Laut Musik hören unmöglich?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Laut Musik hören unmöglich?

    Was soll ich tun? Ich wohne in einer Wohunung; Gesellschaft. Wenn ich am Abend so gegen 2100 Uhr lauter Musik höre, dann kommt mein unterer Nachbar und regt sich wegen der lauten Musik auf, da seine Tochter nicht schlafen kann!

    Ich hatte auch schon eine andere Beschwerde einer anderen Nachbarin, die im August um 4 Uhr nicht schlafen konnte, da sie den Bass so laut hörte!

    Nachtruhe ist um 2200 Uhr, das heißt, dass das um 4 Uhr berechtigt war, aber der eine Nachbar, der um 2100 Uhr gekommen ist, denke ich, war für mich unverständlich!
    Wenn ich am Nachmittag schlafen will, dann sind die Kinder drausen so laut und schreien und und und..... zum :würg:

    Was soll ich tun, ich kann zwar am Nachmittag so laut hören wie ich will, aber so am Abend muss ich auch Musik hören. :fuck:

    Wie kann ich noch Musik hören, ohne dass sich Nachbarn aufregen? Ich will nicht dauernd hochfrequent Musik hören, da das scheiBe klingt!
    Aber wenn ich den Bass aufdrehe, merke ich oft nicht, wie man das durch die wänder hört!

    Ist es eine Lösung mit allen Nachbarn abzusprechen, wann sie schlafen gehen, oder so?
  • Kopfhörer? :confused:

    Ansonsten dürfte das Absprechen mit den Nachbarn wirklich keine schlechte Idee sein :)

    Gruß,
    Commander Keen

    P.S.: Sei froh das sie dich wenigstens tagsüber nicht nerven. Das könnte ja auch anders sein... :eek: :)
    Ich habe das Wort "Europa" immer im Munde derjenigen Politiker
    gefunden, die von anderen Mächten etwas verlangten, was sie im
    eigenen Namen nicht zu fordern wagten. [SIZE="1"](Nov. 1876)[/SIZE]
    [SIZE="1"]Otto von Bismarck[/SIZE]
  • Musik ist nunmal entweder laut oder leise, damit musst du dich abfinden.
    Kopfhörer wäre eine Lösung. Ich finde auch, dass du deinen Nachbar verstehen musst. Der ist wahrscheinlich froh, dass seine Tochter schläft und er ein bisschen (nach einem harten Arbeitstag) seine Ruhe haben will. Wenn um 22 Uhr erst Nachtruhe ist, solltest du trotzdem darauf achten, dass du deine Nachbarn nicht all zu sehr störst und ansonsten halt mit ihm darüber reden.

    Wie schon gesagt wurde, kannst du froh sein, dass tagsüber niemand meckert.
  • So wie ich das gesehen habe, war für dich der Bass sehr wichtig. Dann kaufe dir doch einen Kopfhörer mit eingebautem Bass. Sind echt gut und auch nicht sehr teuer. Sonst rede mal mit deinen Nachbarn und vereinbare, dass du vll. einmal in der Woche etwas lauter Musik hören willst...
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • Probiers einfach mal deinen woofer umstellen, bringt ein bißchen lautstärke mehr - so damit er ned direkt auf den boden oder zu einer wand strahlt.

    Ich wäre froh, wenn ich unter tags hören könnte, bei mir regen sich die nachbarn ober mir auf, da ihr wohnzimmer ins wandern anfängt.

    tip 2 warte bis du achtzehn bist und kaufe dir eine anlage ins auto und dreh ein paar runden wenn du mal laut musik hören willst.

    bei mehreren beschwerden kannst du auch aus der wohnung fliegen, und das wird sicherlich ned schön - vor allem wenn du noch bei deinen eltern wohnst.

    mcgunn
  • MCWK schrieb:

    ...
    Was soll ich tun, ich kann zwar am Nachmittag so laut hören wie ich will, aber so am Abend muss ich auch Musik hören.
    ...

    Das stimmt natürlich so nicht! Das ist vermeidbarer Lärm, auch tagsüber! Woher hast du denn diesen Unsinn??

    Gegenseitige Rücksichtnahme ist eine ehrenvolle Sache. Stellt euch vor, jemand hört Musik, die euch nicht gefällt und das mit einer hohen Lautstärke und mit kräftig wummernden Bässen. Jeden Tag, jeden Abend. Da wird man einfach irre dabei!

    In Mehrfamilienhäusern und Wohnanlagen geht das halt nicht! Wir hatten über uns vor ein paar Jahren drei Studenten, die eigentlich zur Untermiete wohnten (Hauptmieter war auswärts). Da war das so - jeden Tag und vor allem Abends / Nachts. Gespräche nutzten gar nichts, Bitten wurden höhnisch abgelehnt. Bei Parties versammelten sich da so 30 - 40 Leute - trampelnd auf dem Parkett. Die Musik war die ganze Straße lang zu hören und bei uns vibrierte es selbst im Schlafzimmer. Uns blieb irgendwann nachts um 2 nichts anderes übrig, als die Bullen zu rufen (der Kleine konnte auch nicht schlafen und schrie). Das ging dann noch zweimal in der Nacht. Bis die Bullen drohten, die Anlage mitzunehmen.

    Die Studenten hat das nicht gejuckt. De haben als 'Dank' unseren Balkon dann mit leeren Flaschen, Essensresten. Kippen etc. zugemüllt. Zum Glück gab der Hauptmieter die Wohnung auf und die Deppen mussten auch raus. Irgendwann wär ich da mal hoch und hätte den irgendwas angetan.

