankreich hätten lieber einen niedrigeren Zins um die Wirtschaft anzukurbeln, den kann die EZB nicht gewähren, weil sonst die Inflationrate in Spanien, Griechenland zu hoch wären, was gegen das Abkommen von Maastrich wäre.
    So und jetzt stellt euch mal die Schweiz, die keine starke Industrie hat, und von Banken lebt, in dieser Situation vor.
    Ich denke, sie werden irgendwann beitreten,a ber erst in 50Jahren wenn sie die Eurozone langsam eingependelt hat und ein einigermassen gleiches Wirtschftswachsum herrscht.
    Weil früher oder später sollten sie, wenn ihre Firmen langfristig konkurrenzfähig sein wollen, oder sie bauen ihre Handelsabkommen aus.
    Natürlich führe ich Selbstgespräche - dann weiss ich wenigstens, dass ich mich mit einem gebildeten Menschen unterhalte.
  • Ja ich denke auch so. Die Schweiz wird nicht in die Eu übertreten. Nun stellt sich noch eine weitere Frage: ist es Sinnvoll, wenn man in der Schweiz lebt und einen deutschen Pass besitzt, sich eine Schweizer Pass zuzulegen? Würde man da als Schweizer nicht praktisch vollkommen von Europa abgeschnitten werden?

    (entschuldigung an den Mod, wenn ich die Sache editiert hätte, hätts niemand gelesen)

    liebe grüsse saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Naja! Die schweiz hat sich nie in irgendwas eingemischt und hat irgendwelche Kriege geführt., man hört auch ganz wenig vom Politik des Landes man könnte meinen(wenn man es nicht besser weiß) gibt es denn ein Land namens Schweiz?
    Aber ich finde es gut!das sind harmlose Menschen!
  • shinobie schrieb:

    Naja! Die schweiz hat sich nie in irgendwas eingemischt und hat irgendwelche Kriege geführt., man hört auch ganz wenig vom Politik des Landes man könnte meinen(wenn man es nicht besser weiß) gibt es denn ein Land namens Schweiz?
    Aber ich finde es gut!das sind harmlose Menschen!


    Harmlose Menschen, wo Rassismus aber leider an der Tagesordnugn ist. Schweiz ist ziemlich rassistisch eingestellt. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass fast 50 % so eingestellt sind. Ich selber habe auch meine Erfahrungen gemacht. Man darf ja aber nicht alle über einen Kamm scheren.

    MfG
  • ktm-world schrieb:

    Harmlose Menschen, wo Rassismus aber leider an der Tagesordnugn ist. Schweiz ist ziemlich rassistisch eingestellt. Ich habe irgendwo mal gelesen, dass fast 50 % so eingestellt sind. Ich selber habe auch meine Erfahrungen gemacht. Man darf ja aber nicht alle über einen Kamm scheren.

    MfG



    Man darf wirklich nicht alle über einen Kamm scheren, sondern nur die eine Partei und deren beiparteien: SVP.
    Leider ist diese eine Partei die mächtigste derzeit und daher auch der überwigende Rassismus. Schweiz ist dran und drauf, viel gutes für Einwanderer und Aussländer zu tun. Das Problem der SVP ist, dass die ganze Scheisse, wie Vergewaltigungen etc., von Aussländern ausgeübt wird...
    Ich denke, sie sind aber auf gutem wege...

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • saem schrieb:

    Nun stellt sich noch eine weitere Frage: ist es Sinnvoll, wenn man in der Schweiz lebt und einen deutschen Pass besitzt, sich eine Schweizer Pass zuzulegen? Würde man da als Schweizer nicht praktisch vollkommen von Europa abgeschnitten werden?

    ich denke mal es wäre nicht schlecht auch einen schweizer pass zu besitzen, das problem ist nur, dass du so schnell keinen kriegen wirst! ich hab mal gelesen, dass man schon 10 jahre oder so in der schweiz gelebt haben muss, dann erst kann man nen antrag auf die staatsbürgerschaft machen. und dann muss glaub ich auch das volk in der betreffenden stadt ABSTIMMEN, ob du nen pass kriegst oder nicht! das muss man sich mal vorstellen!!!:rolleyes:

    ich hätte ja auch ganz gerne nen schweizer pass, aber unter den umständen wird das wohl nie was werden... :(
    gruss
    Silenthunter
    Meine Meinung steht fest, verwirren sie mich nicht mit Tatsachen !!!
  • silenthunter schrieb:

