Nach 13Jahren Mißerfolg bei AlpinAbfahrt: Max Raufer gewinnt Alpine Abfahrt in Gröden

  • Sensation

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach 13Jahren Mißerfolg bei AlpinAbfahrt: Max Raufer gewinnt Alpine Abfahrt in Gröden

    Sensation: Rauffer gewinnt Abfahrt in Gröden

    13 Jahre mußten wir angeblich auf dieses Ereignis warten, echt stark!
    Da ich ziemlich nah an der Ösi Grenze wohne bin ich oft in erklärungsnot.
    Ne ist schon toll, so findet dieses Jahr doch noch ein gutes Ende und man kann gegenüber den Ösis endlich einen kleinen Erfolg vorweisen, Hermann Meier wurde angeblich nur 28 :D

    Gruß Biosman


    Max Rauffer hat beim traditionsreichen Abfahrtsrennen in Gröden für eine der größten Sensationen der letzten Jahre im alpinen Skizirkus gesorgt. Der 32-Jährige vom Ski-Klub Leitzachtal siegte auf der berühmten "Saslong"-Strecke und feierte damit den ersten Weltcup-Sieg seiner Laufbahn. Rauffer bescherte den deutschen Ski-Herren damit den ersten Weltcup-Triumph seit dem Erfolg von Doppel-Olympiasieger Markus Wasmeier vor fast 13 Jahren auf der "Kandahar"-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen.

    Startnummer 13 brachte Glück

    Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss an gleicher Stelle fuhr Rauffer mit der Startnummer 13 eine Zeit von 1:50,17 Minuten, die auch die Weltklasse-Läufer nicht mehr unterbieten konnten. Zweiter wurde der Schweizer Jörg Grünenfelder mit einem Rückstand von fünf Hundertstelsekunden, Rang drei belegte Johann Grugger aus Österreich (0,13 Sekunden zurück). Florian Eckert (Lenggries) holte als 29. (2,08 zurück) immerhin noch einen Weltcup-Punkt.

    "Mir ist ein sehr guter Lauf gelungen, um die schwierigen Bedingungen habe ich mich nicht gekümmert", sagte der Hauptfeldwebel der Bundeswehr, dem bei starkem Wind eine nahezu perfekte Fahrt gelang. Für Rauffer war es erst das sechste Rennen, bei dem er überhaupt unter die ersten Zehn kam. Seine bislang beste Platzierung und seine einzige auf dem Siegertreppchen war ein dritter Rang bei der Abfahrt im März 2000 im norwegischen Kvitfjell.


    Links: 1 2 3
    In Memoriam: Mein 1000'ter Post ; Mein Seti@Home Rang ; Trekkie arbeite mit bei Star Trek Wikia
    Da ich die Datasette noch kenne, ist alles schnell was über 1000 Baud liegt.