    Ich denke schon, dass ich tolerant bin, aber auf Dauer ist Lärm einfach gesundheitsschädlich.

    Es gibt auch keine Regelung gesetzlicher Art, dass Nachbarn tagsüber zu laute und zu dröhnende Musik dulden müssen - evtl sogar über Stunden hinweg , da täuschst du dich gewaltig, MCWK (siehe oben)!

    Ich selber renne nicht gleich zwei Stockwerke höher, wenn der andere (junge) Nachbar im Haus mal aufdreht. Aber stundenlang und jeden Tag habe ich auch keinen Bock darauf. Lärm spielender Kinder ist was anderes und längst nicht so störend!

    Und wie die Vorposter schon schrieben: gute, bass-starke Kopfhörer, eventuell sogar Funkkopfhörer nehmen. So teuer sind die nicht und Weihnachten ist auch bald.
  • Hi,
    da wir bei einem Freund das selbe Problem hatten, (der wohnte direkt neben der Polizei und die kamen auch am Nachmittag immer an und beschwerten sich) habe ich mal die gesetzlich festgelegten db Grenzen herausgesucht.

    Quellcode

    1. Rechtliche Grundlage
    2. Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm (TA Lärm) vom 26. August 1998 (in Kraft getreten am 1. November 1998)
    3. Tabelle 1: Immissionsrichtwerte (außen)
    4. Art der zu schützenden Nutzung
    5. Immissionsrichtwerte
    6. in dB(A)
    7. Tag Nacht 1)
    8. 6 - 22 Uhr 22 - 6 Uhr
    9. a in Industriegebieten 70 70
    10. b in Gewerbegebieten 65 50
    11. c in Kerngebieten, Dorfgebieten und Mischgebieten 60 45
    12. d in allgemeinen Wohngebieten und Kleinsiedlungsgebieten 55 40
    13. e in reinen Wohngebieten 50 35
    14. f Kurgebiete, Krankenhäuser und Pflegeanstalten 45 35
    15. 1) Die Nachtzeit kann bis zu einer Stunde hinausgeschoben oder vorverlegt werden, soweit dies wegen der besonderen örtlichen oder wegen zwingender betrieblicher Verhältnisse unter Berücksichtigung des Schutzes vor schädlichen Umwelteinwirkungen erforderlich ist. Eine achtstündige Nachtruhe der Nachbarschaft im Einwirkungsbereich der Anlage ist sicherzustellen.
    16. Einzelne kurzzeitige Geräuschspitzen dürfen die Immissionsrichtwerte am Tage um nicht mehr als 30 dB(A) und in. der Nacht um nicht mehr als 20 dB(A) überschreiten.
    Alles anzeigen


    ABER:( ein aber ist in Deutschland irgendwie typisch)

    Quellcode

    1. § 117 Ordnungwidrigkeitengesetz (OWiG) - Unzulässiger Lärm
    2. (1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlas oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.
    3. (2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.


    Ich hoffe das hilft dir weiter. Du solltest trotzdem auf deine Nachbarn Rücksicht nehmen. Mir kann keiner erzählen, das man um 21:00 noch laute Musik hören muss. Es geht immer etwas leiser.

    mfg Uzziel :D
  • c in Kerngebieten, Dorfgebieten und Mischgebieten 60 45
    d in allgemeinen Wohngebieten und Kleinsiedlungsgebieten 55 40
    e in reinen Wohngebieten 50 35


    20 dB Blätterrascheln
    40 dB im Wohnraum bei geschlossenem Fenster
    60 dB Unterhaltung
    70 dB Großraumbüro
    85 dB mittlerer Straßenverkehr
    95 dB Schwerlastverkehr
    100 dB Presslufthammer
    110 dB Rock-/Popkonzert (mit einigem Abstand zur Bühne)
    125 dB startender Düsenjet in 100 m Entfernung
    130 dB Schmerzgrenze
    140 dB Düsentriebwerk in 25 Metern Entfernung

    60 - 50 dB ist aber echt wenig schaut euch mal die Liste an ;)

    @ MCWK sei froh, dass du am Tag solange Musik hören kannst, ich finde du hast schon tollerante Nachbarn. Und bei uns ist das so geregelt ab 20.00 Uhr ist Zimmerlautstärke angesagt, ab 22.00 Uhr Nachtruhe, da darf man sogar ab 22.00 Uhr nicht mehr duschen, mache ich aber eh immer :D.
    Wir haben so blöde Nachbarn unter uns. Die beschweren sich über jeden Scheiß und kommen für alles hoch, bis mir der Kragen platze und ich denen gesagt habe ich arbeite bei der Polizei und kenne unsere Gestze perfekt auswendig. Und sollten sie noch weiter stören bekommen Sie eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch. Seitdem ist Ruhe :D. Arbeite ja beim Land ;) und die wissen ja nicht wo ob bei der Polizei oder sonstwo. Die kamen sogar nachts um 0.00 Uhr hoch, wenn mal aus Versehen was runtergefallen ist, aber nicht mit mir :D

    Gruß

    Chris
    Fahre niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann !!!
    Zum Glück schafft mein Engel locker 300 km/h
  • Stimmt, ich bin sogar sehr froh, dass ich am Tag Musik hören kann!
    Jetzt verstehe ich auch meine Nachbarn, ab und zu höre ich bei unseren Wohnbauten auch mal Musik, und die mag ich gar nicht! :D
    Wenn das jeden Tag so wäre, würde ich mich sicher auch aufregen!
    Weiteres kauf ich mir so geile Kopfhörer,.... bin ich gar nicht drauf gekommen... :)

    Vielen Dank, für eure Hilfe!!