    . . . dass man schon 10 jahre oder so in der schweiz gelebt haben muss, dann erst kann man nen antrag auf die staatsbürgerschaft machen. und dann muss glaub ich auch das volk in der betreffenden stadt ABSTIMMEN, ob du nen pass kriegst oder nicht! das muss man sich mal vorstellen!!!:rolleyes:

    ich hätte ja auch ganz gerne nen schweizer pass, aber unter den umständen wird das wohl nie was werden... :(
    gruss
    Silenthunter


    Da hab ich ja Glück, lebe schon genau 14 Jahre in der Schweiz! :D
    Das das Volk abstimmen muss, davon hab ich nichts gehört, doch dass man eine gewisse Zeit in der Schweiz leben muss, das hat schon seine richtigkeit.

    Die Sache mit den SVP Anhängern wird sich wieder legen sobald oberarsch SVP Christoph Blocher den Rassismus-Thorn abgegeben hat...

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Hallo @ all,

    ein neues Gesprächsthema bezüglich Schweiz und EU kommt zum vorschein: Politisch gesehen, hat es die Schweiz möglicherweise ned nötig, der EU bezutreten. Doch vom Bildungswesen her gesehen, ist es unausweichlich, dass die Schweiz in die EU eintritt. Schweizer Auszubildende profitieren seit 1992 vom Studenten / Schüleraustausch Projekt Ersamus, und es ist allgemein bekannt, dass diese Sache etwas Gutes ist.
    Eigentlich hatten die Schweizer damals für Nein abgestimmt, also , dass die Schweiz nicht an solchen Projekten teilnehmen soll. Doch dank der gutwollenden Koorianatoren dieser Erasmus Organisation, gelingt es immer wieder, an solchen Schüler / Studenten Austauschen mitzumachen. Nun soll 2006 wiederum abgestimmt werden, ob die Schweiz nun entgültig in die EU reinkommt oder nicht. Ein Journalist stufte die Folgen einer Scheittrung als fatal ein. Es wäre nicht ein Stockholm weder ein Amsterdam bereit, einen weiteren Schweizer in ihr Land eintreten zu lassen, um dort ihre Ausbildung zu machen. Resultate der Schweiz bei einer möglichen künftigen Pisa Studie würde der Entscheid, nicht in die Eu zu kommen, auch nicht verbessern.

    Das ist meine Meinung, gemischt mit der Meinung der Schweizer Journalisten.

    Jetzt fehlt noch eure Meinung. Ich hoffe der Beitrag kommt an die Leute,
    auch wens in nem alten Thread steht...


    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Ich bin auch davon überzeugt, dass die Schweiz ihre Neutralität auch in Zukunft nicht aufgeben wird. Wenn man sich die historischen Merkmale der Schweiz ansieht zeigt sich, dass sie sich diese neutrale Rolle mit der Zeit angeeignet hat. Verständlicherweise, wenn man sich überlebt, dass die Schweiz nicht grade ein Staat ist, der in der Lage ist/war sich selber zu verteidigen. Schon im Wiener Kongress (1814/15) wurde die Neutralität und Unverletzlichkeit der Schweiz und ihrer Grenzen sowie ihrer Unabhängigkeit von jedem fremden Einfluss gesichert. Das hat bis heute eine maßgebliche Wirkung auf die schweizer Politik und wird sie auch noch lange haben.
  • Die Schweizer sind ja schon etwas seltsam in Sachen Nationalstolz. Als Hundepässe eingeführt wurden, gab es eine Riesendiskussion darüber, ob man sie in EU-Blau oder Schweizer-Rot gestalten sollte. Obwohl diese Pässe nur wegen den europäischen Kontrollen eingeführt wurden, setzte man sich schließlich doch durch und so haben Schweizer Hunde nun echt Schweizer Tierpässe. Verrückt.

    Ich finde, die sind mit ihrem nein zur EU schlichtweg hochnäsig, wobei UNSER Geld doch deren einzige Daseinsberechtigung ist. Mal ehrlich, wo wäre die Schweiz heute ohne ihr Bankengeheimnis ?
  • Die Schweiz wird ganz sicher nicht der EU beitreten und finanziell haben sie auch gar nicht nötig. Und Schweiz war schon immer Neutral und das wird wohl auch in Zukunft bleiben. Und so wie es im mom der Schweiz geht muss sich nichts ändern
  • hi,

    für die schweiz wäre es wahrlich keine gute idee, der eu beizutreten.

    die sind mit ihrer neutralität die letzten jahrhunderte sehr gut gefahren und haben in der zeit ordentlich kohle gescheffelt und den besten lebensstandard für ihre bewohner entwickelt. da die schweiz ja sowieso auf plebiszitärer demokratie basiert, müsste über einen eventuellen beitritt vom volk abgestimmt werden und ich glaube kaum, dass sich die schweizer selbst ins eigene fleisch schneiden würden.

    mfg
  • Manche werden mich vielleicht für verrückt halten aber ich beneide die Schweiz schon darum das sie nicht mitglied sind. Wenn ich sehe wievielen zwängen wir uns beugen müßen und welche Kosten die EU für Deutschland verursacht.....
    Liebe Grüße
    Alfred


    A mind is like a parachute - it doesn't work, when it's not open

    Up1
  • hm ich glaube nicht, dass die Schweiz nie in die EU gehen wird. Das braucht einfach noch Zeit. Und mit dem Eintritt in die EU kann die Schweiz noch immer ihren Status "neutral" behalten. Doch muss man auch wissen, dass die Schweiz nicht wirklich neutral war (2.Weltkrieg?!?)

    Und wegen der SVP. Sie verstehen es einfach sehr gut, die (oftmals etwas weniger gebildeten) Bürger zu veränstigen. Sie haben mal ne Statistik herausgegeben, dass im Jarh 2036 mehr als 70% der Bevölkerung den Islamischen Glauben haben. Viele hatten dann riesigen Schiss (neue Gesetzte etc) und haben dann der SVP gestimmt.
    Zur SVP kann ich nur eines sagen: :rot:

    PS: Ob es für die Schweiz finanziell schlecht ist in die EU zu gehen bezweifle ich sehr. Der Tourismus würde sicher gestärkt werden, und für einige Firmen wäre es auch einfacher (evt. auch wegen dem voraussichtlich sinkenden Lohn).

    Man muss sich öffnen, früher oder später wird es passieren. Man kann sich doch nicht für immer abschotten!!
  • Die Schweiz würde gerne in die EU. Einzige Bedingung der Schweiz. Das Bankgeheimnis soll bestehen bleiben und das ist in der EU aber nicht so.

    Das ist einer der Knackpunkte. Wieviel Mafiabosse, Politiker und Berühmtheiten würden dann gewaltige Probleme mit der Staatsanwaltschaft des jeweiligen Landes bekommen?

    MfG
  • Komm hört mir bitte auf mit "neutral" und erster Weltkrieg, hier geht es doch nicht mehr um die Vergangenheit sondern alein um die Zukunft. Es geht in dem Punkt um die Vergangenheit, die Sache mit dem Bankgeheimniss. Doch da denke ich, wird man auch eine Lösung finden. Es geht ja nicht darum, möglichst geheim zu bleiben und doch einer Gemeinschaft beizustehen. Die Jugend steht vor schweizern Augen. Es geht um Studien ermöglichung im Ausland. Für die Schweiz wäre es ddoch das Beste, wenn sie der EU beitreten würden. Oder denkt tatsächlich einer von euch, dass in den nächsten 30 Jahren ein Weltkrieg entsteht, in der die EU viel mitzumischen hat? Ganz Links und ganz Rechts liegen doch die Probleme. Im Irak und beim Kräutermann(Bush).
    Es geht nun wirklich nicht mehr um die Neutralität...


    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • saem schrieb:

    ... EU beitreten würden. Oder denkt tatsächlich einer von euch, dass in den nächsten 30 Jahren ein Weltkrieg entsteht, in der die EU viel mitzumischen hat? Ganz Links und ganz Rechts liegen doch die Probleme. Im Irak und beim Kräutermann(Bush).
    Es geht nun wirklich nicht mehr um die Neutralität...


    mfg saem


    Das sehe ich nicht ganz so. Insbesondere die Islamistische-Christliche Beziehungen stehen gerade auf Bewährungsprobe. Gucke dir Frankreich, Niederlande und jetzt auch Deutschland an. Sowas kann schnell kippen.
    Guck dir auch mal die unfähigen Politiker in der EU an [Berlusconi, Blair, Scharon (okay Israel ist am Rande von Europa)]

    Naja, aber EU schafft ja eigentlich Sicherheit zwischen den Mitgliedern. Deswegen wär es ein pro für die Türkei, doch das gehört hie rjetzt nicht hin....

    MfG